Stromleitung

Beiträge zum Thema Stromleitung

Wirtschaft
Die rot gepunktete Linie zeigt die mögliche Trassenführung der geplanten Weinviertelleitung.

Starke Energie fürs Weinviertel

WEINVIERTEL. Die sogenannte Weinviertelleitung mit 380 Kilovolt (kV) wird die bisherige 220-kV-Leitung ablösen. In Seyring wird die neue Leitung direkt mit dem 380-kV-Netz verbunden, im Umspannwerk Neusiedl erfolgt die Verbindung an das bestehende Netz. "Für den grenzüberschreitenden Stromtransport ist keine Erhöhung der Übertragungsfähigkeit erforderlich und gewünscht", sagt APG-Pressesprecher Fritz Wöber. Laut Projektbetreiber APG (Austrian Power Grid) ist die Trasse der bestehenden Leitung...

  • 29.04.15
Wirtschaft
So könnte die Freileitungstraße der geplanten Leitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf bei Inzersdorf aussehen.
7 Bilder

55 Grundeigentümer lassen es drauf ankommen

Weiterhin breiter Widerstand gegen geplante 110 kV-Freileitung. Enteignungsverfahren wurden eingeleitet. BEZIRK (sta). Die geplante Stromleitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf sorgt weiter für Gesprächsstoff. Gespannt wird jetzt auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) betreffend der Bindungswirkung von Feststellungsbescheiden im Umweltverträglichkeitsverfahren (UVP-Verfahren) gewartet. "Die-se Entscheidung könnte Auswirkungen auf die Freileitung haben", sagt...

  • 14.04.15
  •  2
Lokales
Die Feuerwehr und die Bergrettung rückten zur Hopfgartner Pfarrkirche aus.
5 Bilder

Sturmtief "Niklas" zog auch über den Bezirk Kitzbühel

Bäume geknickt, gekappte Stromleitungen, Straßensperren, Wintereinbruch – Sturmtief "Niklas" hinterließ Spuren. TIROL/BEZIRK (niko). Am Dienstag Nachmittag bzw. am Abend zog das Sturmtief "Niklas" auch über den Bezirk Kitzbühel, nachdem es bereits im westlichen Tirol gewütet hatte. Bäume stürzten um, Häuser wurden abgedeckt, Stromleitungen gekappt, Straßen gesperrt. Tirolweit waren zeitweise rund 8.000 Haushalte ohne Strom, am Mittwoch auch noch in Teilen Ellmaus. Bis Mitternacht waren jedoch...

  • 01.04.15
Lokales
v.l.n.r. Edmund Ortner (Netz NÖ) und Johann Grudl, Leiter des Kundenzentrums Waidhofen/Ybbs zeigen 
Bürgermeister Josef Hofmarcher eine der beiden neuen Trafostationen.

Verkabelungsarbeiten in Ybbsitz

Bereits seit einigen Wochen wird ein Verkabelungsprojekt der Netz Niederösterreich, einer Tochter der EVN AG, in der Marktgemeinde Ybbsitz umgesetzt. „Unsere Stromleitungen kommen unter die Erde“, erklärt Johann Grudl, Leiter des Kundenzentrums Waidhofen/Ybbs. Im Rahmen dieser Arbeiten werden bis Mitte nächsten Jahres knapp fünf Kilometer Erdkabelleitungen verlegt und vier alte Trafostationen durch zwei neue ersetzt. „Die dazugehörigen Freileitungen werden wir in den nächsten Monaten...

  • 18.12.14
Wirtschaft
3 Bilder

Stromleitung auf’s Nassfeld erneuert

Im Zuge laufender Revisionen und Überprüfungen wurden kürzlich von „Kärnten Netz“ die Tragmasten der ersten Stromleitung ausgetauscht NASSFELD (hajo). Im Jahre 1963, also vor über 50 Jahren, wurde die erste Stromleitung von Tröpolach auf das Nassfeld als 20 kV Freileitung errichtet. Diese Leitung endet im Bereich der Trögl- und Gartnerkofel-Talstationen. Im Laufe der Jahre entstanden zwei weitere 20 kV Erdkabel-Anspeisungen vom Tal auf den Berg, um die Bereiche Madritsche und Rudnig mit...

  • 03.11.14
Wirtschaft
Die Freileitungstrasse im Bereich Gostenwald im Lesachtal wird nach der Inbetriebnahme der Kabelstrecke demontiert.

TINETZ startet Verkabelungsoffensive

Stromleitungen im Lesach-, Villgraten- und Defereggental werden unter die Erde verlegt. Die TINETZ verkabelt die 30 kV-Freileitung im Bereich Gostenwald im Lesachtal. Die Bauarbeiten haben Anfang September begonnen und bilden den Auftakt zur Verkabelungsoffensive in Osttirol. Nach den heftigen Schneefällen rund um den Jahreswechsel waren bekanntlich mehrere Gemeinden tagelang nicht erreichbar und hatten zum Teil auch keinen Strom. Wie beim Stromgipfelgespräch Ende Februar beschlossen wurde,...

  • 10.09.14
Lokales

Marder legte St. Pöltner Stromnetz lahm

ST. PÖLTEN (red). 3.500 St. Pöltner waren heute gegen 10 Uhr kurzfristig ohne Strom, wie EVN-Sprecher Stefan Zach auf Anfrage der Bezirksblätter mitteilt. Der Grund für den Stromausfall im Norden der Landeshauptstadt war ein Kurzschluss in einer Trafostation in Ratzersdorf, der von einem Marder verursacht wurde. Der Biss auf die stromführende Leitung habe laut Zach für den "tierischen Eindringlich" tödlich geendet. Von den Betroffenen dürfte der größte Teil innerhalb weniger Minuten wieder...

  • 05.09.14
Lokales
So könnte die geplante Trasse der 110kV-Leitung in Inzersdorf aussehen

Inzersdorf: Für Erdkabel und gegen Enteignungen

INZERSDORF (sta). Mit gleich zwei Beschlüssen gab der Inzersdorfer Gemeinderat deutliche Signale Richtung Energie AG, Land und Betroffene: Eine Resolution bezieht klar Position gegen die geplante 110-kV-Freileitung unter Hinweis auf die „verträglichere“ Erdkabelvariante. Die geplanten Enteignungen werden als Eingriff in rechtsstaatliche Grundprinzipien verurteilt. Außerdem will Inzersdorf nun ebenfalls eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für das Leitungsprojekt. Mit nur einer Enthaltung...

  • 31.03.14
  •  1
Lokales

Unfall: Pensionist traf Stromleitung

KAISERS. Am 12.03.2014, gegen ca. 15.40 Uhr, war ein 65-jähriger Pensionist damit beschäftigt an der Böschung seines Anwesens in Kaisers, Bezirk Reutte, mit einem Hammer Eisenpfosten in die Erde zu schlagen. Dabei traf er in der Folge eine ca. 50 bis 60 cm im Erdreich befindliche 380 V Stromleitung und erhielt dabei einen Stromschlag. Der Pensionist wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Reutte verbracht.

  • 13.03.14
Lokales
Johann Etzelstorfer (Kronbauer) ist an keiner einvernehmlichen Lösung mit der Energie AG interessiert.
5 Bilder

"Mit denen rede ich nicht mehr"

Ein Erdkabel anstatt der geplanten Freileitung wird gefordert. Grundeigentümer lassen es auf Enteignungen ankommen. Die Fronten sind verhärtet. STEINBACH/ZIEHBERG (sta). Die Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf erteilte die Naturschutzbewilligung für die geplante 110 kV-Freileitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf. Projektführer ist die Netz Ober-österreich GmbH, eine Nachfolgegesellschaft der Energie AG Oberösterreich Netz GmbH. "Das war aus rechtlichen Gründen notwendig. Wir gehen jetzt auf alle...

  • 13.02.14
  •  1
Lokales

Und plötzlich ging nichts mehr...

SALZBURG (lg). Gestern Abend musste wegen eines Oberleitungsschadens zwischen der Dreifaltigkeitsgasse und der Paris-Lodron-Straße in der Stadt Salzburg eine Kreuzung gesperrt werden. Die Oberleitung eines Obusses war beschädigt. Einer der Stromabnehmer des Busses war zu Boden gefallen. Ein eintreffender Polizeibeamter entdeckte, dass eines der Kabel noch unter Strom stand. Kurz darauf fiel eine weitere Stromabnehmerstange zu Boden und durchschlug die Heckscheibe des Polizeiautos. Verletzt...

  • 17.01.14
Lokales

Grins: Baum fiel auf Stromleitung

GRINS. In Grins kam es am 28. September gegen 15.15 Uhr zu einem Bruch eines Leiterseiles der 110 KV Hochspannungsfreileitung der ÖBB, nachdem ein morscher Baum auf die Leitung gefallen war. Das hochspannungsführende gebrochene Leitungsseil berührte an mehreren Stellenden den Erdboden und löste mehrere kleine aber örtlich begrenzte Brandherde aus. Nach Erdung der Leitung durch die TIWAG und des ÖBB-Bereitschaftsdienstes konnten die FFW Grins und Graf (45 Mann) die Glutnester mit dem...

  • 29.09.13
Lokales
Herrliche Bergwelt, beinahe unverfälscht...
4 Bilder

Aus eins mach 30!

Das Weidegebiet der Gnadenalm zwischen Vorderer und Hinterer Gnadenalm am Radstädter Tauern. Der Almweg führt entlang eines lustig sprudelnden Bächleins. Wenn das Bächlein schon kein Strom ist, so gibt es die Stromleitung und die Träger. Hier wird bei den Masten aber brav gespart, dachte ich mir noch. Die schöne Bergwelt wird geschont und die Wanderer freut das auch, wenn mehr Natur zu sehen ist. Nichts da! Bei Bild 3 wurde ich eines Besseren belehrt.

  • 11.09.13
  •  24
Lokales
5 Bilder

Gas- und Stromleitungen von Bäumen bedroht

Energie Burgenland fällte Bäume in Pinkafeld und Riedlingsdorf aus Sicherheitsgründen. Eine aufmerksame Leserin wunderte sich über einige Baumstümpfe an der Hottergrenze zwischen Pinkafeld und Riedlingsdorf. Sie kontaktierte die Redaktion und bat um Aufklärung: "Vor einigen Tagen wurden in Pinkafeld an der Grenze zu Riedlingsdorf ein paar Bäume gefällt. Diese waren aber sicher gesund und es ist mir ein Rätsel, weshalb schöne alte Bäume plötzlich umgeschnitten werden!" Die Bezirksblätter...

  • 07.08.13
Lokales

Lehrling nach Stromschlag von Dach geschleudert

ANDORF. Ein 17-jähriger Lehrling aus Taufkirchen führte am 30. Juli gegen 13:30 Uhr auf dem Dach eines Rohbaues in Andorf, Dachdecker- und Spenglerarbeiten durch. Dabei wollte er ein rund fünf Meter langes Rohr für einen Schneefänger einfädeln. Bei dieser Tätigkeit streifte er aus unbekannter Ursache eine etwa fünf Meter seitlich am Dachstuhl vorbeiführende Stromleitung. Durch den Stromschlag wurde der 17-Jährige auf das Baugerüst geschleudert und zog sich Verbrennungen unbestimmten Grades...

  • 31.07.13
Lokales
Kundmachung Teil 1 - Seite 1
3 Bilder

Kundmachung der Landesregierung Salzburg vom Jahre 1933

Im Jahre 1933 plante die SAFE eine Errichtung einer 15-KV Drehstromleitung von Mauterndorf nach Obertauern, Gemeinde Untertauern. Hierzu gab es die vorliegende Kundmachung vom 13. September 1933 an die beteiligten Parteien. Dieses zeitgeschichtliche Dokument mag in einiger Hinsicht von Interesse sein. Das vorliegende Dokument wurde in einem Buch geklemmt, bei einem Flohmarkt erstanden.

  • 18.03.13
Wirtschaft
Geht es nach den Plänen der Energie AG, dann könnte bereits heuer mit dem Bau der Freileitung begonnen werden.

"Etappensieg" für 110kV-Freileitung

Der Verfassungsgerichtshof lehnt Aufschub des Genehmigungsbescheides für 110-kV-Leitung ab. BEZIRK (sta). Das Projekt, mit dem die Energie AG die Lücke zwischen Kirchdorf und Vorchdorf schließen möchte, wurde bereits 2012 vom Land OÖ energierechtlich genehmigt. Das Berufungsverfahren beim Wirtschaftsministerium endete erneut mit einem rechtskräftigen Baubescheid. Die Bürgerinitiative "110 kV-ade", die eine Lösung mit einem Erdkabel bevorzugt, hatte gegen den Bescheid Einspruch erhoben. Dieser...

  • 29.01.13
  •  2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.