Gemeinden

Beiträge zum Thema Gemeinden

Nicht Fusion, sondern Verbünde der Gemeinden, das regt nun Sekretär Achill Rumpold von der ÖVP an

Verbünde sollen Geld sparen

Neuer Vorstoß von Achill Rumpold: Er regt nun Verbünde statt Fusion der Kommunen an. Mit einem mutigen Vorschlag lässt nun Achill Rumpold, Landesparteisekretär der ÖVP und „Mastermind“ im Büro von Gemeindelandesrat Josef Martinz, aufhorchen. Zwar rüttelt auch er nicht am Tabu, Gemeinden in Kärnten zu fusionieren. „Die Zusammenlegung von politischen Gemeinden ist keine Lösung.“ Auch sollten Gemeinden ihre Bürgermeister und Gemeinderäte behalten. Doch sollten die Gemeindeverwaltungen selbst im...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Prammer_Parlament

Prammer zu Telekom: Ein Ausschuss ist notwendig

Untersuchungsauschuss soll Aufklärung in Telekom-Affäre bringen Die Parlamentspräsidentin plädiert vehement für Durchleuchtung der politischen Entwicklungen. BezirksRundschau: Es wird zu einem U-Ausschuss der Telekom Austria kommen. Behindert ein solcher die Arbeit der Justiz? Barbara Prammer: Es wird ein Untersuchungsausschuss notwendig werden, um die politische Verantwortung auszuleuchten. Die Justiz muss zügigst arbeiten. Sobald Licht in dieser Causa ist, muss ein U-Ausschuss...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich
Radarkästen in Verwaltung der Gemeinden? Bürgermeister sehen dies zwiespältig

Bald überall Radar-Blitz?

Die WOCHE fragte nach, ob Gemeinden selbst Radarkästen aufstellen würden. Eine Novelle der Straßenverkehrsordnung soll es bald ermöglichen, dass Gemeinden wieder selbst Radarmessungen mit stationären Geräten durchführen dürfen. Geplant ist, dass 80 Prozent der Strafgelder den Gemeinden, 20 Prozent dem Land zufließen. Dies soll der Verkehrssicherheit dienen. Möglich wäre, dass die Gemeinden selbst oder im Gemeindeverband die Geräte kaufen bzw. für Wartung und Aufstellung private Firmen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Erich Hober

Kommunen sind überschuldet

IMST. Insgesamt sind im Bezirk Imst 12 Gemeinden stark verschuldet. Imsterberg, Jerzens, Längenfeld, Mötz, Rietz, Roppen, Sautens und Silz werden in dieser Rubrik geführt. Voll verschuldet, bzw. überschuldet sind die Stadt Imst (84%), Obsteig, Stams (100%) und Wenns. Die Gesamtschulden der Gemeinden im Bezirk Imst beträgt 96 Millionen Euro. Nur eine Gemeinde ist gering verschuldet, elf Gemeinden gelten als mittel verschuldet, stark verschuldet sind 8, bzw. voll in der Kreide vier Kommunen. Die...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
  2

"Das Land braucht Infusionen"

Dinkhauser sieht für Finanzlage der Gemeinden schwarz Bei der Bezirkstour der Liste Fritz wurde die teils prekäre Finanzsituation der Imster Gemeinden unter die Lupe genommen. Neben den nicht gerade rosigen Gesamttiroler-Zahlen (806 Millionen Euro Gesamtschulden aller Gemeinden) zeigt auch der Blick auf den Bezirk Imst ein wenig ermutigendes Bild. Die Stadt Imst gilt mit 84 Prozent als "voll verschuldet, bzw. überschuldet". Auch die Gemeinden Obsteig, Stams (100 %) und Wenns fallen in diese...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Haimbuchner

Der Präsident soll sich nicht als Oberlehrer aufspielen

Haimbuchner tadelt Vorwürfe Heinz Fischers wegen Justizkritik der FPÖ Im Gespräch mit der BezirksRundschau spricht Landesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ) über die Zusammenlegung von Bezirkshauptmannschaften sowie der Gemeinden, über Europa und darüber, weshalb sich Bundespräsident Heinz Fischer nicht als Oberlehrer der Nation aufspielen und Geschichte lernen soll. BezirksRundschau: Linz könnte durch das umstrittene Swap-Geschäft bis zu 500 Millionen Euro Verlust einfahren. Gibt es...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich
moedlhammer_Cityfoto

Die Länder wollen keine mächtigen Bürgermeister

Mödlhammer: Nur für freiwillige Zusammenlegung von Gemeinden Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer vermisst umfangreiche Reformen und interessierten Nachwuchs für das Bürgermeisteramt. BezirksRundschau: Gibt es eine optimale Gemeindegröße? Helmut Mödlhammer: Jede Gemeinde ist ein glänzender Mosaikstein in Österreich mit Stärken und Schwächen. Ich bin kein vehementer Gegner von Zusammenlegungen von Gemeinden. Ich bin nur gegen eine zwangsweise Zusammenlegung. BezirksRundschau: Haben...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich
Waidring
  4

Fusion als Zukunftsoption?

Vorschlag Gemeindezusammenlegungen; gegenteilige Meinungen Gemeinden fusionieren? Ein SPÖ-Vorschlag erhitzt die Gemüter. WIEN/TIROL/BEZIRK (niko). Ginge es nach SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter, sollten 1.706 der insgesamt 2.357 österreichischen Gemeinden zusammengelegt werden oder zumindest über Kooperationen reden. Kräuter hat alle Gemeinden unter 2.500 Einwohnern im Visier. In Tirol würde dieser Vorschlag 211 der 279 Kommunen und rund 240.000 der rund 700.000 Einwohner...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Im Bereich der Branger Alm in Unterperfuss kann sich Bgm. Martin Norz eine Überwachung durchaus vorstellen.
  4

Gemeinden auf Jagd nach Temposündern!

Novellierung der Straßenverkehrsverordnung ermöglicht den Gemeinden selbstständige Geschwindigkeitsüberwachungen Seit  Jahren  forderte  der  Österreichische  Gemeindebund,  unterstützt  durch  das  Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)   schon  eine  gesetzliche  Grundlage  für  die  automatische  Überwachung der Geschwindigkeit  durch  Gemeinden.  Diese  Forderung  soll  nun  umgesetzt  werden.  WMG (mh). In  Zukunft  soll  es  allen  Tiroler Gemeinden  möglich  sein, ...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
  5

neue Hängebrücke schließt den Versorgungskreis

SÖLDEN (sigs.)Geplant, und über die Realisierung des Projektes gegrübelt wurde ja schon länger. Bereits bei der Eröffnung des M-Preis in Sölden, ließ BM Schöpf anklingen, dass eine Anbindung an den Ortsteil Wildmoos ein nächstes Ziel ist. Nun konnten Nägel mit Köpfen gemacht werden. Die Fussgänger-Hängebrücke, welche die beiden Ortsteile Wildmoos und Pitze miteinander verbinden soll, ist nicht mehr länger Zukunftsmusik, sondern wird bis Ende August dieses Jahres fertig gestellt sein. Mit...

  • Tirol
  • Imst
  • Sibille Gstrein
Die Novelle sieht Radarkontrollen durch die Gemeinden vor.

Örtliche Radarüberwachung

Novelle der Straßenverkehrsordnung, die derzeit geprüft wird, erlaubt Gemeinden eigens Geschwindigkeitsüberwachungen durchzuführen Radarkontrollen ja oder nein? Diese Frage können künftig die Gemeinden abklären. Eindeutig dafür ist die Silberstadt, Mayrhofen darf es schon, Fügen sieht noch keinen Anlass Temposünder selbst zu strafen. BEZIRK (bs). Die Novelle der Straßenverkehrsordnung bezüglich der Radarüberwachung durch Gemeinden wurde kürzlich zur Begutachtung von Verkehrsministerin Doris...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Barbara Schießling
Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich, Friedrich Bernhofer: "Nach dem derzeitigen Stand der Informationen gehe ich davon aus, dass es auch in Zukunft den Verein und die GmbH Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich mit rund 50 Mitgliedsgemeinden zwischen Passau und St. Nikola geben wird."

Keine Gemeindeauflösungen

Bernhofer: Zusammenarbeit ja, Auflösung nein OÖ (red). Die Steiermark plant die Reduzierung von Gemeinden, Bezirkshauptmannschaften und Landtagsabgeordneten. Friedrich Bernhofer, Erster Präsident des Oö. Landtages, sieht bezüglich Auflösung von Gemeinden keinen Handlungsbedarf. Sinnvoll ist eine verstärkte Zusammenarbeit. Auflösungen sollte es nur dort geben, wo sich die Bürger der betroffenen Gemeinden mehrheitlich dafür aussprechen, so Bernhofer. Umfragen zufolge würde sich die Mehrheit...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich

Keine Radarboxen in den Städten

Gmünds Bürgermeister können sich nicht für die Möglichkeit gemeindeeigener Radarmessung erwärmen Seit vergangener Woche ist es fix: Gemeinden dürfen Radarboxen aufstellen und deren Bewirtschaftung übernehmen: einzig – keine der Gmünder Städte denkt vorerst daran, das auch zu tun. BEZIRK. Wer auf Gemeindestraßen rast, kann künftig von Gemeinden selbst zur Kasse gebeten werden. Voraussetzung dafür allerdings ist die Installation von fix montierten Radarboxen, was neuerdings gesetzlich wieder...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann

Radarsheriffs abgelehnt

Abzocke oder notwendige Maßnahme? Gemeinden sollen Radarüberwachung in die eigene Hand nehmen, empfiehlt der Gemeindebund. Im Bezirk sind die Bürgermeister dagegen. BEZIRK (pez). Gemeindeeigene Radarfallen im Siedlungsgebiet? Was der Gemeindebund empfiehlt, stößt bei den heimischen Bürgermeistern auf wenig Gegenliebe. Die Ortschefs des Bezirks wollen auf Radarmessungen durch die Gemeinde verzichten. „Das kommt in Waidhofen absolut nicht in Frage“, winkt Kurt Strohmayer-Dangl, Waidhofens...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Josef Ackerl

Die Linzer hat man auf eine grausliche Art reingelegt

Josef Ackerl macht weder Linz noch den Gemeinden einen Vorwurf Im Gespräch mit der BezirksRundschau erzählt Landeshauptmann-Stv. Josef Ackerl (SP), wie er zum Linzer Finanzdebakel und zu den Risiko-Gemeinden steht. Über die personelle Zukunft der SPÖ Oberösterreich sagt Ackerl: Es gibt derzeit keinen politischen Wunderwuzzi, der die Dinge umdrehen könnte. BezirksRundschau: Die SPÖ Steiermark hat den Pflegeregress wieder eingeführt, wonach Kinder für ihre Eltern im Pflegeheim einen...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich
 5

Radar-Körberlgeld für die Gemeinden

Tempomessungen durch Kommunen: Ortschefs erhoffen neben neuen Einnahmen vor allem mehr Sicherheit Uber 21.000 Verkehrsstrafen bearbeitet die Bezirkshauptmannschaft Bruck/Leitha jahrlich. Bald konnten die Gemeinden wieder am „Blitzerkuchen“ mitnaschen.Bis zum Jahr 2008 durften Gemeinden private Firmen mit Geschwindigkeitsmessungen beauftragen und Strafen fur Tempoubertretungen einheben. Doch dann kippte die Datenschutzkommission diese Regelung. Neue Regelung ab Herbst moglich Derzeit wird...

  • Bruck an der Leitha
  • Markus Leshem
Anifer-Jungseniorinen zum herzeigen !
  14

Anifer Seniorenausflug nach Filzmoos mit über 300 Teilnehmer/innen

Am Mittwoch den 3.August 2011 fand der Seniorenausflug der Gemeinde Anif mit über 300 Teilnehmer/innen statt. Gut organisiert von Amtsleiter Gerhard Schnöll mit der Unterstützung von Chefsekretärin Christl Rissaweg sowie der Anwesenheit von Bgm.Dr.Hans Krüger,Vize-Bgm.Sepp Grasmann und den Gemeindemandataren wurde in der Oberhofalm zu einer Jause eingeladen. Um 17 Uhr erfolgte die Rückfahrt nach Anif, wo im Festzelt ein Abendessen mit musikalischer Umrahmung durch die Tachtenmusikkapelle...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Edmund Pichler
  2

Gemeinden erhalten 2 Millionen Euro an Bedarfszuweisungen

Zur Realisierung von zentralen Projekten im Bezirk Schwaz BEZIRK (red). Die Tiroler Gemeinden erhalten heuer insgesamt 18,5 Millionen Euro an Bedarfszuweisungen aus dem Gemeindeausgleichsfonds (GAF) zur Realisierung wichtiger Vorhaben. „Eine starke regionale Infrastruktur ist Teil der Lebensqualität in einem Land. Mit den Bedarfszuweisungen aus dem Gemeindeausgleichsfonds unterstützen wir die Gemeinden im täglichen Bemühen, den Bürgerinnen und Bürgern die bestmögliche Infrastruktur zur...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Barbara Schießling
Hiegelsberger

Gemeinden werden von uns nicht im Stich gelassen

LR Hiegelsberger wird Finanzgeschäfte nicht in einen Topf werfen Landesrat und neuer oö. Bauernbund-Obmann Max Hiegelsberger spricht über Zinsgeschäfte, Irreführungen im Lebensmittelbereich und Klonfleisch. Wenn eine Österreich-Fahne drauf ist, kann sich das auf irgendwas beziehen. BezirksRundschau: Seit Oktober 2010 sind Sie als Landesrat u.a. für die Gemeinden, Landwirtschaft, und Lebensmittelaufsicht zuständig. Was ist Ihre bisherige Bilanz? Max Hiegelsberger: Dass ich mich richtig...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich

FPOÖ will Kontrolle der Gemeindeaufsicht

OÖ (red). Die FPÖ-Fraktion hat beim Landtagspräsidenten einen Antrag gestellt, die oö. Gemeindeaufsicht durch den Landesrechnungshof überprüfen zu lassen. Die Gemeindeaufsicht habe unter anderem die Aufgabe, die Gebarung der Gemeinden auf Wirtschaftlichkeit zu überprüfen, sagt FPÖ-Klubobmann Günther Steinkellner. Linz könnte durch das Finanzspekulationsgeschäft 2007 einen Verlust in mehrstelliger Millionenhöhe erleiden. Laut Gemeindeaufsicht hätte es aber keine Genehmigungspflicht für diese...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich

Kindergruppe für Kleinstkinder in Wultendorf wird geschlossen

Keine Alternative im Bezirk Mistelbach Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Universitätsstudium abgeschlossen, mehr als zehn Jahre Berufserfahrung und sind Mutter von zwei Töchtern im Teenager-Alter und eines jetzt zweieinhalb-jährigen Sohnes. Sie leben mit Ihrer Familei im Bezirk Mistelbach. Sie haben Ihre alte Beschäftigung, in der Sievor der Karenz waren, bereits wieder aufgenommen und Ihren Sohn in die Obhut des Kindergartens Hoppldipoppl in Wultendorf gegeben. Dies war die einzige...

  • Mistelbach
  • Christine Grabler
Die Bürgermeister Sepp Grander (St. Johann) und Ernst Schwaiger (Kirchdorf) waren bei kameradschaftlichen Gemeindevergleich im Asphaltstockschießen und Spaggern ebenfalls dabei
  10

St. Johanner Gemeindeteam siegte beim Asphaltstockschießen und "Spaggern" gegen Kirchdorf

Mit Ehrgeiz und viel Spaß waren 60 Gemeindebedienstete beim schon traditionellen Gemeindevergleich zwischen Kirchdorf und St. Johann im Einsatz . Auch die beiden Bürgermeister Ernst Schwaiger und Sepp Grander zeigten beim Asphaltstock schießen und „Spaggern“ in der Erpfendorfer Eisstockhalle ihr Können. Schließlich eroberte das „Seinihansa-Gemeindeteam heuer mit zwei Punkten Vorsprung die begehrte Siegertrophäe. Bei einer gemeinsamen Jause im Gasthof Schredfeld ließen die...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Gernot Schwaiger
Bgm. Stark (li.) sieht in Zusammenlegungen keine Einsparungen.
  37

Gemeinden: Sparen, aber vernünftig

Gemeinden zusammenzulegen war das brisante Diskussions-Thema bei der „Business Lounge“zu welcher der Wirtschaftsbund Experten, Bürgermeister, Gemeindevertreter und Unternehmer einlud. Was bringen realistische Einsparungen, welche Strukturen sind künftig für Gemeinden am effizientesten und wo könnte man im Verwaltungsbereich sparen? Allgemein leiden die Gemeinden unter enormem Spardruck. Das Wort Gemeindezusammenlegungen ist längst keine „Unbekannte“ mehr, ein großes Stammtischthema und für...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Anneliese Grabenhofer

Aufwärtstrend für Gemeinden

OÖ (red). Nach besonders mageren Jahren für Oberösterreichs Gemeinden gäbe es 2011 erstmals einen Aufwärtstrend zu verzeichnen, so der Gemeindereferent Max Hiegelsberger. Laut aktuellen Prognosen entwickeln sich die Ertragsanteile (Steuereinnahmen des Bundes) mit einem Plus von 10,12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sehr positiv. Die Mehreinnahmen werden für die finanzielle Konsolidierung der Gemeindehaushalte nun dringend benötigt, sagt Hiegelsberger.

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.