Alles zum Thema Sarajevo

Beiträge zum Thema Sarajevo

Lokales
Die BORG Big Band begeisterte das Publikum, darunter auch Gäste aus Sarajevo.

Völkerverbindendes Frühjahrskonzert der BORG Big Band Deutschlandsberg

30 Musikerinnen und Musiker spielten beim Konzert der BORG Big Band im Bundesschulzentrum Deutschlandsberg auf. DEUTSCHLANDSBERG. Am Donnerstag, dem 11. April, lud die Big Band des BORG Deutschlandsberg in der Aula des Bundesschulzentrums zum traditionellen Konzert ein, bei dem vor allem Stücke aus den Bereichen Jazz, Latin, Filmmusik und Pop auf dem Programm standen. Zugleich sollte die Veranstaltung auch ein festlicher Abschluss eines Aufenthalts für Gäste aus Sarajevo sein; 34 Mädchen und...

  • 26.04.19
Sport
Das Österreichische Curling Youth Olympic Team in Sarajevo mit Betreuerin Veronika Huber, Lisa Auer, Theresa Treichl (vorne, v. li.), ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel, David Zott und Johann Karg (hinten, v. li.).

European Youth Olympic Festival
Junge Spieler des Kitzbühel Curlingclubs in Sarajevo

Sarajevo ist zurzeit Schauplatz des European Youth Olympic Festivals (EYOF). Mit dabei ist auch ein Österreichisches Curlingteam bestehend aus vier Spielern des Kitzbühel Curlingclubs. KITZBÜHEL/SARAJEVO (jos). Zurzeit nehmen über 1.000 Teilnehmer aus 46 Nationen am European Youth Olympic Festival (EYOF) in Sarajevo teil. Für die Österreichischen Curler, die erstmals mit dabei sind, treten im Mix-Team-Bewerb Lisa Auer, Teresa Treichl, Johann Karg und David Zott, vom Kitzbühel Curlingclub...

  • 08.02.19
Sport
LH Peter Kaiser und Landessportdirektor Arno Arthofer mit Biathletin Soli Mesotitsch und Ski Alpin-Athlet Philip Hoffmann
2 Bilder

Ski Alpin
Zwei Kärntner beim Jugend-Olympia-Winterfestival

Athleten aus 45 Nationen nehmen am Europäischen Jugend-Olympia-Festival (EYOF) teil, darunter zwei Kärntner Athleten. KÄRNTEN. SARAJEVO. Von 9. bis 16. Februar 2019 findet das Europäische Jugend-Olympia-Festival in Sarajevo und Istocno Sarajevo in Bosnien Herzegowina statt. Erwartet werden über 1.500 Athleten aus 45 Nationen. Kärntner Sportnachwuchs Im Team Österreich finden sich 34 junge Sportler. Mit dabei sind auch die Kärntner Biathletin Soli Mesotitsch (18) von der Sportunion...

  • 08.02.19
Lokales
Bürgermeister Hannes Heide, Merima Hadziabdic, Lisa Neuhuber vom Projekt Kulturentwicklung Salzkammergut 2024, und Elvir Hadziahmetovic, Beauftragter des Bürgermeisters von Sarajevo für europäische Kontakte.

Chancen und Möglichkeiten kultureller Zusammenarbeit zwischen Sarajevo und Bad Ischl

BAD ISCHL. Die bosnische Hauptstadt Sarajevo und die Stadt Bad Ischl sind Städtepartner und haben sich zum Ziel gesetzt, vor allem im kulturellen Bereich zusammenzuarbeiten. Dafür gibt es nunmehr auch zusätzliche Möglichkeiten, weil noch heuer in Sarajevo ein österreichisches Kulturforum eröffnet werden wird, und mit der Leitung Sabine Kernthaller, die aus Bad Ischl stammt, betraut wird. Um die Chancen und Möglichkeiten für eine verstärkte kulturelle Zusammenarbeit zu besprechen, besuchten...

  • 24.09.18
Sport
Lisa Dengg mit Trainerin Marianne Niederdorfer.

Dengg gewinnt Bronzemedaille bei Europacup in Sarajevo

SARAJEVO (aho). Mit dem 3. Platz beim Europacupturnier in Sarajevo kämpfte sich Lisa Dengg vom ESV Sanjindo Bischofshofen nach ihrer Verletzung endgültig wieder zurück in die europäische Spitze. Mit einer Ogoshi Technik und anschließendem Festhalter gegen die Holländerin Suzanne Zegers startete sie nach einem Freilos selbstbewusst in das Turnier. Im Kampf um den Finaleinzug unterlag Dengg knapp nach der vollen Kampfzeit durch Wazaari nach einer Fege Technik ihrer Gegnerin Cheyenne Mounier aus...

  • 07.05.18
Lokales

Innsbrucker Literatur in der Partnerstadt Sarajevo

IBK. Am 26. März gastierte der Innsbrucker Autor Christian Kössler erstmals in der Österreich-Bibliothek Sarajevo und stellte dort unter anderem in die Gegenwart verlegte Geister- und Teufelssagen aus seinem neu aufgelegten Werk "Unheimliches Tirol" vor. Diese Veranstaltung war Ausgangspunkt für eine Lesereise durch Bosnien-Herzegowina, die den Schriftsteller weiter nach Mostar, Tuzla und Banja Luka führte. Präsentiert wurde zudem mit "Grenzgänger" ein preisgekrönter Kurzfilm, den die...

  • 05.04.18
Lokales
3 Bilder

"7ma Blech" zu Gast in Bosnien

Von 26. bis 28. Oktober hatte die Gruppe "7ma Blech" die Ehre, den Nationalfeiertag bei AUTCON-EUFOR in Bosnien/ Sarajevo musikalisch zu umrahmen. Die Südsteirer durften die anwesenden Soldatinnen und Soldaten und geladenen Gäste mit heimatlichen Klängen, zu denen dann nicht nur der österreichische Botschafter das Tanzbein schwang, begeistern.

  • 10.11.17
  •  2
Leute
Robert Prosser im Gespräch in seiner Heimatgemeinde Alpbach.
2 Bilder

Der Anruf kam in Sarajevo – mit Video

Robert Prosser ist für die "Longlist" des Deutschen Buchpreis nominiert, sein Roman "Phantome" gehört damit zu den 20 besten Neuerscheinungen des letzten Jahres. ALPBACH (nos). Wenige Tage nach Veröffentlichung der Longlist am 14. August, trafen wir Autor und Performancekünstler Robert Prosser in seinem Heimatdorf Alpbach. Dort verbringt der 33-Jährige "ziemlich genau die Hälfte seiner Zeit". Ansonsten lebt er in Wien oder ist auf Reisen. In den vergangenen Jahren war dabei besonders ein Ziel...

  • 23.08.17
  •  1
Wirtschaft
Der Bischofshofener Ludwig Stepan mit den ReSensive Starter KITs freut sich auf die ersten Verkäufe bei dm in Bosnien.
2 Bilder

Pongauer stellt sein Produkt in bosnische Regale

Das erklärte Ziel des gebürtigen Bischofshofeners, Ludwig Stepan, ist es, sein Produkt "ReSensive" am US-amerikanischen Markt zu etablieren. Seit 9. August 2017 ist er diesem Vorhaben einen Schritt näher gekommen. Seit diesem Tag steht "ReSensive", ein Intimpflegeprodukt für beschnittene Männer, zum ersten Mal in den Verkaufsregalen. Zwölf Wochen lang wird das Hygiene-Produkt im Rahmen eines Markttests in 15 dm-Filialen in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo erhältlich sein. Unterstützung...

  • 16.08.17
Leute
Besondere Bindung zu Graz: Dževad Karahasan schätzt Graz sehr und lebt nach wie vor die Hälfte des Jahres hier. Seine Werke werden in mehrere Sprachen übersetzt und thematisieren Identität, Kultur und Nation.

Mediterraner Alpenmix – "Graz persönlich" mit Schriftsteller Dževad Karahasan

Von Graz bis Sarajevo und zurück: Dževad Karahasan, von 1996 bis 2003 Stadtschreiber von Graz, im Gespräch. Ein Autor zwischen zwei Welten und dabei ganz bei sich. Dževad Karahasan lebt in Graz und Sarajevo und ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Schriftsteller Bosnien und Herzegowinas, Professor für Literatur und Preisträger internationaler literarischer Auszeichnungen. Vielen Grazern ist er ein Begriff, war er doch sieben Jahre lang Stadtschreiber von Graz, wo er an der famosen...

  • 15.02.17
Politik
Hannes Heide und Ivo Komsic unterschrieben die Urkunde zur Städtepartnerschaft zwischen Bad Ischl und Sarajevo.
5 Bilder

Bad Ischl ratifiziert in Sarajevo Städtepartnerschaft

BAD ISCHL, SARAJEVO. Die Bürgermeister Ivo Komsic und Hannes Heide haben im Beisein des österreichischen Botschafters, Martin Pammer, im alten Rathaus von Sarajevo die Urkunde über ihre gemeinsame Städtepartnerschaft unterzeichnet. Die Vijecnica ist das Wahrzeichen der Stadt und ein Symbol für die wechselhafte Geschichte von Sarajevo: 1891 wurde es erbaut. Von hier fuhr Erzherzog Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 zu jenem Ort, an dem das Attentat erfolgte. usikalisch umrahmt wurde die...

  • 20.05.16
Reisen
8 Bilder

Sarajevo

Sarajevo galt schon lange als Treffpunkt der Kulturen. Auf der einen Seite hat man den Eindruck, in Wien spazieren zu gehen, schon eine Gasse weiter erinnert der Basar an Kairo oder Istanbul.In jüngster Geschichte hat die Stadt aber durch traurige Ereignisse Bekanntheit erlangt. Von 1992 bis 1995 wurde sie fast 4 Jahre belagert. Aus dieser Zeit stammen auch die vielen großen Friedhöfe. An die Belagerung erinnert das sehr empfehlenswerte “Tunnelmuseum”. Von den ehemals 800 unterirdischen...

  • 02.04.16
  •  2
Wirtschaft
2 Bilder

Kitzbüheler Schüler im internationalen Business-Einsatz

KITZBÜHEL (navi). Mitte November fand die „TFF-Training Firm Fair“, die internationale Übungsfirmenmesse, in Sarajevo statt. Drei Kitzbüheler HAK-SchülerInnen und ihr Lehrer präsentierten Schule, Region und das Land Tirol und schnupperten Wirtschaftsluft und Internationalität. Sie boten Waren und Dienstleistungen und machten Tourismuswerbung. Wie groß im Südosten Europas das Interesse an Tiroler Produkten ist, merkten die Kitzbüheler am überraschenden und sensationellen Auftragsvolumen von...

  • 19.11.15
Lokales
Treffpunkt Hauptplatz Feldkirchen: Gerhard Dörfler, Radomir Pavlovic, Desnica Radivojević und Alexander Petritz (von links)
2 Bilder

Eine Vermittlerrolle für Feldkirchen

Zur 20 Jahres-Gedenkfeier des Massakers in Srebrenica kamen 50.000 Menschen. Gerhard Dörfler will vermitteln. FELDKIRCHEN/SREBRENICA (fri). Jahrelange Freundschaft verbindet Bundesrat Gerhard Dörfler mit vielen Politikern und Menschen in Bosnien und Herzegowina. Anlässlich der Gedenkfeier des Massakers von Srebrenica war er gemeinsam mit rund 50.000 Menschen vor Ort. Engagement für friedvolles Miteinander "Es ist unglaublich wie viele Menschen sich dort versammelt haben und des Massakers,...

  • 17.09.15
Gedanken
Jugendliche im Dialog zwischen den Religionen.
4 Bilder

Der Weg in die Freiheit – Multireligiöse Begegnung zwischen Jugendlichen in Sarajevo

(dibk). Die erste multireligiöse Jugendfahrt der Stadt Innsbruck führte vom 29. März bis 2. April 40 buddhistische, muslimische und christliche Jugendliche, begleitet von den Mitgliedern der Multireligiösen Plattform nach Sarajevo. Den ersten Höhepunkt der Reise bildete ein spannender Abend mit Vertretern des Gemeinderates Innsbruck mit Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und Vizebürgermeister Christoph Kaufmann sowie Mitgliedern des Multireligiösen Rates für Bosnien und Herzegowina und...

  • 05.04.15
  •  2
Lokales
Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer tauschte sich bei ihrer Auslandsreise mit ihrem Amtskollegen aus Sarajevo, vo Komšić, aus.

Gelebte Parnterschaft mit Sarajevo

Eine Delegation aus der Tiroler Landeshauptstadt stattete kürzlich Innsbrucks Partnerstadt Sarajevo einen Besuch ab. Begleitet wurden sie dabei von 50 Jugendlichen unterschiedlichen religiösen Hintergrunds. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer betont die Wichtigkeit der Städtepartnerschaft: „Von einer guten Partnerschaft profitieren immer beide Städte, so ist das auch bei Innsbruck und Sarajevo. Durch den fortlaufenden Wissenstransfer und Austausch kann voneinander gelernt und viel...

  • 05.04.15
Leute
Tiroler SchülerInnen im Gymnasium in Sarajevo
2 Bilder

Tiroler SchülerInnen drücken während der Osterferien die Schulbank in Sarajevo - multireligiöse Jugendfahrt

Eine multireligiöse Jugendgruppe mit VertreterInnen und SchülerInnen der Römisch Katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche, der Islamischen Glaubensgemeinschaft, der Buddhistischen Glaubensgemeinschaft, der Neuapostolischen Kirche und der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) startete, ausgestattet mit einem Segen des Wiltener Abtes Raimund Schreier, am Palmsonntag die lange Busreise nach Sarajevo in Bosnien Herzegowina. Ziel dieser Reise war nicht nur das...

  • 01.04.15
  •  5
Lokales
Adisa Bašić, Autorin, Journalistin und Professorin für Kreatives Schreiben leitet am 18. 10. einen Schreibworkshop (11 bis 17 Uhr) und liest am 19. 10., 10 Uhr eigene Texte bei der Literarischen Matinee, beides im MMKK
5 Bilder

Schreibwerkstatt im Museum Moderner Kunst

KLAGENFURT. (chl). Die aktuelle Ausstellung „Share − Too Much History, More Future“ im Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK) ist ein Kunstprojekt zum Gedenkjahr Sarajevo 2014 (100 Jahre Ausbruch Erster Weltkrieg) und ein Beitrag zur Versöhnung mit der leidvollen Geschichte. Die Ausstellung umfasst Videoarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus Bosnien-Herzegowina und Österreich und stehen im Dialog mit Exponaten der Kunstsammlung des Landes Kärnten. Thematisiert werden persönliche und...

  • 10.10.14
Lokales
Kunsthistorikerin Mirjana Peitlr-Selakov und Galerist Pierre Courtin in Sarajevo
5 Bilder

Kunstsymposion: Die Sarajevo-Session

In Gleisdorf wird seit drei Jahren am großen Thema 1914-2014 gearbeitet. Die hundert Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs sind Thema eines intensiven künstlerischen Prozesses. Die Kulturinitiativen Kunst Ost und kultur.at begnügen sich nicht mit einem Blick auf die Schüsse von Sarajevo. Es geht um eine interdisziplinäre Gesamtschau auf diese komplexe Geschichte Europas. Das wurde 2012 eingeleitet, um im vorjährigen Kunstsymposion, welches im Museum im Rathaus stattfand, Kunstschaffende...

  • 15.07.14
Leute
Bürgermeister Wolfgang Klinar eröffnete den Vortrag und die Ausstellung im Kulturhaus Seeboden
21 Bilder

Attentat auf Sarajevo

SEEBODEN (ven). Vor genau 100 Jahren kam es zum Attentat in Sarajevo, an dem Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau getötet wurden. In einem Vortrag im Kulturhaus Seeboden erinnerte der Kurator des Österreichischen Kameradschaftsbundes (ÖKB) Wolf Dieter Ressenig an die Tage vor und nach dem Ereignis. Anschließend eröffnete Bürgermeister Wolfgang Klinar eine Fotoausstellung zum Thema. Dem Vortrag lauschten neben Klinar und seiner Gattin Christina unter anderem Klaus Werner und Oswald Warmuth,...

  • 30.06.14
Politik
Automobil von Sarajevo
6 Bilder

Neu gestalteter Saal zum Ersten Weltkrieg ist wieder für die Öffentlichkeit zugänglich

Ab Sonntag, den 29. Juni 2014 wird der völlig neu gestaltete Erste Weltkriegssaal des Heeresgeschichtlichen Museums wieder zugänglich sein. Im so genannten Sarajevo Saal kann man das Automobil, in dem Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gattin einem Attentat zum Opfer fielen, im Original betrachten. Sie waren die ersten Toten in diesem schrecklichen Krieg. Durch einen geschickten architektonischen Kunstgriff ist es gelungen, die Ausstellung von 1000 m² auf 1400 m² zu erweitern. Bei der...

  • 28.06.14
  •  1
Lokales

BUCH TIPP: Ein authentisches Werk zum Weltkrieg

Die Vorgeschichte und die Lebensläufe vom Bosnier Gavrilo Princip und vom österr. Thronfolger Franz Ferdinand werden in Janko Ferks Sarajevo-Roman in Tagebuchform und Originalquellen folgend nacherzählt, vom Sankt-Veits-Tag 28. Juni 1389 bis zum Tod Princips am 28. April 1918. Der Roman verdichtet sich rund um den Schicksalstag 28. Juni 1914. Nur 160 Seiten erhellen eine große Geschichte! Styria Verlag, 19,99 € Weitere Buch-Tipps finden Sie hier: Bezirksblätter Buch-Tipps

  • 14.05.14
  • 1
  • 2