fpö

Beiträge zum Thema fpö

Bezirksrat Robert Platt (r.) geht in Pension.

Bezirksvertretungs Sitzung
Vom Verkehrskonzept bis zur Verabschiedung

Das Bezirksparlament Innere Stadt hat getagt. INNERE STADT. Die Bezirkspolitiker der Inneren Stadt trafen sich wieder einmal zur Bezirksvertretungssitzung. Vertreter der Fraktionen ÖVP, SPÖ, FPÖ, WIR im Ersten, Grüne und Neos diskutierten mehr als drei Stunden lang miteinander. Insgesamt 35 Anträge und fünf dringliche Anträge standen an der Tagesordnung. Außerdem wurde ein Bezirksrat in die Pension verabschiedet. BV-Sitzung im ersten Bezirk Am meisten debattiert wurde über das...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Sophie Brandl
Die neue Route des 42A durchs Wohngebiet wurde vorerst auf Eis gelegt.
 1   2

Bus 42A
Guggenbichler begrüßt Entscheidung von Stadträtin Sima

Erfreut zeigt sich der Währinger Bezirksparteiobmann Udo Guggenbichler (FPÖ) über den Schritt von SPÖ-Stadträtin Ulli Sima, die Ausschreibung für die Linienführung des 42A-Busses durch Währing von Seiten der Wiener Linien vorerst zu stoppen. WÄHRING. So verkündete Sima in der Gemeinderatsausschusssitzung für Umwelt und Wiener Stadtwerke auf Nachfrage der FPÖ, dass vorerst die Ausschreibung von ihr gestoppt wird. Sie will abwarten, ob es in Währings Bezirksvertretung überhaupt eine Mehrheit...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
FPÖ-Klubobmann Klemens Resch (l.) mit Mongi Aouay, der das "La Cuisine" in der Silbergasse 7 betreibt.

Nach Corona-Sperre
Gastro-Pass soll die Döblinger Wirte retten

Mit einem Döblinger Gastro-Pass will FPÖ-Klubobmann Klemens Resch die Wirte im Bezirk unterstützen. DÖBLING. Die Gastronomie gehört zu jenen Branchen, die am meisten unter den drastischen Einschränkungen in der Coronakrise zu leiden hatte. Umso wichtiger ist der lokale Zusammenhalt auch auf Bezirksebene. FPÖ-Klubobmann Klemens Resch hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die Solidarität der Döblinger mit ihren Gastronomen weiter zu stärken und das Bewusstsein zu schärfen, die lokalen...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
FPÖ-Klubobmann Klemens Resch will das Döblinger Ortsbild mit einem Zehn-Punkte-Programm schützen.
 1

Döbling
Es geht wieder um das Ortsbild

Die Bezirks-FPÖ will das Döblinger Ortsbild mit einem Zehn-Punkte-Programm schützen. DÖBLING. "Bruderzwist im Hause Döbling" wäre wohl übertrieben: Trotzdem sind Bezirksvorsteher Daniel Resch (ÖVP) und sein Bruder Klemens Resch (FPÖ) in manchen politischen Punkten gelinde gesagt nicht einer Meinung, so auch in Fragen des Ortsbilds. "Wir wollen keine weiteren ortsbildfeindlichen Projekte mehr", erklärt Klemens Resch, dessen Partei nun unter dem Titel "Döbling schützen!" ein...

  • Wien
  • Döbling
  • Mathias Kautzky
Der neue Fernbusterminal am Handelskai soll eine moderne Form annehmen. Die kosten werden sich auf rund 200 Millionen Euro belaufen.
 2   2

Handelskai Leopoldstadt
Fernbusterminal mit Hotel und Büros geplant

Der geplante Fernbusterminal am Handelskai nimmt langsam Formen an. Laut einer Machbarkeitsstudie ist die Fertigstellung für 2024/2025 vorgesehen.  LEOPOLDSTADT. Bereits im Vorfeld sorgte der neue Wiener Fernbusterminal beim Ferry-Dusika-Stadion für Aufregung. Insbesondere Anrainer äußerten sich skeptisch. Dabei betonte Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (Grüne): "Die Anliegen der Anrainer sind uns wichtig. Sie sollen bei der Planung des Fernbusterminals berücksichtigt werden." Jetzt...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Im Amtshaus Neubau (Hermanngasse 24–26) wurde bei der Bezirksvertretungssitzung heftig diskutiert.

BV Sitzung Neubau
Wenn Neubaus Politiker debattieren

Zum ersten Mal im Jahr 2020 kamen die Fraktionen zur Bezirksvertretungssitzung zusammen. NEUBAU. Neubaus Bezirkspolitiker trafen heuer zum ersten Mal bei der Bezirksvertretungssitzung zusammen. Dabei gab es viel Gesprächsstoff. Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Isabelle Uhl (Grüne) leitete die Sitzung ein: "Schön, dass sich alle so gut verstehen und in regem Austausch sind. Ich fange trotzdem an." Dreieinhalb Stunden wurde miteinander diskutiert, auch wurden gegenseitig Schuldzuweisungen...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Gegen eine Teil-Umbenennung des Höchstädtplatzes nach dem einstigen einstigem KPÖ-Chef Johann Koplenig sprachen sich ÖVP, FPÖ sowie der Bezirksrat Erwin Krammer (Foto) aus. Nun wurde die Umbennung von der  Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) abgelehnt.
 4   4

Kampf gegen Lärm und Graffiti
Brigittenau setzt Maßnahmen für mehr Lebensqualität

Von Graffiti-Entfernung über Lärmschutz bis hin zu kostenlosem WLAN: In der Brigittenauer Bezirksvertretung wurden Maßnahmen für mehr Lebensqualität besprochen. BRIGITTENAU. Geht es nach den Bezirksparteien, gibt es in der Brigittenau einiges zu tun. In der vergangenen Bezirksvertretungssitzung wurden nicht nur neue Anträge eingebracht, sondern auch anstehende Vorhaben besprochen. Eingebracht wurden fünf Anträge: Die SPÖ regte eine Überprüfung der Anfahrschwellen in den Parkspuren der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Nikolaus Amhof, Clemens Gudenus, Veronika Matiasek, Markus Tschank und Leo Kohlbauer (v.l.).
 1

FPÖ Wieden
Clemens Gudenus zum Bezirksparteiobmann gewählt

Clemens Gudenus folgt seinem Bruder, Ex-Politiker Johann Gudenus, nach. WIEDEN. Die FPÖ Wieden kam vergangene Woche zum Bezirksparteitag zusammen. Im Zuge dessen wurde Clemens Gudenus  zum Bezirksparteiobmann gewählt. "Ich will mich weiterhin und vermehrt für die Wiedner Bevölkerung einsetzen, Themen einbringen, mit- und umgestalten“, so Clemens Gudenus. Klubobmann seit 2018Bereits seit Juni 2019 ist Gudenus als geschäftsführender Bezirksparteiobmann tätig. Er folgte seinem Bruder,...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Die beiden FPÖ-Politiker Georg Köckeis (l.) und Udo Guggenbichler kritisieren die Parkplatzsituation beim Kutschkermarkt.
 5  1

Kutschkermarkt
30 Parkplätze für nur einen Marktstand

Beim Kutschkermarkt: Anrainer müssen donnerstags ihre Autos für nicht besetzte Marktstände umparken. WÄHRING. Eine befremdliche Optik bietet an Freitagen der Bauernmarkt in der Kutschkergasse zwischen Schulgasse und Schopenhauerstraße. Ein beidseitiges temporäres Halteverbot für 30 Stellplätze in der Zeit von 6 bis 19 Uhr sorgt bei Anrainern für Ärgernis und Unmut. Nach längeren Beobachtungen stellte sich heraus, dass an Freitagen der Bauernmarkt von nur einem Marktstandler genutzt wird,...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Bänke und mehr Grün wünschen sich Christian Schuch, Stefan Berger und Raphael Fasching (alle FPÖ, vl).

Otto-Probst-Siedlung
Aufwertung für den Tesarekplatz gefordert

Ein großer Platz mit Pflastersteinen: Die FPÖ möchte diese "Steinwüste" in der Otto-Probst-Siedlung beleben – mit einer großen Bürgerbeteiligung. FAVORITEN. Im Süden Favoritens ist der Tesarekplatz der Treff für die Bewohner der Otto-Probst-Siedlung. Hier befindet sich die Schule, die Kirche und eine Ladenzeile zum Einkaufen. Zweimal im Jahr findet hier auch ein großes Fest statt. Das Pub "S'Til" lädt ein, sei es zur Motorradweihe oder auch bloß zum Feiern – natürlich immer auch mit...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Harald Vilimsky (l.) und Leo Kohlbauer (r.)
 1   4

FPÖ Mariahilf
Bezirk erhält nun neue Parteiführung

Harald Vilimsky hat sein Zepter nach 20 Jahren abgegeben. Seine Position in der FPÖ Mariahilf übernimmt nun sein langjähriger Kollege und Freund Leo Kohlbauer. MARIAHILF. Nach 20 Jahren im Amt übergibt übergibt Mariahilfs FPÖ-Bezirksobmann Harald Vilimsky das Zepter an Gemeinderat Leo Kohlbauer. "Ich danke meinem Freund und politischen Mentor für das Vertrauen und freue mich, dass uns Harald Vilimsky als Ehrenobmann im Bezirk erhalten bleibt", so die anschließende Erklärung von Kohlbauer....

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
FPÖ-Bezirksparteiobmann Maximilian Krauss im Interview.

FPÖ Josefstadt
Jeder Parkplatz im Achten ist wichtig

FPÖ-Bezirksparteichef Maximilian Krauss will weiter einen Gegenpol zu den anderen Parteien bilden. JOSEFSTADT. Das Jahr 2020 hat begonnen und schreitet zügig voran. Welche Themen die Parteien in der Josefstadt heuer beschäftigen werden, wird die bz in den kommenden Wochen aufzeigen. FPÖ-Bezirksparteiobmann Maximilian Krauss macht den Anfang. Wie starten Sie in das Wahljahr 2020? MAXIMILIAN KRAUSS: Wir sind ständig mit den Bürgern in Kontakt und erklären, warum es bei der Wien-Wahl...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Klubobmann Yves Bertassi steht zu seiner Partei.

FPÖ Mariahilf
Sicherheit steht an allererster Stelle

FPÖ-Klubobmann Yves Bertassi will bei den Themenschwerpunkten der vergangenen Jahre bleiben. MARIAHILF. Wie vergangene Woche bereits angekündigt, wird die bz Mariahilf in den kommenden Ausgaben aufzeigen, welche Themenschwerpunkte die unterschiedlichen Parteien im Jahr 2020 im Bezirk beschäftigen werden. FPÖ-Klubobmann Yves Bertassi ist diesmal an der Reihe. Wie starten Sie in das Wahljahr 2020? YVES BERTASSI: Reden wir es nicht schön, im vergangenen Jahr musste die FPÖ sehr starke...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Bei einer Bürgerbeteiligung forderten sowohl Anrainer als auch Geschäftsleute die Einführung einer Tempo-30-Zone.
 6  1

Startschuss für Umgestaltung
Praterstraße wird zur 30er-Zone

Neues Tempolimit für die Praterstraße ist bereits beim Magistrat beantragt. Bezirkschefin Uschi Lichtenegger strebt eine schnelle Umsetzung an. LEOPOLDSTADT. Fahrspurreduktion, breitere Radwege, mehr Grün und Tempo 30: Mit der notwendigen Sanierung der Praterstraße will der Bezirk eine Reihe an Erneuerungen umsetzen – die bz berichtete (direkt hier nachzulesen). Nähere Details zur geplanten Attraktivierung sollen der Bevölkerung im Frühjahr präsentiert werden. Dessen ungeachtet werden...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Die S-Bahn-Strecke in der Ruthgasse soll eine Einhausung erhalten. Dies bringt weniger Lärm und Stau sowie mehr Grün.
 2  2   3

Gegen den Lärm
Kommt ein Tunnel in der Ruthgasse?

Einen neuen Vorschlag für ein stark lärmgeplagtes Grätzel präsentiert FPÖ-Klubobmann Klemens Resch. DÖBLING. Bei der Idee geht es um massive Verbesserungen im Straßenabschnitt Silbergasse/Ruthgasse/Barawitzkagasse, der einer der lautesten in Döbling ist. "Die Anrainer leiden auch in der Nacht und tagsüber herrscht dort auch noch Stau", begründet FPÖ-Klubobmann Klemens Resch seine Überlegungen. In der nächsten Sitzung der Döblinger Bezirksvertretung bringt Resch einen Antrag ein, der in...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Die Favoritner Abteilung des DAÖ: Ex-Bezirksvize Andreas Fürst und die Bezirksräte Gerhard Sailer, Ilse Weber und Maria Fuchs (v.l.).
 1   3

Neue Partei in Favoriten
FPÖ-Mandatare wechseln zur DAÖ

Drei langjährige Bezirksräte der FPÖ-Favoriten treten aus der Partei aus und gründen einen eigenen Klub. Sie gehören nun der Partei "Die Allianz für Österreich – DAÖ" an. FAVORITEN. Die Wien-Wahl im Oktober 2020 wirft bereits ihre Schatten voraus: In Favoriten sind drei FPÖ-Bezirksräte aus ihrer Partei ausgetreten. Als Mitglied der DAÖ, der "HC-Strache-Partei", "Die Allianz für Österreich" bilden sie nun einen eigenen Klub in der Favoritner Bezirksvertretung. Dabei handelt es sich um...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Philipp Kern und Christoph Wiederkehr rufen zur Kandidatur auf.

Wiener Stadtpolitik
Die Neos rufen zur Kandidatur bei der Wien-Wahl auf

Der Termin der Wiener Landtagswahlen ist im Oktober. Jetzt rufen die Neos die Bürger auf, auf ihrer Liste zu kandidieren. WIEN. Die "besten Köpfe Wiens" sucht man laut dem Neos-Landessprecher Christoph Wiederkehr, um "für bessere Bildung und gegen Freunderlwirtschaft und Korruption zu kämpfen." Parteiintern startet jetzt der Listenerstellungsprozess, bei dem die Neos rechtzeitig zur spätestens im Oktober stattfindenden Wien-Wahl der Wiener Bevölkerung die Chance geben wollen, persönlich in...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Ex-FPÖ-Chef HC Strache bei einer Rede in Oberösterreich
 9  3   2

Spesen-Affäre
FPÖ zahlte für Strache Whirlpool und Nachhilfe

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache soll sich nicht nur private Einkäufe, sondern auch Reparaturen an seinem Whirlpool und Nachhilfestunden für seine Kinder von der Partei finanziert haben lassen. Das berichtet das Ö1-"Morgenjournal". Strache bestreitet alle Vorwürfe via Facebook.  ÖSTERREICH: Erst gestern wurde die Entscheidung, ob Strache aus der FPÖ ausgeschlossen wird oder nicht, vertagt. Das Landesparteigericht möchte weitere Zeugen befragen und benötigt daher mehr Zeit. Eventuell soll...

  • Ted Knops
Als neuer Klubobmann will Yves Bertassi neue Wege gehen und mehr Umweltschutz-Themen in das FPÖ-Programm eingliedern.
 1  1

Mariahilf
Wird die FPÖ jetzt grün?

Bei 14 Anträgen beschäftigten sich die Blauen bei elf mit grünen Themen. Ein neuer Trend? MARIAHILF. Von 10,8 auf sieben Prozent: Mehr als drei Prozent weniger zeigte das Ergebnis der FPÖ Mariahilf bei der vergangenen Nationalratswahl im September im Vergleich zur Wahl im Jahr 2017. Dass dieser sichtbare Rückgang mit den bundesweiten Vorfällen in der Freiheitlichen Partei zusammenhängt, negiert Yves Bertassi, neuer Klubobmann der FPÖ Mariahilf, nicht. Trotzdem möchte er eine neue Linie...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Der frischgebackene Bezirksvize Christian Schuch am Keplerplatz, gegenüber seiner neuen Arbeitsstätte.
 1

Neuer Bezirksvize
Von der Pilotenkanzel ins Amtshaus

Christian Schuch (FPÖ) ist zum neuen Bezirksvorsteher-Stellvertreter in Favoriten gewählt worden. FAVORITEN. "Mit 30 Jahren bin ich der jüngste Bezirksvize von Wien", freut sich Christian Schuch. Der FPÖ-Politiker wurde kürzlich zum neuen Vorsteher-Stellvertreter in Favoriten gewählt. Notwendig wurde das, da sein Vorgänger Andreas Fürst seine Ämter kurzfristig zurückgelegt hatte. So folgte der ehemalige Klubobmann der Favoritner FPÖ auf den Sessel des zweiten Vize. Mit seinem Alter möchte...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Der Ex-FPÖ-Chef hat einen neuen Job: Er ist PR-Berater. Sein erster Kunde könnte die Wiener FPÖ sein.
 1  2

Neuer Job für Ex-FPÖ-Chef
Wird H.C. Strache PR-Berater für Wiener FPÖ?

Der ehemalige FPÖ-Chef H.C. Strache ist nun PR-Berater. Wird die Wiener FPÖ sein erster Kunde? WIEN. H.C. Strache, der ehemalige FPÖ-Chef, hat einen neuen Job: Er ließ sich von der Bezirkshauptmannschaft Tulln einen Gewerbeschein für Public-Relations ausstellen, wie das Nachrichtenmagazin Profil berichtet. Sein erster Kunde, heißt es im Profil-Artikel, könnte möglicherweise die FPÖ Wien sein.  Seit 24. September hat Strache die Gewerbeberechtigung als „Public-Relations-Berater“ und seit...

  • Wien
  • Elisabeth Schwenter
Philippa Strache wurde aus der FPÖ ausgeschlossen.
 1  1

Nationalrat
FPÖ schließt Philippa Strache aus der Partei aus

Nationalratsabgeordnete Philippa Strache wurde aus der FPÖ ausgeschlossen. WIEN. Die FPÖ hat Philippa Strache, die Frau von Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache, aus der Partei ausgeschlossen. Dies teilte die FPÖ soeben in einer Presseaussendung mit. „Die FPÖ gibt bekannt, dass Frau Strache aufgrund der gestern erfolgten schriftlichen Stellungnahme im Rahmen der Ankündigung der Annahme ihres Mandats, die eindeutig parteischädigenden Charakter hatte, aus der Freiheitlichen Partei...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Von russischen Oligarchennichten und österreichischen Politikern: Elfriede Jelinek bringt "Ibiza" ins Burgtheater.
 1  2

Elfriede Jelinek inszeniert Ibiza
Eine spanische Insel und ein österreichischer Politiker

Strache, Gudenus und Ibiza: In ihrem neuen Stück nimmt sich Jelinek der jüngeren politischen Vergangenheit Österreichs an. PENZING. Die in Penzing lebende Autorin und Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek hat unter dem Titel "Schwarzwasser" die Geschehnisse rund um Heinz-Christian Strache, Johann Gudenus und das "Ibiza-Video" verarbeitet. Anfang Februar wird der Text von Elfriede Jelinek im Akademietheater zur Uraufführung kommen. Herrschaft über die...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Die Gegebenheiten im ehemaligen Orthopädischen Spital Gersthof sollen laut FPÖ weiterhin genützt werden.
 2  2   2

Orthopädisches Spital Gersthof
Währinger FPÖ fordert Nachnutzung als Kinder-Rehazentrum

Bei der Nachnutzung des Orthopädischen Spitals Gersthof wurde seitens der Freiheitlichen nachhaltig ein Kinder-Reha-Zentrum gefordert. WÄHRING. Hocherfreut zeigt sich der Klubobmann der Währinger Freiheitlichen, Georg Köckeis, über die Zustimmung aller Fraktionen in der letzten Bezirksvertretungssitzung. „Im Antragstext wird die MA 69 ersucht, in Absprache mit dem Bundesdenkmalamt und den Bezirken Hernals und Währing zu prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, aus dem ehemaligen...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.