06.04.2017, 12:00 Uhr

Diskussionen um Nahversorger in St. Stefan ob Stainz gehen weiter

Der Nah&Frisch-Markt von Anna Tschuchnigg in St. Stefan ob Stainz benötigt finanzielle Unterstützung. (Foto: Thomas Maurer)

Der "Nah&Frisch"-Markt von Anna Tschuchnigg steht nach über 30 Jahren vor dem Aus. Bürgermeister Stephan Oswald hofft auf Pfeiffer.

Bei der letzten Sitzung am Donnerstag konnte sich der St. Stefaner Gemeinderat erneut nicht auf eine Wirtschaftsförderung für das "Nah&Frisch"-Geschäft im Ortszentrum einigen. Der klare Tenor sei zwar, dass der Laden nicht zugesperrt werden dürfe, nach langen Diskussionen konnte man sich aber nicht für ein Fördermodell entscheiden. "St. Stefan ob Stainz ohne Nahversorger geht nicht", so Bürgermeister Stephan Oswald. "Der Ball liegt nun bei Pfeiffer, der als Eigentümer einen gültigen Mietvertrag hat." Die Gemeinde könne dann dementsprechend entgegenkommen. Von der Pfeiffer GmbH gab es bisher noch keine konkrete Stellungnahme, was mit dem Betrieb passiert. Das Geschäft, das seit 37 Jahren von Anna Tschuchnigg geführt wird, steht ohne finanzielle Unterstützung wohl vor der Schließung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.