.

Klimaforschung

Beiträge zum Thema Klimaforschung

von links: Alexander Ohms, Klimaexperte der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, Klima-Landesrat Stefan Kaineder und Helga Kromp-Kolb, Klimaforscherin an der Universität für Bodenkultur, berichteten jetzt über das Klima im Sommer 2020.

Kaineder/Kromp-Kolb
Der Sommer 2020 landet auf Platz 14 der Messgeschichte

Der Sommer 2020 war der vierzehntwärmste Sommer der Messgeschichte und gleichzeitig der kühlste seit 2016. Darauf weist jetzt Klimalandesrat Stefan Kaineder hin. Das Klima hierzulande wird aktuell immer wärmer. OÖ. Trotz der subjektiv als kühl empfundenen Monate Juni und Juli 2020 war der Sommer heuer wärmer als ungefähr 95 Prozent aller Sommer seit dem Jahr 1767. Verantwortlich dafür ist vor allem der August, der um 1,8 Grad Celsius vom Mittel 1981-2010 abweicht. Wird der Sommer heuer mit dem...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Wetterstation auf der Fuscher Lacke: Michael Butschek (Land Salzburg, Lawinenwarnzentrale), Thomas Noel (GROHAG, Technischer Leiter), Vorstand Johannes Hörl (GROHAG), 
Stefan Rieger (GROHAG, Bergführer und Obmann der Lawinenkommission) und Georg Bernsteiner (Großglockner Bergbahnen, Betriebsleiter)
2

Klimaforschung
Neue Wetterstationen an der Großglockner Hochalpenstraße

Neue Wetterstationen entlang der Großglockner Hochalpenstraße sorgen für mehr Lawinensicherheit in den Hohen Tauern.  GROSSGLOCKNER. Kürzlich wurden an der Großglockner Hochalpenstraße zwei topmoderne Wetterstationen - oberhalb der Fuscher Lacke und am Fuscher Törlkopf - offiziell übernommen. Meteorologen und die örtliche Lawinenkommission sowie die Betreiber alpiner Infrastrukturen erhalten so mehr Einblick. 50.000 Euro Die Errichtungskosten der neuen Stationen betrugen rund 50.000 Euro, das...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Kerstin Heymach verwendet auf Expeditionen ausschließlich Pastellkreiden - ihre aktuellen Zeichnungen findet man in ihrem Arktis-Blog.
2 7

Mit Zeichenblock in die Arktis: Ottakringerin auf Expedition in Spitzbergen

Zeichnerin Kerstin Heymach hat eine Expedition nach Spitzbergen begleitet - mit ihm Gepäck viele Bilder und Interviews aus dem hohen Norden. OTTAKRING. "Ich war schon immer der Typ, der im Sommer der Wärme entfliehen wollte", so die Ottakringerin Kerstin Heymach. Grönland, Island, Lappland, Tibet und Patagonien hat sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten besucht, erwandert und in großformatigen Pastellzeichnungen festgehalten. Ihr Koffer mit den Pastellkreiden hat sie auch auf ihrer Reise nach...

  • Wien
  • Ottakring
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
"Eddy" hat es in sich.  Diese High-Tech-Sensoren des Messturmes messen Energie-, Wasser- und Gasaustausch.
2

Moorforschung ist Klimaforschung

Im Pürgschachen Moor in Ardning fiel der Startschuss für ein weltweit relevantes Klimaforschungsprojekt. (mw) Weltweit werden von Mooren auf nur 3% der Erdoberfläche rund 30% des erdgebundenen Kohlenstoffes gespeichert und wirken so langfristig dem Klimawandel entgegen. Somit sind intakte Moore die Spitzenreiter im Klimaschutz. Trockenlegungen zur landwirtschaftlichen Nutzung, Torfabbau, steigende Temperaturen und weniger Niederschläge führen jedoch zu einer negativen Umkehr: aus...

  • Stmk
  • Liezen
  • Markus Weilbuchner

Videos: Tag der offenen Tür

v.l.n.r.: Bürgermeister Wieselburg Mag. Günther Leichtfried, LR Dr. Stephan Pernkopf, Klimaforscherin Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, Campusleitung Dr. Astin Malschinger, Studiengangsleitung "Regenerative Energiesysteme & technisches Energiemanagement" Dr. Christoph Schmidl.
1 2

„Die eigene Bequemlichkeit überwinden“ als wichtige Maßnahme gegen den Klimawandel

Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und die renommierte Klimaforscherin Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb sprachen auf Einladung des Studiengangs „Regenerative Energiesysteme & technisches Energiemanagement“ am FH Campus Wieselburg über den Klimawandel und seine Auswirkungen für Österreich. Heftige Niederschläge von Herbst bis Frühling, feuchtwarme Winter und trockene, heiße Sommer mit häufiger werdenden Hitzewellen – so beschreibt der erste nationale Sachstandsbericht Klimawandel die Zukunft für...

  • Scheibbs
  • Daniel Raab
Der Leiter des Gemeinde-Umweltbüros und neue Klimaschutzbeauftragte Ing. Christoph Schaffenrath MSc erhielt das Zertifikat von Landesrätin Mag. Ingrid Felipe überreicht.

Telfer zum Klimaschutzexperten ausgebildet

TELFS. 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gemeinden sowie am Klimaschutz Interessierte aus Tirol, Südtirol und Vorarlberg nutzten ein europaweit einzigartige Ausbildungsangebot: Sie wurden in einem halbjährigen Lehrgang zu „Kommunalen Klimaschutzbeauftragten“ geschult. Einer der frischgebackenen Klimaschutzexperten ist Ing. Christoph Schaffenrath MSc, der Leiter des Umweltbüros der Marktgemeinde Telfs. Der Lehrgang wurde von Klimabündnis Tirol in Zusammenarbeit mit dem Energieinstitut...

  • Tirol
  • Imst
  • Georg Larcher

Bodenverlust-Sägen wir am eigenen Ast?

Die Bedeutung von Boden und Bodenschutz als lebenswichtige Grundlage und Ressource und als Faktor im Klimaschutz. Zielpublikum: Bürgermeister, Gemeindevertreter, Amtsleiter aus Gemeinden im Bundesland in Salzburg, interessierte Bevölkerung, Multiplikatoren, Medien. Erwartete Teilnehmer. max.120 Ziel: Impuls- und Informationsveranstaltung für Bodenschutz und Bodenbündnis im Bundesland Salzburg - Impuls für noch mehr Öffentlichkeit für ein oft wenig beachtetes aber wahrlich „lebenswichtiges“...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Regionalverband Salzburger Seenland

Klimaforschung am Schrankogel

SÖLDEN. Forscher der Uni Wien weisen Auswirkungen des Klimawandels am Schrankogel (3.497 m) im Naturpark Ötztal nach. Messungen haben gezeigt, dass sich der Lebensraum von Hochgebirgspflanzen durch den Temperaturanstieg immer weiter nach oben verlagert. Ökologe Michael Gottfried sieht die spezielle Pflanzenwelt der Tiroler Hochalpen bedroht. Die Folgen des Klimawandels zeigen sich nicht nur an den schmelzenden Polkappen und den schwindenden Gletschern. Auch den schnee- und kältetoleranten...

  • Tirol
  • Imst
  • Stephan Zangerle

Klimaforschung in Tirol

LH Günther Platter: „Aktuelle Klimadaten als Basis für Prognosen“ TIROL. Ab September 2011 soll ein neues Grundlagenwerk zum Klima des Großraums Tirol-Südtirol-Venetien erarbeitet werden. In einem Interregprojekt werden erstmals alle heute messbaren Wetter- und Wasserdaten zusammengefasst. „Ziel ist es, die Entwicklung des Klimas aufzuzeigen und einen regionalen Klimaatlas zu erstellen. Diese Beschreibung des Klimas ist nicht nur eine wichtige Grundlage für die unterschiedlichsten...

  • Tirol
  • Imst
  • Stephan Zangerle
Familie Költringer nutzt die sensationelle Lage ihres Grundstücks für Photovoltaik
4

Energiedorf Schleedorf

Die LOHAS im nördlichen Flachgau - eine Gemeinde wird autark Der Ruf nach erneuerbaren Energien ist lauter den je. Schleedorfs Energiepioniere öffneten die privaten Türen, um Erfahrungswerte weiterzugeben. SCHLEEDORF (mm) Nachhaltigkeit zum Anfassen zeigten Maria Wimmer und Fritz Schwab vom Schleedorfer Energiekreis gemeinsam mit ihren Energiepionieren. Beim landesweiten Tag der Erneuerbaren Energie am 7. Mai öffneten Privatleute ihre Haustüren und berichteten über Erfahrungen mit Photovoltaik,...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Martina Molih

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.