Diabetes tritt in der Schwangerschaft häufig auf

Salat und andere Gemüsesorten sollten in der Schwangerschaft oft auf dem Speiseplan stehen.
  • Salat und andere Gemüsesorten sollten in der Schwangerschaft oft auf dem Speiseplan stehen.
  • Foto: Syda Productions / Fotolia
  • hochgeladen von Marie-Thérèse Fleischer

Schwangerschaftsdiabetes kann grundsätzlich bei jeder Frau in freudiger Erwartung auftreten, denn der Stoffwechsel verändert sich in dieser Zeit stark.

Durch die Schwangerschaftshormone steigt der Bedarf an Insulin an. Dieses von der Bauchspeicheldrüse produzierte Hormon ist dafür verantwortlich, dass der Zucker - die Glucose - aus dem Blut in die Zellen des Körpers gelangt.

Risiken für das Kind vermindern

Wenn der Zuckerstoffwechsel der Mutter aus dem Gleichgewicht gerät und der Blutzuckergehalt dadurch ungesund hoch bleibt, birgt das Risiken für Mama und Baby. Denn der Körper des heranwachsenden Babys reagiert auf das „süße“ Blut mit einer vermehrten Insulinproduktion - das kann übermäßiges Körperwachstum auslösen. Dadurch steigt auch das Risiko für Komplikationen bei der Geburt und das Kind entwickelt später leichter Diabetes und Übergewicht.

Jede Schwangere wird getestet

Ein Zucker-Belastungstest gehört mittlerweile zu den gängigen Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen. Der Nüchtern-Blutzuckerwert wird dabei mit den Werten nach dem Trinken einer Zuckerlösung verglichen. Wenn der Blutzucker nach dem Verzehr nicht stark genug abfällt, wird eine Therapie eingeleitet.

Blutzucker durch Ernährung und Sport senken

Bei vier von fünf Frauen hilft eine Ernährungsumstellung gemeinsam mit regelmäßiger Bewegung. Bei Schwangerschaftsdiabetes sollten werdende Mütter öfter zu Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und fettarmen Milchprodukten greifen, denn diese lassen den Blutzucker nicht so stark in die Höhe schnellen.

Mehr zum Thema Schwangerschaftsdiabetes erfahren Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen