Klimaerwärmung

Beiträge zum Thema Klimaerwärmung

Leute

Bevölkerung diskutiert am 29.02. mit Experten den Klimawandel
Triestingtal redet beim Klimawandel ein Wörtchen mit

„Es gehört mehr geredet im Triestingtal“, findet die Berndorferin Theodora Höger, „schließlich sind wir ja eine gemeinsame Region, die viele gemeinsame Wünsche, Sorgen und Probleme hat“. Besonders der Klimawandel beschäftigt die ehemalige Biologin sehr. Daher organisiert sie für den 29. Februar um 14 Uhr einen Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion. Für das Podium konnte sie unter anderem den Meeresbiologen Manuel Marinelli gewinnen, der etwa zwei Drittel des Jahres auf hoher See...

  • 14.02.20
Politik
Klima- und Umweltschutz ist den Kindern der Naturpark-Volksschule Ernstbrunn schon jetzt ein großes Anliegen.

Visionen
So will Ernstbrunn das Klima "retten"

Die Marktgemeinde Ernstbrunn will den Fünfjahresplan in Sachen Klimaschutz umsetzen. BEZIRK KORNEUBURG | ERNSTBRUNN. "Klimawandel ist das Schlagwort des dritten Jahrtausends", erklärt Bürgermeister Horst Gangl. "Medien und Reportagen berichten täglich über die Auswirkungen. Inzwischen ist allen klar, wir müssen handeln, doch vor der Tat steht vielerorts noch immer der Palaver." Nicht so in Ernstbrunn, zumindest nach Vorstellung von Gangl und Umweltgemeinderat Gerhard Hammerschmied. Die...

  • 03.02.20
Lokales
Klimaexpertin Helga Kromp-Kolb und Umweltbeauftragter Markus Gerhartinger vom Bildungshaus.
8 Bilder

Handlungsmöglichkeiten jedes einzelnen gegen die Klimaerwärmung bewusst machen
Die Hälfte genügt

GROSSRUSSBACH gdi). Klimaexperten Helga Kromp-Kolb machte im Bildungshaus lebhaft auf den dringenden Handlungsbedarf jedes einzelnen und der Politik für die Abschwächung der Klimaerwärmung aufmerksam. "Einen heute 15-Jährigen erwartet ein Temperaturanstieg von rund 4° bis zu seinem Lebensende. Das bedeutet Aussterben eines großen Teils von Tieren und Pflanzen, massiver Anstieg der Meere, wirtschaftliche und politische Krisen, Klimaflüchtlinge," zeichnet die Uniprofessorin eine düstere...

  • 29.11.19
Lokales
Rund um die Koralm ist die mittlere Sommertemperatur bereits um rund 2 °C gestiegen. Die Hitzetage würden aber weniger stark steigen.
2 Bilder

Mehr Sonne um die Koralm: Wie sich das Klima im Bezirk Deutschlandsberg entwickelt

Wie könnte ein Sommer in Zukunft im Bezirk Deutschlandsberg aussehen? Es wird auf alle Fälle wärmer. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Sommertemperaturen sind auch zu dieser Jahreszeit keine Seltenheit: In dieser Woche liegen die Höchstwerte über 20 °C, der diesjährige Oktober wird auf jeden Fall überdurchschnittlich warm sein. Der abgelaufene Sommer war mit 2,7 °C über dem vieljährigen Mittel sogar der zweitwärmste der Messgeschichte. Die Klimaerwärmung ist längst zu spüren, auch bei uns im Bezirk....

  • 22.10.19
Lokales
KAISERALLEE mit Altbestand...
4 Bilder

Wird die Kaiserallee bewußt zerstört?
Was geschieht mit der Kaiserallee

Seit einem Jahr versuche ich herauszufinden, was mit der Kaiserallee im Friedhofsbereich geplant ist, seit einem Jahr werden schriftliche Informationen verweigert und es ist nicht herauszufinden wer zuständig ist bzw was genau geplant ist... Die mündlichen Auskünfte reichen von „alle friedhofsseitigen Bäume werden gefällt“ bis „gar keine Bäume werden mehr gefällt“ Warum werden streckenweise seit langem, auch bei sehr großen Lücken, entlang der Kaiserallee keinerlei Nachpflanzungen...

  • 21.10.19
  •  1
  •  1
Lokales
Auch trockenheitsliebenden Pflanzen wie Mais kommen in besonders niederschlagsarmen Sommern an ihre Grenzen. Schon seit Jahrzehnten verschieben sich in der Landwirtschaft die Erntezeiten und der Trend zu anderen Kulturen.

Klimaveränderung
Um 2 Grad mehr in Sommermonaten als noch vor 50 Jahren

Im Bezirk ist es im Sommer um bis zu zwei Grad heißer als noch vor 50 Jahren. Erste Folgen des Klimawandels? BEZIRK SCHÄRDING (juk). Der diesjährige Sommer wird mit großer Wahrscheinlichkeit einer der fünf heißesten der 253-jährigen Messgeschichte der Wetteraufzeichnungen. Dies hat das Datenjournalismus-Team von Addendum zum Anlass genommen, um die Klimadaten für jede Gemeinde Österreichs von 1971 bis 2018 zu analysieren. Im Bezirk Schärding mit dem Ergebnis, dass die Sommer im Durchschnitt...

  • 10.09.19
  •  1
Lokales
Der Borkenkäferbefall nimmt durch die Klimakrise bedingt zu. Zu sehen an den verfärbten Bäumen.
6 Bilder

Klimakrise
Klimakrise betrifft unsere Gemeinden

BEZIRK RIED (nk). Journalisten von Addendum haben für jede österreichische Gemeinde die Daten zur Klimaerwärmung aufgearbeitet. Das Ergebnis: die Sommer werden wärmer. In Ried und St. Martin waren die Sommermonate in den letzten zehn Jahren um 1,9 Grad wärmer als jene vor fünfzig Jahren. In Eberschwang sind es 1,7 Grad. Damit ist die Region zwar bundesweit im Durchschnitt, die Auswirkungen machen sich aber bemerkbar. St. Martins Amtsleiter Joachim Langmaier bestätigt: "Wir spüren die...

  • 03.09.19
Lokales
Wetterextreme wie Hochwasser durch Klimawandel.
3 Bilder

Klimawandel
Wetter im Wandel: Aktuelle Lage und mögliche Szenarien im Bezirk Perg

Erste Veränderungen betreffen uns jetzt schon. Die Lage könnte sich noch drastisch verschärfen. Die Plattform "Addendum" hat alle Gemeinden Österreichs analysiert. BEZIRK PERG. Heißester Monat, Sommer und wärmster Winter seit Beginn der Aufzeichnungen – Nachrichten wie diese hören und lesen wir in vergangener Zeit immer häufiger. Auch das Onlineportal Strudengauwetter meldet aktuell: "Mit +2,4 Grad ging der Juli wieder deutlich über dem Durchschnitt zu Ende. Somit bestätigt sich der Trend...

  • 20.08.19
  •  1
Lokales
Rendering des Projektes in der Wiener Zieglergasse.

Wiener Zieglergasse wird zur "kühlen Meile"

WIEN. In bebautem und versiegeltem, an Kraftfahrzeugverkehr reichem und Grünflächen armem Gebiet sinken die Temperaturen auch nachts nicht. In diesen sogenannten Hitzeinseln ist wochenlang nicht an guten Schlaf zu denken. Ein Hotspot diesbezüglich ist der siebente Bezirk in Wien. Genau hier startet nun mit der "kühlen Meile" in der Zieglergasse ein stadtgestalterisches Pilotprojekt, das die Hundstage erträglicher machen soll. Ziel sei, den öffentlichen Raum so umzubauen, dass die "gefühlte...

  • 01.08.19
Lokales
Klimaschützer: Bgm. Willi Schatz, Andreas Pohl, Katrin Eisenstecken und Manuel Flür vom Regionalmanagement.
3 Bilder

Waldinseln in 13 Gemeinden sollen dem Klimawechsel Rechnung tragen
Das Klima fordert die Förster

KARRES. Die Imster Bezirksforstinspektion mit Andreas Pohl hat mit dem Regionalmanagement ein LEADER-Projekt in Angriff genommen, das sich in den kommenden drei Jahren der Aufforstung spezieller Flächen in 13 Gemeinden des Bezirkes widmen wird. Insgesamt 300.000 Euro werden dafür investiert, rund 6800 Bäume und Sträucher werden in geschützten Arealen gesetzt. Etwa 80 Teilflächen werden dabei vor allem mit Laubbäumen bepflanzt, hier soll dem Klimawandel Rechnung getragen werden. "Wir sehen die...

  • 12.07.19
Wirtschaft

Kommentar
Change Agents dringend gesucht

SALZBURG. Unser lineares Wirtschaftsmodell erzeugt viele gravierende Probleme für Gesellschaft und Umwelt: Ressourcenknappheit, Klimawandel, Verlust der Biodiversität uvm. Häufig hat man das Gefühl, Lösungen für diese Probleme werden nicht aktiv angegangen, sondern "aufgeschoben", bis es zur existentiellen Krisen kommt. Der Übergang zu einer Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) stellt einen Lösungsansatz dar, auf den auch das Weiterbildungsprogramm der FH setzt. Visionäre "Change Agents", die...

  • 24.06.19
Lokales
Beim Forum Anthropozän in Mallnitz: Landeshauptmann Peter Kaiser, Bakyt Dzhusupov, Christine Muttonen
3 Bilder

Forum Anthropozän 2019
Forderung nach Trendwende in Umweltpolitik

MALLNITZ. Das Forum Anthropozän 2019 widmete sich der Frage „Kann Natur die Menschheit retten?“ Die Forderungen nach einer Trendwende in der Umweltpolitik und konkreten Schritten zur Einleitung einer Transformation durch einen Schulterschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft waren die Kernbotschaften der Veranstaltung. Fokus auf Bildung Das Forum, das unter dem Ehrenschutz des Kärntner Landeshauptmanns Peter Kaiser stand, legte heuer im Nationalpark Hohe Tauern einen...

  • 24.06.19
Lokales
Ein befallener Fichtenwald: Der Borkenkäfer vermehrt sich im Bezirk Braunau wegen der anhaltenden Trockenheit rasend schnell.

Borkenkäfer-Alarm im Bezirk Braunau
Der Borkenkäfer ist ein Gewinner der Klimaerwärmung

70.000 Festmeter Schadholz in nur einem Jahr: Wegen der Trockenheit hat der Fichtenborkenkäfer im Bezirk Braunau leichtes Spiel.  BEZIRK BRAUNAU (höll). Seit den 1960er-Jahren hat sich die Jahresmitteltemperatur im Bezirk Braunau um 2,5 Grad erhöht. Was das für die heimischen Wälder bedeutet ist dramatisch: Das Jahresmittel liegt derzeit bei 9,6 Grad. Ab 11 Grad wird es der Fichte zu warm – dabei ist die Fichte mit einem Anteil von 64 Prozent die häufigste Baumart im Bezirk...

  • 17.04.19
  •  1
Lokales
Wolfgang Chaloupek, Institutsleiter Wald- und Bodenwissenschaften BOKU Wien Manfred Lexer, KLAR! Managerin Doris Maurer, Franz Vieghofer (Forsttransportunternehmen),  Helga Kromp-Kolb, Obmann der WWG Krems Franz Stöger, Leiter der Forstabteilung LK NÖ Werner Löffler, Leiter Forstbetrieb Esterhazy Peter Fischer, Obmann vom Verein zur Förderung des Waldes Gerhard Blabensteiner (v.l.).

Chance auf Klimastabilisierung lebt

OTTENSCHLAG. „Wir können unser Klima noch stabilisieren, wenn wir in den nächsten 10 Jahren aktiv und konsequent handeln“, so die Kernaussage der Klimaforscherin Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb bei der Klima- und Waldveranstaltung am 16. November im Gemeindezentrum Nöhagen. Nach den Grußworten durch NR Angela Fichtinger ging Frau Kromp-Kolb auf die derzeitigen klimatischen Veränderungen und deren Auswirkungen ein. Je nach Szenarium wird mit einem Temperaturanstieg von 2 bis 5 C° bis...

  • 19.11.18
Lokales
Der Bezirk Freistadt spürt die Klimaerwärmung durchschnittlich um 2 Grad Celsius.

Wissenschaftliche Fakten über die Klimakrise

FREISTADT, POLEN. Von 3. bis 14. Dezember findet in Kattowitz (Polen) die 24. UN-Klimakonferenz (COP) statt. 195 Staaten suchen nach weiteren Lösungen, um die gesetzten Ziele von Paris (COP 21) aus dem Jahr 2015 umzusetzen. Die globale Erderwärmung soll dabei weit unter zwei Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau gehalten werden. Der Energiebezirk Freistadt (EBF) wird im Rahmen des Projektes KLAR! (KlimawandelAnpassungsmodellRegionen) in den nächsten Wochen mit einer 10-teiligen...

  • 19.11.18
Lokales
Es grünt so grün: Auf der Wieden soll der Hitze entgegengewirkt werden. Ein Strategieplan soll nun her.

Wien-Wieden
Der Kampf gegen die Klimaerwärmung beginnt

WIEDEN. Wir können uns alle noch gut daran erinnern: Temperaturen jenseits der 30 Grad, Tropennächte (41 an der Zahl) und kaum Abkühlung. Der Sommer 2018 hatte es in sich. Ein Ende der tropischen Sommer ist nicht in Sicht. Auf der Wieden wird deshalb über "Schadensbegrenzung" nachgedacht. Die Grünen stellten einen Antrag zu sogenannten "Urban Heat Islands" im Bezirk. Dieser wurde von allen Parteien angenommen. Konkret geht es um das Vermeiden von Hitzeinseln und einen Strategieplan für...

  • 08.10.18
Lokales
Mit dem EU-Projekt soll Linz vor der Überhitzung geschützt werden.

EU-Projekt soll in Zukunft Stadt vor Überhitzung schützen

Durch das Projekt Clarity werden in vier Städten Maßnahmen gegen städtische Hitzeinseln getestet. In den letzten Tagen konnte sich die Stadt Linz dank des Wetterumbruchs wieder etwas abkühlen. Trotzdem zählt dieser Sommer zu den Top Ten der heißesten Sommer der Messgeschichte. Vor allem Städte sind von der übermäßigen Hitze betroffen, denn dort entstehen sogenanne städitsche Hitzeinseln – die warme Luft staut sich sozusagen. Der Klimaaspekt spiele eine immer wichtigere Rolle in den...

  • 03.09.18
Leute
Gipfelglück am Großvenediger - ein Traum geht in Erfüllung!
15 Bilder

Fantastische Gletscher-Hochtour auf den Großvenediger

Zum ersten Mal mit Steigeisen in der Seilschaft Das absolute Highlight meiner Wanderkarriere ist die Besteigung des 3.657 Meter hohen Großvenedigers in den Hohen Tauern. Es ist für mich eine große Herausforderung, da ich noch nie in Gletscherregionen unterwegs war. Ich darf mich meinen vorwiegend aus dem Raum Krems kommenden Wanderfreunden anschließen und wir brechen bereits um fünf Uhr in der Früh mit Stirnlampen vom Kürsingerhaus auf. Am unteren Ende des Obersulzbachkees legen wir die...

  • 17.07.18
  •  3
  •  2
Lokales
Schön langsam zeigen sich wieder die ersten Pflanzen.
3 Bilder

Winter ist Schnee von gestern

Der Winter scheint endgültig besiegt. Doch die Statistik zeigt: Der Schnee kann jederzeit zurückkommen. BEZIRK SCHEIBBS. Eis und Schnee hatten den Bezirk heuer eine gefühlte Ewigkeit im Griff. Nun scheint der Winter aber endgültig am Rückzug. Im Mostviertel stellt sich nach einem kalten Ostersonntag sowie einem milderen und teilweise föhnigen und sonnigen Wochenbeginn langsam wieder eine unbeständige Wetterphase ein. Die Temperaturen bleiben vorerst noch im milden Bereich bei bis zu 15 Grad am...

  • 30.03.18
Lokales
Wolfgang Egg und sein Team scheuten keinen Aufwand und die desolaten Piezen zu revitalisieren.
27 Bilder

Trams: Wasserspeicher für trockene Zeiten

Im Rahmen des vom Land geförderten Projekts "Wasserwelt Trams II" wurden 2017 vier Piezen revitalisiert. Am 16. März gibt es dazu einen Fotovortrag im Alten Kino. LANDECK (otko). Im Naherholungsgebiet Trams sowie in Richtung Rifenal gibt es insgesamt 67 Piezen – davon sind rund 50 mit Wasser gefüllt. Früher dienten diese Wasserspeicher zur Bewässerung der darunterliegenden Felder und Wiesen.  Viele dieser von Menschenhand geschaffenen Wasserspeicher sind aber vom Verfall bedroht. "In zehn bis...

  • 09.03.18
Lokales
Ahmed Mustafa Othman, Luna Bartuschek, Verena Dely, Lukas Eglau, Leah Hahn, Ben Haider, Michael Hofbauer, Ricarda Immervoll, Sarah Köck, Johanna und Dorian Lackner, Jakob Macho, Klara Pulpanova, Katharina Sumbalsky, Tamirlan und Turpal Tazabiev, David Tischleritsch, Leon Weisgram, Philipp Wunsch, Klassenlehrerin Barbara Prosenbauer, Christiane Barth und Karl Kofler vom Klimabündnis.

Schüler lernen über ernste Themen

Die Kinder setzten sich in einem Workshop mit Mobilität und Klimaerwärmung auseinander. KAUTZEN. Vor kurzem fand für alle Schüler der Volksschule Kautzen ein Workshop in Zusammenarbeit mit dem Klimabündnis statt. Es ging um „Mobilität Morgen“. Spielerisch wurden den Kindern Themen wie Klimaerwärmung und Wetter & Klima näher gebracht. Verschiedene Verkehrsmittel durften pantomimisch dargestellt und sogar am White Board gezeichnet werden. Den Abschluss bildete ein Wissensspiel wie bei 1, 2 oder...

  • 22.02.18
Freizeit
6 Bilder

Der Russische Bär, auch Spanische Flagge genannt - gehört zur Familie der Eulenfalter

        > Dieser Russische Bär ist jetzt auch bei uns heimisch < Zum Thema Klimaerwärmung  -  Kleingetier weiss es besser als Experten , Politiker oder auch Präsidenten !!!!!!! Eine große Population befindet sich auf der griechischen Insel Rhodos. Sie ist dort namensgebend für das Petaloudes (Tal der Schmetterlinge), wo es 1000e Amberbäume gibt, die die Schmetterlinge anlockt und zur Fortpflanzung animiert.( Dort sah ich vor ca. 15 Jahren noch Millionen dieser Falter ). Zu dieser Zeit...

  • 11.08.17
  •  13
  •  39
Freizeit
2 Bilder

"Bunter Freitag" der Gallneukirchner Grünen

Unter dem Motto „Summer in the City“ laden die Grünen in Gallneukirchen am Freitag, 4. August zu einem „Bunten Freitag“ auf den Marktplatz. GALLNEUKIRCHEN. Um 19 Uhr findet eine Diskussion zum Thema Klimawandel und Klimaerwärmung mit Vertretern der Bauernschaft statt. Daneben geht ein Unterhaltungprogramm über die Bühne mit Fahrrad-Rikscha, Breakdance-Show und Live-Musik der Gruppe Gallnblosn. Der Event findet nur bei Schönwetter statt. Klimaerwärmung Der heurige Mai und Juni reihen sich...

  • 27.07.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.