WWF Österreich

Beiträge zum Thema WWF Österreich

Wirtschaft
Wölfe halten sich nicht an imaginäre Grenzen

WWF
Wölfe halten sich nicht an Zonen

Die jüngsten Verdachtsfälle von Wolfsattacken sorgen neuerlich für Uneinigkeit zwischen der Landwirtschaftskammer Kärnten und der Umweltschutzorganisation WWF. KÄRNTEN. In Mallnitz und Großkirchheim (mehr dazu) kam es zu zwei möglichen Wolfsattacken. Vor diesem Hintergrund fordert die LK Kärnten nicht nur rasche Aufklärung, ob es sich tatsächlich um Wolfsattacken handelte. Vielmehr erneuert LK-Präsident Johann Mößler seine Forderung nach einem "wolfsfreien Alpenraum". Der WWF hingegen...

  • 17.10.19
Lokales
Andreas Mathauer setzt sich seit vielen Jahren mit seiner Arbeitsgruppe für die Schwarze Sulm ein.
3 Bilder

Schwarze Sulm
Neuer Schwung für Kraftwerksgegner

Parteistatus für Umweltschutzorganisationen und den Arbeistkreis zum Schutz der Koralpe vereiht den Gegnern des geplanten Kraftwerkes  an der schwarzen Sulm neue Tatkraft: Weitere Beschwerden wurden eingereicht, um die Baubewilligung aufzuheben. SCHWANBERG. Mehr als zwei Jahrzehnte hält das von Alfred Liechtenstein und Peter Masser an der schwarzen Sulm geplante Wasserkraftwerk nicht nur die Gegner auf Trab. 2021 sollte das umstrittene Kraftwerk ans Netz gehen, schließlich ist im März dieses...

  • 21.08.19
  •  2
Wirtschaft
Solarinitiative: Johannes Wahlmüller (Global 2000), Christian Sagmeister (ÖBB), Cornelia Daniel (Dachgold), Tanja Dietrich-Hübner (Rewe), Karl Schellmann (WWF)

Solarinitiative
Solar-Appell an die Bundesregierung

Global 2000, WWF und 256 Unternehmen fordern den raschen Ausbau der Photovoltaik. „Bei der Sonnenenergie und der Geothermie sind noch 97 Prozent der Potenziale ungenutzt“, informierte Karl Schellmann, Klimasprecher von WWF Österreich, bei einer Pressekonferenz. Daher richten Global 2000 und WWF Österreich einen „dringenden Appell“ an die Bundesregierung, für einen neuen Schub beim Ausbau der Photovoltaik zu sorgen. „Es braucht bessere Rahmenbedingungen, bessere Förderungen und eine...

  • 12.08.19
Lokales
Die DNA-Analysen bestätigen es: Bei diesem in Sellrain gefundenen Kadaver handelt es sich um einen Wolf!

DNA-Ergebnis liegt vor
Bestätigung: Kadaver im Sellrain war Wolf

Vor einer Woche wurde ein wolfsähnlicher Kadaver ohne Kopf im Sellrain in einem Waldstück entdeckt. Nun liegt die Bestätigung vor, dass es sich dabei tatsächlich um einen Wolf handelt. „Die DNA-Proben der Veterinärmedizinischen Universität Wien sind eingetroffen und bestätigen die ersten Einschätzungen der Expertinnen und Experten. Es konnte festgestellt werden, dass es sich genetisch um einen Wolf handelt, der der italienischen Wolfspopulation zuzurechnen ist. Hinweise, dass es sich um...

  • 08.08.19
Wirtschaft
Studienleiter Thomas Guggenberger (HBLFA Raumberg Gumpenstein), Christian Leeb (SalzburgMilch), Helene Glatter-Götz (WWF), Markus Schaflechner (Biosphärenparkmanagement Lungau).
2 Bilder

SalzburgMilch
Ökoeffizienz-Studie attestiert der „Reinen Lungau" Vorbildhaftigkeit

„Mit Vorhandenem auskommen“ ist der Leitspruch der "SalzburgMilch"-Initiative „Reine Lungau – Bio-Milch aus dem Biosphärenpark Lungau“. Sie hat dafür letztes Jahr auch einen Regionalitätspreis der Bezirksblätter Salzburg verliehen bekommen. Einer Studie der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zufolge, nimmt das Projekt die Führungsrolle in Sachen Ökoeffizienz ein. LUNGAU, SALZBURG. Gemeinsam mit 54 Bio-Bauern in der Salzburger Alpen- und Biosphärenparkregion Lungau, mit führenden Experten der Die...

  • 19.06.19
  •  1
Lokales
WWF Österreich fordert ein Rettungspaket für die Gletscher.

Neue Studie warnt vor eisfreien Alpen
Wasserprobleme, wenn das Eis in den Alpen verschwindet

Der WWF Österreich fordert ein Rettungspaket für die Gletscher auf  Grund einer neuen Studie die vor eisfreien Alpen warnt. ÖSTERREICH. Zum alarmierenden Gletscherschwund wurde in der Schweiz eine neue Studie präsentiert, wonach die Alpen bis 2100 praktisch eisfrei sein könnten. Daher fordert der WWF Österreich ein effektives Schutzpaket: alpine Ruhegebiete einrichten, Klima besser schützen und somit Wasserressourcen sichern.

  • 16.04.19
Wirtschaft
WWF-Geschäftsführerin Andrea Johanides und BKS Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer kooperieren zur Verbesserung des Klimaschutzes

Bankwesen
WWF und BKS für nachhaltigen Finanzmarkt

In Kooperation mit dem WWF Österreich will die BKS Bank ihr Kreditvergabeportfolio ökologisch und sozial optimieren. WIEN. KLAGENFURT. Der WWF Österreich und die BKS Bank treten gemeinsam für einen nachhaltigeren Finanzmarkt ein. Daher unterstützt der WWF die BKS bei einer Dekarbonisierungs-Strategie sowie der nachhaltigeren Ausrichtung ihres Kreditportfolios. Finanzmarkt, Umwelt- und NaturschutzDer Finanzmarkt spielt mit seinen Investoren, Kreditgebern, Vermögensverwaltern usw. eine...

  • 16.10.18
Politik
Kaiseradler stehen unter strengem Artenschutz und wurden im Weinviertel in den vergangenen Jahren dennoch illegal getötet.

Greifvögel auf Abschlussliste der Jäger

Die Jägerschaft sorgt sich um den Niederwildbestand. Vögelschützer schlagen Alarm. BEZIRK MISTELBACH. "Greifvogelverfolgung als Artenschutzmaßnahme darzustellen, ist falsch und Hohn zugleich", empören sich Matthias Schmidt von BirdLife und Arno Aschauer vom WWF. Grund der Aufregung ist eine Forderung des niederösterreichischen Jagdverbands Greifvögel zu bejagen. Diese stehen allerdings europaweit unter Artenschutz.  Auslöser des Appels ist der geringe Bestand an Niederwild: Geringe...

  • 16.11.17
  •  2
  •  1
Politik
Nationalpark Donauauen nach dem Hochwasser verursacht durch Wien -kein Pfandsystem

Österreich wirft jährlich vier Milliarden Getränkeverpackungen weg

Offener Brief von Abfall- und Umweltorganisationen an Bundesminister Rupprechter: sanktionierbare Ziele für höhere Mehrwegquoten schaffen! Wien (OTS) - Jährlich werden in Österreich vier Milliarden Getränke in Wegwerfflaschen, -dosen oder -kartons verkauft. Mehrwegverpackungen gibt es aktuell fast nur noch in der Gastronomie. Im Einzelhandel haben die österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten bei den meisten Getränkegruppen de facto keine Wahlmöglichkeit zwischen Einweg und Mehrweg...

  • 07.08.17
Lokales
Die "Riverwalker" machten am 28. Juli Station in Kufstein, danach ging's weiter nach Flintsbach in Bayern.
2 Bilder

"Riverwalk" machte Station in Kufstein

21 junge Erwachsene aus Österreich, Deutschland und der Schweiz stellen sich derzeit einer besonderen Herausforderung: Zu Fuß, mit Booten und Fahrrädern erkunden sie die gesamten 520 Kilometer vom Ursprung des Inn in Maloja (CH) bis zu seiner Mündung in die Donau in Passau (D).  KUFSTEIN (nos/red). Organisiert wird der Riverwalk von "Generation Earth", dem Jugendnetzwerk des WWF. Von 21. bis 28. Juli ist der Riverwalk in Tirol zu Gast, Kufstein ist folgerichtig die letzte Station vor dem Weg...

  • 28.07.17
Lokales
Auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig im niederösterreichischen Waldviertel lebt wieder ein Wolfsrudel.

Bauern: Es liegt Angst in der Luft

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK. Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Noch ist der Wolf in unserer Region nicht wieder vertreten. Wenn er aber kommt, wird er zum Problem für das Rotwild und für die Almwirtschaft", weiß Bezirksjägermeister Rudolf Kern. Ab dem...

  • 27.04.17
Lokales
Die Wölfe kehren wieder zurück.
4 Bilder

"Dass er kommt, ist sicher"

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK . Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Österreich ist das letzte Land in Europa, in dem der Wolf noch nicht flächendeckend verbreitet ist", weiß Bezirksjägermeister Herbert Sieghartsleitner aus Molln. Ab dem Zeitpunkt der Rudelbildung...

  • 19.04.17
Freizeit
Feuersalamander in der Nähe der Hochquellenleitung. Video:https://www.youtube.com/watch?v=zpBmXL-fgSw&feature=youtu.be                                                                                   genaueres im online living Planet vom WWF:http://www.wwf.at/de/living-planet-report-2016-grafiken/
8 Bilder

Salamander am Tag des Living Planet Reports 2016 von WWF

Heute berichtete der WWF über den ökologischen Fussabdruck und dass der österreichische Konsumfussabdruck viel zu hoch ist. Österreich liegt in der Weltrangliste auf Platz 14 sehr weit vorne.Verringert man den Konsum von Fleisch, kann man seinen Fussabdruck wesentlich verringern. Wechselt man zu Ökostrom, lässt das Auto in der Stadt stehen, verwendet Öffis, fliegt weniger in den Urlaub,kann man um weitere 90 Prozent den Abdruck reduzieren. Geschäftsführerin Johanides stellt abschliessend...

  • 29.10.16
  •  1
Lokales
4 Bilder

Hoffnung auf Vernunft

Jetzt gerade findet die Klimakonferenz in Paris statt. Die ganze Welt schaut dorthin und wartet gespannt, was herauskommen wird. Viele Bürger warten gespannt was beim Hörndlwald in Hietzing rauskommen wird. Denn für sie steht fest- man muss bereits im kleinen beginnen, die Umwelt zu schützen. Seit Anfang 2015 arbeiten viele engagierte Bürger bei der Bürgerinitiative Rettet den Hörndlwald mit. Es geht um ein Waldareal das sich neben dem Lainzer Tiergarten in Wien Hietzing befindet. Im...

  • 03.12.15
Lokales
Die WWF-Aktion zum Schutz der Störe stand im Mittelpunkt der Spendenaktion von Megazoo
2 Bilder

Megazoo spendet 2.500,- Euro für WWF-Aktion „Störe in der Donau“

Anlässlich des „Tag des Artenschutz“ hat Megazoo Österreich kürzlich eine große Spendenaktion durchgeführt. Für jeden Kunden, der in den Zoo-Erlebnismärkten einen Einkaufswagen-Schlüssel gekauft hat, wurde von Megazoo ein Euro für die WWF- Aktion „Störe in der Donau“ gespendet. Über 2.000 Megazoo-Kunden haben sich an dieser Aktion beteiligt. Damit kann das Unternehmen einen Beitrag zur Rettung dieser bedrohten Tierart leisten: Störe sind durch Überfischung und den Verlust von Lebensraum vom...

  • 30.04.15
  •  3
Lokales

Earth Hour 2015

Zehntausende Städte und Gemeinden, Firmen, Schulen und Organisationen weltweit schalten bei der WWF Earth Hour Jahr für Jahr ihr Licht ab, um so ein Symbol für den Klimaschutz zu setzen. 2014 haben mehr als 7.000 Städte in 162 Ländern an der Aktion teilgenommen. Heuer findet die Earth Hour am Samstag, dem 28. März, zwischen 20.30 und 21.30 Uhr statt. In der Landeshauptstadt bleibt in dieser Zeit das Schloss Esterházy unbeleuchtet. Was 2007 in einer Stadt am anderen Ende der Welt – in Sydney...

  • 24.03.15
Lokales

WWF weiht Flussheiligtum Ötztaler Ache ein

Der WWF installierte vergangene Woche in Vent eine reich bebilderte Informationstafel über die Bedeutung, Schönheit und Schutzwürdigkeit der Ötztaler Ache. Der Tiroler Wildfluss mit seinen Zuflüssen Gurgler und Venter Ache, zählt zu den wertvollsten Flüssen Österreichs. Seit 1998 sind die Achen offiziell Nationales Flussheiligtum und müssen vor jeglicher Beeinträchtigung verschont werden. Gemeinsam mit Vertretern Tiroler Bürger, die für die Naturschätze der Heimat kämpfen, setzt der WWF damit...

  • 03.05.13
Lokales

WWF: Schenken Sie Tiger

Verschenken Sie eine Patenschaft und retten Sie damit die letzten Tiger. Machen Sie Ihren Liebsten dieses besondere Geschenk. Mit dieser Patenschaft sichern Sie den Lebensraum der letzten 3.200 wilden Tiger langfristig. Das macht doppelt Freude. Infos auf geschenk.patenschaft.at/tiger

  • 14.11.12
Lokales
2 Bilder

WWF-Wildniswoche in Obernberg

Jugendliche erkundeten mit WWF Experten das Naturschutzgebiet Obernberg bei Innsbruck OBERNBERG (lg). 17 Jugendliche von 15 bis 19 Jahren nahmen kürzlich am Wildniswochenende der WWF-Jugendgruppe „Youth Taking Action for the Earth“ im Naturschutzgebiet Obernberg teil. Auf dem Programm standen unter anderem eine Schneeschuhtour zum 1.590Meter hoch gelegenen Obernbergsee, Schneeskulpturen bauen sowie verschiedene Workshops zum Thema Wildnis und naturverträgliche Wintertouren. Bei den Workshops...

  • 07.03.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.