Fernwärmenetz

Beiträge zum Thema Fernwärmenetz

Die Stadtwerke Klagenfurt starten Umbauarbeiten bei Fernwärme-, Gas- und Wasserleitungsnetz.

Klagenfurt
Ab Montag Arbeiten bei Kreuzung Villacher Ring / Villacher Straße

Die Stadtwerke Klagenfurt starten Umbauarbeiten bei Fernwärme-, Gas- und Wasserleitungsnetz. KLAGENFURT. Ab Montag, 10. August, kommt es zu Bauarbeiten im Bereich Villacher Ring / Villacher Straße. In Angriff genommen wird das Fernwärmenetz, das Gasnetz und das Wasserleitungsnetz der Stadtwerke Klagenfurt. Die Arbeiten dauern bis 11. September. Bedingt durch größere Aushubtiefen verzögert sich allerdings der Umbau im Bereich Gehweg vor dem Rothauer Haus. Deshalb beginnt die ursprünglich für...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Für eine klimafreundliche Zukunft: Landesrätin Sara Schaar mit Kelag-Vorstand Manfred Freitag, Kelag Wärme-Geschäftsführer Adolf Melcher und Stadtrat Harald Sobe im Biomasse-Heizwerk St. Agathen/Villach
3

Villach/Velden
CO2-neutraler Fernwärme am Vormarsch

Landesrätin Sara Schaar fördert CO2-neutral produzierte Wärme. Villach und Velden leisten "wichtigen Beitrag" zum Klimaschutz. VILLACH/VELDEN. Durch eine neue 13 km lange Trasse, die zwischen 2012 und 2017 errichtet wurde, konnten 150 neue Kunden an das Villacher Fernwärmenetz angeschlossen werden. Eine Netzerweiterung, die Umweltreferentin LR Sara Schaar, unterstützt. „Durch den Fernwärmeausbau können pro Jahr rund 4.000 Tonnen an CO2 eingespart werden“, so Schaar, die unterstreicht, dass der...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Adolf Melcher, Geschäftsführer Kelag-Wärme

Fernwärme
Fernwärme in St. Veit wird ausgebaut

Die Versorgung mit Fernwärme in St. Veit ist langfristig gesichert, Kelag kündigt neue Preise und Netzausbau an. ST. VEIT. Grüne Fernwärme nutzen in St. Veit rund 60 Prozent der Haushalte und Unternehmen. Mit 44 Kilometern Leitungs-Trassen und mehr als 3.500 Anlagen zählt das Fernwärmesystem in St. Veit zu den größten der "Kelag Energie & Wärme GmbH". Seit 1992 wird für die Fernwärmeversorgung industrielle Abwärme eingesetzt. Pro Jahr benötigen die Kunden rund 50 Millionen Kilowattstunden...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Christian Lehner
Mayerhoferwiese in Mürzzuschlag
2

Sonnenkraft für die Fernwärme

Mürzer Gemeinderat gab "Grünes Licht" für eine Solarthermie-Großanlage auf der "Mayerhoferwiese". Bereits 1982 nahmen die Stadtwerke Mürzzuschlag als Energieversorger das erste Fernwärmeheizwerk (Kraft-Wärmekopplung) in Betrieb und bauten kontinuierlich das Fernwärmenetz mit der zuletzt 2010 in Betrieb genommenen Öko-Energiezentrale aus. Damit auch künftig ausreichend Fernwärme für Abnehmer im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich gewährleistet bleibt, hat die...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Heinz Veitschegger
Erneuerbare Energie: Die Workshop-Teilnehmer besichtigten eine Fernwärme-Produktionsanlage.
2

Fernwärme als Forschungs-Thema in Güssing

Fernwärmebetreiber aus ganz Österreich versammelten sich im Güssinger Technologiezentrum, um neue Entwicklungen zur Optimierung von Fernwärmenetzen zu erfahren. "Schwerpunkte des Workshops waren, den Trend von Saisonspeichern zu verfolgen, Vorlauf- und Rücklauftemperaturen zu senken sowie die Nutzung von Wärmepumpen im Fernwärmenetz", erklärt Forschungsleiter Christian Doczekal vom veranstaltenden Institut Güssing Energy Technologies (GET). "Dadurch wird es möglich, Fernwärmenetze...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Energie AG stellt Wärmeversorgung im Fernwärmenetz Riedersbach sicher

RIEDERSBACH. Der Betrieb des Kohlekraftwerkes „Riedersbach 2“ wird am Ende der Fahrperiode im Jahr 2016 eingestellt. Um die Wärmeversorgung langfristig sicherzustellen, werden am Standort zwei hocheffiziente, gasbefeuerte Heißwasserkessel installiert, die den bestehenden, rund 30 Jahre alten, schwerölbefeuerten Heizkessel ersetzen. Diese beiden neuen Heißwasserkessel werden künftig mit Erdgas befeuert und verfügen über eine Leistung von insgesamt 13 Megawatt. Sie werden langfristig die...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Kraßniggstraße schon ab morgen gesperrt

KLAGENFURT. Nicht erst am Freitag (6. März), sondern bereits ab morgen (Dienstag, 3. März) kommt es bereits zu einer Totalsperre der Kraßniggstraße im Bereich des Fernheizkraftwerkes, wobei die Zufahrt für Anrainer von der St. Veiter Straße nach Osten als Sackgasse möglich ist. Zur Vorverlegung der Sperre kommt es wegen des raschen Baufortschrittes beim Ausbau des Klagenfurter Fernwärmenetzes. Die Zufahrt zum Parkplatz Fernheizkraftwerk ist noch bis 10. März von der Pischeldorferstraße aus...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Peter Lindner
Projektbetreiber Franz Aschbacher und Bürgermeister Martin Hipp beim Entzünden des Kessels
3

Radenthein mit Fernwärme versorgt

Insgesamt drei Millionen Euro kostet das Großprojekt. RADENTHEIN. Die Stadtgemeinde Radenthein heizt nun mit Fernwärme. Einer der beiden Kessel wurde bereits in einer Feierstunde offiziell angeheizt. Drei Millionen Investition Im Oktober 2013 wurde das Bioprojekt Fernwärme Radenthein in Angriff genommen, als Partner fungiert die Bioprojekte A&P GmbH mit Franz Aschbacher und Christian Pirker-Frühauf. Insgesamt drei Millionen Euro werden investiert, die Arbeiten führt die Firma Niedermühlbihler...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
2

Fernwärme für die ganze Region

Mit der offiziellen Inbetriebnahme der Fernwärmschiene Innsbruck – Wattens präsentiert die TIGAS ein innovatives und zukunftsorientiertes Energieversorgungsprojekt. In Hall und in einigen Stadtteilen von Innsbruck gibt es schon länger Fernwärmenetze. diese Netze wollte man schon länger zusammenschließen, die Abwärme der Industriebetriebe Duktus und Wattens Papier nutzen und damit tausende neue Kunden versorgen. Der Landesgasversorger TIGAS beschloss vor zwei Jahren ins Fernwärmegeschäft...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Stefan Fügenschuh
3

Fernwärme baut das Netz weiter aus

Zukünftig wird die Abwärme von Duktus in die neue Fernwärmeleitung eingespeist. HALL (sf). Die TIGAS errichtet gemeinsam mit Partnern eine regionale Fernwärmeschiene, um Wärme aus unterschiedlichen Quellen der Region für die Bewohner und Unternehmen im Tiroler Zentralraum Innsbruck – Wattens verfügbar zu machen. Zu den Wärmelieferanten zählen die Firma Duktus Tiroler Röhrensysteme GmbH und das Biomasseheizwerk der Hall AG. Durch die Nutzung der Abwärme von Duktus werden wertvolle Ressourcen...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Stefan Fügenschuh

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.