Ein turbulentes Jahr im Murtal - Teil 1

Empfang für Weltmeisterin Nici Schmidhofer im Februar. Foto: GEPA pictures/Oberlaender
3Bilder
  • Empfang für Weltmeisterin Nici Schmidhofer im Februar. Foto: GEPA pictures/Oberlaender
  • hochgeladen von Stefan Verderber

MURTAL. Ein vielfältiges, spannendes und turbulentes Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Wir werfen einen kurzen Blick zurück auf die wichtigsten Ereignisse in den Bezirken Murau und Murtal.

Jänner: Gleich zu Jahresbeginn tummeln sich jede Menge Stars in der Region. Die US-Schigirls Lindsey Vonn und ihre Kolleginnen trainieren auf der Grebenzen in St. Lambrecht, Mikaela Shiffrin schlägt ihre Zelte in Obdach auf (Bericht).
Beim Slopestyle-Weltcup am Kreischberg feiert Anna Gasser einen triumphalen Heimsieg und die Bilder von ihrem Sprung über die Jagaalm gehen um die Welt.
Gleichzeitig beginnen in Unzmarkt die Vorarbeiten für den Bau der neuen Unterflurtrasse. „Es ist höchste Zeit“, sagt Bürgermeister Eberhard Wallner.

Februar: Die ganze Region feierte ihre neue Heldin. Nici Schmidhofer holt sich in St. Moritz sensationell den Weltmeistertitel im Super-G und wird am Lachtal von Tausenden Fans empfangen (Bericht).
Weniger Grund zum Feiern gibt es inzwischen auf der Frauenalpe. Das Schigebiet sperrt zu und die Lifte werden abmontiert. Aufgrund des Schneemangels gab es während der gesamten Saison keinen Betrieb mehr.
In Knittelfeld wird das Konzept für den neuen Hauptplatz vorgestellt. Das Zentrum soll modern und funktional mit italienischem Flair werden (Bericht).
In Spielberg keimen erste Gerüchte über ein Rolling Stones-Konzert auf - noch wird dementiert ... (Bericht)

März: Der Fohnsdorfer Ex-Bürgermeister Johann Straner wird (nicht rechtskräftig) zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft wegen Untreue und Amtsmissbrauchs verurteilt. Das löst Bestürzung in Fohnsdorf aus.
In Judenburg steht die Zukunft des Pfarrkindergartens auf der Kippe - niemand will für die dringend nötige Sanierung aufkommen.
Unterdessen wird in Unzmarkt der Spatenstich für die neue Unterflurtrasse auf der S36 gefeiert. Das Projekt kostet rund 75 Millionen Euro und soll 2020 fertig sein (Bericht).

April: Dietrich Mateschitz hat erneut in der Region zugeschlagen: Der Red Bull-Boss kauft das ehemalige Hotel Seetalblick in St. Wolfgang, Gemeinde Obdach - das steht exklusiv in der Murtaler Zeitung. (Bericht)
Einen Rekordbesuch gibt es im Obdacher Gemeinderat: Viele Zuhörer wollen wissen, wie die Gemeinderäte in Sachen Ortskernerweiterung entscheiden. Das Ergebnis: Die Mandatare entscheiden sich vorerst gegen die grüne Wiese und für eine Belebung des Marktes.
Das Land entscheidet über das Aus von vier Kleinschulen der Region. Die Volksschulen Rachau, St. Lorenzen, St. Blasen und St. Johann am Tauern müssen schließen. In St. Margarethen entsteht dafür ein neuer Bildungscampus.
Die schönste Seite der Region. Magdalena Leitner aus Murau holt sich den Titel der Vize-Miss Styria und darf damit an der Wahl zur Miss Austria teilnehmen (Bericht). Nur wenige Wochen zuvor wurde bereits Eva Spiegel aus dem Pölstal zur neuen steirischen Blumenkönigin gekürt.

Mai: Endlich Gewissheit! Mitte Mai wird bekannt gegeben, dass die Rolling Stones im Rahmen ihrer No Filter-Tour im September nach Spielberg kommen - der Jubel bei Tourismus und Wirtschaft ist riesig (Bericht).
In Murau wird die „Brauerei der Sinne“ offiziell eröffnet und gleich zur Erlebniswelt der steirischen Wirtschaft gekürt. Da passt es gut, dass die Feierlichkeiten für das große Jubiläum „400 Jahre Schwarzenberg“ in der Bierstadt anstehen.

Juni: Von der Lachnummer zur Fixlösung. Der neue Kreisverkehr in Judenburg wird belächelt, hat sich aber bewährt und wird deshalb endgültig umgesetzt.
Aufregung bei den heimischen Formel 1-Fans. Für die stets gut besuchten Konzerte am Rande des Renngeschehens wird es keine Gratisbänder mehr geben, das sorgt für Unmut in den sozialen Medien (Bericht).
Ohne Punkteverlust küren sich die Kicker des SV Unzmarkt zum souveränen Meister in der Unterliga Nord B und wandern somit direkt eine Klasse höher.
Hoch oben über Murau thront das LKH Stolzalpe ohnehin schon immer. Dort gibt es Neuerungen. Das Land Steiermark verkündet, dass das Traditions-Krankenhaus ab 1. Jänner 2018 mit Judenburg und Knittelfeld zum neuen Verbund LKH Murtal verschmilzt.

Teil 2: Juli bis Dezember

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen