Flüchtlingshilfe

Beiträge zum Thema Flüchtlingshilfe

Studiogespräch mit Bischof Glettler über die Notsituation auf Lesbos
"Hilfe vor Ort reicht nicht aus!"

INNSBRUCK. Am 17. Jänner wird das Studiogespräch mit Sandra Szabo und dem Innsbrucker Bischof Glettler neben vielen anderen spannenden Themen im im ORF-Regionalmagazin auf ORF2 um 12:30 Uhr ausgestrahlt. Bischof Hermann Glettler der Diözese Innsbruck kritisiert die Regierung angesichts der andauernden Notsituation von Flüchtlingen auf der griechischen Insel Lesbos scharf. Die Rede von einer „Hilfe vor Ort“ als Ersatz für eine Evakuierung des Lagers sei angesichts von winterlichen Temperaturen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
1 1 72

Stadtplatz Steyr
Ein Lichtermeer der Menschlichkeit

STEYR. Über fünfhundert Menschen folgten vergangenen Silvesterabend (31.Dez.) dem Aufruf eines überparteilichen Organisationskomitees, das von Ruth Pohlhammer angeführt wurde, und nahmen an der Kundgebung, Ein Lichtermeer der Menschlichkeit mit Kerzen und Laternen am Steyrer Stadtplatz teil. Anlass ist Verhalten der Regierung zu „Moria“. Die Initiatoren erklären: „Sie hat uns hässliche Bilder versprochen und sie wurden und werden produziert. Doch es sind nicht Bilder, es sind Menschen, die...

  • Steyr & Steyr Land
  • Peter Michael Röck
Zahlreiche unbegleitete Kinder sitzen in Flüchtlingslagern fest.
3

Volkshilfe Freistadt & Kinderfreunde
"Wir haben noch Zimmer frei!“

Die Volkshilfe Freistadt und Kinderfreunde fordern unverändert die Aufnahme von Kindern aus Flüchtlingslagern und die Einhaltung der Kinderrechte.  BEZIRK FREISTADT. Durch die Coronakrise und den Terroranschlag in der Wiener Innenstadt sind die Flüchtlingskatastrophe von Moria und die dramatische Situation in anderen Flüchtlingslagern rasch wieder aus der medialen Öffentlichkeit verschwunden. Nicht verschwunden sind allerdings die vielen Schicksale unschuldiger Kinder, die sich nach wie vor in...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Versorgt wurden Flüchtlinge im Lager Kara Tepe auf Lesbos.
12

Spenden aus dem Raum Güssing
Zwölf Tonnen Hilfsgüter an Flüchtlinge auf Lesbos verteilt

Das Ergebnis des Aufrufs, den Pascal Violo aus St. Nikolaus bei Güssing gestartet hatte, übertraf alle seine Erwartungen. Zwölf Tonnen Hilfsgüter aus dem Südburgenland brachte er mit anderen Freiwilligen auf die griechische Insel Lesbos, um sie unter Flüchtlingen zu verteilen, nachdem deren Lager Moria im September abgebrannt worden war. Zusätzlich trafen 43.157,45 Euro an Geldspenden ein. Tausend Kisten"Tausend Bananenkisten haben die Sachspenden gefüllt, die von zahlreichen Helfern sortiert...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ronny Kokert kam vor wenigen Tagen von seinem Hilfseinsatz aus Griechenland zurück.
19

Flüchtlingshilfe
Hohenauer bringt Spenden direkt nach Moria

HOHENAU/MORIA. Er gehört zu jenen Österreichern, die nicht unreflektiert schimpfen, sondern positiv denken, zu jenen, die nicht jammern sondern tun. Und er nutzt eine hart erarbeiteten Kontakte, um zu helfen. Der gebürtige Hohenauer Ronny Kokert, eheamliger Kampfsport-Weltmeister und Leiter des Shinergy-Trainingszentrums in Wien, besuchte das Flüchtlingslager Moria. Mit im Gepäck hatte er 7.000 Euro. Spendengelder, die er binnen weniger Wochen gesammelt hatte und persönlich den Menschen, die...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Der Diskussionsabend in der Robert-Jungk-Bibliothek.
1 Video

Flüchtlingslager Moria
VIDEO - Forderung nach mehr Solidarität

Ärzte ohne Grenzen sprachen in der Robert-Jungk-Bibliothek über Moria. SALZBURG. In der Robert-Jungk-Bibliothek fand vergangene Woche die Auftaktveranstaltung der "Corona Lecture" statt – das ist eine Veranstaltungsreihe, die den gesellschaftlichen Diskurs fördern soll. Beim Vortrag "Die Grenzen unserer Solidarität" wollte man jene Menschen in den Vordergrund rücken, die aus der öffentlichen Wahrnehmung beinahe verschwanden: die Geflüchteten in Moria. Dazu sprachen zwei Ärztinnen von Ärzte ohne...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Volkshilfe Steyr-Vorsitzender Gerald Angerbauer: „Wir müssen jetzt handeln!“

Volkshilfe Steyr zur Situation der Flüchtlinge auf Lesbos
„Wir haben Zimmer frei!“

In Moria leben nach den Bränden im Flüchtlingslager Tausende Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche, auf der Straße. Für die Volkshilfe Steyr sind das „Bilder des Elends, die zum Himmel schreien“. STEYR. „Diese Situation ist skandalös“, erklärt Gerald Angerbauer als Vorsitzender der Volkshilfe Steyr und fordert die Aufnahme einer namhaften Anzahl unbegleiteter Minderjähriger in Österreich. Allein die Volkshilfe Oberösterreich sei in der Lage, sofort 250 unbegleitete Kinder und...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Das Flüchtlingsdrama in Moria auf der griechischen Insel Lesbos spitzt sich weiter zu.

Umfrage
Sollte Tirol einen Teil der Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?

Das Flüchtlingsdrama in Moria auf der griechischen Insel Lesbos spitzt sich weiter zu. Aufgrund des abgebrannten Flüchtlingslagers müssen Tausende Flüchtlinge die sechste Nacht in Folge im Freien schlafen. Auf europäischer Ebene wird weiter über die Verteilung der Flüchtlinge diskutiert. Auch ein neues Aufnahmezentrum könnte bald in Lesbos entstehen. Die Flüchtlinge haben derzeit behelfsmäßige Lager auf den Straßen aufgeschlagen – Hilfsorganisationen sprechen von katastrophalen Zuständen. Die...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Für Dornauer ist die Situation um die politische Verantwortung für die Tiroler Soziale Dienste GmbH untragbar geworden.

Verwaltungsstrafen
SPÖ fordert endlich Ordnung bei TSD

TIROL. Der TSD Untersuchungsausschuss ist noch nicht all zu lange zu Ende, schon gibt es wieder Unstimmigkeiten. Die Stadt Innsbruck verhängte kürzlich Verwaltungsstrafen, wegen Übertretung des Ausländerbeschäftigungsgesetztes. Dabei erklärte LRin Fischer noch im U-Ausschuss, dass alles rechtens abgelaufen wäre, kritisiert Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und Klubobmann der neuen SPÖ Tirol. Verhängte VerwaltungsstrafenÜber die frühere Leitung der Tiroler Soziale Dienste GmbH,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der TSD-Untersuchungsausschuss ist beendet, die Parteien ziehen unterschiedliche Bilanzen.

TSD Ausschuss
Was hat der TSD-Ausschuss gebracht?

TIROL. Elf Monate lief der TSD-Ausschuss, mit Befragungen, gelieferten Akten und etlichen Streitpunkten. Jetzt kam er zum Ende und die verschiedenen Parteien ziehen Bilanz. So sieht diese in den Augen von VP-Kuenz wenig schmeichelnd aus. Die Opposition mit der Liste Fritz hält dagegen, sie sieht in einer Zwischenbilanz gewonnene Transparenz und mahnt, dass das Kapitel TSD noch nicht beendet sei.  Magere Bilanz von VP-KuenzMit dem Ende des TSD-Ausschusses zieht der VP-Fraktionsführer Kuenz eine...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Vertreterinnen und Vertreter von Bewusstseinsregion,  Pfarre, Arbeitskreis Flüchtlingshilfe und Verein mich und du forderten am Weltflüchtlingstag die Aufnahme von Menschen aus den griechischen Lagern.

Welttag der Flüchtlinge
Humanitärer Appell aus der Bewusstseinsregion

Am Weltflüchtlingstag machten vielerorts Hilfsorganisationen und Initiativen auf die menschlichen Dramen vor unserer Haustür aufmerksam. So auch in der Bewusstseinsregion Mauthausen - Gusen - St. Georgen an der Gusen. Aktive mehrerer Vereine informierten trotz strömenden Regens am St. Georgener Marktplatz über die katastrophalen Zustände in den griechischen Flüchtlingslagern und verfassten eine humanitäre Proklamation an die Regierung. ST.GEORGEN/GUSEN. "Wir fordern die Bundesregierung auf, für...

  • Perg
  • Eckhart Herbe

Das gute Leben
EXPERIMENT Lebensqualität verbessern, Beitrag 7

Krisenchance Jene, die erst durch diese Krise erkannt haben, dass Freunde, Familie und Hilfsbereitschaft wichtiger sind als der schnöde Mammon - ausgenommen sind jene die einerseits wehleidig sind, wenn ihnen Gesundheitsausrüstung aus Deutschland verweigert wird und deshalb um ihr Leben fürchten und andererseits zustimmen dass zum Tode geweihten Flüchtlingskindern der Zutritt zu uns und in andere Länder verwehrt wird - werden ihre Erkenntnis schnell wieder über Bord werfen und in ihr...

  • Linz
  • Roland Wiednig

Flüchtlingsaufnahme von Kindern und Familien
Reisinger für Aktion „Bürgermeister mit Herz“

Haslachs Bürgermeister unterstützt die Allianz von einzelnen oberösterreichischen Gemeinden, Familien und Kinder aus den griechischen Lagern und an der Grenze aufzunehmen. HASLACH (hed). Unmittelbar nach dem ORF-Interview des Bundespräsidenten mit dem Aufruf an Kommunen, Kinder und Familien, die derzeit in Griechenland ausharren, aufzunehmen, haben sich erste oberösterreichische Gemeinden zusammengefunden, um notwendige Hilfe zu leisten. So auch Haslachs Bürgermeister Dominik Reisinger. Die...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Freude über den Preis bei Thomas Eminger (Flüchtlingsprojekt Ute Bock), Aytac Nagiyeva, Sara Schaar, Klaudia Ahrer, Erich Göbel und Maja Dietrich vom Verein "Vobis"

Auszeichnung
Engagierte Asylwerber vor dem Vorhang

Aytac Nagiyeva vom Verein "Vobis" erhält "Bock for You"-Preis. KÄRNTEN. Seit 2019 gibt es den "Bock for You"-Preis, gestiftet vom Vorstand des Flüchtlingsprojekts "Ute Bock". Ute Bock war eine bekannte Flüchtlingshelferin. Geehrt werden dabei Asylwerber mit großem ehrenamtlichen Engagement.  Preisträgerin aus KärntenUnter den heurigen Preisträgern des "Bock for You"-Preises ist auch Aytac Nagiyeva aus Aserbaidschan. Sie setzt sich für den Verein "Vobis" (Verein für offene Begegnung und...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Trinkwasserprojekt (v.l.): Anton Holzer (Rotes Kreuz), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Sabine Kornberger-Scheuch (Rotes Kreuz), Landesrätin Andrea Klambauer, Amelie Höring und Saleh Kaddura.

Entwicklungshilfe
Eine Million Euro für Entwicklungshilfe

Eine Million Euro beträgt das Entwicklungshilfebudget des Landes Salzburg im Jahr 2020. 2019 wurde damit u.a. die Wasserversorgung in der Syrischen Stadt Al Fijeh wiederhergestellt. SALZBURG. Zu Jahresende befanden sich in Salzburg 1.475 Personen in der Grundversorgung. Die meisten werden vom Land betreut, 88 vom Bund. Österreichweit werden im Schnitt 275 Asylanträge wöchentlich eingebracht. „Fluchtursachen bekämpfen und die Lebenschancen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge ist ein...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Dirk Planert, Kid Pax, Brigitte Holzinger Vivien Rose, Hajrudin Druzanovic
1 15

Auf Achse für einen guten Zweck
Flüchtlingskrise 2019 -Lokalaugenschein Vućjak

Am späten Dienstagabend hält ein weißer VW Kombi in der Badener Innenstadt. Der Fahrer, Rapper„Kid Pax“ aus Wien, hilft  Vivien Rose die gesammelten Hilfsgüter der Organisation „Flamme des Friedens“ für den Winter und Medizinischer Bedarf seitens der Badener Bevölkerung einzuladen für das Flüchtlingslager Vućjak nahe der bosnisch - kroatischen Grenze. Brigitte Holzinger, die liebevoll  von ihren Schützlingen auch „Afghanenmana „ genannt wird erwartet die Beiden bereits  ungeduldig im...

  • Baden
  • Vivien Rose
"Dagegen stehen!"Die Inschrift am Kirchenvorplatz ermutigt zu Zivilcourage für Humanität, Steine und Blumenzwiebel halten Helfer und Flüchtlinge als Symbole für Last und Hoffnung.
19

Stacheldraht und Blumenzwiebeln bei Gebet
Berührender Appell an die Menschlichkeit

"Die Fastenzeit ist ein guter Zeitpunkt , um das eigene Handeln und jenes, das den menschlichen Umgang vieler mit den schwächsten Gliedern unserer Gesellschaft gegenwärtig prägt, zu hinterfragen. Und aktiv Position mit christlicher Haltung zu beziehen!" Darin sind sich die Flüchtlingshelfer aus der Pfarre St. Georgen und den Umlandgemeinden einig.  Jakob Foissner, Pastoralassistent  und Koordinator im Bereich Flucht und Asyl des Dekanats Pregarten, lud vergangenen Freitag zu einem...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
Anzeige
3

Haus Neu Albern wiedereröffnet - Bezirksvorsteher Paul Johann Stadler sagt Unterstützung zu
Die Grundversorgungseinrichtung Neu Albern wurde nach knapp 2-jähriger Bauzeit wiedereröffnet und mit einem Fest gefeiert.

Das Haus wird vom Diakonie Flüchtlingsdienst geführt und vom Fonds Soziales Wien (FSW) gefördert und hat insgesamt 126 Plätze. Davon sind 40 Plätze speziell für Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf gedacht. Bezirksvorsteher Paul Stadler war zum Eröffnungsfest geladen und betonte in seinen Eröffnungsworten die Vorbildrolle Simmerings bei der Flüchtlingsversorgung, die auf eine lange Tradition der Hilfsbereitschaft zurückgeht und sich auch schon während der Ungarnkrise 1956 gezeigt hat. Stadler...

  • Wien
  • Simmering
  • Unser Paul macht das!

"Unser tägliches Brot": Ausnahmetalent in der Branche

Über 22 Millionen Menschen haben weltweit ihre Heimat wegen Verfolgung und Krieg verlassen, mehr als doppelt so viele sind innerhalb des eigenen Staates auf der Flucht – so lautet die aktuelle Bilanz zum Weltflüchtlingstag, der am 20.6. begangen wurde. Einer, der sein Heimatland Afghanistan schon länger hinter sich lassen musste, ist Hussain Akbari. Und er beweist, dass aus einem Flüchtling, dem eine Chance gegeben wird, auch ein wahrer Meister werden kann. Liebe zum BerufDas ist die...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Couragierter Protest der Flüchtlingsaktivisten frühmorgens am Weltflüchtlingstag mit einer Reisewarnung.
12

Emotionaler Aktionismus zum Weltflüchtlingstag

Mit viel Herzblut machten am 20. Juni 2018, dem Weltflüchtlingstag, die Arbeitskreise Integration St. Georgen und Luftenberg und der Verein „für mich und du“ auf die teils dramatische Situation abschiebungsbedrohter Asylwerber im Ort aufmerksam. Zwischen 6 und 7 Uhr morgens inszenierten die Aktivisten gemeinsam mit betroffenen afghanischen Flüchtlingen aus den beiden Gemeinden eine aufrüttelnde "Reisewarnung" bei der ÖBB-Haltestelle St. Georgen. "Abschiebung tötet" - die Flüchtlingshelfer als...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
Irmi Linder ist pensionierte Schulleiterin und engagiert sich in der Spittaler Pfarrcaritas
1

Irmi Linder: "Man muss ihnen die Würde lassen"

Die Spittaler Pensionistin Irmi Linder setzt sich für Bedürftige - Flüchtlinge sowie auch Einheimische - ein. SPITTAL. Die Spittalerin Irmi Linder setzt sich für Bedürftige in Spittal ein. Egal ob Wohnung oder Bürokratie für Flüchtlinge oder auch Einheimische, Linder hat ein breites Netzwerk und ist mittlerweile Profi im Organisieren. Seit elf Jahren Pfarrgemeinderätin Nach 40 Jahren als Lehrerin - davon sechs Jahre als Schulleiterin der NMS in Radenthein - hat die gebürtige Wolfsbergerin nun...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller

2. Regionalkonferenz für Integration

Am 14. April 2018, ab 13 Uhr findet im OKH (Offenes Kunst- und Kulturhaus) Vöcklabruck die 2. Regionalkonferenz statt. An diesem Nachmittag wird gemeinsam mit Integrations-Landesrat Rudi Anschober, „ZusammenHelfen in Oberösterreich“, zahlreichen ExpertInnen, freiwillig Engagierten, geflüchteten Menschen und VertreterInnen aus dem Sozialbereich und den Gemeinden für eine bezirksübergreifende Vernetzung, umfassende Informationen für alle Beteiligten und neue Ideen gesorgt! Das Besondere beim...

  • Vöcklabruck
  • ULF Unabhängiges LandesFreiwilligenzentrum
Erfolgreicher Projektstart – Gemeinsam mit zwölf Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung starteten im Beisein von Direktor Friedrich Gonaus am 14. November 2017 die regelmäßigen Lerncoachingeinheiten des neu initiierten Flüchtlingshilfeprojektes an der BASOP/BAfEP St. Pölten. Schüler/innen und schutzbedürftige Kinder und Jugendliche lernen gemeinsam Deutsch, Mathematik, Englisch und profitieren vom gemeinsamen Erfahrungsaustausch.
2

BASOP/BAfEP St. Pölten startet Flüchtlingshilfeprojekt

Seit Mitte November unterstützen Schüler/innen und Lehrer/innen der Bildungsanstalt für Sozial- und Elementarpädagogik St. Pölten schutzsuchende Menschen. Angeboten werden regelmäßige Lernbetreuungseinheiten sowie freizeitpädagogische Angebote. Auf Initiative engagierter Lehrer/innen – mit Regina Schabasser, Norbert Müller und Peter Pumpler an der Spitze – wurde an der BASOP/BAfEP St. Pölten mit laufendem Schuljahr ein Projekt mit dem Titel „Project B“ ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist...

  • St. Pölten
  • Peter Pumpler

KOMMENTAR: Auf freiwilliges Engagement nicht verzichten

Viel Lob, Dank und Anerkennung gab es im Rahmen der Grundsatzerklärung des Landeshauptmannes für die Arbeit der Ehrenamtlichen und Freiwilligen des Landes. Und es ist auch eine gute Idee, 2018 zum „Jahr des Ehrenamtes“ zu erklären. Man kann deren Einsatz nicht genug würdigen. Man muss Niessl auch danken, dass er bei der Aufzählung der vielfältigen Leistungen der rund 4.900 Vereine die Tätigkeit der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe erwähnte. Leider wird in der aktuellen politischen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.