WWF Österreich

Beiträge zum Thema WWF Österreich

Am 2. Mai wird gegen die Verschwendung von Lebensmitteln gekämpft. Die Pandemie heizte diesen Trend der Verschwendung weiter an.
2

Mehr Lebensmittelverschwendung
WWF fordert Halbierung der Lebensmittel-Abfälle bis 2030

Die Pandemie sorgte in der Nahrungsmittelindustrie für fehlende Planbarkeit, verändertes Konsumverhalten und Lieferengpässe. Als Folge vergrößerte sich das Problem der Lebensmittelverschwendung. Von Jahresbeginn bis 2. Mai landen rechnerisch alle Lebensmittel im Müll, wie aus einem aktuellen Bericht der Umwelt-NGO WWF hervorgeht. Die Bundesregierung müsse daher einen nationalen Aktionsplan gegen Lebensmittelverschwendung mit verbindlichen Reduktionszielen für die Produzenten erarbeiten, so die...

  • Adrian Langer
Flächenfraß ist starker Treiber von Klimakrise und Artensterben.
2

Tag der Erde
WWF fordert Bodenschutz-Gipfel mit Bund, Ländern und Gemeinden

Der World Wide Fund for Nature (WWF) fordert anlässlich des Internationalen Tages der Erde („Earth Day“) am 22. April den Stopp der Verbauung und zehn Prozent der Staatsfläche als strenge Schutzgebiete.  ÖSTERREICH. Laut der Umweltschutzorganisation werden hierzulande jeden Tag rund 13 Hektar Grünland verbaut. Das sind fast 100 Quadratmeter pro Minute. Fast ein Fünftel der landwirtschaftlich nutzbaren und bewohnbaren Fläche Österreichs ist bereits verbaut. Die hohe Verbauungsrate sei, neben...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Julia Schmidbaur
Umwelt-NGOs fordern ein Ende des Erdgas-Zeitalters in Österreich.
2

15-Punkte-Plan von NGO
"Erdgas-Zeitalter in Österreich rasch beenden"

Die Umweltschutzorganisationen Global 2000, WWF Österreich und der VCÖ haben am Dienstag in einer Pressekonferenz einen 15-Punkte-Aktionsplan vorgestellt, bei dem es um den Ausstieg aus fossilem Gas und die richtige Anwendung erneuerbarer Gase geht. Denn fossiles Gas sei das Problem, nicht die Lösung, betonten die NGOs. Außerdem sei erneuerbares Gas entgegen der Behauptungen der Gasindustrie weder kostengünstig, noch reichen die Potenziale für großflächige Anwendungen aus. ÖSTERREICH. Der...

  • Adrian Langer
Salzzufuhr soll natürliches System wieder ankurbeln
Video 4

Nationalpark Neusiedler See Seewinkel
Fünf Tonnen Salz sollen degradierte Lacken retten

Im Zuge eines LEADER-Projekts der Europäischen Union wurden über fünf Tonnen Salz in die Moschado-Lacke bei Apetlon ausgebracht. Diesem ersten Schritt sollen weitere folgen, um den natürlichen Salzhaushalt der Seewinkel-Lacken wieder herzustellen. APETLON. Binnen 100 Jahren sind 80 Prozent der ursprünglichen Fläche vieler Seewinkel-Lacken durch die Absenkung des Grundwassers, Entwässerung und künstliche Süßwasserzufuhr zerstört worden. Dies hat gravierende Folgen für dort lebenden Tiere und...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Kathrin Haider
Der WWF-Report warnt vor zunehmendem Flächenfraß. Dieser zerstört unsere Umwelt, beschleunigt die Klimakrise und belastet die Gesundheit der Menschen.
3 1 2

Bodenversiegelung
Pro Minute werden in Österreich 100 Quadratmeter Boden verbraucht

Es sind alarmierende Zahlen, die die Umweltschutzorganisation WWF Österreich im Rahmen eines Reports vorlegt. 13 Hektar des wertvollen Bodens werden pro Tag verbaut und versiegelt. Das entspricht alle zehn Jahre einer Fläche so groß wie Wien. Dabei liegt das Nachhaltigkeitsziel bei maximal 2,5 Hektar Bodenverbrauch pro Tag. Damit zählt der hohe Bodenverbrauch zu den größten Umweltproblemen Österreichs.  ÖSTERREICH. Seit Jahrzehnten wächst der Flächenfraß stärker als die Bevölkerung und befeuert...

  • Adrian Langer
Einige Schüler der 1. Klasse mit Lehrerin Karin Etzelsberger-Jele und dem Siegerscheck.
5

Lebensraum Wald
ASO-Lienz gewinnt Kreativwettbewerb

Die SchülerInnen der 1. Klasse überzeugten bei einem österreichweiten Bewerb und dürfen sich nun über 800 Euro für die Klassenkasse freuen. LIENZ. "Holt den Wald ins Klassenzimmer" - unter diesem Motto rief der WWF Österreich gemeinsam mit der Allianz Vorsorgekasse im Herbst letzten Jahres zu einem österreichweiten Ideenwettbewerb für Schulen auf.  Da das Thema „Lebensraum Wald“ im Lehrplan verankert ist, und damit auch der Schutz dieses artenreichen Lebensraumes den Schülern vermittelt werden...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
Auf Rang 13 im Österreichvergleich kann das EW Schattwald etliche größere Stromanbieter hinter sich lassen - darunter auch die Stadtwerke Wörgl.
2

Stromanbieter Check
Top-Bewertung für das EW Schattwald

SCHATTWALD (eha). Ein großer Erfolg für das Elektrizitätswerk Schattwald: Im Stromanbieter Ranking von GLOBAL 2000 und dem WWF Österreich liegt das Unternehmen aus dem Tannheimer Tal österreichweit auf Rang 13. Tirolweit belegt der heimische Energieversorger sogar den ersten Platz. Erstmals haben die Umweltschutzorganisationen GLOBAL 2000 und WWF Österreich alle 148 Stromanbieter auf dem österreichischen Markt untersucht und auf ihre Ausrichtung zu einer naturverträglichen Energiewende...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
#EUTakeTheInitiative/Haus der EU 2018
Stella Wittmann/Verein Plastic Planet Austria
2

#pfanddrauf
WWF Österreich sowie Verein Plastic Planet Austria fordern Pfandsystem und kritisieren Blockadehaltung der Wirtschaftsverbände

Pfandsystem und Mehrwegquoten sind umweltfreundlichste und langfristig effizienteste Lösung – Kreislaufwirtschaft ist kein Selbstläufer, sondern erfordert konkrete Beschlüsse In Österreich fallen jedes Jahr fast eine Million Tonnen Plastikmüll an, aber nur ein Viertel davon wird recycelt. Aus diesem Grund veranstaltet der Verein Plastic Planet Austria am 19.September 2020 den world clean up day 2020 auf der Donauinsel U1 von 10 bis 13Uhr. Hier wird aufgezeigt und gezählt welche Marken den...

  • Wien
  • Favoriten
  • stella witt
Schafbauer Thomas Schranz und der WWF weisen die Anschuldigung, eine 'Showalm' für einen Medientermin errichtet zu haben, entschieden zurück.
1

Schafbauer und WWF weisen Anschuldigungen von Bauernbund zurück
"Deklarierung als 'Show' ist eine Frechheit"

BEZIRK LANDECK (sica). Schafbauer Thomas Schranz und der WWF weisen den Vorwurf vom Bauernbund, für einen Medientermin eine "Showalm" errichtet und wieder abgebaut zu haben entschieden zurück. Anschuldigungen werden aufs Schärfste zurückgewiesen"Der WWF weist die Anschuldigungen des Bauernbunds auf das Schärfste zurück", betont Florian Kozák, Pressesprecher WWF Österreich. "Schafbauer Thomas Schranz arbeitet seit Jahren mit viel Leidenschaft und gegen große Widerstände daran, die Machbarkeit...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Huchenpärchen beim Schlagen einer Laichgrube an der Pielach.
2

WWF schlägt Alarm
Bestand von Süßwasserfischen um 93 Prozent zurückgegangen

Hauptursachen seien das hohe Ausmaß der Flussverbauung sowie negative Effekte durch Übernutzung, Verschmutzung und Klimaerwärmung, die Umweltschutzorganisationen WWF. ÖSTERREICH. Laut der gemeinsamen Studie der World Fish Migration Foundation, der Zoological Society of London, der Weltnaturschutzunion IUCN, The Nature Conservancy und dem World Wide Fund for Nature (WWF), die erstmals einen globalen Zustandsbericht zu wandernden Süßwasser-Fischarten liefert, sind die Bestände von Wanderfischen...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Adrian Langer
Keine grenzüberschreitende Skiverbindung: Das Vorhaben, Langtaufers in der Gemeinde Graun mit dem Kaunertaler Gletscher "skitechnisch" zu verbinden, wird bereits seit Jahrzehnten diskutiert.
4

Südtiroler Landesregierung
Skiverbindung Kaunertal-Langtaufers erneut abgelehnt

KAUNERTAL, LANGTAUFERS. Nach eingehenden Überprüfungen hat die Südtiroler Landesregierung am 15. April die grenzüberschreitende skitechnische Verbindung Langtaufers-Kaunertal abgelehnt. WWF fordert Tourismuswende auch in Nordtirol mit echtem Gletscherschutz und konkreten Ausbaugrenzen Vorhaben erneut abgelehnt Die Landesregierung hat sich am 15. April erneut mit dem Vorschlag für einen "ergänzenden Eingriff in der Skizone 'Langtaufers' in der Gemeinde Graun in Vinschgau für die skitechnische...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
WWF fordert Überarbeitung des Jagdübereinkommens
1

Nationalpark Hohe Tauern
Neues Jagdübereinkommen verletzt Nationalpark-Kriterien

Seit der Verkündung der erneuten Unterzeichnung des Jagdübereinkommens, hagelt es an Kritik seitens des Umweltdachverbandes. Die kursierenden Widersprüche und Unklarheiten geben nun auch dem WWF Österreich Grund zur Handlung. Das Land Kärnten wird nun aufgefordert, das Jagdübereinkommen offenzulegen und auch den Naturschutz in diesen Fall miteinzubeziehen. Weitere Kritik zum Abkommen äußert nun auch der Verein gegen Tierfabriken (VGT). Auch die Weltnaturschutzunion (IUCN) äußert sich zum Thema....

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
Wölfe halten sich nicht an imaginäre Grenzen

WWF
Wölfe halten sich nicht an Zonen

Die jüngsten Verdachtsfälle von Wolfsattacken sorgen neuerlich für Uneinigkeit zwischen der Landwirtschaftskammer Kärnten und der Umweltschutzorganisation WWF. KÄRNTEN. In Mallnitz und Großkirchheim (mehr dazu) kam es zu zwei möglichen Wolfsattacken. Vor diesem Hintergrund fordert die LK Kärnten nicht nur rasche Aufklärung, ob es sich tatsächlich um Wolfsattacken handelte. Vielmehr erneuert LK-Präsident Johann Mößler seine Forderung nach einem "wolfsfreien Alpenraum". Der WWF hingegen...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Andreas Mathauer setzt sich seit vielen Jahren mit seiner Arbeitsgruppe für die Schwarze Sulm ein.
2 3

Schwarze Sulm
Neuer Schwung für Kraftwerksgegner

Parteistatus für Umweltschutzorganisationen und den Arbeitskreis zum Schutz der Koralpe verleiht den Gegnern des geplanten Kraftwerkes  an der Schwarzen Sulm neue Tatkraft: Weitere Beschwerden wurden eingereicht, um die Baubewilligung aufzuheben. SCHWANBERG. Mehr als zwei Jahrzehnte hält das von Alfred Liechtenstein und Peter Masser an der schwarzen Sulm geplante Wasserkraftwerk nicht nur die Gegner auf Trab. 2021 sollte das umstrittene Kraftwerk ans Netz gehen, schließlich ist im März dieses...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Solarinitiative: Johannes Wahlmüller (Global 2000), Christian Sagmeister (ÖBB), Cornelia Daniel (Dachgold), Tanja Dietrich-Hübner (Rewe), Karl Schellmann (WWF)

Solarinitiative
Solar-Appell an die Bundesregierung

Global 2000, WWF und 256 Unternehmen fordern den raschen Ausbau der Photovoltaik. „Bei der Sonnenenergie und der Geothermie sind noch 97 Prozent der Potenziale ungenutzt“, informierte Karl Schellmann, Klimasprecher von WWF Österreich, bei einer Pressekonferenz. Daher richten Global 2000 und WWF Österreich einen „dringenden Appell“ an die Bundesregierung, für einen neuen Schub beim Ausbau der Photovoltaik zu sorgen. „Es braucht bessere Rahmenbedingungen, bessere Förderungen und eine einfachere...

  • Christian Uchann
Die DNA-Analysen bestätigen es: Bei diesem in Sellrain gefundenen Kadaver handelt es sich um einen Wolf!

DNA-Ergebnis liegt vor
Bestätigung: Kadaver im Sellrain war Wolf

Vor einer Woche wurde ein wolfsähnlicher Kadaver ohne Kopf im Sellrain in einem Waldstück entdeckt. Nun liegt die Bestätigung vor, dass es sich dabei tatsächlich um einen Wolf handelt. „Die DNA-Proben der Veterinärmedizinischen Universität Wien sind eingetroffen und bestätigen die ersten Einschätzungen der Expertinnen und Experten. Es konnte festgestellt werden, dass es sich genetisch um einen Wolf handelt, der der italienischen Wolfspopulation zuzurechnen ist. Hinweise, dass es sich um einen...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Studienleiter Thomas Guggenberger (HBLFA Raumberg Gumpenstein), Christian Leeb (SalzburgMilch), Helene Glatter-Götz (WWF), Markus Schaflechner (Biosphärenparkmanagement Lungau).
1 2

SalzburgMilch
Ökoeffizienz-Studie attestiert der „Reinen Lungau" Vorbildhaftigkeit

„Mit Vorhandenem auskommen“ ist der Leitspruch der "SalzburgMilch"-Initiative „Reine Lungau – Bio-Milch aus dem Biosphärenpark Lungau“. Sie hat dafür letztes Jahr auch einen Regionalitätspreis der Bezirksblätter Salzburg verliehen bekommen. Einer Studie der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zufolge, nimmt das Projekt die Führungsrolle in Sachen Ökoeffizienz ein. LUNGAU, SALZBURG. Gemeinsam mit 54 Bio-Bauern in der Salzburger Alpen- und Biosphärenparkregion Lungau, mit führenden Experten der Die Höhere...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
WWF Österreich fordert ein Rettungspaket für die Gletscher.

Neue Studie warnt vor eisfreien Alpen
Wasserprobleme, wenn das Eis in den Alpen verschwindet

Der WWF Österreich fordert ein Rettungspaket für die Gletscher auf  Grund einer neuen Studie die vor eisfreien Alpen warnt. ÖSTERREICH. Zum alarmierenden Gletscherschwund wurde in der Schweiz eine neue Studie präsentiert, wonach die Alpen bis 2100 praktisch eisfrei sein könnten. Daher fordert der WWF Österreich ein effektives Schutzpaket: alpine Ruhegebiete einrichten, Klima besser schützen und somit Wasserressourcen sichern.

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
WWF-Geschäftsführerin Andrea Johanides und BKS Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer kooperieren zur Verbesserung des Klimaschutzes

Bankwesen
WWF und BKS für nachhaltigen Finanzmarkt

In Kooperation mit dem WWF Österreich will die BKS Bank ihr Kreditvergabeportfolio ökologisch und sozial optimieren. WIEN. KLAGENFURT. Der WWF Österreich und die BKS Bank treten gemeinsam für einen nachhaltigeren Finanzmarkt ein. Daher unterstützt der WWF die BKS bei einer Dekarbonisierungs-Strategie sowie der nachhaltigeren Ausrichtung ihres Kreditportfolios. Finanzmarkt, Umwelt- und NaturschutzDer Finanzmarkt spielt mit seinen Investoren, Kreditgebern, Vermögensverwaltern usw. eine...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Kaiseradler stehen unter strengem Artenschutz und wurden im Weinviertel in den vergangenen Jahren dennoch illegal getötet.
2 1

Greifvögel auf Abschlussliste der Jäger

Die Jägerschaft sorgt sich um den Niederwildbestand. Vögelschützer schlagen Alarm. BEZIRK MISTELBACH. "Greifvogelverfolgung als Artenschutzmaßnahme darzustellen, ist falsch und Hohn zugleich", empören sich Matthias Schmidt von BirdLife und Arno Aschauer vom WWF. Grund der Aufregung ist eine Forderung des niederösterreichischen Jagdverbands Greifvögel zu bejagen. Diese stehen allerdings europaweit unter Artenschutz.  Auslöser des Appels ist der geringe Bestand an Niederwild: Geringe Bestände von...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Nationalpark Donauauen nach dem Hochwasser verursacht durch Wien -kein Pfandsystem

Österreich wirft jährlich vier Milliarden Getränkeverpackungen weg

Offener Brief von Abfall- und Umweltorganisationen an Bundesminister Rupprechter: sanktionierbare Ziele für höhere Mehrwegquoten schaffen! Wien (OTS) - Jährlich werden in Österreich vier Milliarden Getränke in Wegwerfflaschen, -dosen oder -kartons verkauft. Mehrwegverpackungen gibt es aktuell fast nur noch in der Gastronomie. Im Einzelhandel haben die österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten bei den meisten Getränkegruppen de facto keine Wahlmöglichkeit zwischen Einweg und Mehrweg mehr....

  • Wien
  • Favoriten
  • stella witt
Die "Riverwalker" machten am 28. Juli Station in Kufstein, danach ging's weiter nach Flintsbach in Bayern.
2

"Riverwalk" machte Station in Kufstein

21 junge Erwachsene aus Österreich, Deutschland und der Schweiz stellen sich derzeit einer besonderen Herausforderung: Zu Fuß, mit Booten und Fahrrädern erkunden sie die gesamten 520 Kilometer vom Ursprung des Inn in Maloja (CH) bis zu seiner Mündung in die Donau in Passau (D).  KUFSTEIN (nos/red). Organisiert wird der Riverwalk von "Generation Earth", dem Jugendnetzwerk des WWF. Von 21. bis 28. Juli ist der Riverwalk in Tirol zu Gast, Kufstein ist folgerichtig die letzte Station vor dem Weg...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig im niederösterreichischen Waldviertel lebt wieder ein Wolfsrudel.

Bauern: Es liegt Angst in der Luft

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK. Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Noch ist der Wolf in unserer Region nicht wieder vertreten. Wenn er aber kommt, wird er zum Problem für das Rotwild und für die Almwirtschaft", weiß Bezirksjägermeister Rudolf Kern. Ab dem...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Die Wölfe kehren wieder zurück.
4

"Dass er kommt, ist sicher"

Die Rede ist vom Wolf: Nachdem er um 1880 bei uns verschwunden ist, kehrt er nun zurück. BEZIRK . Seit einigen Jahren gibt es wieder Wölfe in Österreich. In Allentsteig in Niederösterreich lebt seit 2016 ein Rudel. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren gehen die Jungtiere auf Revier- und Partnersuche. "Österreich ist das letzte Land in Europa, in dem der Wolf noch nicht flächendeckend verbreitet ist", weiß Bezirksjägermeister Herbert Sieghartsleitner aus Molln. Ab dem Zeitpunkt der Rudelbildung...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.