Julia Gosch ist eine "Formula Una"

Die Eibiswalderin Julia Gosch freut sich schon sehr darauf, als "Formula Una" im original steirischen Dirndl unser Land beim Großen Preis von Österreich in Spielberg zu vertreten.
2Bilder
  • Die Eibiswalderin Julia Gosch freut sich schon sehr darauf, als "Formula Una" im original steirischen Dirndl unser Land beim Großen Preis von Österreich in Spielberg zu vertreten.
  • Foto: Steirisches Heimatwerk
  • hochgeladen von Susanne Veronik

EIBISWALD/SPIELBERG. 19 Jahre jung ist die Eibiswalderin Julia Gosch, eine frisch gebackene Maturantin. Im Herbst startet sie ihr Studium in Bad Gleichenberg. Doch zuvor stehen die großen Ferien an - und ihr großer Auftritt als "Formula Una" beim Formula 1 Großer Preis von Österreich von 7. bis 9. Juli in Spielberg.

Du bezeichnest Dich selbst als „Rennmaus“, woher kommt’s?

Die Faszination Geschwindigkeit verfolgt mich schon mein ganzes Leben lang. Schon von klein auf konnte es mir im Kinder-GoKart sowie in Vergnügungsparks nicht schnell genug gehen, was meinen Eltern nicht immer recht war. Seit damals bin ich Papa’s „Rennmaus“.

Warum hast Du Dich als "Formula Una“ beworben?

Einmal „Formula Una“ zu sein, war schon immer ein Herzenswunsch von mir. Bei so einem Megahighlight in unserem Bundesland dabei zu sein, ist eine unglaubliche Ehre. Den „Rennzirkus“, also die Fahrer und das ganze „Drumherum“, einmal live zu erleben und auch ein Teil davon zu sein, ist einfach fantastisch.

Wie war das Casting?

Erste Fotos sowie ein kurzes Motivationsschreiben wurden über die offizielle „Projekt Spielberg“-Seite eingesandt – aus den gesamten Bewerbungen wurden dann von einer Fachjury die „Top 100“ ausgewählt. Ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet, aus 1.000 Bewerberinnen unter den Top 100 zu landen. Geschweige denn, den ersten Platz nach dem dritten Tag im Online-Voting zu belegen und die „Pole-Position“ dann für eine ganze Woche lang zu verteidigen. Nach ca. zwei Wochen voller Spannung wurde mir dann per E-Mail bekanntgegeben, dass ich die Ehre habe, die Steiermark am Red Bull Ring zu repräsentieren. Das war ein Wahnsinngefühl!

Was ist Deine Aufgabe als "Formula Una“?

Eine „Formula Una“ zu sein ist eine unglaubliche Erfahrung. Meine Aufgabe ist es, Interviews zu geben, bei Presseterminen, Autogrammstunden und bei der Siegerehrung zu assistieren sowie am Sonntag die Startnummer-Tafel des F1-Fahrers Nicolas (Nico) Hülkenberg, Team Renault, direkt an der Rennstrecke zu präsentieren. Natürlich erwarten mich das ganze Wochenende bzw. auch schon jetzt im Vorfeld Fotoshootings, Videodrehs und weitere spannende Aufgaben.

Du hast Dir ja Dein Dirndl im Steirischen Heimatwerk bereits ausgesucht, kannst Du es für uns beschreiben?

Ausgesucht stimmt nicht ganz. Jedes Team bekam ein Dirndl zugeteilt. Heuer tragen wir, die „Formula Unas", Alltagsdirndl im typischen Steiermark-Grundschnitt mit der klassischen Variante der Dreiteilung. Diese Dreiteilung nach Farbe und Muster wird in zehn Varianten, passend zu den zehn Fahrerteams, gestaltet. Mein Dirndl für das Team „Renault“ besteht aus einem Oberteil in floral-grünem Streumuster, einem violett-weißen Rock in Streifenmuster und einer blauen, einfärbigen Schürze.

Magst Du Tracht?

Was für eine Frage: Als Steirerin liebt man Tracht!

Wird eine "Formula Una“ auch ein anderes Outfit beim Großen Preis von Österreich tragen als das Steirer-Dirndl?

Nein, denn als Botschafterinnen für das Land Steiermark ist das maßgeschneiderte Dirndl vom „Steirischen Heimatwerk“ meine Bekleidung für die drei Tage.

Welche Herausforderungen siehst Du für Dich in diesem Auftritt, der international über die Bildschirme flimmern wird?

Ich hoffe, den Erwartungen der Verantwortlichen von Red Bull bzw. dem Projekt Spielberg gerecht zu werden und nehme die Herausforderungen (drei Tage mit Stolz, guter Laune, einer positiven Ausstrahlung und mit einem Lachen auf den Lippen dem Team Renault zu assistieren) sehr gerne und mit großer Freude an. Der „Große Preis von Österreich 2017“ erregt natürlich international hohe Aufmerksamkeit und großes öffentliches Interesse. In meiner Funktion als "Formula Una" hoffe ich, die „Werbetrommel“ für unsere wunderschöne Steiermark gebührend zu rühren.

Worauf freust Du Dich besonders?

Seit ich weiß, dass ich dabei bin, durfte ich schon so vieles erleben. Ich freue mich auf jeden einzelnen Moment, auf jede neue Erfahrung und auf die vielen neuen Begegnungen mit interessanten Persönlichkeiten. Kurz gesagt: Ich freue mich auf jede einzelne Minute in diesen drei Tagen!

Die Eibiswalderin Julia Gosch freut sich schon sehr darauf, als "Formula Una" im original steirischen Dirndl unser Land beim Großen Preis von Österreich in Spielberg zu vertreten.
Das Dirndl passt sicher perfekt zum Dirndl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen