gestrichen

Beiträge zum Thema gestrichen

Am 17.2. wurde ein Zusatz im Bauausschuss beschlossen, eine Woche später wird er wieder gestrichen.
1

Wohnbau
Projektversicherungsvertrag führt zur Streichung bei der Gemeinderatsvorlage

INNSBRUCK. Am 18. Feber hat der Ausschuss für Stadtentwicklung, Wohnbau und Projekte bei der Bebauung des Stadtcarré eine Vertragsklausel für den Bauherrn vorgesehen. Eine Woche später, wenige Stunden vor dem Gemeinderat, wurde diese Klausel wieder gestrichen. Studentischer WohnbauDer Ausschuss für Stadtentwicklung, Wohnbau und Projekte hat ursprünglich in der Vorlage für den Gemeinderat eine Absicherung des sozial verträglichen studentischen Wohnens vorgesehen. Die Vorlage des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
2

Kommentar
Ein Stück Genuss wird eingespart

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Als junger AHS-Schüler stürmte ich nach dem Schwimmunterricht im Hallenbad Neunkirchen immer das Bad-Buffet; und mit mir 50 andere Kinder. Ein paar Gummischlangen und Brausezuckerl übertünchten vortrefflich den Geschmack des chlorierten Wassers, das ich (meist) geschluckt hatte. Erst viel später wusste ich Gutes aus der Küche, das im Laufe der Jahre von diversen Pächtern zubereitet wurde, zu schätzen. Doch das Schmausen im Erholungszentrum Neunkirchen, wie viele es gekannt...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Postbushaltestelle gestrichen
Es bleibt bei der Schließung der Haltestelle Unterlacken

FELDKIRCHEN (fog). Argumente für die Schließung der Postbushaltestelle Unterlacken (Gemeinde Feldkirchen) an der Rohrbacher Straße (B127) gab es laut dem Büro von Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) einige. Der Weiterbetrieb sei vor allem aus "verkehrstechnischer Sicht nicht möglich". Das Hauptargument: "Eine bauliche Adaption der Haltestelle Unterlacken steht aufgrund der engen Platzverhältnisse in keinerlei Verhältnis von finanziellem Aufwand zur Fahrgastfrequenz." Diese soll laut...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Die DTM kehrt Spielberg den Rücken.

Projekt Spielberg
DTM 2019 nicht mehr im Rennkalender

Red Bull Ring steht nicht im vorläufigen DTM-Kalender für 2019. SPIELBERG. Die Gäste der ersten Stunde kehren dem Red Bull Ring im Jahr 2019 voraussichtlich den Rücken. Das Deutsche Tourenwagen Masters war seit der Eröffnung der Strecke im Jahr 2011 achtmal in Folge im Murtal zu Gast. Im vorläufigen Rennkalender für 2019 scheint Spielberg nicht mehr auf. 9 Wochenenden Die DTM-Dachorganisation ITR veröffentlichte am Freitag die Rennen für das kommende Jahr. Der Kalender umfasst neun...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
SPÖ-Gemeinderat Gerald Hanke warnt: "Dieser Schutzweg beim Ortsplatz ist auch Teil des Schulweges."

Warth verliert zwei "Zebras"

Gegen das Ausdünnen des Schutzwege-Netzes in der Pittentalgemeinde Warth regt sich Widerstand. BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Das Land NÖ streicht in Warth zwei von drei Fußgängerübergängen", wettert Warths SPÖ-Gemeinderat Gerald Hanke. Konkret geht es dabei um die beiden Zebrastreifen im Ortskern – bei der Post und beim Marktplatz. 30 Jahre alles okay Hanke ortet hier die Absicht, Geld in der Erhaltung einzusparen: „Da jeder Übergang mit einer Blinklichtanlage ausgestattet ist und diese alle 13 Jahre...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Zwei der acht Nachtbuslinien werden ersatzlos gestrichen. Stephan Maurer vom Regionalverband arbeitet mit den Ortschefs schon an einer Lösung.

Zwei Nachtbuslinien werden eingestellt

Die beiden größten Linien des "Nachtschwärmers" (951 und 952), die Bischofshofen und St. Johann mit dem Ennspongau und dem Lammertal verbinden, werden mit Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 ersatzlos eingestellt – darüber informiert der Regionalverband. 320.000 Euro stecken im "Nachtschwärmer" Seit mehr als zehn Jahren finanzieren die 25 Pongauer Gemeinden im Regionalverband Pongau bzw. im Pongau-Takt den Nachtbusverkehr der Region. Bisher hat der Pongau mehr als 320.000 Euro pro Jahr in den...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Julia Hettegger
Erich Rohrmoser
2

Kürzung der Zuschüsse für Gemeinden für die Kinderbetreuung: Reaktionen einiger Bürgermeister aus dem Pinzgau

SAALFELDEN. In der größten Gemeinde des Pinzgaus macht sich die Halbierung der Zuschüsse natürlich finanziell bemerkbar. Stadtchef Erich Rohrmoser (SPÖ): "Die Gemeinde Saalfelden wird die Hälfte der enstandenen Kosten abfedern. Das bedeutet der Stadtgemeinde entstehen Kosten von rund 21.000 Euro." Die Kosten die die Eltern dann letztlich zu tragen haben belaufen sich folglich auf 12,50 bzw. 6,25 Euro im Monat. ZELL AM SEE. Auch in der Bezirkshauptstadt stößt es den politisch Verantwortlichen...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Klaus Moser

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.