Alles zum Thema naturschutzgebiet

Beiträge zum Thema naturschutzgebiet

Lokales

"Biotop Sulzbach" wird Naturschutzgebiet

PICHL BEI WELS (sw). Rund 1,4 Kilometer östlich der Ortschaft Sulzbach befindet sich ein Fleckerl Land welches mit Wald sowie Glatthafer- und Streuobstwiesen ein naturnahes Biotop bildet. Der Verschönerungsverein Pichl kaufte mit Unterstützung der Naturschutzabteilung des Landes dieses Land. Als letzter Schritt wurde dieses Gebiet nun zum Naturschutzgebiet erklärt.

  • 04.10.18
Lokales
Das Hotelprojekt mit Talabfahrt am Mölltaler Gletscher scheint doch noch nicht ganz vom Tisch zu sein. Im Herbst sollen weitere Gespräche folgen

Mölltaler Gletscher: Projekt noch nicht abgeschrieben

Bei Treffen mit Investoren im Herbst sollen mit ÖVP und SPÖ mögliche Alternativen zur Talabfahrt besprochen werden. FLATTACH. Wie Landesrat Martin Gruber (ÖVP) beim ORF-Sommergespräch sagte, sei das Projekt am Mölltaler Gletscher für ihn noch nicht abgeschrieben. FPÖ-Chef Gernot Darmann fordert in einer Aussendung keine weiteren Verzögerungen der Umsetzung des Projektes von Heinz Schultz und Hans Peter Haselsteiner. Gruber, die Landesräte Ulrich Zafoschnig und Sara Schaar wollen sich mit den...

  • 29.08.18
Wirtschaft
Auf der Spur der Luchse in unserer Region: Der Luchs Trail führt durch drei international anerkannte Großschutzgebiete.
2 Bilder

Geschichten aus dem Urwald
Am Pfad der Luchse in unserer Region

Der Weitwanderweg "Luchs Trail" mit elf Tagesetappen wird in Kürze in unserer Region eröffnet. REGION. Die attraktive Wegführung durch drei international anerkannte Großschutzgebiete – durch den Nationalpark Kalkalpen, den Nationalpark Gesäuse und das  Wildnisgebiet Dürrenstein – das große natur- und kulturräumliche Potenzial sowie der länderübergreifende Charakter machen den Luchs Trail zu einem Leitprodukt im Segment Weitwandern in den Nördlichen Kalkalpen. Auf der Spur des...

  • 20.08.18
Lokales
Der schützenswerte Bereich erstreckt sich von der Aist-Mündung bis Hirschenau, auch die Entenlacke (Bild) gehört dazu.
4 Bilder

Seltene Fische als "Auslöser"

Neues Naturschutzgebiet im Machland sorgt für Diskussionen SAXEN. Naturschutz erzeugt Emotionen: Das wurde kürzlich bei einer Infoveranstaltung mit Fachleuten über das geplante Natura-2000-Gebiet "Machland Nord" im Gasthaus Auer deutlich. 280 Grundbesitzer in der Region sind betroffen, etwa die Hälfte davon in Saxen. Viele waren gekommen und fragten sich: Darf ich weiter bewirtschaften wie bisher? Was sind Eingriffe, die einer Bewilligung bedürfen? "Es geht uns um Bereiche, die so naturnah wie...

  • 18.07.18
Politik
Naturschutzreferentin Sara Schaar startet am 18. Juni eine Info-Tour in Oberkärnten, ausgehend von Heiligenblut. Sie will Missverständnisse und Fehlinformation aus dem Weg räumen
3 Bilder

Natura 2000: "Viel Fehlinformation und Missinterpretation"

Naturschutzlandesrätin Sara Schaar startet Info-Tour in Oberkärnten und will offene Fragen zum Thema Natura 2000 beantworten. BEZIRK SPITTAL (ven). Große Unsicherheit herrscht derzeit über die Natura 2000-Gebiete im Oberkärntner Raum. Viele Grundbesitzer glauben, dadurch mit Einschränkungen oder sogar Enteignungen konfrontiert zu sein. Die WOCHE sprach dazu mit Naturschutzreferentin Sara Schaar, um Klarheit in den Fall zu bringen. WOCHE: Sie starten zum Thema Natura 2000 eine Info-Tour in...

  • 11.07.18
Lokales
Hausherr Hannes Löschenkohl vor dem neuen Schutzzentrum
8 Bilder

Bau des Naturschutz-Zentrums ist in der Endphase

Arbeiten beim Naturschutzzentrum Mannsfeld Boden sind in der finalen Phase. MANNSFELD-BODEN (stp). Rund 1,5 Millionen Euro kostet der Bau des Europaschutzgebiets-Zentrums Mannsfeld-Boden in der Gemeinde Kappel am Krappfeld. Letztes Jahr im Feber erfolgte der Spatenstich am Grund von Hannes Löschenkohl, noch heuer im September wird eröffnet. Besucher-Zielgruppen sollen vor allem Schulklassen und Kingergärten sein. "Die Kinder erziehen die Eltern. Wir wollen hier zeigen, dass wir keine Angst...

  • 03.07.18
Lokales
Kurz nach der Geburt begab sich das Kälbchen mit der Mutter und einer weiteren Kuh auf Entdeckungsreise.

Büffel Baby Boom in der Lainsitzniederung

Überraschend gesellte sich letzte Woche ein weibliches Wasserbüffelkälbchen zu der Herde. GMÜND. Die Pfleger wussten über die Schwangerschaft der Kuh Bescheid - jedoch nicht, wie lange sie schon trächtig war. Anzeichen auf eine bevorstehende Geburt fehlten weitgehend. Das Kälbchen erblickte am Vormittag leise, still und heimlich das Licht der Welt. Erst am Nachmittag bemerkte eine aufmerksame Besucherin das Neugeborene und verständigte über die "Wasserbüffelhotline" die zuständigen...

  • 03.07.18
Lokales
Mit Hilfe der großen Reusen konnten bereits 13 große Goldfische seit Anfang Mai eingefangen werden.
6 Bilder

Reusen gegen Räuber: In der Filz "goldfischelt" es wieder

Seit Anfang Mai wieder 13 große Goldfische im Naturschutzgebiet gefangen, anhaltendes Problem setzt ökologischem Gleichgewicht im Hauptweiher der Wörgler Filz stark zu. WÖRGL (flo). "Durch das Einsetzen von Goldfischen in heimischen Teichen wird das ökologische Gleichgewicht zerstört und es ist fast unmöglich die Fische wieder aus einem Gewässer zu bekommen!", ärgert sich Schutzgebietsbetreuer Philipp Larch und verweist auf das seit mehreren Jahren anhaltende ,starke Goldfisch-Problem, das dem...

  • 24.06.18
Lokales
Die schönen Perlmutterfalter zeigten sich von ihrer besten Seite.
11 Bilder

Auf Fotosafari in der Wörgler Filz

WÖRGL (flo/bfl). Im rund fünf Hektar großen Naturschutzgebiet Wörgler Filz gibt es insgesamt neun verschiedene Libellenarten. Zwei Sorten, nämlich die große Vierflecklibelle sowie die kleinen zarten Azurjungfern trauten sich vor kurzem vor die Linse von Florian Haun. Aber auch einige Schmetterlinge waren nicht kamerascheu – vor allem die schönen Perlmutterfalter zeigten sich von ihrer besten Seite. Aber auch viele Frösche und Bergmolche schwimmen im Hauptweiher der Wörgler Filz.  In den...

  • 10.06.18
Freizeit
Die Gaisau bei Inzing ist ein rundum himmlisch schönes Paradies
19 Bilder

Paradiesisch schöne Gaisau

In dem Naturschutzgebiet bei Inzing fühlen sich Tiere und Pflanzen aller Arten wohl und bieten ein Eldorado für Fotografen. Da gibt es im Wasser und an Land gleichermaßen viel zu sehen und in Bildern festzuhalten. Eine herrlich bunt vielfältige Welt im Kleinen, die zu entdecken weder viel Aufwand noch Mühe kostet, nur Zeit und Muße braucht. Und ein Auge für all die herrlichen Wunder die die Natur bereithält...

  • 11.05.18
  • 5
Freizeit
Diese Warnung lässst darauf schließen, dass die Wanderung kein Spaziergang wird
16 Bilder

Hindernislauf durchs Kochental

"Begehung erschwert möglich" heißt es auf Warnschildern an den Zugängen zum Naturschutzgebiet Kochental bei Telfs- und dieser Hinweis ist mehr als zutreffend! Denn das Unterwegssein in diesem von Lawinen verwüsteten Gebiet ist derzeit ein echtes Abenteuer, das einiges an Schweiß und zudem blutig gekratzte Schienbeine kostet. Am Talschluss, dort wo im Winter von den steilen Hängen der Hohen Munde gewaltige Schneemengen abgerutscht sein müssen, ist die Landschaft ein einziges Chaos aus...

  • 08.05.18
  • 6
Freizeit
Nicht weit vom bildschönen Stift Stams lockt ein grünes Naturjuwel...
17 Bilder

Grüner Dschungel Eichenwald

Unterwegs in dem etwa vier Hektar großen Naturschutzgebiet Stamser Eichenwald kann man nicht nur beeindruckend mächtige Baumriesen sondern eine Menge Blühendes und Tierisches bewundern. Neben ganz jungen Eichen, die grad mal so aus der Erde spitzen und noch einen langen Weg vor sich haben, bis sie die Ausmaße ihrer jahrhundertealten Verwandten erreicht haben, wachsen da Ulmen, Buchen, Ebereschen, Lärchen und Buschwerk aller Art. Und inmitten dieses vielfältigen Grüns, links und rechts...

  • 26.04.18
  • 8
Lokales
Ein Blickfang der Natur. Die Farbe macht den See besonders.
10 Bilder

Der Grüne See füllt sich bald

Mittlerweile sehr berühmt ist er, der Grüne See bei Tragöß. Wegen seiner leuchtenden Farbe, aber auch wegen der gesamten Gegend, die Naturschutzgebiet ist. Noch wenig Wasser Derzeit hat der See noch niedrigen Wasserstand. Das macht aber gar nichts. Weil so kann man Boden betreten der eigentlich unter Wasser steht. Wenn er sich dann aufgefüllt hat durch Schmelzwasser ist dies nicht mehr möglich. Grüne Farbe Die Grüne Farbe ist das auffälligste Merkmal. Sie entsteht durch das kristallklare...

  • 07.04.18
  • 8
Leute
Die Kuhschellen blühen derzeit im Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine.
9 Bilder

Stonehenge und Sternwarte - im Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine

Lässiges Platzerl mit Felsen und Kuhschellen Als Naturliebhaber suche ich immer wieder Plätze auf, die die Schönheit unseres Landes widerspiegeln. Einer davon ist das Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine bei Eggenburg. Gigi und ich marschieren vom Ortszentrum über den Kalvarienberg, von dem man bereits die Felsengruppe sehen kann. Vor Ort sind wir dann von dem lässigen Platzerl begeistert. Zum einen sind es die ca. 550 Millionen Jahre alten Gesteinsformationen, die natürlich zum Kraxeln...

  • 04.04.18
  • 1
Freizeit
Schutzgebietsbeauftragter Philipp Larch hält am Donnerstag, den 5. April einen Vortrag über das einzigartige Naturjuwel "Kramsacher Loar" im Kramsacher Gemeindesaal.
4 Bilder

Informationsabend über das Schutzgebiet "Kramsacher Loar"

KRAMSACH. Ein spannender Informationsabend über das für viele größtenteils gänzlich unbekannte Kramsacher Naturjuwel "Loar" findet am Donnerstag, den 5. April um 19:30 Uhr im Kramsacher Gemeindesaal statt. Dabei gibt der zuständige Schutzgebietsbetreuer Philipp Larch interessante Einblicke in die Einzigartigkeit und Besonderheit dieses Feuchtgebietes. Im Mittelpunkt steht die Gruppe der Amphibien und im Besonderen die Biologie. Aber auch die Lebensweise des in Tirol bereits sehr selten...

  • 21.03.18
Lokales
8 Bilder

Der Wasserpark in Floridsdorf

Da die Graureiher bereits ihre Nester bauen bzw. renovieren statten Andrea und ich einen Besuch ab. Dabei haben wir nicht nur Fotos von den Graureiher geschossen. Seht selbst.

  • 17.02.18
Leute
Felsnadel oberhalb von Rossatzbach mit großartigem Blick auf Dürnstein
7 Bilder

Schöne Wachaurunde mit herrlichemTiefblick auf die Donau

Zur Ferdinandswarte und zum Toten Berg Obwohl ich so viel in der Wachau unterwegs bin, kenne ich noch lange nicht alle Schmankerl des Dunkelsteinerwaldes. Gigi und ich packen die Wandersachen und fahren nach Hundsheim bei Mautern. Von dort marschieren wir zur exponiert gelegenen Ferdinandwarte und genießen die grandiosen Tiefblicke auf die Donau. Danach folgen wir dem Welterbesteig bis zum "Roten Kreuz" und zu den Pemexel-Felsen. Der Weg wird nun interessanter, bis wir den Toten Berg, der seit...

  • 07.02.18