Unglück

Beiträge zum Thema Unglück

Laut Polizei wurde der Mann wohl von einer Baumwurzel erschlagen.

Polizeimeldung
Tödlicher Arbeitsunfall in Kartisch

KARTITSCH. Am Mittwoch 15. 09. begab sich ein 47-jähriger Einheimischer zur Durchführung von Aufräumarbeiten in den sogenannten „Walcherwald“ in Kartitsch. Als der Mann am Abend nicht nach Hause kam und Telefonanrufe nicht mögliche waren, hielten Angehörige Nachschau. Dabei konnten sie den Mann um 18.33 Uhr oberhalb eines Forstweges tot auffinden. Offensichtlich wurde er beim Abschneiden eines umgestürzten Baumes von der Wurzel des Baumes getroffen und dabei tödlich verletzt.

  • Tirol
  • Osttirol
  • Hans Ebner

Feind Alkohol
Auf dem Heimweg von

Am Sonntag, den 9. Mai wurde in Kitzeck das Florianifest gefeiert, an welchem auch der fünfzigjährige Grundbesitzersohn Johann Nistl teilgenommen hatte. Er trat abends mit zwei Kameraden den Heimweg an. Alle drei befanden sich in einem etwas angeheiterten Zustand. Als sie in Heimschuh an einen Teich vorbeigingen, fiel einer von ihnen ins Wasser, worauf sich der andere sofort an die Rettung machte, die ihm auch nach einiger Zeit gelang, Unterdessen war aber Nistl verschwunden. Weil die beiden...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Friedrich Klementschitz

Feind Alkohol
Auf dem Heimweg vom Florianifest in Kitzeck ertrunken

Am Sonntag, den 9. Mai wurde in Kitzeck das Florianifest gefeiert, an welchem auch der fünfzigjährige Grundbesitzersohn Johann Nistl teilgenommen hatte. Er trat abends mit zwei Kameraden den Heimweg an. Alle drei befanden sich in einem etwas angeheiterten Zustand. Als sie in Heimschuh an einen Teich vorbeigingen, fiel einer von ihnen ins Wasser, worauf sich der andere sofort an die Rettung machte, die ihm auch nach einiger Zeit gelang, Unterdessen war aber Nistl verschwunden. Weil die beiden...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Friedrich Klementschitz
War der 13. für euch ein Unglückstag? WOCHE Redakteur Uli Gutmann ist hier "klassisch" auf der Bananenschale ausgerutscht?
Aktion Video

Video
Glück- oder Unglückstag? Wie war euer Freitag, der 13.?

Nicht nur im Bezirk Weiz, sondern weltweit gilt der Freitag, der 13., im Volksglauben als ein Tag, an dem besonders viele Unglücke passieren können. Diese Phobie kann im Einzelfall so weit führen, dass davon betroffene Personen geplante Reisen und Termine absagen oder sich an einem Freitag, dem 13. nicht aus dem Bett trauen. Die WOCHE für den Bezirk Weiz hat zwei Versionen für den Tag zur Auswahl.

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Der Triebwagen hängt am Kran.
1 3

Murtalbahn
Der Triebwagen ist geborgen

Nach langer Vorbereitung wurde das Fahrzeug der Murtalbahn aus der Mur gefischt. MURAU. Die Mission ist geglückt. Nach mehreren Wochen Vorbereitungszeit und einer umfassenden Planung ist die schwierige Bergung des verunglückten Triebwagens der Murtalbahn vollbracht. "Die Organisation der Bergung aus der schwer zugänglichen Mur stellte die Experten vor eine herausfordernde Aufgabe", heißt es seitens der Steiermarkbahn. Herausforderung Die größte Herausforderung bestand demnach darin, die...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
Großes Aufgebot nach dem Sturz eines 25-Jährigen auf die Gleise des Welser Bahnhofs.
3

Am Welser Bahnhof
Mann stürzt von Bahnsteig neben Zug

Schock am Welser Bahnhof: Ein Reisegast stürzte zwischen Zug und Bahnsteig auf die Gleise WELS. Der Schreck saß allen Augenzeugen in den Gliedern: Als am Welser Bahnhof auf Gleis 1 ein Zug einfuhr, kam es zu einem Unglück mit einem 25-jährigen Reisenden aus dem Bezirk Linz-Land. Gerade, als der Lokführer anhielt und seinen Spiegel ausklappte, fiel der junge Mann plötzlich in den Spalt zwischen Waggon und Bahnsteig. Umstehende eilten sofort zu Hilfe, auch Feuerwehr und Rettung rückten an. Doch...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born

Bergunglück
Salzburger soll in der Schweiz tödlich verunglückt sein

Ein Salzburger Bergsteiger soll am Combin du Valsorey in der Schweiz 250 Meter in die Tiefe gestürzt sein. SALZBURG. Mehreren Medienberichten zufolge soll ein 37-jähriger Salzburger Bergsteiger am Mittwoch in der Schweiz tödlich abgestürzt sein. 250 Meter in die Tiefe gestürzt Das Unglück soll auf dem Combin du Valsorey passiert sein, wo der 37-Jährige beim Abstieg 250 Meter in die Tiefe gestürzt sein soll. Grand-Combin-Massiv Der Combin du Valsorey ist 4.184 Meter hoch und liegt in der...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Der verunglückte Triebwagen ist eine "stabile Konstruktion".

Murtalbahn
"Triebwagen hat 17 Tote erspart"

Nach Unfall geht Diskussion um Zukunft der Murtalbahn weiter. Die Bergung ist erst für nächste Woche geplant. MURAU/LUNGAU. Die Bergung des verunglückten Triebfahrzeuges der Murtalbahn aus der Mur dürfte frühestens nächste Woche stattfinden. "Wir brauchen auf jeden Fall schweres Bergegerät und prüfen noch verschiedene Szenarien", heißt es seitens der Landesbahn. Eine Herausforderung ist die exponierte Lage der Unfallstelle. Dort gibt es auf der einen Seite einen Steilhang und auf der anderen...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
Die Bergung der Murtalbahn soll diese Woche erfolgen.

Nach Unfall
Murtalbahn fährt wieder, Bergung dauert noch

Nach dem Unglück am Freitag wurde der Betrieb der Murtalbahn wieder aufgenommen. MURAU. Nach der Entgleisung eines Triebfahrzeuges der Murtalbahn am vergangenen Freitag wurde der Schienenersatzverkehr am Montag beendet, wie die Steiermarkbahn berichtet. Der Bahnbetrieb konnte wieder aufgenommen werden. Bereits am Freitag wurde mit der Schadensbegutachtung und Behebung begonnen. Schaden "So konnten die gröbsten Schäden am Gleiskörper behoben werden, um eine Befahrbarkeit zu ermöglichen",...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
Das Triebfahrzeug ist in die Mur gestürzt.
1 1 2

Murtalbahn entgleist
Aufklärung des Unglücks gefordert

Baum auf Gleisen war offenbar Unglücksursache, Neos fordern "volle Aufklärung". MURAU. Die Steiermärkische Landesbahn hat als Betreiber der Murtalbahn mittlerweile die Ursache des Unglücks bekannt gegeben: Das Triebfahrzeug einer Zuggarnitur ist demnach an der Landesgrenze zwischen Kendlbruck und Stadl-Predlitz mit einem Baum kollidiert, der in der Nacht aufgrund eines Gewittersturms auf den Gleiskörper gestürzt war. "In Folge dieser Kollision entgleiste das Triebfahrzeug und kippte in die...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
Die Eisenbahn-Katastrophe bei Schwarzenau.
2

X-Akten
Todesschreie in der Nacht: Das Zugunglück von Schwarzenau

Metall ächzt, Feuer lodert und drei Menschen werden lebendig gekocht als der Zug wegen Sabotage entgleist. Fast 40 Jahre lang war das Verbrechen ungeklärt. WINDIGSTEIG. Es muss eine lustige Runde gewesen sein, der Ausflug der Ferialverbindung "Waldmark". Man traf sich im August 1907 im Stadtpark von Waidhofen beim Hamerling-Denkmal, trank und tanzte, Burschen und Mädchen kamen sich näher - heute würde man wohl von Festivalstimmung sprechen. Wie das bei solchen Feiern üblich ist, will der harte...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

Ternitz-Pottschach
Brandopfer stirbt im Krankenhaus

BEZIRK NEUNKIRCHEN. In der Ternitzer Dreier-Siedlung wütete ein Wohnungsbrand. Bericht an dieser Stelle. Ein Bewohner (68) stand beim Eintreffen der Feuerwehren noch am Fenster; hinter ihm die Flammen . Der Mann konnte zwar von den Einsatzkräften aus der Wohnung gerettet werden. "Verstarb aber in der Nacht des 3. Juni im Krankenhaus", berichtet die Polizei. Eine weitere Person konnte sich ins Freie retten. Außerdem bewahrten die Feuerwehrleute 15 Katzen vor dem Flammentod. Sauerstoffflaschen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der 65-jährige konnte wurde vom Hubschrauber aus gesichtet. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Suchaktion beendet
Alpinunfall in Scharnitz endet tödlich

SCHARNITZ. Am 04.06.2021 kam es im Karwendelgebiet zu einem länderübergreifenden Sucheinsatz, nach einem abgängigen Deutschen Staatsbürger. Der 65-Jährige wurde von seiner Frau als vermisst gemeldet. Am Tag darauf konnte dieser nur noch leblos aufgefunden werden. Sturz in die TiefeDie Suche nach dem Abgängigen musste am 4.6. witterungsbedingt (Starkregen/Gewitter) gegen 18.30 Uhr vorerst ergebnislos unterbrochen werden. Am 05.06.2021 wurde die Suche auf deutscher und österreichischer Seite...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Für eine 91-jährige Maria Lanowitzerin kam jede Hilfe zu spät.

In Wasserschacht gestürzt
91-jährige Maria Lankowitzerin ertrank in ihrem Garten

Eine 91-jährige Frau ertrank zwischen Freitag Abend und Samstag Früh in einem Wasserschacht in ihrem Einfamilienhaus. MARIA LANKOWITZ. Eine 91-jährige Frau bewohnte alleine ein Einfamilienhaus in Maria Lankowitz und dürfte in den späten Abendstunden des Freitags ihren Garten gegossen haben. Dazu schöpfte sie Wasser aus einem betonierten Schacht, in dem Regenwasser aufgefangen wird. Vermutlich dürfte sie dabei das Gleichgewicht verloren haben und in den Schacht gestürzt sein. Kein...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer

Pottschach
Syrer (46) überquerte Geleise – das war tödlich

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein tragischer Unfall ereignete sich am 3. Juni im Bereich des Pottschacher Bahnhofs. Ein Lokführer (59) aus dem Bezirk Neunkirchen lenkte einen Personenzug aus Richtung Gloggnitz  in den Bereich des Bahnhofs Pottschach ein. "Zur selben Zeit dürfte ein 46-jähriger syrischer Staatsbürger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag versucht haben, die Gleise vom Bahnsteig eins kommend in Richtung des Bahnsteigs zwei zu überqueren", berichtet die Landespolizeidirektion. Dabei wurde der...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die 79-jährige Gattin verständigte sofort die Rettungskräfte.
2

Polizeimeldung
70-jähriger Wanderer in St. Martin tödlich verunglückt

Am 31. Mai kam es am Rauchenberg bei St. Martin bei Lofer zu einem schweren Unglück auf einem Forstweg. Ein 70-jähriger Wanderer stürzte und konnte nicht mehr wiederbelebt werden. ST. MARTIN. Um auf den Rauchenberg bei St. Martin bei Lofer zu gelangen, wanderte ein deutsches Ehepaar am 31. Mai gegen 13 Uhr einen Forstweg entlang. Als der 70-jährige Mann und seine 79-jährige Gattin über den Wanderweg in unwegsames Gelände kamen, suchten sie einen Weg zurück zum Forstweg, über den sie gekommen...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
Christian Felder, der Vorsitzende des Technikerkomitees beim Fachverband Seilbahnen (li.) mit Kornel Grundner, Sprecher der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen.
2

Seilbahnen
"Seilbahnunglück wie in Italien ist bei uns nicht vorstellbar"

Bei den hohen Sicherheitsstandards und Überprüfungsintervallen sei ein Seilbahnunglück wie in Lago Maggiore bei uns nicht vorstellbar – das sagen österreichische Experten am Donnerstag in Salzburg.  SALZBURG. Auch die heimische Seilbahnwirtschaft beschäftigt das Seilbahnunglück am Lago Maggiore, bei dem 14 Personen zu Tode kamen. Dass es zu einem ähnlichen Unglück in Salzburg kommen könnte, schließt Christian Felder, der Vorsitzende des Technikerkomitees beim Fachverband Seilbahnen, aus....

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Wieder einmal wird im Wipptal zusammengeholfen.
1 2

Nach tödlichem Verkehrsunfall
Große Welle der Solidarität

WIPPTAL. Ein 27-jähriger Wipptaler ist vergangene Woche bei einem Verkehrsunfall auf der Inntalautobahn ums Leben gekommen. Der Mann hinterlässt u. a. seine Lebensgefährtin und einen gemeinsamen kleinen Sohn. HilfsbereitschaftSofort nach Bekanntwerden der tragischen Umstände griff im Wipptal und darüber hinaus eine Welle der Hilfsbereitschaft um sich. "In schweren Zeiten und bei unglaublichen Schicksalsschlägen hält man zusammen", schrieb etwa Kathrin Früh vom Gasthaus Olpererblick in Schmirn...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz

Tourenski
Frau stürzt bei Tour zum Dechant 100 Meter ab

Am 4. April 2021 gegen 09:30 Uhr war eine 29-jährige Frau aus dem Bezirk Hermagor mit drei Bekannten auf einer Schitour von der Teuchl (Gemeinde Reißeck) zum Dechant unterwegs. BEZIRK SPITTAL. Kurz unterhalb der Dechantalm, auf einer Seehöhe von ca. 1.680 Metern, musste die Gruppe einen Lawinenstrich, der den von ihnen benützten Forstweg verschüttet hatte, queren. Beim Überqueren des hartgefrorenen Schnees rutschte die Frau beim Aufsetzen ihres Tourenski in der Aufstiegspur seitlich weg, kam zu...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Klose
In Kleingruppen wurde von den Mitgliedern der Bergrettung Bad Schwanberg der planmäßige Lawineneinsatz geübt.
7

Bergrettung Bad Schwanberg
Einsatzübung auf einer realen Lawine

Unter besonderer Rücksicht auf die aktuellen Corona-Maßnahmen fand kürzlich eine Einsatzübung der Bergrettung Bad Schwanberg statt. Um eine bestmögliche Vorbereitung auf ein wirkliches Lawinenunglück zu gewährleisten, wurde auf einer Lawine geübt, die im Jänner abgegangen ist.  In Kleingruppen wurde bei der Einsatzübung der planmäßige Lawineneinsatz geübt. Die Übungsannahme: Im Bereich der Steinernen Mandl Richtung Loskogel ist eine Lawine abgegangen und hat zwei Schneeschuhwanderer...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Die "Kette" im Mair Alm Steig.
2

Einsatz am "Wächter des Salzkammergutes"
41-Jähriger am Traunstein verunglückt

ALTMÜNSTER, GMUNDEN. Ein 41-Jähriger aus Altmünster bestieg am Vormittag des 12. Februar den Traunstein über den Hans-Hernlersteig. Vermutlich zwischen 9 Uhr und 10 Uhr erreichte er das Gipfelplateau, woraufhin er den Abstieg über den Mairalmsteig wählte. Im oberen Bereich des Abstieges dürfte der Bergsteiger aus bisher unerklärlichen Gründen zu Sturz gekommen sein. Er stürzte über steiles, felsdurchsetztes Gelände etwa 300 Meter ab und kam in einer Schneerinne zu liegen. Seine Mutter kam gegen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Die Bergretter arbeiteten sich von beiden Seiten durch die abgegangene Lawine
5

Bergrettung
Todesfall bei einem Lawinenabgang am "Hahnbalzköpfl"

Am Samstag, den 30. Jänner 2021, kam es zu einem tragischen Unglück bei einem Lawinenabgang im Bereich des "Hahnbalzköpfls". Ein 29-jähriger Dorfgasteiner kam bei dem Abgang ums Leben. DORFGASTEIN, LEND. Der Dorfgasteiner war alleine zu einer Skitour über das Hahnbalzköpfl Richtung Bernkogel/Anthaupten aufgebrochen. Der 29-Jährige war bereits gegen zehn Uhr am Vormittag des 20. Jänner 2021 in Dorfgastein aufgebrochen, als er nicht an dem mit seiner Familie vereinbarten Treffpunkt in Rauris...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Am Samstagfrüh lösten sich rund 60 Tonnen Gestein aus der Kapuzinerbergwand und zerstörte Teile des Stadtarchivs im Stadtteil Schallmoos.
1 4

Vom Kapuzinerberg
Felssturz zerstörte Teile des Stadtarchivs in Schallmoos

Ein Felssturz vom Kapuzinerberg hat am Samstagfrüh den Lesesaal des Salzburger Stadtarchivs zerstört. Verletzt wurde zum Glück niemand. SALZBURG. Ein Felssturz um 6.08 Uhr in der Früh im Haus der Stadtgeschichte in der Glockengasse löste den Alarm aus. Den Einsatzkräften von Berufsfeuerwehr, Polizei und Bergputzern, die sofort zu Unglücksstelle nach Schallmoos eilten, bot sich ein Bild der Verwüstung: Die rückwärtige Glaswand des Lesesaals wurde durch die Gesteinsbrocken komplett zerstört,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Bezirk Murau
Frau nach Lawinenabgang tot geborgen

Ehepaar wurde am Greim von Lawine verschüttet - für die Frau kam jede Hilfe zu spät. ST. PETER/KBG. Ein tragisches Ende genommen hat eine Schitour am Freitag in St. Peter am Kammersberg. Eine 58-jährige Frau war gemeinsam mit ihrem Ehemann im Hangler Ofen am Greim unterwegs. Gegen 13 Uhr wurden die beiden von einer Lawine erfasst und verschüttet. Der Mann konnte sich selbst befreien und die Rettungskette in Gang setzen. Mann leicht verletzt Die Frau konnte von der Besatzung des...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.