Regionaler Strukturplan Gesundheit

Beiträge zum Thema Regionaler Strukturplan Gesundheit

Der Standort Bad Radkersburg im LKH-Verbund Südsteiermark ist ein brennendes Thema in der Region Südoststeiermark.
2

LKH Bad Radkersburg
Gemeinde steuert Visionen für Zeit nach 2025 bei

Gemeinde arbeitet mit dem Land an Zukunftsperspektiven für das LKH Bad Radkersburg nach dem Jahr 2025. Die Zukunft des Standorts Bad Radkersburg im LKH-Verbund Südsteiermark, zu dem auch Wagna zählt, ist Dauerthema. Kürzlich hat die Plattform für ein lebenswertes Bad Radkersburg eine Onlinepetition gestartet. Man will Klarheit über die Zukunft des Krankenhauses nach 2025 – bis dahin ist jene laut regionalem Strukturplan Gesundheit des Landes gesichert. Die Petition unterstützt u.a. auch der...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Der Standort Wolfsberg soll durch die Kooperation in der Kinderversorgung im Bereich Geburtshilfe attraktiver gemacht werden.

LKH Wolfsberg
Intensivierung der regionalen Kinderversorgung

Die bestehende Kooperation zwischen dem Klinikum Klagenfurt und dem LKH Wolfsberg wurde ausgeweitet. KLAGENFURT, WOLFSBERG. Im Landeskrankenhaus (LKH) Wolfsberg konnte die Versorgung der Neugeborenen im Bereich der Geburtshilfe deutlich erweitert werden: Ein Kinderfacharzt des Klinikum Klagenfurt wird die Visite in Wolfsberg durchführen. Zusätzlich soll im Lavanttal ein Pädiatrie-Netzwerk geschaffen werden.  Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen"Ein Kinderfacharzt des Klinikums Klagenfurt führt...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
Oppositioneller Schulterschluss für einen Neustart des Projekts Leitspital im Bezirk Liezen: Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ), Lambert Schönleitner (Grüne), Helmut Gassner und Michael Pretzler (beide Bürgerinitiative BISS), Albert Royer (FPÖ), Niko Swatek (Neos)

Neustart für Spitalsfrage im Bezirk Liezen gefordert
"BISS" zeigt einen langen Atem

Nachdem am vergangenen Montag ein Gespräch zwischen der steirischen Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und Vertretern der Ennstaler Bürgerinitiative "BISS" zum umstrittenen Leitspitalsprojekt für den Bezirk Liezen stattgefunden hatte, bildete sich ein oppositioneller Schulterschluss aus FPÖ, KPÖ, Neos und Grünen, um gemeinsam mit der Bürgerinitiative einen Neustart für die Gesundheitsversorgung im Ennstal zu fordern. "Das Gesundheitssystem herunterzufahren und kaputtzusparen sei auch...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Über die Umsetzung des Zentrums freuen sich die Mediziner Sabrina Gries und Jakob Dorner sowie Bürgermeister Anton Vukan (r.).
Video 2

Steirische Gesundheitsversorgung
Zwei Ärzte bilden in Mureck ein Zentrum (plus Video)

In Mureck fiel der Startschuss für erste Primärversorgungseinheit in der Südoststeiermark.  Im "Regionalen Strukturplan Gesundheit Steiermark" spielen Gesundheitszentren im Bereich der Primärversorgung eine zentrale Rolle. Bis 2025 soll die Steiermark über 30 solcher Zentren verfügen. Eröffnet haben im Zeitraum von Juni 2017 bis Oktober 2019 die Zentren Eisenerz, Joglland, Weiz, Graz-Medius-St. Leonhard, Graz-Gries und Gratwein-Straßengel. Mit Jahresbeginn hat nicht nur das Zentrum in Mariazell...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Wollen das Gesundheitssystem in Kärnten zukunftsfit machen: Cernic, Steiner, Prettner, Habacher, Lintner und Gesundheitsfonds-Geschäftsführer Gernot Melischnigg

Regionaler Strukturplan Gesundheit
Gesundheitsplan bis 2025 einstimmig beschlossen

Heute, Freitag, wurde der Regionale Strukturplan Gesundheit 2020-2025 einstimmig von den Mitgliedern der Landeszielsteuerung beschlossen. Der absolute Schwerpunkt: Die Verlagerung von stationären zu tagesklinischen Leistungen.  KÄRNTEN. Der Regionale Strukturplan Gesundheit (RSG) für die nächsten Jahre (2020 bis 2025) ist die Basis für die Kärntner Gesundheitsversorgung. In der Landeszielsteuerung Gesundheit (Partner sind die Kurien des Landes und der Sozialversicherung) wurde der Plan heute...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Vanessa Pichler, Chefredakteur-Stv., WOCHE Kärnten

Kommentar
Spezialisierung hebt die Qualität

Es kann nicht jeder alles anbieten. Das gilt auch für unsere Krankenhäuser. Übung macht den Meister. Das ist in allen Bereichen und Berufen der Fall, so auch in unseren Krankenhäusern. Im neuen Regionalen Strukturplan Gesundheit für die nächsten fünf Jahre sind Spezialisierungen ein zentraler Punkt (mehr dazu hier). Auch im Hinblick auf die Steigerung der Qualität, denn schließlich leuchtet ein, dass hohe Fallzahlen ein wichtiges Kriterium für die Qualität eines Spitals sind. Logisch ist auch,...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Fokus im neuen RSG 2025: Altersmedizin und Tageskliniken

Regionaler Strukturplan Gesundheit
RSG 2025: Tagesklinische Leistungen werden ausgebaut

Der neue Regionale Strukturplan Gesundheit ist in Begutachtung. Einerseits sei der demographischen Entwicklung in Kärnten Rechnung getragen worden, andererseits will man den Fokus auf tagesklinische Leistungen lenken. KÄRNTEN. Die Kärntner Gesundheitsversorgung zukunftsfit machen: Das ist das Ziel im Regionalen Strukturplan Gesundheit (RSG), der in den letzten Monaten für die nächsten fünf Jahre (2020 bis 2025) ausgearbeitet wurde. Das ist nicht einfach, denn die Rahmenbedingungen im...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler

Gesundheit
Regionaler Gesundheitsplan vorgestellt

Land OÖ und OÖGKK wollen mit dem Regionalen Strukturplatz Gesundheit OÖ die demografischen Herausforderungen für das Gesundheitssystem meistern. LINZ. Das Land OÖ und die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse haben unter Einbindung von Experten und den Krankenhausträgern den Regionalen Strukturplan Gesundheit Oberösterreich 2025 (RSG OÖ 2025) erarbeitet. Mit ihm sollen die nötigen Weichenstellungen gestellt werden. Ziel sei es laut Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander in...

  • Linz
  • Christian Diabl
Seit 2018 läuft der Umbau der Barmherzigen Brüder in der Marschallgasse, bis 2025 soll das Gesamtprojekt für das Krankenhaus Graz-Mitte realisiert werden.
2

Krankenhaus Graz-Mitte nimmt weiter Formen an

Nur wenig Steine aufeinander bleiben derzeit beim Ordensspital der Barmherzigen Brüder  – und das alles bei laufendem Betrieb. In drei großen Bauabschnitten wird das Krankenhaus bekanntlich umgebaut und damit fit für den künftigen Betrieb als Ordenskrankenhaus Graz-Mitte gemacht: Einerseits siedeln die Abteilungen des Barmherzigen-Standorts in Eggenberg in die Stadt, andererseits sollen die Ordensspitäler der Barmherzigen Brüder in der Marschallgasse und der wenige hundert Meter entfernten...

  • Stmk
  • Graz
  • Andrea Sittinger
Breiter Schulterschluss für die Tiroler Spitalsreform: von links Bgm Rudi Puecher, Tiroler Gemeindeverband, TGKK-Obmann Werner Salzburger, Gesundheits- und Pflegelandesrat Bernhard Tilg sowie Bgm Franz Hauser, Tiroler Gemeindeverband.

RSG 2025
Tiroler Spitalsreform genehmigt - Natters wird auf neue Potenziale geprüft

TIROL. Die Landes-Zielsteuerungskommission hat nun endgültig die Tiroler Spitalsreform genehmigt. Der Regionale Strukturplan Gesundheit 2025 wurde beschlossen. Die Verbesserung des patientenbezogenen Versorgungsprozesses hat dabei oberste Priorität, so LR Bernhard Tilg. Der Standort Natters soll auf neue Potenziale geprüft werden.  Die Landes-ZielsteuerungskommissionDie Kommission hat das Paket zwar genehmigt, doch wer genau ist das? Vertreten in der Zielsteuerungskommission sind das Land...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Informierten über den "Regionalen Strukturplan Gesundheit": Primar Rudolph Pointner, LH. Stv. Christian Stöckl, Bgm. Andreas Wimmreuter, GF Franz Öller.

Tauernklinikum
Der Oberpinzgau bekommt ein Gesundheitszentrum

ZELL AM SEE.  Viele neue Informationen wurden bei einer Pressekonferenz im Tauernklinikum präsentiert: Gesundheits- und Spitalsreferent Christian Stöckl berichtete über die Bedeutung des "Regionalen Strukturplans Gesundheit" (RSG) für das Tauernklinikum. Dieses Modell soll am 1. Jänner 2020 in Kraft treten und erstmals eine gesamtheitliche Gesundheitsversorgung bis zum Jahr 2025 festlegen. "Ziel ist eine bestmögliche Versorgung der Bevölkerung" versicherte Bürgermeister Andreas Wimmreuter....

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Ziehen an einem Strang: Gerald Bruckmann, Beate Prettner, Andrea Samonigg-Mahrer und Michaela Wutti

Krankenhaus Spittal
Neue Betriebsvereinbarung zwischen Land Kärnten und Familie Samonigg

Land und Krankenhaus Spittal rücken mit neuer Vereinbarung näher zusammen. Immobilie wird in Betriebsgesellschaft übernommen, somit mehr Geld für Investitionen übrig. SPITTAL (ven). Das Krankenhaus Spittal und das Land Kärnten gestalten eine neue Betriebsführungsvereinbarung. Damit sind weitere Investitionen sowie der Ausbau der Kooperationen mit den Kabeg-Häusern gesichert. Neue vertragliche Grundlagen Der Regionale Strukturplan Gesundheit (RSG) habe eines zum Ziel: alle Krankenhaus Standorte...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller

Gesundheitssystem
Gesundheitswesen im Fokus eines Diskussionsabends

Die KPÖ Steiermark veranstaltete in Mürzzuschlag einen Informations- und Diskussionsabend zum Thema "Krankes Gesundheitssystem". Der örtliche KPÖ-Vorsitzende Franz Rosenblattl begrüßte am Podium Landesklubobfrau Claudia Klimt-Weithaler, den Gesundheitspublizisten Martin Schriebl-Rümmele und den praktischen Arzt Peter Matscheko. Die KPÖ-Politikerin stellte klar, dass die KPÖ nicht generell gegen Reformen ist, jedoch aufzeigen möchte, wenn im Regionalen Strukturplan Gesundheit (RSG) Maßnahmen...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Heinz Veitschegger
KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler, Moderatorin Elke Heinrichs und Gesundheitsexperte Martin Schriebl-Rümmele. „Das österreichische Sozialsystem weist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte auf. Wir müssen dafür sorgen, dass der Sozialstaat abgesichert ist – das betrifft uns alle“, so der Appell von Schriebl-Rümmele.

Gesundheitsversorgung im Bezirk
KPÖ lud zum Diskussionsabend zur Krankenhausdebatte

Sorge über geplante Spitalsschließungen dominierte Diskussion zum Thema „Krankes Gesundheitssystem“. Vergangenen Freitag lud die KPÖ Steiermark in den Kultursaal, um über das „Kranke Gesundheitssystem“ zu informieren. Dabei warf Gesundheitsexperte Martin Schriebl-Rümmele jenen politischen Vertretern, die sich für Spitalsschließungen einsetzen, vor, das Pferd von hinten aufzuzäumen. „Erst muss man darüber sprechen, welche Art von Versorgung die Menschen brauchen, sich ansehen wo es Lücken gibt....

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Das persönliche Gespräch mit dem Arzt ist wichtig – dadurch kommt es jedoch auch zu längeren Wartezeiten.

Landstraße: Hausärzte im Fokus

Immer mehr Bezirke klagen über Ärztemangel. In der Landstraße sieht es jedoch besser aus. LANDSTRASSE. Den richtigen Hausarzt zu finden, ist eine Herausforderung. Immerhin gibt es 731 Allgemeinmediziner mit Kassenvertrag in Wien. 36 davon ordinieren in der Landstraße. Das ergibt bei mehr als 90.000 Bezirksbewohnern, dass im Durchschnitt jeder Mediziner rund 2.500 Patienten betreut. Keine Termine, aber WartezeitBei einem Rundruf der bz zeigt sich jedoch: Die Situation der Allgemeinmediziner ist...

  • Wien
  • Landstraße
  • Yvonne Brandstetter
Friedrich Iglar, Alexander Schwarz, Michael Fölsner und Helmut Gassner (v. l.) verstehen die Vorgehensweise der Landesregierung nicht.

Leitspital: Verein BISS fordert Gespräche und Aufklärung

Der Verein BISS spricht sich klar für den Erhalt aller drei Krankenhäuser aus und kritisiert mangelnden Informationsfluss. Mitglieder der Bürgerinitiative Standorterhaltung Spitäler (BISS) äußerten vergangene Woche ihren Unmut über das geplante Leitspital für den Bezirk Liezen. Im Rahmen einer Pressekonferenz in Rottenmann forderte der Verein die Erhaltung aller drei bisherigen Standorte. Sollte es dennoch zu einem gemeinsamen Krankenhaus kommen, dann kann dieses nur in Rottenmann stehen. "Es...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Landtagsabgeordneter Alfred Tiefnig (SPÖ) hat zehn Fragen ans Regierungsbüro von Beate Prettner gesendet
3

"Wo Tatsachen schweigen, sprießen die Gerüchte"

Landtagsabgeordneter Alfred Tiefnig stellte zehn Fragen an Gesundheitsreferentin Beate Prettner zum Krankenhaus Spittal und dem RSG 2020. BEZIRK SPITTAL (ven). Tiefnig sei die Gesundheitsversorgung im Bezirk wichtig, deshalb wollte er von Prettner auch schriftlich Zahlen und Fakten in der Causa um die Bettenkürzungen im Krankenhaus Spittal anfordern. Tiefnig steht hinter Prettner "Bei der Beantwortung der Fragen hat sich wiederholt gezeigt, das Referentin Prettner alles tut, um dem Krankenhaus...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
KABEG Vorstand Arnold Gabriel und Gesundheitsreferentin Beate Prettner bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrags im Beisein des Direktoriums
2

Ziele bis zum Jahr 2020 festgelegt

Der Regionale Strukturplan Gesundheit (RSG) definiert Ziele für das Kärntner Gesundheitswesen. KLAGENFURT. Für den im Vorjahr von Gesundheitsreferentin LH-Stv.in Beate Prettner vorgestellten Regionalen Strukturplan Gesundheit (RSG) bis 2020 wurden vergangene Woche die Rahmenverträge zur Umsetzung für die Häuser der KABEG, so auch für das Klinikum Klagenfurt und das Krankenhaus der Elisabethinen, unterzeichnet. RSG Rahmenverträge „Mit den Rahmenverträgen bekennen sich Land Kärnten und die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Patrick M. Sadjak
Der neue Rahmenvertrag bringt dem LKH Wolfsberg unter anderem eine Aufstockung der Akutgeriatrie/Remobilisation
2

Neuer Rahmenvertrag bringt dem LKH Wolfsberg weitere Schwerpunkte

Der Regionale Strukturplan Gesundheit (RSG) 2020 sieht für das LKH Wolfsberg eine Aufstockung der Akutgeriatrie/Remobilisation vor. Außerdem sollen ein disloziertes mobiles Palliativteam etabliert und ein Ambulatorium für Kinder- und Jugendpsychiatrie errichtet werden. WOLFSBERG. Für den im Vorjahr von Gesundheitsreferentin Beate Prettner vorgestellten Regionalen Strukturplan Gesundheit (RSG) bis 2020 wurde der Rahmenvertrag zur Umsetzung mit dem von der Kabeg betriebenen Landeskrankenhaus...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Petra Mörth
Beate Prettner will das Krankenhaus "zukunftsfit" machen

Krankenhaus Spittal: Offener Brief erhitzt die Gemüter

Wortgefechte über Auswirkungen des RSG im Krankenhaus Spittal folgen aufeinander. SPITTAL (ven). Der in der WOCHE veröffentliche offene Brief von Wirtschaftskammer-Obmann Siegfried Arztmann wirbelte viel Staub auf. Er kritisiert, dass Kärnten bei Villach aufhöre, besonders hervor hob er die Bettenreduktion im Krankenhaus Spittal. "Wir beginnen, uns endgültig zu wehren", heißt es in dem Brief, in dem er nochmals auf die Unterschriftenaktion www.prokhspittal.at hinweist. Zukunftsfitte Anstalten...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Gerhard Stadtschreiber

RSG: Viele Neuerungen für den Bezirk

Gerhard Stadtschreiber (KGF) informiert. SPITTAL (ven). Gerhard Stadtschreiber spricht sich für die Schaffung von tages- und wochenklinischen Angeboten aus. Das wären zum Beispiel Metallentfernungen von vorhergehenden Operationen, Kniearthroskopien oder die Behandlung von Karpaltunnelsyndromen. "Viele müssen nach solchen Eingriffen nicht mehr über Nacht im Krankenhaus bleiben", sagt er. Mit wochenklinischen Betten könne man außerdem Spitzen unter der Woche 'abarbeiten', da die meisten...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
4

RSG 2020: Was kommt auf Spittal zu?

Die WOCHE sprach mit Gerhard Stadtschreiber vom KGF über die konkreten Änderungen im Krankenhaus Spittal. SPITTAL (ven). Der Regionale Strukturplan Gesundheit (RSG) sorgt in letzter Zeit für viel Aufregung. Die WOCHE hat nachgefragt, was sich denn nun konkret im Krankenhaus Spittal verändert. Was kommt weg, aber auch was kommt bis 2020 dazu? Was ändert sich wo? RSG zielt auf Bedarf ab Gerhard Stadtschreiber, stellvertretender Geschäftsführer des Kärntner Gesundheitsfond erklärt: "Der RSG zielt...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Dem Spittaler Krankenhaus, das privat geführt wird, stehen massive Kürzungen bevor
3

22.000 haben bereits unterschrieben

Noch bis Ende März läuft die Unterschriftenaktion Pro Krankenhaus Spittal. Termin mit Landesregierung soll nun folgen. BEZIRK (ven). Die Unterschriftenaktion "Pro Krankenhaus Spittal", die von Heidrun Konrad und Evelin Staber initiiert wurde, wurde ein für die Initiatorinnen "voller Erfolg". Mittlerweile haben - neben Gesundheitsreferentin Beate Prettner selbst - auch Landtagsabgeordneter Ferdinand Hueter und 22.000 weitere Oberkärntner unterschrieben. Man will so den geplanten Kürzungen, die...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Wiederholt gibt es Kritik am Spitalsplan für Kärnten - Experten des Gesundheitsfonds reagieren darauf
3

Kärntner Spitalsplan: Reaktion auf wiederholte Kritik

Experten des Gesundheitsfonds in Kärnten sprechen Klartext. Die Angebotsplanung läuft derzeit. KÄRNTEN. Ende April stellte Gesundheitsreferentin Beate Prettner den alle fünf Jahre fälligen Strukturplan für Kärntens Versorgung vor. Seitdem kommt laufend Kritik am Werk des Joanneum Research – es sieht eine Reduktion der Betten vor und soll rund zehn Millionen Euro an Einsparungen bringen. Die Experten Gernot Stickler und Gerhard Stadtschreiber wollen die wiederholte Kritik nicht stehen lassen....

  • Kärnten
  • Gerd Leitner
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.