11.01.2018, 17:25 Uhr

Der Rieder Handel strahlt

Gute Aussichten: Regionaler Handel ist für kommendes Jahr recht positiv gestimmt. (Foto: Panthermedia_net/angelo76, Panthermedia_net/lars-koch, Fotomontage: BRS)

Service ist gefragt – Geschäftsleute sind mit den Umsätzen rund um Weihnachten sehr zufrieden.

RIED. Das Weihnachtsgeschäft 2017 lief auch für den Rieder Handel hervorragend. Teilweise konnte das zweistellige Umsatzwachstum aus dem Vorjahr noch einmal gesteigert werden. Zumindest ein leichtes Plus wurde eingefahren.

Strategien zum Erfolg

Christoph Zauner, Kräutermax, freut sich über einen zweistelligen Zuwachs beim Weihnachtsgeschäft. Die letzte Woche vor Weihnachten brachte der Drogerie den umsatzstärksten und den versandstärksten Tag des Jahres. Zauner: "Unsere online- und offline-Strategie macht sich bezahlt."
Das Modehaus Mittermayr konnte das bereits zweistellige Umsatzplus aus dem Vorjahr noch einmal steigern. Das Erfolgsrezept für Geschäftsführer Karl Mittermayr liegt neben der hohen Qualität der vertriebenen Markenwaren vor allem im guten Service und in der kompetenten Beratung durch die Mitarbeiter.

Herausforderung Zukunft

Damit seien laut WKO-Bezirksstellenleiter Christoph Wiesner auch die zukünftigen Herausforderungen für den Handel benannt. Abgesehen von der Standortfrage geht es um Mitarbeiter und den wachsenden Online-Handel. Gemeinsam mit anderen Branchen werde auch der Handel bei qualifiziertem Personal die zunehmende Ressourcenknappheit spüren. Zudem gehe es darum, sich – durch ein sinnliches Einkaufserlebnis, Beratung und Service – entweder vom Online-Handel abzusetzen, oder ihn einzubinden.

Für 2018 ist nicht nur der regionale Handel positiv gestimmt. Die Wirtschaft nimmt Schwung auf. "Volle Auftragsbücher" heißt es deshalb auch im Bezirk, weiß Wiesner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.