30.03.2017, 11:46 Uhr

Media-Analyse: Regionalmedien Austria erhöhen die Reichweite

"Unsere Reichweite bestätigt einmal mehr, wie stark unsere Zeitungen am Lesermarkt nachgefragt werden", sagen die RMA-Vorstände Georg Doppelhofer und Gerhard Fontan (v.l.). (Foto: RMA)

Die Regionalmedien Austria erhöhen ihre Reichweite von 48,9** auf 49,8 Prozent*.

ÖSTERREICH. 3,664 Millionen Leserinnen und Leser – das entspricht einer Print-Reichweite von 49,8 Prozent* – mit diesem Wert liegen die Zeitungen der Regionalmedien Austria weiterhin an der Spitze* des Reichweiten-Rankings der aktuellen Media-Analyse (MA).

"Die hohe Reichweite* bestätigt einmal mehr, wie stark unsere Zeitungen am Lesermarkt nachgefragt werden, wie sehr wir mit unseren Produkten in ganz Österreich die Interessen unserer Leserinnen und Leser treffen und dass unsere Zeitungen für sie ein wichtiger Begleiter in ihrer Region sind", kommentieren die RMA-Vorstände Georg Doppelhofer und Gerhard Fontan die aktuellen Zahlen der heute veröffentlichten Media-Analyse. "Unsere Nummer-1-Position* am heimischen Printmarkt verdanken wir dem großen Engagement unserer österreichweit rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese erfüllen Woche für Woche unseren Anspruch, die wichtigste Informationsquelle für lokale Nachrichten zu sein."

Auch für die heimische Werbewirtschaft ist die Reichweite von 49,8 Prozent* ein deutliches Signal: "Die hohe nationale Reichweite* kommt nicht von ungefähr und steht in direktem Zusammenhang mit unserer Unternehmensphilosophie", ergänzt Gerhard Fontan, der seit 1. März gemeinsam mit Georg Doppelhofer an der Spitze der RMA steht.

RMA – Regionalmedien Austria AG:

Die RMA AG steht österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen und vereint unter ihrem Dach insgesamt 129 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, meine WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg sowie acht Zeitungen der Kärntner Regionalmedien und den Grazer. Im digitalen Bereich bieten die Portale meinbezirk.at und grazer.at lokale und regionale Inhalte. Ergänzend dazu stellt die RMA mit der Mini Med Veranstaltungsreihe, dem Magazin Hausarzt und gesund.at umfangreiche Gesundheitsinformationen zur Verfügung.


* Quelle: MA 2016 (Erhebungszeitraum 01-12/2016), Netto-Reichweite: Leser pro Ausgabe in Österreich 14plus, max. Schwankungsbreite ±0,8%. RMA gesamt (wöchentlich, kostenlos): bz-Wiener Bezirkszeitung; Bezirksblätter BGLD, NÖ, SBG, TIR; meine Woche KTN, STMK; Kooperationspartner: Bezirksrundschau OÖ; Regionalzeitungen VBG;

** Quelle: MA 2015/16 (Erhebungszeitraum 07/2015-06/2016) 48,9% Netto-Reichweite RMA gesamt in Leser pro Ausgabe in Österreich 14plus, max. Schwankungsbreite ±0,8% (wöchentlich, kostenlos).

Lesen Sie auch:
* Die Bezirksblätter sind die Nummer 1* in Niederösterreich: Treue zahlt sich aus
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.