Virtuelle "Weg-Kreuz"-Ausstellung

Das Mosaikkreuz "ich bin" kann ersteigert werden.
  • Das Mosaikkreuz "ich bin" kann ersteigert werden.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Ab Gründonnerstag ist im Steiermarkhof die Ausstellung "Weg-Kreuz" eröffnet - die Ausstellung kann virtuell angesehen werden.

20 renommierte Künstler, darunter Gerhard Almbauer, Herbert Brandl, Gerald Brettschuh, Günter Brus, Hermann Nitsch, Arnulf Rainer und Matta Wagnest, zeigen zur Osterzeit im Steiermarkhof 40 Bilder und Werkstücke zum Thema „Kreuz“. Dabei will Kurator Johann Baumgartner die Besucher aufrufen, selbst ein Stück des Weges zu gehen, die Arbeiten sollen aber auch ein Zeichen für Entschlossenheit und Zivilcourage sein. Da auch der Steiermarkhof beziehungsweise die Hofgalerie geschlossen wurde, haben sich die Veranstalter dazu entschlossen, die Ausstellungseröffnung sozusagen nicht zu verschieben, sondern den Zugang zur Kunst virtuell möglich zu machen. Unter https://www.steiermarkhof.at/hofgalerie/ kann ein Rundgang von zu Hause aus gemacht werden. Damit soll auch in Krisenzeiten den Menschen die Kunst zugänglich gemacht werden.

Kunst für "Schule in Äthiopien"

Ein herausragendes Werk stellt dabei das 3,2 Meter hohe und 2,8 Meter breite Mosaikkreuz "ich bin" des Weizer Glasmosaikkünstlers Werner Loder dar. Es besteht aus 50 Einzelmosaiken und ist in dreijähriger Arbeit entstanden. Der Besitzer des Kreuzes Markus Hirtler (bekannt als „Ermi-Oma“) hat es nun dem Verein „Schule Äthiopien“ für den Bau der zehnten Schule im Hochland von Äthiopien gespendet, ebenso widmet Herbert Brandl seine exklusive Fotoarbeit dem Schulprojekt.
Die "Schule Äthiopien" ist ein von Edith und Peter Krasser 2002 gegründeter Verein, der sich zum Ziel gemacht hat, Schulen zu errichten. Mit der Errichtung der zehnten Schule können über 13.000 Kinder in Äthiopien den Unterricht besuchen. Die finanziellen Mittel kommen durch Mitgliedsbeiträge, Benefizveranstaltungen und Spenden zusammen. Das Projekt steht unter der Patronanz von "Menschen für Menschen", dem Projekt, das Karlheinz Böhm gegründet hatte.

Interessenten können per Mail an p.krasser@aon.at ein Kaufangebot abgeben: für das Kreuz von Werner Loder ab 15.000 Euro beziehungsweise für die Fotoarbeit von Herbert Brandl ab 1.500 Euro. Den Zuschlag erhält zum Abschluss der Ausstellung der Höchstbieter.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen