27.05.2017, 17:24 Uhr

Leben und Sterben am Kirchplatz

Sankt Anna am Aigen: Kirchplatz |

St. Anna am Aigen, Mai 2017. Der Kirchplatz wird zur Bühne. Die Theatergruppe von St. Anna am Aigen spielt nach acht Jahren Pause wieder das Stück "Jedermann" von Hugo von Hoffmansthal. Die Laienschauspieler wachsen über sich hinaus und werden mit Standing Ovations der Zuseher für ihre grandiosen Vorführungen belohnt.

Der "Jedermann" im Dialekt nach Franz Löser trifft mit seinen manchmal witzigen aber auch sehr nachdenklichen Dialogen den Geschmack der Besucher. Die Schauspieler überzeugen mit ihren Talenten und ihrem Einsatz. Hervorzuheben sind der "Jedermann", gespielt von Georg Schnell, der ein ganz besonderes Talent zur Schauspielerei besitzt und mit seiner Mimik, Gestik und seiner Stimme zum Publikumsliebling wurde. Der Teufel, dargestellt durch Michael Potzinger, sprüht voller Tatendrang, beherrscht die Bühne von der ersten Sekunde an und lässt das Publikum in Stille verharren.
"In diesem Jahr feiert die Kirche St. Anna am Aigen ihr 300-Jahr Jubiläum und so passt es wieder sehr gut den Jedermann zu inszenieren." so Peter Harrer, Regisseur, Schauspieler und Motor der Theatergruppe von St. Anna am Aigen. In diesem Ort wird bereits seit über 80 Jahren Theater gespielt, vom Volksstück "s´Nullerl" über "Der Verschwender" bis hin zum "Lumpaci Vagabundus" wurde schon alles mit viel Erfolg inszeniert.
Für alle, die es verpasst haben: es gibt noch zwei Aufführungen in Fehring am 03. und 10. Juni mit Beginn 20.30 Uhr
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
25.403
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 27.05.2017 | 18:10   Melden
4.157
Franz Binder aus Weiz | 27.05.2017 | 18:14   Melden
1.881
Sonja Hochfellner aus Leoben | 27.05.2017 | 19:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.