Radikaler Wandel des Schulsystems gefordert
Margret Rasfeld: „Bildung für eine nachhaltige Gesellschaft“

Margret Rasfeld referierte mit ihrem Vortrag „Bildung für eine nachhaltige Gesellschaft“ im Kunsthaus Weiz
4Bilder
  • Margret Rasfeld referierte mit ihrem Vortrag „Bildung für eine nachhaltige Gesellschaft“ im Kunsthaus Weiz
  • hochgeladen von Andreas Edl

Margret Rasfeld ist Buchautorin und Bildungsinnovatorin sowie neben dem bekannten deutschen Hirnforscher Gerald Hüther und Stephan Breidenbach (u.a. Unternehmer) Mitbegründerin der Initiative „Schule im Aufbruch“ und referierte zuletzt mit ihrem Vortrag „Bildung für eine nachhaltige Gesellschaft“ im Kunsthaus Weiz.

Die „junge“ Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt die Potenzialentfaltung bei Kindern zu fördern und ist darüberhinaus ein offenes, anti-hierarchisches Netzwerk dem sich bereits etliche SchulleiterInnen, PädagogInnen, Eltern, oder SchülerInnen u.a. in Deutschland und Österreich, Polen, Italien angeschlossen haben, um gemeinsam neue Bildungsformen zu entwickeln.

Radikaler Wandel der Freiräume schafft

Neben einem breiten Publikum waren mit Stadtrat und Bildungsreferent Franz Frieß, Landesschulrat Wolfgang Pojer und Juliana Müller (Schulqualitätsmanagement) leitende Persönlichkeiten der regionalen Bildung bei der Präsentation in Weiz vertreten.

Rasfeld sprach über die Herausforderungen und Chancen des neuen Schulsystems welches auch das Denken in der Gesellschaft beeinflussen soll. So steht dabei der Mensch im Mittelpunkt. Statt Wissenvermittlung brauche es Freiräume für Kreativität, Teamwork und Aufgeschlossenheit.

In der Evangelischen Schule Berlin ist etwa dieser moderne Schulalltag bereits Realität. Zwei Schülerinnen – Josefine und Helene – gaben den Zuhörern im Kunsthaus Einblick in ihre Erfahrungen, der persönlichen Entwicklung sowie dem Ausbau ihrer Kompetenzen welche durch das moderne Schulsystem unterstützt und gefördert wurden.

Auch Anhand praktischer Beispiele - wie etwa der Initiative „Plant-for-the-Planet“ die vom damals neunjährigen Felix Finkbeiner gegründet wurde - zeigt die Bildungsinnovatorin, dass der Wandel bereits gelebt wird.

Bildung in Weiz ist im Wandel

Seit einiger Zeit beschäftigt man sich in der Bezirkshauptstadt mit innovativen Ideen, die die Bildung in der Region weiterentwickeln und somit zukunftsfit machen sollen. Seit Herbst letzten Jahres haben etwa die Kinder der VS Weiz die Möglichkeit in Lernbüros ihren Schulalltag durch eigenständiges Lernen mitzubestimmen.

„Wir möchten durch verschiedenste globale Impulse Inspiraton für die Weiterentwicklung der Schulen in unserer Region bekommen und diese für die Zukunft vorbereiten. Im ganzen Bezirk gibt es einen regen Austausch“, erklärt Frieß.

Die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft braucht - laut Rasfeld - Mut zur Veränderung: „Bildungsvertreter, Eltern und SchülerInnen müssen jetzt handeln!“.

Bevorstehende Termine zum Thema „Bildung in Weiz“:

  • 14. März: „Bildungskino“: gezeigt werden Innovativen zum Thema Bildung
  • 03. April: Vortag mit Felix Gottwald: Österreichs erfolgreichster Olympia-Teilnehmer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen