Vorhang auf für die seltensten aller Krankheiten

So einige der seltenen Erkrankungen äußern sich bereits im frühen Kindesalter.
  • So einige der seltenen Erkrankungen äußern sich bereits im frühen Kindesalter.
  • Foto: Oksana Kuzmina / Fotolia
  • hochgeladen von Marie-Thérèse Fleischer

Am 28. Februar ist der "Tag der seltenen Krankheiten". Er soll Aufmerksamkeit für jene Menschen schaffen, die oft einen langwierigen Weg bis zur richtigen Diagnose ihrer Beschwerden hinter sich haben.

Mittlerweile sind über 8.000 Erkrankungen bekannt, die so selten auftreten, dass ein Hausarzt höchstens einmal pro Jahr einen Patienten behandelt, der davon betroffen ist. Dazu zählen etwa Lungenhochdruck, Cystische Fibrose oder jene Hautkrankheit, deren Träger als Schmetterlingskinder bekannt sind, weil ihre Haut so verletzlich ist wie die zarten Flügel des Insekts. Viele der seltenen Erkrankungen sind chronisch und bis dato noch nicht heilbar, einige davon auch lebensbedrohlich. In Österreich gibt es rund 60 Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen für Betroffene und deren Angehörige. Nähere Informationen dazu finden Sie auf www.prorare-austria.org.

Mehr über die seltene Erkrankung Lungenhochdruck lesen Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen