EU-Verordnung

Beiträge zum Thema EU-Verordnung

Bei Präsident Josef Hechenberger gibt's in Sachen Lebensmittelkennzeichnung noch Luft nach oben.

Wahlfreiheit beim Lebensmittelkauf

BEZIRK SCHWAZ (red). Viel zu oft wird die Herkunft von Lebensmitteln verschwiegen. Es fehlen wichtige Informationen für eine reflektierte Kaufentscheidung. Auch eine neue EU-Verordnung geht nicht weit genug. Luft nach oben bei der Herkunftskennzeichnung: Bei vielen verarbeiteten Produkten ist nicht ersichtlich, woher die verwendeten Rohstoffe kommen. Seit April 2020 bringt eine neue EU-Durchführungsverordnung zwar strengere Richtlinien für eine freiwillige Herkunftskennzeichnung, eine...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Ein Wollschwein aus dem Tullnerfeld mit ganzjähriger Freilandhaltung

Grunzend die EU-Verordnung zur Kenntnis genommen

BEZIRK TULLN (ph). Heute ist NÖ Landwirtschaftskammerwahl. 157.435 Personen sind heute aufgerufen ihre Standesvertretung zu wählen. Wahlberechtigt sind im Wesentlichen Personen, die eine land- und forstwirtschaftliche Erwerbstätigkeit ausüben bzw. Eigentümer land- und forstwirtschaftlicher Grundstücke in Niederösterreich im Mindestausmaß von einem Hektar sind. Erst vor kurzen waren alle Biobetriebe im Fokus, weil ein Bio-Audit der EU-Kommission festgestellt hat, dass die nationale Umsetzung der...

  • Tulln
  • Peter Havel
„Ich will aber meinen Bio-Status nicht aufgeben und hoffe immer noch auf eine Lösung“, so der Schoberbauer.
2

EU-Verordnung sorgt für Ärger
Schoberbauer kämpft um Bio-Status

Schoberbauer Anton Zuckerstätter aus dem Wiestal versteht die Welt nicht mehr. Gerade noch als einer der besten Biobauern des Landes und als Vorzeigebetrieb gefeiert, kommen jetzt die Bürokraten der EU daher und wollen den Status „Bioheumilchhof“ aberkennen. OBERALM (jw). Seit Jänner verpflichtet eine EU-Verordnung jeden Bio-Betrieb ohne Ausnahme zur Weidehaltung. Dieser muss die Tiere 120 Tage im Jahr auf die Weide lassen, wenn es Wetter und der Zustand der Wiesen erlauben. Schoberbauer Toni...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Josef Wind

Roaming & Co
Neue Regeln fürs Telefonieren in der EU

Seit 2017 kostet Telefonieren, SMS schreiben und Internetsurfen mit dem Handy im EU-Ausland grundsätzlich genau so viel wie zuhause. Nun sagt die EU auch den hohen Kosten bei Auslandstelefonaten den Kampf an. Ab dem 15. Mai macht es innerhalb der EU hinsichtlich der Kosten endlich keinen Unterschied mehr, ob man vom Urlaubsland nachhause telefonieren oder Freunde im Ausland von Österreich aus anrufen. Im Unterschied zum Roaming werden Gespräche vom Inland ins Ausland als Auslandstelefonate...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Aida stellt den Verkauf von CBD Brownies und anderen Produkten, die den Wirkstoff enthalten ein.

Cannabis-Verbot
Aus für CBD-Brownies und Kekse?

Eine Ankündigung der Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein sorgt für Verwirrung. Dürfen in Zukunft keine Lebensmittel mit CBD mehr verkauft werden? WIEN. Ende August sorge die Traditionsbäckerei AIDA für Schlagzeilen, als sie ankündigte, ab September Brownies mit CBD anzubieten. CBD ist ist einer der Wirkstoffe der weiblichen Hanfpflanze und hat keine berauschende Wirkung - im Gegensatz zu dem weithin bekannten Wirkstoff THC. In Österreich konnte CBD bisher legal erworben werden....

  • Wien
  • Sophie Alena
Wassermeister Martin Idinger und Bürgermeister Horst Gangl in der technisch auf den letzten Stand gebrachten Wasserzentrale.

Lokale Wasserversorgung bedroht

Eine neue Richtlinie der EU könnte das wirtschaftliche Aus für Gemeindebrunnen bedeuten. BEZIRK (fd). Im Großteil der Orte im Bezirk Korneuburg stammt das Trinkwasser aus Brunnen und Wasserwerken der Gemeinden. Das könnte sich aber bald ändern. Denn eine neue Richtlinie der EU sieht strengere Kontrollen und Grenzwerte vor als bisher. EU-Parlamentarier Lukas Mandl schlägt Alarm: „Die neue Richtlinie würde für die Betreiber örtlicher Wasserwerke grob eine Verzehnfachung der Kosten bedeuten. Große...

  • Korneuburg
  • Marina Kraft
Ulrich Achleitner und Wassermeister Leopold Lebersorger vor dem Hochbehälter in Loibes.
1 2

EU-Pläne bringen lokale Wasserversorgung in Gefahr

Eine neue Richtlinie der Union könnte das Aus für Gemeindebrunnen bedeuten. Dabei geht es anders, wie ein Beispiel aus dem Bezirk zeigt. BEZIRK WAIDHOFEN. Im Großteil der Orte im Bezirk Waidhofen stammt das Trinkwasser aus Brunnen und Wasserwerken der Gemeinden. Das könnte sich aber bald ändern. Denn eine neue Richtlinie der EU sieht strengere Kontrollen und Grenzwerte vor als bisher. EU-Parlamentarier Lukas Mandl schlägt Alarm: „Die neue Richtlinie würde für die Betreiber örtlicher Wasserwerke...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Über bevorstehende Kontrollen macht sich Inhaber Danijel Dusanic keine Gedanken.

Einsatz für die "Pommes-Polizei" - mit VIDEO

Gold-braune Pommes- von außen knusprig und innen weich! Doch ist diese Wunschvorstellung überhaupt noch möglich? Wenn es um die Farbe der beliebten Beilage geht, gibt es seit dem 11. April 2018 eine klare Richtlinie. Mit diesem Datum trat nämlich die neue EU-Verordnung bezüglich des Frittierens von Pommes in Kraft, welche besagt, dass zu braune und verbrannte Pommes untersagt sind. Dabei umfasst diese Richtlinie aber nicht nur die Zubereitung von Pommes Frites, sondern auch Brot und andere...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Stephanie Kapferer
Pommes dürfen jetzt lt. EU statt "röstbraun" nur noch "goldgelb" sein.

EU bestimmt Bräunungsgrad von Pommes Frites

Neue Verordnung sorgt für Kopfschütteln bei Kössener Hotelier Christian Mühlberger BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Seit 11. April ist die EU-Verordnung zur Senkung des Acrylamidgehalts in Lebensmitteln, auch "Pommes-Verordnung" genannt in Kraft und von Lebensmittelunternehmern umzusetzen. Die Mehrheit der Mitgliedstaaten stimmte dem Kommissionsvorschlag ohne Gegenstimmen zu. Acrylamid ist ein krebserzeugender Stoff, der bei der Zubereitung unter hohen Temperaturen aus natürlich vorhandenem freien...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Ronald Iraschek kämpft um seinen Blumenschmuck am Fensterbrett am Gang.
1 3

Hainburg in der Ratschkygasse

Aus feuerpolizeilichen Gründen muss Ronald Iraschek seine Blumen aus dem Stiegenhaus entfernen. Der Meidlinger kündigte Widerstand an. MEIDLING. "Es ist wie damals in Hainburg, notfalls kette ich mich an meine Blumen an", meint Ronald Iraschek nicht ganz ernst. Der Meidlinger wohnt im Dachgeschoß in der Ratschkygasse 52. Um ein wenig Leben vor seine Wohnungstür zu bringen, hat er Blumen in einem Plastik-Topf aufs Fensterbrett gestellt. Die Erde ist sehr nass – was den Blumen gut tut, freut sich...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Zu dunkle Schnitzel oder Pommes sollen nach dem Vergleich mit einer Farbtafel nicht mehr die Küche verlassen.                              Foto: Privat

EU-Verordnung im April

Acrylamid-Verordnung fiel moderater aus, als sie ursprünglich von der EU-Kommission geplant war. (ae). Weil Acrylamid beim Rösten, Backen und Frittieren entsteht, und zwar je mehr, desto dunkler das Endprodukt ausfällt, wollte die EU-Kommission strenge Regeln erlassen, um Schnitzel, Pommes und Co. in Zukunft so hell als möglich auf den Teller zu bringen. Acrylamid steht nämlich im Verdacht, krebserregend zu sein. Farbkarten in Küchen Der erste Entwurf der Verordnung war allerdings sehr...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Knusprige Schnitzel mit Pommes sind vielleicht bald Geschichte, wenn die EU-Verordnung durchgeht.                                                            Foto: Archiv
1

Schnitzel & Pommes Frites ohne Farbe

EU-Acrylamid-Verordnung will die Bräunung von Gebackenem verringern. (ae). Acrylamid findet sich in kleinen Mengen praktisch in allem Gerösteten, Gebackenen und Frittierten. Es entsteht, wenn man stärkehaltige Lebensmittel stark erhitzt. Und es ist auch am typischen Geschmack und der Knusprigkeit beteiligt. Da Acrylamid laut mehreren Studien krebserregend sein kann, will die EU nun mit strengen Vorschriften dagegen vorgehen. Ab dem Frühjahr 2019 sollen Schnitzel, Pommes und auch Brot in...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Das EU-Gesetz über den Datengrundschutz ist in Kraft und wird 2018 wirksam – Unternehmer sollten sich informieren.
1 2

EU-Datenschutzgrundverordnung: Zu Unrecht ignoriert!

Achtung: Dieses Gesetz bereits seit 2016 in Kraft und wird mit 25. Mai 2018 wirksam! Nicht einmal ignorieren! Auf diese knappe Aussage kann man den Umgang mit der EU Datenschutzgrundverordnung in Tirol zusammenfassen. Dabei ist dieses Gesetz bereits seit 2016 in Kraft und wird mit 25. Mai 2018 wirksam. Mit gravierenden Auswirkungen. Die EU Datenschutz Grundverordnung (kurz: DSGVO) fasst die zahlreichen lokalen Gesetze auf Europäischer Ebene zusammen – und sorgt für eine Revolution am weltweiten...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl

Umfrage: Verzichten Sie schon auf Plastiksackerl?

Die EU will mit der Plastiksackerl-Richtline den Verbrauch pro EU-Bürger bis 2019 auf 90 Sackerl im Jahr reduzieren. Ab dem Frühjahr 2017 soll es in keiner der mehr als 200 österreichischen Lidl-Filialen noch Plastiksackerl geben. Mehr dazu: Lidl verzichtet auf Plastiksackerl

  • Salzburg
  • Lungau
  • Marlene Gappmayr
Bittner: "Jetzt gibt es in ganz Europa nur mehr ein Nachlassverfahren statt mehrerer nationaler."
1 4

Ludwig Bittner zur EU-Erbrechtsverordnung: "Testament jetzt überprüfen!

Ludwig Bittner, Präsident der Österreichischen Notariatskammer, im Interview mit RMA-Chefredakteur Wolfgang Unterhuber über die Folgen der neuen EU-Erbrechtsverordnung und des neuen Erbrechts. Am 17. August tritt die neue Erbrechtsverordnung der EU in Kraft. Worum geht es da? LUDWIG BITTNER: Es geht um die Vereinheitlichung der Verlassenschaftsverfahren in Europa. Bisher wurde jeder Nachlass national extra behandelt. Es gab praktisch ein Nachlassverfahren in jedem Land nach verschiedenem Recht...

  • Wolfgang Unterhuber

Hochwasserschutz Kremsfluss: Bertagnoli-Wehr wird umgebaut

KREMS. Der Hochwasserschutz am Kremsfluss macht den Umbau der Bertagnoli-Wehr notwendig. Die Voraussetzungen für die Fertigstellung bis 2018 wurden geschaffen. „Nach vielen Gesprächen ist es uns gelungen, eine Lösung zu finden, mit der sowohl die Stadt Krems als auch der Eigentümer der Wehranlage zufrieden sein können. Somit können wir grünes Licht für die Fortsetzung des Hochwasserschutzbaus im obersten Kremsfluss-Abschnitt bis zur Stadtgrenze geben“, erklärt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch...

  • Krems
  • Simone Göls
1

Inhaltsstoffe: "Bitte zu Tisch!"

Allergieauslösende Zutaten werden Wirten bald sauer aufstoßen PIELACHTAL (ah). Unter Niederösterreichs Wirten herrscht Unruhe. Nach der Ungewissheit beim Nichtraucherschutz droht den Gastronomen schon das nächste Unheil. Ab 15. Dezember müssen laut EU-Verordnung auf den Speisekarten alle allergieauslösenden Inhaltsstoffe angeführt werden. Für viele Wirte ein bürokratischer Wahnsinn, alleine die umzusetzende Verordnung hat 46 Seiten. Die Bezirksblätter befragten Wirte und Kunden im Tal. Patrick...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Alisa Haugeneder

Neue EU-Verordnung schmeckt Wirten nicht

In den neuen Speisekarten müssen alle Inhaltsstoffe, die Allergien auslösen können angeführt werden. TRAISENTAL. Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien sind keine Seltenheit mehr, immer mehr Menschen müssen ganau darauf achten, was sie essen. "Es gibt 14 Allergene, wie beispielsweise glutenhaltiges Getreide, Eier und Milch, die auf Lebensmittel ausgewiesen werden müssen", so Diätologin Irene Fuchs. Krankheiten wie Lactoseintoleranz oder Zöliakie sind in aller Munde. Essen gehen wird...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Julia Erber
Stephanie Fürhacker, U-Boot-Jungwirtin: "Jeden Inhaltsstoff von Schnitzel mit Salat anzuführen, ist sinnlose Bürokratie."

EU-Diktat lässt Wirte kochen

Nach der Ungewissheit beim Nichtraucherschutz droht den Gastronomen schon das nächste Unheil. BEZIRK. Ab 15. Dezember müssen laut EU-Verordnung auf den Speisekarten alle Inhaltsstoffe, die Allergien auslösen können, angeführt werden. Für viele Wirte ein bürokratischer Wahnsinn, alleine die umzusetzende "Verordnung (EU) Nr. 1169/2011" hat 46 Seiten. Die Bezirksblätter haben Wirte und Kunden im Bezirk Gänserndorf befragt, was sie von der Kennzeichnungspflicht halten. Maria Kautz aus Bad Pirawarth...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Lukas Briza und Wirts-Chef Roland Mayer wissen, wie man Allergiker bekocht.

Wirte vor neuer EU-Hürde

Neue EU-Verordnung sorgt für Unmut bei den Gastronomen PURKERSDORF/KLOSTERNEUBURG. Unter Niederösterreichs Wirten herrscht Unruhe. Ab 15. Dezember müssen laut EU-Verordnung auf den Speisekarten alle Inhaltsstoffe, welche Allergien auslösen können, angeführt werden. Für viele Wirte ein bürokratischer Wahnsinn, alleine die umzusetzende Verordnung hat 46 Seiten. Die Bezirksblätter haben Wirte der Region befragt, was sie von der neuen Kennzeichnungspflicht halten. Gewöhnungssache "Nach 25 Jahren in...

  • Purkersdorf
  • Tanja Waculik
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.