Die heilende Wirkung des Moores

Moorbäder lindern Schmerzen und bewirken eine ganzheitliche Entspannung.
  • Moorbäder lindern Schmerzen und bewirken eine ganzheitliche Entspannung.
  • Foto: Kzenon - Fotolia.com
  • hochgeladen von Sylvia Neubauer

Bereits in der Antike schätzte man die wohltuenden Eigenschaften des Moores. Das Heilmittel aus der Natur regt Durchblutung und Stoffwechsel an und wirkt entzündungshemmend.

Entspannung pur

Moor ist ein ausgesprochen guter Wärmespeicher, der diese deutlich langsamer an den Körper abgibt als etwa Wasser. Durch die verbesserte Wärmedurchdringung können die Wirkstoffe effektiver an Organe und Muskeln abgegeben werden. Mit zwei positiven Auswirkungen: Zum einen kommt es so zu einer Tiefenentspannung der Muskulatur, zum anderen scheidet die Haut mehr toxische Substanzen wie zum Beispiel „Schlacken“ aus.

Entzündungsfördernd und schmerzlindernd

Die thermische Wirkung ist jedoch nicht die einzige Besonderheit des Moores. Neben Mineralstoffen und anderen heilenden Substanzen befindet sich im Moor auch die sogenannte Huminsäure. Sie wirkt entzündlichen Prozessen und Schmerzzuständen entgegen. Zusätzliches Gesundheitsplus: Huminsäure bindet Salzsäure und Schadstoffe, wodurch der Körper quasi von innen gereinigt wird.

Und noch ein Inhaltsstoff verdient Beachtung: Nervenzellen unter der Haut geben Schmerzsignale ab: Das im Moor enthaltene Schwefel kann diese Signale zum Gehirn blockieren.

Wem hilft es?

Von Moorpackungen und –bädern profitieren vor allem Menschen mit Abnützungserscheinungen an den Gelenken, Wirbelsäulenbeschwerden, sowie mit chronischen, rheumatischen Leiden des Stütz- und Bewegungsapparates. Durch das Moor lösen sich Verspannungen, der Organismus erfährt eine ganzheitliche Stärkung.

Das Waldviertel ist bekannt für seine Moor- und Heilbäder. Näheres dazu finden Sie auf gesund.at

Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen