Demografieberatung

Beiträge zum Thema Demografieberatung

Für die Expertin ist klar: Trotz Corona sollen Betriebe weiterhin Lehrlinge für die Zukunft aufnehmen und ausbilden.
  2

Lehrlinge in Coronazeiten
"Betriebe haben eine Ausbildungsverantwortung"

Unternehmen, Lehrlinge, Ausbildung, Corona – wir haben uns mit Monika Planer von der Demografieberatung Team West über diese Themen unterhalten. Für die Expertin ist ganz klar, trotz Krise sollen Unternehmen weiterhin Lehrlinge aufnehmen und ausbilden. Und für die ist es wichtig, die eigenen Bedürfnisse zu kennen und auch entsprechend zu kommunizieren. SALZBURG/WIEN. Wir haben uns mit Monika Planer von der Demografieberatung Team West über die Rolle von Lehrlingen in Unternehmen in der...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Führungskräfte sind nun gefordert, gemeinsam mit dem Mitarbeiter Wege zu finden, die Erfahrungen während der Corona-Krise zu verarbeiten und die Arbeitswelten an die neuen Bedingungen anzupassen.
  2

Demografieberatung
Gute Führung im Betrieb ist aktuell wichtiger denn je

Führung von Mitarbeiter ist auch in ruhigeren Zeiten eine herausfordernde Aufgabe. „Die aktuelle Lage konfrontiert Führungskräfte jedoch mit Situationen, die es in der Form bisher noch nicht gab. Sei es der Umgang mit MitarbeiterInnen, die unmittelbar mit Krankheit und gar Tod konfrontiert waren, seien es die geänderten Arbeitsbedingungen und die Erfahrungen mit Home-Office und Mobile Working“, weiß Alexandra Weilhartner, Programmleiterin der Demografieberatung für...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
"Wie bei allen Veränderungen ist es wichtig, alle ins Boot zu holen, zu erfahren, wie die Bedürfnisse der KollegInnen aussehen, welche Erfahrungen sich auf das Arbeitsleben auswirken und vor allem, wie wollen wir in Zukunft zusammenarbeiten", so Lydia Breitschopf, stellvertretende Programm-Managerin der Demografieberatung.
  2

Demografieberatung
Neue Arbeitswelten – Erfolgreich durch die Corona-Krise

Die Arbeitswelt steht vor einem Umbruch. Durch die Corona-Krise sehen sich Österreichs Betriebe damit früher konfrontiert als geplant: „Wir müssen die Erfahrungen der Menschen bei der Gestaltung der ‚neuen‘ Arbeitswelten berücksichtigen und ihre Bedürfnisse ernst nehmen“, betont Lydia Breitschopf, stellvertretende Programm-Managerin der Demografieberatung. Sie spricht über die notwendigen Maßnahmen, damit die Betriebe auch diese Krise nachhaltig meistern können. SALZBURG/WIEN.  Viele...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Markus Peböck

DEMOGRAFIEBERATUNG
Gemeinsam mit Betrieben den Wandel schaffen

PREGARTEN. Betriebe und ihre Beschäftigten sind aktuell mit komplett neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus zwingen die Unternehmen dazu, schnell und nachhaltig zu handeln. Die "Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe" unterstützt Betriebe in Österreich dabei, diese Herausforderungen zu bewältigen, um nicht vom Wandel überwältigt zu werden, sondern davon profitieren zu können. Die Organisation ist zu 100 Prozent aus den Mitteln des...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Stressbewältigung oder Stressmanagement ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Jeder verfügt über ganz individuelle Kraftquellen und Ressourcen. Die eine Methode, die allen nützt, gibt es nicht.
  2

Schwerpunkt Gesundheit
Stressbewältigung in der aktuellen Corona-Situation

Mit der aktuellen Veränderung in der Coronakrise in Richtung Mobile Working beziehungsweise Home-Office rückt vor allem die Trennung von Berufs- und Privatleben in den Vordergrund. „Neben den ökonomischen Vorteilen bildet eine verstärkte Achtung auf die Vereinbarkeit von Beruf und Privatem als Teil einer lebensphasenorientierten Personalentwicklung auch die Basis für ein gesundes Berufsleben“, weiß Lydia Breitschopf, stellvertretende Programmleiterin der Demografieberatung. SALZBURG. Die...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
In der aktuellen Zeit arbeiten viele Menschen von zuhause aus. Die Demografieberatung hat einen Leitfaden erstellt, der einige der wichtigsten Fragen beim Mobile Working beantwortet.
  2

Demografieberatung
Leitfaden zur Einrichtung von Home-Office

Aufgrund aktueller Anordnungen wegen des Coronavirus sehen sich Betriebe vor der Her- ausforderung, die Arbeitsplaätze und Arbeitsweise ihrer Mitarbeiter dementsprechend umzugestalten, die Mitarbeiter zuhause zu lassen und weitgehend auf Home-Office (auch: Mobile Working) umzusteigen. Hierfür hat die Demografieberatung einen Leitfaden zur Orientierung erstellt, um Führungskräfte bei der langfristigen Umsetzung zu unterstützen. SALZBURG/WIEN. Auch bei der Einführung von Home-Office gibt...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Als Generation Alpha werden all jene Menschen bezeichnet, die ab 2010 geboren sind. Für Namensgeber Mark McCrindle, Sozialforscher, stellt der Schritt von Generation Z auf Alpha auch den bedeutendsten Sprung der Geschichte dar.
  3

Generation Alpha
Die zukünftige Arbeitswelt der jüngsten Generation

In zehn bis fünfzehn Jahren hat die heutige Generation X die Rolle der „Ältesten“ inne, die „Baby-Boomer“ befinden sich dann im wohlverdienten Ruhestand. Eine neue Generation setzt den Fuß in die Arbeitswelt, deren Beduürfnisse und Haltungen noch im Verborgenen scheinen: die Generation Alpha. Die Demografieberatung für Beschaäftigte+Betriebe hat gemeinsam mit Thomas Duschlbauer, Kommunikations- und Kulturwissenschaftler sich diesem Thema angenommen. SALZBURG/WIEN. Als Generation Alpha...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Die Betriebe, die auf die Bedürfnisse der Lehrlinge von heute eingehen, werden erfolgreich sein und sie auch im Unternehmen halten können, sagt die Betriebs-Expertin.
  8

Lehre
Lehrlinge "umwerben", um Erfolg zu haben

In der heutigen Zeit ist es wichtig geworden für Betriebe auf die Bedürfnisse der Lehrlinge zu schauen. Darüber im Detail klärt eine Expertin auf diesem Gebiet aus der Betriebssicht auf und je ein Lehrling aus den sechs Salzburger Bezirken erzählt aus seiner Sicht, auf was es ankommt. SALZBURG. In Zeiten des demografischen Wandels, einhergehend mit der Problematik des Fachkräftebedarfs ist es ganz zentral, dass Betriebe auf die Bedürfnisse der Lehrlinge eingehen. "Die Betriebe, die auf die...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Die Zugehörigkeit zum Team – ganz wichtig für einen Lehrling in seinem ersten Betrieb. Wer sich wohlfühlen, erledigt seine Aufgabe auch mit mehr Begeisterung. Eine klassische Win-Win-Situation.
  3

Lehre
Die Integration von Lehrlingen in das Arbeitsteam

Wie wichtig es ist, dass sich Lehrlinge im neuen Arbeitsumfeld sowie -team wohlfühlen, erklärt Alexandra Weilhartner, Arbeitspsychologin und Programmleiterin bei der Demografieberatung. Dabei darf einerseits der erste Arbeitstag nicht unterschätzt sowie bedacht werden, dass ein schlechtes Gefühl auch für das Image der Firma schädlich sein kann. Erfahrung mit einer Teambuildungsmaßnahme hat das Salzburger Vermessungs-Unternehmen Schartner.Zopp im Sommer gemacht. SALZBURG. Die Lehrlingsstelle...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
"Eine gute technische Infrastruktur und die Möglichkeit, neue Techniken in den Arbeitsprozess einzubinden, sind oft ausschlaggebende Faktoren, wenn sich die Generation Z zwischen gleichwertigen Jobangeboten entscheiden muss", sagt Gerlinde Braumiller.
  2

Lehre
Zwei weitere Bedürfnisse der jungen Leute an die Arbeit

Die Sicherheit und Toleranz am Arbeitsplatz sowie die digitalen Möglichkeiten vor Ort sind weitere Bedürfnisse, die jungen Menschen in der heutigen Arbeitswelt wichtig sind, sagt Gerlinde Braumiller, Expertin der Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe und Teamleiterin der Region West. SALZBURG. In der Arbeitswelt wird es immer wichtiger für die Betriebe, sich an die Bedürfnisse der jungen Arbeitnehmer anzupassen. Gerlinde Braumiller, Expertin der Demografieberatung für Beschäftigte...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
„Fachkräftemangel im Tourismus: Mögliche Lösungsansätze“: Doris Fürst (Demografieberatung), Otmar Ladner (WK Landeck), Bianca Scherl und Gerlinde Braumiller (Demografieberatung).

Demografieberatung
Strategie gegen Fachkräftemangel im Tourismus

LANDECK. Die Demografieberatung für Beschäftigte + Betriebe lud am 11. September in die Landecker Wirtschaftskammer zur Veranstaltung „Fachkräftemangel im Tourismus: Mögliche Lösungsansätze“. Fachkräftemangel im Tourismus Kaum etwas beschäftigt heimische Betriebe derzeit so stark wie der Fachkräftemangel am österreichischen Arbeitsmarkt. Vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft, sind Tourismus-Regionen besonders stark von dieser Thematik betroffen. Die Infoveranstaltung...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Für die Generation Z muss ein gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung zwischen Arbeitgeber und -nehmer herrschen, um Loyalität aufzubauen.
  3

Lehre
Die jungen Mitarbeiter und ihre Bedürfnisse an die Arbeit

Flexibilität in geregelten Arbeitszeiten, klare Abgrenzung von Arbeit und Privatleben oder klare Strukturen in den Aufgaben – all dies sind Bedürfnisse, die jungen Mitarbeitern in der heutigen Zeit am Arbeitsplatz wichtig sind. Gerlinde Braumiller, Expertin der Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe und Teamleiterin der Region West, gibt einen detaillierteren Einblick in diese Thematik. SALZBURG. Die Arbeitswelt verändert sich. Waren für Mitarbeiter aus der Generation Y (Baujahr...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
"Ganz unabhängig vom sozialen Gewinn, ist es ökonomisch aus Betriebssicht wahnsinnig sinnvoll sich damit zu beschäftigen und die Gesundheitsförderung der MitarbeiterInnen zu forcieren", betont Alexandra Weilhartner. Motivation sowie Kommunikation steigen bei gesunden und produktiven Mitarbeitern, was sich positiv auf das Unternehmen auswirkt.
 1   2

Betriebliche Gesundheit
Gesund im Betrieb als Erfolgsfaktor für betrieblichen Erfolg

Alexandra Weilhartner, Bereichsleiterin bei der ÖSB Consulting, Programm-Managerin bei der Demografieberatung und Arbeits-, Klinische und Gesundheitspsychologin, klärt auf, wie wichtig Gesundheitsförderung im Betrieb ist, weiß wo die Betriebe ansetzen müssen, auch in punkto Fachkräfte und blickt in die Zukunft. SALZBURG. Was sind (betriebswirtschaftliche) Ziele einer Gesundheitsförderung im Betrieb? ALEXANDRA WEILHARTNER: Ziel einer Gesundheitsförderung im Betrieb ist es natürlich, die...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Gestalten Sie sich Ihre freie Zeit selber, rät die Anti-Stress-Expertin Lydia Breitschopf. Das bedeutet, nicht auch noch in der Freizeit einen Termin auf den anderen folgen zu lassen, sondern auch mal Nein zu sagen.
  2

Betriebliche Gesundheit
Das Entkommen aus zwei weiteren Stressfallen

Alles durch die Negativ-Brille zu sehen, bedeutet ein ständiges schlechtes Gefühl zu haben. Ebenfalls nicht von Vorteil ist, sich immer zu viel vorzunehmen. Lydia Breitschopf, Anti-Stress-Expertin der Demografieberatung klärt auf, wie man aus diesen beiden Stressfallen am besten wieder rauskommt. SALZBURG. Sich immer schlecht fühlen und ständig gewinnt der Pessimismus über den Optimismus, das kann auf Dauer nicht gut sein. Das weiß auch Lydia Breitschopf, Anti-Stress-Expertin der...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Sich selbst unter Druck setzen, weil man glaubt, mit den anderen Kollegen nicht mehr mithalten zu können. Ein Ausweg: Stopp mit den Vergleichen mit anderen.
  3

Betriebliche Gesundheit
Das Entkommen aus den Stressfallen Verkrampfung & Druck

Verkrampfungen am Arbeitsplatz und im Privatleben sind nicht förderlich. Wenn sich keine Entspannung mehr einstellt, steht der Körper unter Dauerstrom. Anti-Stress-Expertin Lydia Breitschopf von der Demografieberatung klärt auf, wie man dieser Stressfalle entkommen kann, sowie auch mit dem eigen auferlegten Druck, mit den anderen Kollegen nicht mithalten zu können. SALZBURG. „Ich bin andauernd verkrampft, kann mich einfach nicht entspannen.“ – wenn man als Arbeitnehmer in diese Stressfalle...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
 Alexandra Weilhartner, Programmleiterin
  2

Beratung
1.500 Betriebe nutzten die Demografieberatung – Wagner Consult

Der Tiroler Betrieb WAGNER.CONSULT aus Absam ist eines von 1.500 Unternehmen, die in den ersten beiden Jahren das ESF-Programm Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe in Anspruch nahmen und gilt dabei als Best-Practice-Betrieb.  ABSAM. Die Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz finanziert und ist für Unternehmen kostenlos. Das Beratungsprogramm unterstützt österreichische...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Maximilian Fercher (li.) und Gerhard Fercher, Geschäftsführer der Seekirchner Tischlerei Fercher + Stockinger.
  2

Betriebliche Gesundheit
Wissenstransfer als Erfolgsmodell gegen den Fachkräftemangel

Ein Ausweg des deutlich spürbaren Fachkräftemangels könnte der innerbetriebliche Wissenstransfer sein. Wie es die Tischlerei Fercher+Stockinger aus Seekirchen vormacht. Dort steht für Geschäftsführer Fercher seit langem fest, dass er seinen Betrieb nicht aufgeben will. Die nächste Generation soll übernehmen. SALZBURG. Der demografische Wandel hat massive Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Die wohl markanteste ist das Sinken des Anteils der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter: Ab 2020 wird die...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Bei Streits rät die Expertin jede Situation für sich genommen zu betrachten. Dann kann man besser abschätzen, wie sehr der eigene Ärger groß ist und kann dementsprechend besser darauf reagieren.

Betriebliche Gesundheit
Situationen bei Streits individuell betrachten

„Ich möchte nicht mit anderen streiten, ärgere mich aber doch oft insgeheim. Ein Teufelskreis.“ – eine mögliche Stressfalle im beruflichen Alltag. Anti-Stress-Expertin Lydia Breitschopf von der Demografieberatung klärt auf, wie man diesem Teufelskreis entkommen kann. SALZBURG. Zwar will man nicht mit den Kollegen streiten, doch insgeheim ist der Ärger doch sehr groß. Dies stresst einen selbst. Lydia Breitschopf von der Demografieberatung weiß, wie man aus diesen Teufelskreis entkommen kann:...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Am Arbeitsplatz können sehr viele Stressfallen auftreten. Doch für jede davon gibt es auch eine Lösung.
 1   2

Betriebliche Gesundheit
5 Stressfallen und wie Sie ihnen entkommen

Gedanken und Fragen wie „Ich möchte es doch so gut wie möglich machen“ oder „Wie soll ich die ganze Arbeit bloß schaffen?“ stellen sich immer mehr Arbeitnehmer. Bereits das Auseinandersetzen mit diesen Themen belastet die psychische Gesundheit eines einzelnen. Anti-Stress-Expertin Lydia Breitschopf von der Demografieberatung klärt auf, wie man diesen Stressfallen entkommen kann. SALZBURG. Viele Arbeitnehmer möchten ihre Arbeit so gut wie möglich machen. Mit diesem Gedanken setzen sie sich...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
„Es geht um mehr Flexibilität im Bereich der Arbeitsgestaltung. Flexible Arbeitszeiten und auch die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten (während das Kind z.b. krank ist) ist für gut ausgebildete Eltern mit Grund, für welche Firma sie sich entscheiden", sagt die Expertin.
  2

Betriebliche Gesundheit
Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf

Das Schlagwort der Work-Life-Balance ist nicht erst seit der Einführung des 12-Stunden-Tages in aller Munde. Das Angebot eines Arbeitsplatzes, an dem man Beruf und Familie gut vereinbaren kann, ist bereits heute zum Standard-Repertoire geworden und wird in Zukunft noch wichtiger. SALZBURG. Für Gerlinde Braumiller, Expertin bei der Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe, hat die Vereinbarkeit Beruf und Privatleben vor allem eine demografische Dimension: „Wir bewegen uns hin zu einer...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
v. l. n. r.: Gerlinde Braumiller (Leiterin Demografieberatung Region West), Thomas Öfner (Bürgermeister Zirl), Gudrun Föger (Personalleitung Grissemann Gesellschaft m.b.H.), Thomas Walser (Geschäftsführer Grissemann Gesellschaft m.b.H.), Sabine Gaspari (Leiterin Kultur- und Veranstaltungszentrum B4 Zirl)
 1   3

Zirler Unternehmerfrühstück
Netzwerken und frühstücken im B4

ZIRL. Die dritte Ausgabe des Zirler Unternehmerfrühstücks im Kultur- und Veranstaltungszentrum B4 der Marktgemeinde Zirl stand ganz im Zeichen der Arbeitgeberattraktivität. Vor über 30 Gästen präsentierte sich die Firma Grissemann aus Zams am 15. Mai als Best-Practice-Betrieb der Region. Mit der Veranstaltungsserie „Zirler Unternehmerfrühstück“ will das Kultur- und Veranstaltungszentrums B4 den Unternehmen der Region eine attraktive Vernetzungsplattform bieten. Das große Interesse stellte...

  • Tirol
  • Telfs
  • Julia Scheiring
Viele Pensionisten wollen weiter aktiv bleiben. Für Unternehmen bringen sie einen wertvollen Erfahrungsschatz mit.

Jobvermittlungsplattform
"Silver Ager" können's noch

Der Erfahrungsschatz der älteren Generation darf nicht verloren gehen. Viele "silver ager" wollen nach dem Pensionsantritt weiter aktiv sein und Unternehmen sind immer mehr händeringend auf der Suche nach Fachkräften und dem nötigen Wissen. Das Wiener Start-Up WisR nahm sich diesem Problem an und ist nun am 8. Mai auch in Salzburg vorstellig. SALZBURG. Die Gesellschaft wird immer älter, die sogenannten Babyboomer stehen vor dem Pensionsantritt und fast wöchentlich ist zu hören, dass die...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
 1

Volles Haus beim Innsbrucker Business Brunch

Knapp 50 Betriebe kamen am Donnerstag, 14.3., zum „Innsbrucker Business Brunch“ unter dem Motto „Neues Arbeiten – neues Führen“ ins Hotel Grauer Bär. Die Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe lud zur nächsten Veranstaltung der Vernetzungsplattform „Tiroler Praxisforum“ und holte dafür Keynote Speaker Dr. Thomas Würzburger nach Innsbruck. Was macht die agile Führungskraft nun wirklich anders und welche Stolpersteine gibt es zu überwinden? Diese Frage sowie Lösungsansätze für ein...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Hemetsberger Karl
Die Schaffung altersgerechter Arbeitsplätze wird immer wichtiger.

Generation 50+
Mehr Ältere am Arbeitsmarkt aktiv

ÖSTERREICH. "Die meisten Unternehmen haben den Mehrwert von langjähriger Berufserfahrung und generationsübergreifenden Teams noch nicht erkannt und verlieren damit viele qualifizierte Mitarbeiter", so Gundi Wentner, Partnerin der Unternehmensberatung Deloitte Österreich. Im Lichte des Fachkräftemangels ist diese Feststellung brisant. Ältere Arbeitslose gering qualifiziert Dass die Älteren das Fachkräfteproblem lösen könnten, glaubt Helmut Hofer, Ökonom am Institut für Höhere Studien (IHS),...

  • Linda Osusky
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.