11.10.2017, 00:00 Uhr

Kalsdorf baut auf

In Kalsdorf erfolgte der Spatenstich zu 20 geförderten Mietwohnungen.
Im Süden von Kalsdorf startete die Siedlungsgenossenschaft ENNSTAL mit dem Bau von 20 geförderten Mietwohnungen mit Kaufoption. Am Areal zwischen Kindergarten Süd und dem Pflegewohnheim Kalsdorf sollen diese Wohnungen im Sommer 2019 bezugsfertig sein, weitere 60 folgen.

Die zwei Gebäude mit 20 Wohnungen in der Größe von 51 m² bis 89 m² wurden vom Architekturbüro Hofrichter-Ritter geplant und verfügen über Balkon oder Terrasse mit eigenem Gartenanteil und zwei Parkplätzen. Die Planung stammt vom Architekturbüro Hofrichter-Ritter. „Wir haben großzügige Grünflächen zwischen den Häusern für den Aufenthalt im Freien und für die Kinder eingeplant“, sagt Gernot Ritter. Zudem gibt es für die Siedlung einen Gemeinschaftsraum, der von allen Bewohnern genutzt werden kann. Baufirma ist die Franz Lederer-Grabner Baugesellschaft, Bauleiterin Birgit Schauer. Die Baukosten beziffert ENNSTAL-Vorstandsdirektor Wolfram Sacherer mit 2,5 Millionen Euro. Mit den Bauausführenden setzten den ersten Spatenstich LAbg. Oliver Wieser, Bgm. Ursula Rauch, Amtsleiter Johann Fuchs und Bauamtsleiter Martin Büchsenmeister.

Mit dem Baubeginn entsteht sukzessive ein neuer Ortsteil von Kalsdorf. Der SPAR- Nahversorger eröffnet Anfang 2018 hier eine neue Filiale, die Trafik zieht bereits im November ein. Neben bis zu 90 Wohnungen der ENNSTALER sind auch Wohnhäuser der Rottenmanner und Kohlbacher in Planung. In fünf Jahren könnten hier bis zu 500 Menschen wohnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.