05.10.2014, 22:40 Uhr

Lebensgefahr für Kinder

Schau Mama was es da für tolle Sachen gibt...
und alle anderen Lebewesen, die zur falschen Zeit - "Kontakt aufnehmen".

Schockierende Zustände im Grazer Augarten.

Am 30. September bemerke ich es das erste Mal...

Seither sind FÜNF Tage vergangen.

Wie lange die Abdeckung schon davor offen war - weiß ich nicht.

Was in den FÜNF Tagen NICHT passierte:
Mindestens 10 Polizeifahrzeuge sind daran - im Schritttempo vorbeigefahren...
Mindestens 40 Mal sind Beamte der Ordnungswache daran - vorbeigegangen...

Eigeninitiative ist gefragt!
Am Montag den 6. Oktober 2014 werde ich dann um etwa 18.30 Uhr zur Tat schreiten und diese freiliegenden Stromkabel provisorisch abdecken.
Würde mich aber durchaus freuen, wenn die, die dafür bezahlt bekommen, bzw. in deren Verantwortung es eigentlich liegen sollte - mir zuvorkommen würden...

Graz City of Desaster?
Ich kann zumindest bei solchen gefährlichen Zuständen nicht wegsehen.
Die Beleuchtung wird übrigens über das stromführende Kabel (Phase) geschaltet. Deshalb war das Kind am heutigen Nachmittag nicht in Lebensgefahr.
Aber um etwa 19.45 Uhr wird dann wieder das Licht eingeschaltet...

Dies war der erste Beitrag der Aktion
Mehr Hausverstand für Graz

Mehr Hausverstand für Graz
die ein neues Projekt vom Einsparkraftwerk.

Das Einsparkraftwerk ist zu 100 Prozent unabhängig von Energiekonzernen
und sonstigen politischen Entscheidungsträgern, und wird nicht gefördert.

Hier geht es zum Abschlussbericht, da, wie versprochen, am Montagabend von mir die provisorische Abdeckung montiert wurde.
0
1 Kommentarausblenden
2.429
Rainer Maichin aus Graz | 07.10.2014 | 00:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.