Energie-Jagd am Gericht

Ordentlich "FUN" gibt es anscheinend bei der Energieverwendung beim Bezirksgericht Graz-West...
5Bilder
  • Ordentlich "FUN" gibt es anscheinend bei der Energieverwendung beim Bezirksgericht Graz-West...
  • hochgeladen von Rainer Maichin

Nun ist die Energie-Jagd auch am Gericht gelandet, genauer gesagt beim Bezirksgericht Graz-West.

Schon seit langer Zeit sind mir das dauerbeleuchtete Stiegenhaus,
das Dauerlicht bei den Gängen
und mindestens zwei Plasma-TV-Geräte im Dauerbetrieb aufgefallen.
Zusätzlich dürfte es ein Problem mit der Heizungsregelung geben.

Heizenergieverbrauch quo vadis?
Der errechnete Heizenergieverbrauch durch den Energieausweis von 542.000 kWh pro Jahr dürfte hier doch um einiges überschritten werden. Aber keine Sorge liebe Leser, die aktuellen Heizenergieverbrauchs-Werte sind (noch) nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Nachfolgend die Aufzählung im Einzelnen

Dauerlicht im Stiegenhaus
Das Stiegenhaus wird von mindestens acht Leuchtstofflampen, vermutlich T5 dauerbeleuchtet. Das jährliche Einsparpotential beträgt hier etwa 2.000 kWh.

Dauerlicht in den Gängen
Bei den Gängen sind auch etwa 12 Leuchtstofflampen (T5 mit etwa 51 Watt Leistung im Dauerbetrieb. Das jährliche Einsparpotential beträgt hier etwa 4.000 kWh.

Telefonische Stellungnahme.
Im Mai letzten Jahres wurde mir bei einer telefonischen Anfrage dazu mitgeteilt, dass es der Architekt so wünsche...

Dauerbetrieb bei mindestens zwei Plasma-TV-Geräte
Die Leistung eines Monitors beträgt 300 Watt. Das ergibt dann ein jährliches Einsparpotential von etwa 3.500 kWh.

Das gesamte jährliche Einsparpotential durch das Lichtausschalten und das Ausschalten der beiden Plasma-TV-Geräte beträgt etwa 9.500 kWh, oder den Jahresstrombedarf von etwa 3 Haushalten.

Das jährliche Einsparpotential bei der Heizung nehme ich einmal mit 50.000 kWh pro Jahr, oder den Jahresheizenergiebedarf von etwa 3 Einfamilienhäusern an.

Meine Forderung an die Verantwortungsträger beim Gericht:
Bitte die Endenergieeffizienzrichtlinie des Bundes durchlesen. Irgendwann wird dann das Energiesparen auch im Gesetz verankert werden, und da sollte zumindest das Bezirksgericht Graz-West ein wenig gesetzesfreundlich agieren.

Ein kurzer Auszug davon:
Vorbildfunktion des Bundes

§ 12. (1) Zur Erreichung des Energieeinsparrichtwertes und beim Setzen von Energieeffizienzmaßnahmen hat der Bund eine Vorbildfunktion wahrzunehmen.

(2) Der Bund hat dafür zu sorgen, dass größere Anstrengungen zur Förderung der Endenergieeffizienz unternommen werden. Er hat flankierende Maßnahmen im Rahmen seiner hoheitlichen Zuständigkeiten oder bei der Realisierung von Bauprojekten des Bundes, die zur Erreichung der Energieeinsparrichtwerte beitragen, zu ergreifen und die Schaffung geeigneter Bedingungen und Anreize zu prüfen, damit der Endenergieverbrauch eingedämmt wird.
Mögliche andere Einsparpotentiale, wie oberhalb aufgezählt, wurden nicht erhoben.

Energie-Jagd

Die Energie-Jagd ist eine Aktion vom Einsparkraftwerk,
ist zu 100 Prozent unabhängig von Energiekonzernen
und wird nicht gefördert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen