13.09.2018, 08:00 Uhr

Parkinson äußert sich nicht nur durch Zittern

Morbus Parkinson zählt mit den Demenzerkrankungen zu den drei häufigsten neurologischen Krankheiten.

Zur Früherkennung ist es wichtig, eventuelle Anzeichen ernstzunehmen

Rund 20.000 Menschen in Österreich sind von Morbus Parkinson, einer Erkrankung des Nervensystems, betroffen. Eines der bekanntesten Symptome ist das Zittern der Hände, das meist jedoch erst in einem späteren Stadium der Erkrankung einsetzt. Andere Beschwerden können bereits früher Hinweise auf eine eventuelle Erkrankung liefern. Viele Betroffene berichten von Schmerzen in Armen und Schultern, Verstopfung, depressive Beschwerden und eine allgemeine innere Unruhe. Häufig wird die Stimme leiser und monoton und Träume werden motorisch ausgelebt. Parkinson ist nicht heilbar, die Symptome lassen sich jedoch meist gut behandeln.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Parkinson ...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf minimed.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.