Julia Seidl

Beiträge zum Thema Julia Seidl

Vizebürgermeisterin Uschi Schwarzl, Referatsleiter Markus Pinter und Gemeinderätin Julia Seidl testeten den neuen Trinkbrunnen bei der Karwendelbrücke.

Trinkwasserspender
Neuer Durstlöscher bei der Karwendelbrücke

INNSBRUCK. Knapp 150 Trinkbrunnen werden von den städtischen Referaten „Stadtgartenverwaltung“ und „Wald und Almen“ im gesamten Stadtgebiet betreut. Eine neuen gibt es jetzt bei der Karwendelbrücke. Bauarbeiten abgeschlossenAn der Franz-Gschnitzer-Promenade in unmittelbarer Nähe zur Karwendelbrücke konnten vor Kurzem Bauarbeiten zur Verbesserung der Rad- und Fußweg-Situation abgeschlossen werden. „Die Radwegführung wurde in diesem Bereich, insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
"Ja zu einem Boulevard St. Nikolaus" lautet die Devise einer Bürgerinitiative.

St. Nikolaus
"Ja zu einem Boulevard St. Nikolaus"

INNSBRUCK. Die Innstraße in St. Nikolaus bleibt weiterhin in Diskussion. Nachdem der Sandwirt zu einer Versammlung geladen hat, bei der scharfe Kritik an der Stadtpolitik geübt wurde, meldet sich jetzt eine unabhängige Bürgerinitiative zu Wort. Auch die Politik reagiert auf die Forderungen der Bürgerinitiative. Die Vorgeschichte der Innstraßen-Diskussion kann in den Beiträgen "Geschichtsträchtige Straße mit über 100 Unternehmen" und "Widerstand gegen grüne Verkehrspolitik" nachgelesen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bürgermeister Georg Willi wird heftig kritisiert.

Gemeinderat
Aufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister Willi bei der Gemeindeaufsicht

INNSBRUCK. Die Gemeinderatssitzung der Landeshauptstadt wirft nicht nur die Frage auf, ob Innsbruck pleite ist. Immer mehr in die Kritik kommt die Sitzungsführung von Bürgermeister Georg Willi und die Beschneidung demokratiepolitischer Möglichkeiten der Gemeinderäte. Mesut Onay (ALI): "Georg Willi weist Anträge willkürlich zurück, weil er mit dem Stadtrecht überfordert ist und mit ÖVP und FI gerade einen Machtkampf führt." Julia Seidl (NEOS): "Leider wurden wir was transparente...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
GR Seidl hat 39 Fragen zur Leerstandserhebung gestellt.

Leerstandserhebung
Antworten auf 39 Fragen, falsche Zahlen als Fakten verkauft

INNSBRUCK. Die Leerstandserhebung in Innsbruck bleibt weiterhin Politthema. GR Julia Seidl von den NEOS hat 39 Fragen an Bürgermeister Georg Willi gestellt. Die Antworten liegen jetzt vor. GR Julia Seidl sieht in den Antworten zur kritisierten Leerstandserhebung durch Bürgermeister Wille als „ein bewußtes Hochschrauben der Leerstandszahlen durch falsch interpretierte Daten und eine fehlende datenschutzrechtliche Prüfung vor Präsentation, sind für mich wirklich unfassbar!“ Düsteres BildNeben...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die GR-Opposition kritisiert das fehlende Informations- und Kommunikationsverhalten des Bürgermeisters.

Opposition
Bürgermeister Willi ist kein Krisenmanager

Innsbruck. Keine Gemeinderatssitzungen, der Stadtsenat erst wieder seit kurzem aktiv, die Ausschüsse sollen demnächst wieder starten. Die Politik in Innsbruck arbeitet nicht in den gewohnten Bahnen. Das Land trifft Entscheidungen um den demokratischen Ablauf zu ermöglichen. Die Opposition in Innsbruck meldet sich mit einer gemeinsamen Pressekonferenz zu Wort. Bereits davor hat die Stadtblatt-Redaktion die Innsbrucker Gemeinderatsfraktion eingeladen, ihre Meinung zur aktuellen politischen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Derzeit gibt es auch nicht das politische Leben im Gemeinderat.
  6

Innsbruck
Aus dem Alltag der Gemeinderatsmitglieder

INNSBRUCK. Innsbruck ist im Stillstand. Auch das politische Leben. Statt Stadtsenatssitzungen, Ausschüsse und Gemeinderat gilt aktuell das Notrecht. Welche Herausforderung stellt diese Situation für die Gemeinderatsmitglieder dar? Gibt es eine politische Kommunikation, wie sieht es mit der "Freizeit aus" und haben Sie eine Botschaft an die Bevölkerung? Das Stadtblatt hat die Innsbrucker Gemeinderäte eingeladen, einen kleinen Blick auf ihr aktuelles "Alltagsleben" zu geben. Uschi Schwarzl,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Zahlreiche Hilfsaktion und Maßnahmen werden in Innsbruck angeboten.

Innsbruck
Solidarität in der ganzen Stadt

INNSBRUCK. Eine Stadt steht zusammen. Zahlreiche Aktivitäten und Initaitiven helfen, die schwierige Situation zu meistern. Von der städtischen Hotline bis zur Hilfe für die lokale Wirtschaft. „Innsbruck-Hilft-Hotline“Die aktuelle Verkehrsbeschränkung fordert die Einschränkung sozialer Kontakte auf ein absolutes Minimum. Vor allem für ältere Menschen, die Teil der Risikogruppe sind, kann die Versorgung zur Herausforderung werden. Auch bewegungseingeschränkte oder kranke Menschen können oft...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Julius Weiskopf und Bürgermeister Georg Willi wollen Maßnahmen gegen den Leerstand an Wohnungen in Innsbruck setzen.

Wohnen
"Licht ins Dunkel" beim Leerstand

INNSBRUCK. Georg Willi präsentierte die Strategie in Sachen Leerstand. Die IKB betonen dabei die  Wahrung des Datenschutzes. Unterstützung in Sachen Leerstandsabgabe bekommt Willi von der SPÖ. Gerald Depaoli verweist auf den Eichhof. Die NEOS sehen datenschutzrechtliche Probleme. GR Mesut Onay von der Alternativen Liste Innsbruck hofft auf ein entsprechendes Handeln von SPÖ und Grüne. StR Christine Oppitz-Plörer von Für Innsbruck schlägt ein neues Modell vor, das leicht umsetzbar wäre....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Gemeinsamer Auftritt der Oppositionsparteien in Innsbruck: Markus Lassenberger (FPÖ-Rudi Federspiel), Gerald Depaoli (Gerechtes Innsbruck), Julia Seidl (Neos), Tom Mayer (Liste Fitz), Mesut Onay (Alternative Liste)

Opposition
"Georg Willi hat die Stadt nicht im Griff"

"Fünf gegen fünf" lautet das Duell um Innsbruck. Nach der Pressekonferenz der fünf Mitglieder der Regierungskoalition haben die fünf Vertreter der Oppositionsparteien zum Gespräch geladen. Beim überparteilichen Faktencheck gibt es scharfe Kritik an der Stadtkoalition und große Enttäuschung über Bürgermeister Georg Willi. INNSBRUCK. Erstmals haben die fünf Oppositionsparteien im Innsbrucker Gemeinderat zur gemeinsamen Pressekonferenz geladen. Markus Lassenberger (FPÖ-Liste Rudi Federspiel),...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Feuerwerk auf der Seegrube, Lichtshow am Inn, Jahreswechsel in Innsbruck
 1  1   26

Bergsilvester
INNS'zenierung wird Politthema

INNSBRUCK. Die Organisatoren zeigen sich zufrieden, die Politik will eine Nachbesprechung und in den sozialen Medien wird scharfe Kritik geübt. Die INNS'zenierung beschäftigt auch nach dem Jahreswechsel die Gemüter. Organisatoren zufriedenBernhard Vettorazzi vom Innsbruck Marketing: "Noch nie wurde eine solche Show auf einem Wildwasserfluss wie dem Inn umgesetzt. Auch die Kälte stellte eine besondere Herausforderung dar. Die Technik-Teams waren mit 300 Personen und insgesamt 2.000...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Skulptur im Waltherpark wurde zerstört.
 3

Stadtpolitik
Zerstörtes Kunstprojekt führt zu Politstreit

"Kunst gefällt oder gefällt nicht". Dieser einfache Nenner ist derzeit in der Innsbrucker Stadtpolitik nicht zu finden. Anlass dafür ist eine Kunstinstallation von Chris Moser, einem bekannten Tiroler Künstler und Politaktivisten. Die "kapitalismuskritische Plastik", eine lebensgroße Figur aus Papiermaché, stellte eine bettelnde Person am Boden mit einem Strick um Hals dar und war im Waltherpark zu sehen. Zerstörung und ZustimmungVon unbekannten wurde das Werk in den Inn geworfen. Die Tat...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Das neue E-Carsharing-Angebot des VVT sehen die NEOS kritisch positiv: Innsbruck ist auf der Landkarte ein weißer Fleck.
  2

VVT
Kein gutes Angebot für E-Carsharing in Innsbruck

Im Jahresticket des VVT sind ab November E-Carsharing Angebote über ein Upgrade integriert. Innsbruck ist auf der E-Carsharing Landkarte ein fast weißer Fleck, das möchten die NEOS Innsbruck ändern. INNSBRUCK. „Das Mobilitätsangebot in Innsbruck um ein E-Carsharing zu erweitern, wäre ein wichtiger Schritt, um den Bürger_innen eine Alternative zum privaten PKW anzubieten,“ ist sich Seidl Julia, GRin NEOS sicher, „wir möchten in Innsbruck ein E-Carsharing mit einem Anbieter wie IKB, BeeCar...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
"Die ham' ja einen Vogel", bringt es GRin Julia Seidl auf den Punkt. Sie hält die Überwachung des Rapoldiparks für "überzogen".

NEOS ortet "Überwachungswahn"

Kameraanlagen im Rapoldipark sorgen für Kopfschütteln bei Kritikern "Die Kriminalität wird durch Kameras nicht verringert, sie verlagert sich und verteilt sich auf das gesamte Stadtgebiet, was unter den aktuellen Voraussetzungen zu einer noch schwerer kontrollierbaren Situation führt", argumentiert Julia Seidl. Die NEOS-GRin ist überzeugt, dass die martialisch wirkende neue Überwachungsanlage im Rapoldipark kontraproduktiv ist. Studien aus London würden zeigen, dass durch Überwachungskameras...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
In Tirol werden Abtreibungen nicht in öffentlichen Krankenhäusern durchgeführt. Frauen werden hier mit ihren Problemen allein gelassen.

NEOS: Frauen bei Abtreibungen allein gelassen

In Tirol werden Abtreibungen nicht in öffentlichen Krankenhäusern durchgeführt. Frauen werden hier mit ihren Problemen allein gelassen. TIROL. In Tirol gibt es nur einen einzigen Arzt, der Abtreibungen durchführt. Rund 800 bis 1000 Frauen suchen jährlich in Tirol einen Arzt auf, der Abtreibungen durchführt. Es wäre daher notwendig, wenn Abtreibungen auch in öffentlichen Krankenhäusern durchgeführt werden würde, so NEOS-Landessprecherin Julia Seidl. Frauen werden mit ihrem Problem allein...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
"So macht man keine Politik", ärgert sich Neos-GR Julia Seidl.

Seidl: "Das ist wirklich frech!"

Neos-Gemeinderätin kritisiert: Parteien holen sich € 750.000 über die Hintertüre "(tk). Neos Innsbruck üben scharfe Kritik an den Plänen der Stadtregierung zur Änderung der Geschäftsordnung. Die sieht nämlich vor, dass die MitarbeiterInnen für Gemeinderatsklubs durch die Stadt Innsbruck aufgestockt werden. „Diese politische Selbstbedienungsmentalität ist kaum auszuhalten. Das ist klare Anlassgesetzgebung", schießt GR Julia Seidl scharf. „Gönn-dir-Politik“ Die Mandatarin nimmt an, dass der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Tamara Kainz
Die Listenspitze: Julia Seidl, Dagmar Klingler und Stefan Gleinser (v.l.)
  2

NEOS im Wahlkampf

Liste präsentiert, Plakate vorgestellt IBK (tk). “Ich bin stolz, eine Liste anführen zu dürfen, die einen bunten und repräsentativen Querschnitt der Innsbrucker Bevölkerung darstellt”, zeigte sich Listenführerin und Bürgermeisterkandidatin Dagmar Klingler vor Kurzem von ihrer NEOS-Liste begeistert. Klingler ist VS-Direktorin in Hötting und bildet gemeinsam mit der Unternehmerin Julia Seidl und dem Unternehmer Stefan Gleinser die Spitze des Teams für die Innsbrucker Gemeinderatswahlen. Als Ziel...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Tamara Kainz

NEOS hoffen auf Direktmandat

Bei der Präsentation der Innsbrucker Bezirksliste zeigte sich Spitzenkandidat Dominik Oberhofer stolz mit zwei tollen Frauen an der Spitze in die kommenden Landtagswahlen gehen zu können. Christine Kittinger, 49, zweifache Mutter, Managerin und Lehrbeauftragte an der SOWI in Innsbruck führt diese Liste an. "Chancen nützen" "Als gebürtige Innsbruckerin, Tirolerin, und begeisterte Freizeitsportlerin bin ich von den Möglichkeiten in Tirol fasziniert. Dennoch gilt es das vielstrapazierte Wort...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Unternehmerin Julia Seidl (Mitte), Editorin Christine Kittinger (re.) und Volksschuldirektorin Dagmar Klingler (li.) belegen auf der NEOS-Liste in Innsbruck die ersten drei Plätze.

NEOS treten mit drei Frauen an der Spitze an

Nationalratswahl: NEOS präsentieren ihre Liste für den Wahlkreis Innsbruck. Unternehmerin Julia Seidl, Editorin Christine Kittinger und Volksschuldirektorin Dagmar Klingler treten bei der kommenden Nationalratswahl am 15. Oktober für die NEOS in Innsbruck an. Damit stehen im Wahlkreis Innsbruck-Stadt drei Frauen an der Spitze der "Pinken". "Perspektiven eröffnen
" "Wir wollen eine Gesellschaft, in der jede und jeder die Chance hat, aus eigener Kraft voranzukommen und sich etwas aufzubauen....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Mitmachen !! Eingeladen bei diesem Ideenwettbewerb zur Fassadenbeschriftung sind Unternehmen oder EPU die der Werbebranche oder dem Grafikgewerbe zugeordnet sind.

Ideenwettbewerb zur Fassadenbeschriftung gestartet

Motto: ALLES FASSADE? Ideenwettbewerb zur Fassadenbeschriftung gestartet Keuzlau|Mayrhofen im Zillertal . Anfang 2014 übersiedelte die Herr Steindl GmbH in Ihr neues Betriebsgebäude in der Kreuzlau. Auf über 1300 m2 finden dort die beiden Unternehmen Herr Steindl GmbH und Gwandwerk genügend Raum. Die moderne Produktionshalle bietet Platz für die neuesten Maschinen und Geräte zur Entwicklung und Produktion von herausfordernder Werbetechnik aller Art. Mit diesem Schritt hat sich zwar...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Andreas Lanza
Spitzenkandidat Platzgummer hat das Vorzugsstimmensystem nur geerbt, könnte dadurch aber um den Sieg gebracht werden.

Stadt-Schwarzen drohen Nachwahlwehen

„Für Innsbruck“ könnte über Umwege doch noch zur stärk­sten Fraktion im Gemeinderat werden. Das, was die Innsbrucker ÖVP, namentlich Stadtparteichef Franz Gruber, vor etwa einem halben Jahr unter dem Titel „Die Direktwahl der Gemeinderäte“ verkaufte, könnte die Innsbrucker ÖVP noch teuer zu stehen kommen. Wie berichtet, versuchten die Schwarzen nämlich einen neuen Weg der direkten Demokratie zu gehen und ihre Listenreihung und somit ihre Gemeinderäte von der absoluten Zahl der abgegebenen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Julia Seidl hält das Vorgehen der IVB für inakzeptabel und prangert dies in einem öffentlichen Brief an. Vorallem das Fotografieren von Kindern ohne Zustimmung der Eltern ist rechtlich bedenklich.
 2

„IVB schränkt persönliche Rechte der Fahrgäste ein“

Heftige Kritik an Schwarzfahrer-Foto-Kartei der Verkehrsbetriebe (gstr). Wer in einem Verkehrsmittel der IVB ohne Ticket angetroffen wird, hat ein Problem – umso mehr, wenn er oder sie sich nicht ausweisen kann. Denn neuerdings sind die Kontrolleure der Innsbrucker Verkehrsbetriebe auch mit Kameras bewaffnet. Wer sich nicht ausweisen kann, hat die Wahl zwischen Foto oder Polizei – das gilt auch für Kinder. „Ich weiß gar nicht worüber ich mich am meisten aufregen soll“, poltert Julia Seidl...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.