Beim SV Eibiswald herrscht Aufbruchstimmung

Der neue Vorstand des SV Eibiswald mit Obmann Gerhard Schimpl (links) und Präsident Hannes Fuchshofer (3. von links).
  • Der neue Vorstand des SV Eibiswald mit Obmann Gerhard Schimpl (links) und Präsident Hannes Fuchshofer (3. von links).
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Monatelang wurde an einer Lösung für Eibiswalds Fußball gebastelt. Ohne große Öffentlichkeit verhandelten SVE-Präsident Hannes Fuchshofer, Lisa Grubelnik, Walter Gosch und Gerhard Schimpl mit dem SV Pitschgau einen – wie es scheint – gangbaren Weg für eine gemeinsame sportliche Zukunft. In der nächsten Saison wird eine Spielgemeinschaft Eibiswald-Pitschgau in der Gebietsliga West antreten. Sowohl Pitschgau-Obmann Andreas Lampl als auch Fuchshofer sehen hier einen ersten Schritt zu einer weiteren, konstruktiven Zusammenarbeit.

Neuer Vorstand

Bei der Jahreshauptversammlung in Eibiswald wurden auch vereinsintern die Weichen gestellt. Neuer Obmann beim SV Eibiswald ist seit letzten Sonntag Gerhard Schimpl, ihm zur Seite stehen Walter Gosch als Obmann-Stellvertreter, Lisa Grubelnik (Finanzreferentin), Julia Kainz (Schriftführerin), Verena Kieler (Finanzreferentin-Stv.), Christian Pansi (Jugendleiter) sowie Christian Leitinger und Andreas Heusserer (KM-Betreuer). Bei den neuen Funktionären handelt es sich um jahrelang intensiv ins Vereinsgeschehen integrierte Persönlichkeiten, die nicht als Neulinge in diese Positionen kommen. Präsident bleibt Fuchshofer und mit Helfried Kleindienst konnte ein sehr erfahrener Fußballfachmann, vorerst als sportlicher Berater, zurückgewonnen werden.

Unterstützung der Gemeinde

„Es ist noch nicht der große sportliche Quantensprung", meint Fuchshofer. "Doch die Basis für eine positive Zukunft im Eibiswalder Fußball sollte gelegt sein.“ Das sieht auch Gemeinderat Werner Zuschnegg als Gemeindevertreter so: „Der SV Eibiswald ist für die sportliche Jugend in der Region von großer Bedeutung, das sollte vor allen anderen Interessen stehen und ist der eindeutige Wunsch der Marktgemeinde.“

Unterliga ist das Ziel

Der langjährige Präsident und Obmann Alfred Jauk legte mit der Jahreshauptversammlung seine Funktionen zurück. Die Leistungsbilanz seiner fast acht Jahre währenden Funktionen in der Vereinsführung beim SV Eibiswald ist mehr als bemerkenswert: Nahezu 250.000 Euro wurden in den letzten Jahren in die Infrastruktur des Sportplatzes gesteckt, er hat den Verein mit Schulden übernommen und übergibt die Finanzen mit einem sehr hohen Haben-Bestand. Diese finanziellen Mittel (praktisch ein ganzes Jahresbudget) will man nutzen, um mittelfristig den SV Eibiswald zu einem gut situierten Unterliga-Verein zu machen, dessen Augenmerk wie bisher auch auf der Jugendarbeit und dem Frauenfußball als wichtige sportliche Säulen liegen soll. Auch Pitschgau-Obmann Lampl, der viel zur Einigung und zum positiven Neustart beigetragen hat, sieht in der Konstruktion einen gangbaren Weg, den Eibiswalder Fußball in eine positive und erfolgreiche Zukunft zu führen.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen