VIDEO: Das war die 1. Deutschlandsberger Sportgala

Jahrhundertsportler und Jahrhundertsportlerin: Gernot Fraydl und Ingrid Resch.
6Bilder
  • Jahrhundertsportler und Jahrhundertsportlerin: Gernot Fraydl und Ingrid Resch.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

„Es lebe der Sport“ intonierten Swen Fabian und die Hans-Trummer-Band, als die Deutschlandsberger Jahrhundertsportler verkündet wurden. Es hätte kaum einen passenderen Text geben können für das große Finale der 1. Sportgala in der Koralmhalle. Wirklich lebendig präsentierte sich die Sportstadt Deutschlandsberg am Freitag: in all ihrer Vielfalt und mit all ihren Erfolgen. Landesmeister, Staatsmeister, Europa- und Weltmeister, selbst ein Olympiasieger sowie Nationalteamspieler wurden für ihre verdienten Leistungen in den letzten 100 Jahren geehrt. Es war wie ein Klassentreffen verschiedener Jahrgänge und Ausbildungen, das Organisator Toni Fabian zusammengebracht hatte, waren doch viele bekannte Gesichter in der Koralmhalle, die den Deutschlandsberger Sport über Jahre geprägt haben.


Gerhard Krois und Gernot Fraydl führten die geehrten DSC-Legenden an. | Foto: Franz Krainer

Etwa die DSC-Meistermannschaft von 1974, fast vollständig anwesend war. Zusammen mit dem Meisterteam von 2015 und weiteren Legenden wie Hansi Klug, Toni Ehmann oder Heli Mandl stellten die Deutschlandsberger eine der größten Abordnungen, die geehrt wurden. Übertroffen nur von der Turnerschaft, die mit ihren vielen verschiedenen Sektionen und Mannschaften mehrere Dutzend Ehrennadeln überreicht bekam. Dazu mussten gleich die anwesenden Deutschlandsberger Gemeinderäte ausrücken, um Bürgermeister Josef Wallner und Sportlandesrat Anton Lang bei der Ehrung zu unterstützen.


Obfrau Barbara Kienzer (rechts) mit zwei Aushängeschildern des Schiklubs Deutschlandsberg: Michael und Kathrin Grill. | Foto: Franz Krainer

150 Ehrennadeln

Insgesamt wurden um die 150 Ehrennadeln vergeben: an ehemalige Meistermannschaften im Golf, Tischtennis oder Tennis, an international renommierte Einzelsportler wie Michael Kügerl, Christoph Schreiner, Paul Simmerl oder die Grill-Geschwister, aber auch an die Jugend. Wie stark auch weiterhin im Nachwuchsbereich gearbeitet wird, bewiesen viele junge Geehrte, die sich bereits Landes- oder Staatsmeister nennen dürfen.

Vier verdiente Jahrhundertsportler

Nach sportlichen Showeinlagen und der eigens komponierten Sportlerhymne der Liveband durfte das Publikum als Höhepunkt die Jahrhundertsportler küren. In vier Kategorien stimmten die Gäste live übers Handy ab: Der Missy Dance Club (Mannschaft), Franz Mandl (Behindertensportler), Ingrid Resch (Sportlerin) und Gernot Fraydl (Sportler) gewannen die von „Jugend am Werk“ kreierten Trophäen. Zum großen Siegerbild erklang dann „We Are the Champions“ - und die Deutschlandsberger Sportszene war sich einig, dass die Geehrten verdiente Champions sind.


Das große Siegerbild mit allen Jahrhundertsportlern der Stadt Deutschlandsberg. | Foto: Franz Krainer

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.