Tipps und Tricks
Schutz vor Computer- und Internetkriminalität

Schutz vor Computer- und Internetkriminalität zur Vorbeugung.
  • Schutz vor Computer- und Internetkriminalität zur Vorbeugung.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julia Gerold

Die Internetkriminalität nimmt deutlich zu. Immer mehr Betrugsmaschen sind im Umlauf. Mit einfachen Tipps kann man sich vor Gefahren schützen. 

MURTAL/MURAU. Österreichweit gab es einen massiven Anstieg von Internetkriminalität. Vor allem in der Pandemie häuften sich die Fälle von Erpressung und Love Scamming (Bericht). Auch in unserer Region ist man vor Betrügern nicht sicher. "Bei uns sind derzeit betrügerische SMS mit einem Link im Umlauf sowie die klassischen Anrufe. Aber auch im Internet sollte man immer vorsichtig sein", erklärt Roland Gößler von der Polizeiinspektion Knittelfeld.

Schutz des PC

Jeder Computer sollte eine gute Sicherheitsausstattung wie zum Beispiel ein Anti-Viren-Programm oder Firewall installiert haben. Besonders Software und Zusatzprogrammen ("Plug-Ins") sollten geprüft werden. Eine große Gefahr sind Schadprogramme zum Beispiel durch einen Gratis-Download. Das gleiche gilt auch für einen Datenaustausch mit unbekannten Personen.

E-Mail und SMS

Man sollte nur E-Mails von vertrauenswürdigen Absendern öffnen. Auch auf Anhänge oder Links von Unbekannten sollte man nicht klicken. SMS mit Links sind auch zu hinterfragen. "Bei uns sind derzeit viele Nachrichten von Paketverfolgungen im Umlauf," erklärt der Kriminalpräventionsexperte Gößler. Angebote von Waren- oder Geldvermittler im Internet oder in E-Mails sind meistens illegal und konsequent abzulehnen. Hinweise auf betrügerische Nachrichten sind meistens Rechtschreibfehler oder eine allgemeine Anrede. 

Online-Shopping

Beim Einkaufen im Internet sollte man immer ein gesundes Misstrauen haben, besonders bei sehr günstigen Angeboten. Impressum und Bewertungen lassen auf einen seriösen Anbieter schließen. "Wenn man sich unsicher ist, sollte man das Unternehmen und die Website auf Google suchen und mehr Informationen einholen," so Gößler. Allgemeine Vorsicht ist geboten, besonders bei Vorauszahlungen.

Online-Banking

Die Homepage der Bank sollte man immer über die offizielle Website und nicht über Links aufrufen. Bei einer Überweisung sollte man immer ein zweites Gerät für die Transaktionsnummer (TANs) verwenden.

Warnung vor Dämmerungseinbrüchen

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Mit dem meinbezirk-Newsletter der WOCHE bekommst du die wichtigsten Infos aus deiner Region direkt aufs Smartphone!
Video

meinbezirk-Newsletter
Mit dem Newsletter einfach näher dran!

Starte top informiert in das Wochenende und abonniere den meinbezirk-Newsletter der WOCHE! Bei uns bekommst du nicht nur die neuesten Informationen aus der laufenden Woche und einen Ausblick auf die Events am Wochenende, sondern auch top Gewinnspiele und Mitmachaktionen -  direkt aufs Smartphone oder auf den PC! Und so einfach geht's:Bundesland und Bezirk auswählenName und Mailadresse eintragenNicht vergessen den Datenschutzinformationen zuzustimmenMailadresse bestätigenJeden Freitag 11:00 Uhr...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen