"T"aschenbecher
Damit weniger "Tschickstummel" die Umwelt belasten

Diese praktischen "T"Aschenbecher gibt es an 70 verschiedenen Ausgabestellen gratis im ganzen Bezirk.
5Bilder
  • Diese praktischen "T"Aschenbecher gibt es an 70 verschiedenen Ausgabestellen gratis im ganzen Bezirk.
  • Foto: Hofmüller (5x)
  • hochgeladen von Josef Hofmüller

Wer durch die Gegend spaziert, hat in letzter Zeit oftmals auch NMS- Masken am Boden entdeckt. Wahrscheinlich beim Griff in die Hosentasche oder in die Handtasche zum Handy, Schlüssel oder dgl. werden diese dann unbeabsichtigt mit heraus gezogen und fallen zu Boden. Bei den Zigarettenstummel hingegen werden diese bewußt am Boden ausgetreten oder fallen gelassen.

Beim Spazieren oder Wandern steht oft keine passende Entsorgungsmöglichkeit für Zigarettenstummel zur Verfügung. Den Glimmstengel einfach auf der Straße, an einer Haltestelle oder in der Natur zu entsorgen, ist keine gute Option. Darum gibt es ab sofort in rund 70 Gemeindeämtern, Bürgerservicestellen und Schwimmbädern des Bezirkes einen kostenlosen "T"Aschenbecher für die Jackentasche vom Abfallwirtschaftsverband.
Ganz unter dem Motto :"Rauchen, Stummel in den Taschenbecher, bis zum nächsten Mülleimer mittragen und richtig entsorgen." Zigarettenstummel in den Restmüll werfen, die Aschenbecher können dann wiederverwendet werden. Und selbstverständlich erst dann einwerfen, wenn die Asche längst nicht mehr glüht und bereits kalt ist.

Zigaretten schaden nicht nur dem Körper

Das Rauchen auch gesundheitsschädlich sein kann, ist nicht wirklich ein Geheimnis. In Österreich landen aber 80 Prozent aller Zigarettenstummel in der Natur und richten auch dort großen Schaden an, 5000 Tonnen fallen davon jährlich an. Weltweit landen etwa 4,5 Billionen Zigarettenstummel jährlich in der Umwelt. Diese Stummel dann wieder händisch aus Büschen und Flussbetten etc. einzusammeln wäre eine echte Sisyphus-Aufgabe. Ein einzelner Zigarettenstummel verunreinigt bis zu 60 Liter Grundwasser, die Chemikalien sind extrem schädlich für Flora und Fauna und das Mikroplastik bleibt bis zu 400 Jahre erhalten.
Damit es gar nicht erst soweit kommen kann, soll mit diesen "T"Aschenbecher ein wenig Abhilfe geschaffen werden. Diese werden unter anderem aus Altkunststoff hergestellt, der über den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne entsorgt wird.
Die Erfinder des Produktes hoffen, dass dadurch weniger "Tschick" am Boden entsorgt werden und freuen sich, wenn diese in der Bevölkerung auf reges Interesse treffen würde.

Gratis, aber nicht umsonst

In rund 70 Ausgabestellen im Bezirk Weiz vom nördlichsten bis zum südlichsten Teil, können diese praktischen "T"Aschenbecher kostenlos abgeholt werden. Sie sind in den Gemeinden, Bürgerservicestellen oder dann später auch noch in Schwimmbädern zu bekommen. Diese sollen dazu beitragen, um unsere Umwelt zu schonen und von weggeworfenen "Kippen" zu befreien. Wenn die Zigarettenstummel im Aschenbecher gesammelt wurden, einfach die Stummel" im Restmüll entsorgen und den "T"Aschenbecher wieder verwenden.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen