14.09.2016, 09:00 Uhr

Diabetes: Kommt bald das Blutzucker-Tattoo?

Die klassische Blutzuckermessung könnte schon bald der Vergangenheit angehören. (Foto: Andrey Popov - Fotolia.com)

Wissenschafter arbeiten an einem Tattoo, das die Blutzuckermessung erleichtern soll.

Für Typ 1-Diabetiker gehört das Messen des Blutzuckers zum Alltag. Nur so kann auf womöglich gefährliche Veränderungen des Blutzuckerspiegels rechtzeitig reagiert werden. Ein Forscherteam aus den USA schickt sich nun aber an, die durchaus lästige Praxis vergessen zu machen. Die Wissenschafter haben eine Art Aufklebe-Tattoo entwickelt, nach dessen Abziehen eine kleine Elektroden-Schicht auf der Haut verbleibt.

Dadurch gibt es einen direkten Kontakt zur Blutbahn, Veränderungen des Blutzuckerspiegels werden so schnell nach außen geleitet. Das Tattoo soll bei der erhofften Markteinführung in einigen Jahren nur wenige Cent kosten, nach einem Tag müsste es ausgetauscht werden. Bei dem Projekt handelt es sich nicht um die erste Idee einer alternativen Blutzuckermessung.

Für Aufsehen sorgte auch die angekündigte Entwicklung von Kontaktlinsen, die die regelmäßige Blutzuckermessung ersetzen sollen. Viele Diabetiker haben allerdings mit trockenen Augen zu kämpfen, was durch das Tragen von Kontaktlinsen noch verstärkt werden könnte. Das Aufklebe-Tattoo dürfte also wohl die sinnvollere Methode sein. Wann das Produkt auf den Markt kommen könnte, ist jedoch noch unklar.

Mehr über das spannende Tattoo erfahren Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.