GrazMuseum
Ausstellung – Graz in Zeiten von Corona

Das GrazMuseum sammelt Fotos und Co. für eine Corona-Ausstellung.
  • Das GrazMuseum sammelt Fotos und Co. für eine Corona-Ausstellung.
  • Foto: Emil Gruber
  • hochgeladen von Stefan Haller

Das GrazMuseum ruft zu einer Sammlung für die eine Ausstellung zur Coronakrise in Graz auf.

Die Corona-Pandemie ist noch weit entfernt davon, hinter uns zu liegen. Im GrazMuseum denkt man aber schon jetzt über eine Ausstellung zum Thema "Graz in Zeiten von Corona" nach und beginnt bereits Stücke zu sammeln – dazu wurde ein Aufruf an alle Grazer gestartet.

Dokumentiertes Zeitgeschehen

"Das GrazMuseum setzt sich als kulturhistorisches Museum der Stadt Graz sowohl mit der Geschichte als auch mit der Gegenwart der Stadt auseinander", heißt es von Seiten des GrazMuseums. Die Verantwortlichen wollen die so für das Museum noch nie dagewesene Herausforderung allerdings annehmen und bestmöglich meistern. So wird neben dem aktuellen Digitalangebot auch bereits weitergedacht und ein Sammlungsaufruf ausgesendet.
"Wir eröffnen eine Plattform für den aktuellen Diskurs und das Zeitgeschehen in der Stadt und starten eine Sammlung aktueller Zeugnisse rund um ,Corona'. Wir bitten die Bevölkerung von Graz, uns an ihren Eindrücken teilhaben zu lassen, um diese mit Museumskompetenz zu dokumentieren und um zukünftigen Generationen Erinnerung und Wissen mitzugeben, heißt es in diesem Aufruf.

"Wir wollen erfahren, auf welche Weise die Grazerinnen und Grazer von der Krise betroffen sind und wie sie diese erleben. Wie hat sich das Leben der Menschen in der Stadt verändert? Wie hat sich die Stadt verändert? Was für ein Bild zeigen die Straßen und Plätze? Welche Atmosphäre herrscht in der Stadt? Wie wichtig ist die Öffentlichkeit und welche Bedeutung hat das Private? Wie hat sich die Beziehung der Menschen zu ihren „eigenen vier Wänden“ gewandelt? Welchen Stellenwert hat die persönliche Begegnung mit anderen? Wie kommunizieren wir miteinander? Wovor haben wir Angst?"

Alle Grazer können Alltägliches und Besonderes, Nützliches und Beiläufiges, Administratives und Persönliches, Erkenntnisreiches und Berührendes während der Corona-Pandemie als Fotos, Infoblätter, Hinweisschilder, Notizen, Plakate, Ton- und Videoaufnahmen, aber auch als kreative Statements zur aktuellen Situation in Form von Zeichnungen, Collagen oder Modellenvorerst nur als Fotos an die Adresse meingrazmuseum@stadt.graz.at senden. Die erste Schau der Ausstellung bereits nächstes Jahr geplant. Als Sammlungsteam fungieren Wolfram Dornik, Katharina Mraček-Gabalier und Antonia Nussmüller, das Ausstellungsteam bilden Martina Zerovnik (Chefkuratorin GrazMuseum) und Emil Gruber (freier Kurator).

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen