Radfahren

Beiträge zum Thema Radfahren

„Firmenradl“
Fahrrad über den Arbeitgeber kaufen und sparen

Das „Firmenradl“ steht für ein Mobilitätskonzept, das eine grünere, nachhaltige Zukunft fördern soll und Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit sich bringt. Ö/OÖ. Das Fahrrad, das bei diesem einzigartigen Modell der Arbeitnehmer über seinen Arbeitgeber bei einem Intersport-Händler bezieht, kann sowohl für Arbeitszwecke als auch in der Freizeit benutzt werden. Durch den monatlichen Teilabzug vom Bruttogehalt wird eine Ersparnis von mehr 30 Prozent möglich, die dem Endkonsumenten...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
1.100 km umfasst das Netz an Radwanderwegen im Radland Tirol derzeit. 62 Kilometer werden heuer neu gebaut oder saniert, damit im ganzen Land auf besten Wegen geradelt werden kann.
2

Radwegoffensive
Ausbau der Tiroler Radwege schreitet trotz Krise voran

TIROL. Auch in 2021 wird fleißig an der Tiroler Radwegoffensive weitergearbeitet: 62 Kilometer Radweg sollen in diesem Jahr zu den schon 145 Kilometer gebauten Radwegen dazu kommen. Für weitere 64 Kilometer gibt es bereits Planungen, wie es LHStv Josef Geisler bestätigt.  Ausbau trotz KriseAuch wenn die aktuelle Coronakrise grassiert, man lässt sich beim Ausbau des Tiroler Radwegenetzes nicht stoppen. Mittlerweile ist das Radland Tirol mit einem umfassenden Netz an Radwanderwegen von 1.100...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der Alm-Streichelzoo war für die Esel kein Paradies.
7

Imst Tourismus schlägt permanent Wellen
TVB Imst zwischen Drama und Satire

 Der Aktionismus des Imst Tourismus schlägt weiter hohe Wellen und gipfelt aktuell in einem "Kunstprojekt" (O-Ton Imst Tourismus), das mehr Spott und Häme, anstatt des gewünschten Werbeeffektes für den Radsport einbringt. Dies ist aber bei weitem nicht der einzige fragwürdige Streich der heimischen Touristiker. IMST. Obmann Hannes Staggl hat in seiner Ära bisher kein glückliches Händchen bewiesen und ganz nebenbei schon einen beträchtlichen Personalverschleiß zu verantworten. Innerhalb weniger...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Ob mit dem Rad oder zu Fuß, ob allein oder mit der Familie: Der Frühling lockt in die Natur zum Krafttanken.

Routen, Wege, Orte
Kleiner Reiseführer zu Kraftplätzen an der Moststraße

Kraftplätze und Radrouten an der Moststraße: So tanken Sie neue Energie für das Frühjahr. BEZIRK. "Hin und wieder abschalten, neue Kraft tanken und Abstand vom hektischen Alltag nehmen, heißt für mich raus in die Natur. Frische Luft einatmen, Ruhe genießen, die eigenen Gedanken hören, mich auf die Natur einlassen", sagt Moststraße-Geschäftsführerin Maria Ettlinger. "Dafür eignen sich die Kraftplätze an der Moststraße hervorragend." Die BEZIRKSBLÄTTER gehen der Sache nach. Mit Unterstützung der...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Der Belag des Geh- und Radweges an der Haller Straße ist in einem desolaten Zustand.
9

Haller Straße
Neuer Radweg und alte Schäden

Während ein wichtiger Lückenschluss für Radfahrer und Radfahrerinnen bei der Mühlauer Brücke erfolgt ist, wartet eine Strecke einige Meter weiter noch immer auf Verbesserungen. INNSBRUCK. Die Mühlauer Brücke stand bei Radfahrern jahrelang in der Kritik. Entweder wurde man von der Polizei abgestraft, weil man auf dem Gehsteig fuhr oder man musste das Rad über vier Ampeln schieben, um wieder weiterfahren zu können. Nun wurde nicht nur ein direkter Übergang geschaffen, sondern auch auf der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Einerseits soll der Inntalradweg, gemeinsam mit den Gemeinden, durchgehend asphaltiert werden und andererseits soll der Ausbau des Netzes an Radzählstellen beschleunigt werden.

Mobilität
Fahrrad-Mobilität gefördert durch Grünen-Initiative

TIROL. Die Landesregierung hat in der letzten Woche auf Initiative der Grünen Tirol ein neues Radpaket beschlossen. Mit diesem soll der Radverkehr in Tirol weiter gefördert werden. Unter anderem mit der durchgehenden Asphaltierung des Inntalradweges und dem Ausbau des Netzes an Radzählstellen.  Anträge für Rad-Mobilität angenommenZwei Anträge der Tiroler Grünen wurden im vergangenen Landtag beschlossen. Einerseits soll der Inntalradweg, gemeinsam mit den Gemeinden, durchgehend asphaltiert...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Radfahren ist in der Stadt Salzburg sehr beliebt. Das Rad bringt einen schnell ans Ziel und birgt Mehrwert für Umwelt und Gesundheit.
11

Mobilität und Umwelt
UMFRAGE - Die "luftige" Fahrt mit dem Rad genießen

Kaum ein Verkehrsmittel ist in der Stadt Salzburg so beliebt wie das Rad. Egal, ob E-Bike oder Citybike. SALZBURG. Für die einen ist es die Bewegung an der frischen Luft, für andere das schnelle Vorankommen durch die Stadt, das sie zu begeisterten Fans macht: Radfahren. Rund 20 % der Wege werden mit dem Rad zurückgelegt, wie die Stadt informierte. „Das Radfahren in der Stadt ist nicht nur oft die schnellste Art, voranzukommen. Es tut auch dem eigenen Körper und der Seele gut und leistet einen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Auch Bürgermeister Georg Willi kam zum "Einläuten" kurz heraus. Inklusive anderer Gemeinderäte und -rätinnen, wie Janine Bex (Grüne) oder Mesut Onay (ALI)
12

Bildergalerie
Klingeldemo bei der Messe

Eigentlich wurde die Klingeldemo am Donnerstag, den 19. Oktober abgesagt, trotzdem machten sich Vertreter und Vertreterinnen auf den Weg, um für mehr Radinfrastruktur in Innsbruck zu klingeln. Fridays for Future, die Radlobby oder Critival Mass: Vertreter und Vertreterinnen der verschiedenen Vereine kamen am Donnerstag zum Messegelände, "um die Zukunft einzuläuten". Dass der 19. November als Termin gewählt wurde, war kein Zufall. Im Messegebäude tagte der Gemeinderat und beschloss – mit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Viel Asphalt, kein Grün und mit Einbahn: so sieht die Reinprechtsdorfer Straße derzeit aus.
1 1

Radweg Reinprechtsdorfer Straße
"Gefährlich für alle im Bezirk"

Die schlechte Kennzeichnung des Radwegs auf der Reinprechtsdorfer Straße sorgt für Unverständnis. MARGARETEN. Nach langem Intervenieren wurde die Einbahn auf der Reinprechtsdorfer Straße für den Radverkehr geöffnet. Der neue Radweg sorgt jedoch für Ärger. Statt einer durchgehenden Trennlinie auf der gesamten Straße ist die Markierung lediglich im Kreuzungsbereich angebracht. Das führt zu gefährlichen Situationen, sowohl für Radler als auch für Autofahrer. Die MA 46 – Verkehrsorganisation sieht...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
1 2 18

RAD - und GEHWEG „OBERWALTERSDORF - TRAISKIRCHEN“ 1 ABSCHNITT FERTIGGESTELLT NUN FOLGT ABSCHNITT 2

RAD - und GEHWEG „OBERWALTERSDORF - TRAISKIRCHEN“ 1 ABSCHNITT FERTIGGESTELLT NUN FOLGT ABSCHNITT 2 - 6.10.2020 Nachdem der 1 Abschnitt seit August fertig ist wird der Rad - und Gehweg entlang der B 210 zwischen Oberwaltersdorf und Traiskirchen (Ortsteil Oeynhausen) weiter gebaut. Abschnitt 2 zwischen (Oeynhausen bis Kreisverkehr) wird in Angriff genommen. Dieser soll bis Ende Oktober fertiggestellt werden. Die Kosten mit rund 460.000 Euro werden von Land NÖ der Gemeinde Oberwaltersdorf und...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
RC Schnauze unterwegs in die Wachau
12

Sport im Pielachtal
RC Schnauze unterwegs in die Wachau

Der Pielachtaler Verein "RC Schnauze" unterwegs in die Wachau. PIELACHTAL. Am Samstag den 12. September 2020 um 12 Uhr starteten viele Schnauzen vom Hauptplatz in Ober-Grafendorf Richtung Wachau. Weg führte nach Förthof "Unser Ziel der Winzerhof Petz in Förthof. Am Radweg ging es bei herrlichem Wetter Richtung Donau und nach zwei kleinen Pausen in der wunderschönen Wachau erreichten wir dann Abends unser Ziel", freut sich Martin Hammerschmid, Obmann vom RC Schnauze. Weiter erzählt er, dass sie...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
2 14

BAUBEGINN DES RADWEGES NEU VON OBERWALTERSDORF NACH OEYNHAUSEN / TRAISKIRCHEN August 2020

BAUBEGINN DES RADWEGES NEU VON OBERWALTERSDORF NACH OEYNHAUSEN / TRAISKIRCHEN August 2020 Schon lange ein Wunsch der Bevölkerung Oberwaltersdorf und Oeynhausen ein sicherer Rad und Gehweg von einem Ort zum anderen. Bürgermeisterin aus Oberwaltersdorf Natascha Matousek meinte - Der Radverkehr ist in den vergangenen Jahren viel stärker geworden. Durch den Lückenschluss können nun die bereits vorhandenen Radwege in Oberwaltersdorf und Traiskirchen miteinander verbunden werden. Der Weg wird entlang...

  • Baden
  • Robert Rieger
Geschäftsführerin Stephanie Zündel freut sich über die hohe Nachfrage.

Der große Jogl
Eigener Gepäcktransport bietet jetzt mehr Komfort für Biker

Eigener Gepäcktransport auf dem großen Jogl sorgt für weniger Last und für mehr Erlebnis. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Die Radstrecke „Der große Jogl“ begeistert nicht nur die einheimischen Radliebhaber, sondern auch Gäste, aus ganz Österreich und darüber hinaus. 187 Kilometer purer Fahrspaß werden hier geboten. Ein einzigartiges Service der in der Region Joglland-Waldheimat geboten wird und die Tour zu etwas Besonderem macht, ist der Gepäckstransport. Das Taxiunternehmen Maierhofer bringt das Gepäck...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Das PillerseeTal ist nun Teil der größten Bikeregion Österreichs.

PillerseeTal - Pinzgau
PillerseeTal ist Teil der größten Bike-Region Österreichs

PILLERSEETAL (niko). Mit etwa 500 Kilometern Rad- und Bikewegen konnte das PillerseeTal schon bisher ein großartiges Angebot vorweisen. Nun folgt der Zusammenschluss mit Saalbach Hinterglemm und Leogang. Auch in Sachen E-Bike war die Region gemeinsam mit den Kitzbüheler Alpen Vorreiter und bereits vor zehn Jahren Teil der größten E-Bike-Destination der Welt. Nun geht man noch einen Schritt weiter. Durch den Zusammenschluss mit Saalbach Hinterglemm Leogang entsteht die größte Bikeregion...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Bundesweit werden Rad-Kilometer gesammelt – und auch "Kärnten radelt" nun zum zweiten Mal mit.

Radmobilität
Aktion "Kärnten radelt" geht los

Bundesweit werden Rad-Kilometer gesammelt – und auch "Kärnten radelt" nun zum zweiten Mal mit. KÄRNTEN. Die Aktion "Österreich radelt" soll das Bewusstsein fürs Radfahren schärfen. Nun holen die Landesräte Martin Gruber und Sebastian Schuschnig die Aktion zum zweiten Mal nach Kärnten – in Kooperation mit dem Verein "Gerade". Das Motto: "Kärnten radelt". Man will auf die Themen Radfahren und Radmobilität aufmerksam machen.  Mehr RadverkehrJeder kann bei "Kärnten radelt" dabei sein – ob...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Weiter geht's zum nächsten Menü-Gang quer durchs PillerseeTal.

Gourmet E-Bike Tour
Drei Gänge auf zwei Rädern...

Feinschmecker radeln quer durch die Region PillerseeTal und genießen dabei Gaumenfreuden. PILLERSEETAL (niko). Vorbei an Seen, Bergen und Bauernhöfen verläuft die geführte „Gourmet E-Bike Tour“ quer durch das PillerseeTal. Außer landschaftlichen Höhepunkten warten drei Top-Gastronomien als kulinarische Highlights am Wegesrand. Von der Vorspeise bis zum Dessert schlemmen Gäste jeweils einen Gang, bevor sie sich wieder auf das Rad schwingen. Das Besondere: Alle drei Restaurants gehören zu den...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Bürgermeister Werner Krammer, Stadtrat Peter Engelbrechtsmüller und Gerhard Prantner (ÖAMTC-Stützpunktleiter).

"Do it Yourself"-Stationen
Neuer Service für Radler in Waidhofen

WAIDHOFEN. Viele Menschen nutzen für ihre täglichen Wege in die Arbeit und in ihrer Freizeit das Fahrrad. Wenn einmal die Luft ausgeht oder nicht mehr alles rund läuft, schaffen ÖAMTC Fahrrad-Stützpunkte Abhilfe. Es handelt sich dabei um Service-Stationen mit Werkzeug und Druckluft, an denen kleinere Gebrechen am Fahrrad bequem und kostenlos selbst behoben werden können. Keine Profis am Werk Gemeinsam mit der Stadtgemeinde Waidhofen wurde der neue ÖAMTC Fahrrad-Stützpunkt in Betrieb...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sara Handl
v. l.: Harald Maier, Projektleiter Salzkammergut BergeSeen eTrail, Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner, Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus, und Stefan Limbrunner, Geschäftsführer KTM Fahrrad GmbH.
1 2

Sehnsucht nach Natur
Wie OÖ vom Fahrradtrend profitiert

Der vorher schon starke Trend zum Fahrrad wurde durch die Corona-Krise noch einmal verstärkt. Profitieren können davon Tourismusbetriebe gleichermaßen, wie Fahrrad-Produzenten und -Verkäufer. OÖ. „Viele Menschen spüren nach den wochenlangen Corona-Beschränkungen eine starke Sehnsucht nach Bewegung und Sport in der Natur“, begründet Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner den aktuellen Fokus der Tourismuswirtschaft aufs Rad. Die verstärkte Nachfrage bestätigt auch Oberösterreich...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Imst Tourismus rüstet sich für die Radfahrer.

Die Rad-Destination Imst lässt Radlerherzen höher schlagen
Imst setzt auf das Radfahren

Für Genussradler und ambitionierte Biker hat das Glück in der Ferienregion Imst einen Namen: Sie können die prächtige Bergwelt im Herzen der Tiroler Alpen auf drei neuen Radrunden erobern. IMST. Denn für 2020 hat sich Imst Tourismus große Ziele gesetzt, um sich als Rad-Destination optimal aufzustellen - mit attraktiven Angeboten wie die Eröffnung eines neuen Radwegenetzes - der Tschirgant-Runde, der Gurgltal- und Almen-Runde. Die neuen Radrunden sind allesamt neu beschildert und ein eigens...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Fotomontage zeigt, das man hier die Busspur temporär für die Radfahrer öffnen könnte, um den Mindestabstand sicherzustellen.

Forderung
Mehr Platz für Radfahrer benötigt

Bürgerliste/Die Grünen fordert Fahrspuren für Radfahrer zu öffnen, um die Abstandsregelung einzuhalten.  SALZBURG. Nachdem Stadträtin Martina Berthold mehr Raum für Fußgänger gefordert hatte, drängt nun auch Gemeinderat Lukas Uitz von der Bürgerliste/Die Grünen auf eine Öffnung der Fahrspuren für Radfahrer. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation sind Staus eine Ausnahmeerscheinung. Auf den Rad- und Gehwegen jedoch kommt es zu einem vermehrten Bewegungsaufkommen.  "Der vorgegebene...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Julia Gahagna, Johanna Krieger, Michael Pinnow, Mette Sand, Franz Kraic, Manfred Benen
7

Radlobby-Treffen in Eichgraben
Sicherheit hat immer Vorrang

Radfahren soll sicherer, leichter und ansprechender für Alle werden. EICHGRABEN. Aus diesem Grund treffen sich die Mitglieder der Radlobby jeden ersten Mittwoch im Gemeindezentrum Eichgraben. Der im April gegründeten Vereins arbeitet an der Verbesserung der Radverkehrssicherheit und -Infrastrukutur für Radfahrer jeden Alters. Dazu der Initiator des Vereines Martin Weber: "Es soll ein gemeinsamer Plan entwickelt werden, der auch für die Gemeinde umsetzbar ist. Die Gemende will prinzipiell auch...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Radkoordinator Peter Weiß, Stadträtin Martina Berthold und Bürgermeister-Stv.in Barbara Unterkofler informierten über die weiteren Pläne zur Radverkehrsstrategie.

Radverkehrsstrategie 2025+
Neue Wege und Erweiterungen - das plant die Stadt für die Radfahrer

Fahrradstraßen, Breite Mehrzweckstreifen und die Ost-West Radialachse vom Zentrum nach Wals-Siezenheim werden für Radfahrer umgesetzt.  SALZBURG (sm).  Das Radfahren ist nicht nur klimafreundlich und gesund, sondern für viele Salzburger der schnellste Weg, um in der Stadt ans Ziel zu kommen. Neben der Öffnung bestimmter Einbahnstraßen (wie Plainstraße) und Erweiterung der Fahrradstraßen, Sanierungen alter Wege und Radwegverbreiterungen werden in den kommenden Monaten, im Rahmen der...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Tanja Friedrich aus Salzburg entwickelte den "Bikeparker" und bekommt von "Startup Salzburg Factory" Hilfe.
2

Bikeparker
Vertikal durchstarten zum Erfolg

Tanja Friedrich hat einen platzsparenden Fahrradlift entwickelt, der nächstes Jahr die Stadt erobert. SALZBURG (sm). Die leidenschaftliche Radlerin Tanja Friedrich suchte nach einer Lösung für das Problem, das Fahrrad in der Stadt sicher abzustellen. Herausgekommen ist der Fahrradlift "Bikeparker", „ein Möbel für Radler und Fußgänger gleichermaßen“, betont Tanja Friedrich. Der "Bikeparker" punktet durch sein Baukastenmodell, das platzsparend an Hauswänden, rund um Bäume und Laternen oder auch...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.