Ist der Hund gesund?
Ein neuartiger Pezz Test soll Hundeleben retten. Wir haben ihn ausprobiert!

Der 4-beinige Pezz Tester "Dex" sichtlich nervös aber doch kamerawirksam vor seiner "mobilen Gesundenuntersuchung".
7Bilder
  • Der 4-beinige Pezz Tester "Dex" sichtlich nervös aber doch kamerawirksam vor seiner "mobilen Gesundenuntersuchung".
  • Foto: Markus Griesangerl
  • hochgeladen von Markus Griesangerl

"Ein smarter Urintest soll Hundeleben retten" - Nichts Geringeres verspricht Pezz, ein Start-Up mit steirischem Know-How. Wir stellten den Test und die zugehörige App auf die Probe! Freilich mit kräftiger 4-beiniger Unterstützung von Gordon Setter "Dex".

Es ist ein großes Versprechen. Ein Nobles. Wenn man den beiden Gründern des Start-Ups Pezz.life Glauben schenkt, wollen sie nicht Geringeres geschafft haben, als ein Werkzeug zur Gesundenuntersuchung für Hunde zu entwickeln. Nicht für Ärzte. Ein Werkzeug für jeden Hundebesitzer! Doch was steckt nun wirklich dahinter? Info vorweg: Ein Screenvideo über die Anwendung und Screens sowie Fotos findest du etwas weiter unten im Testbericht.

Als Hundebesitzer hat das Wohl des Tieres meist allerhöchste Priorität, ja selbst eigene Bedürfnisse werden jenen des Tieres untergeordnet. Das weiß jeder Berufstätige, der an einem Herbstmorgen um 5.30 Uhr bei Schneeregen und schicken 2 Grad Celsius das Haus verlässt. Eine Stunde wärmende Decken tauscht man doch gerne, wenn das Getier durch den Park flitzend jedes Baum- und Buschwerk begießt. Ja, da trottet man mit hängenden Liedern, out-of-bed-Frisur und Schlabberklamotten hinterher, bewaffnet mit dem Gackerl-Sackerl. Trifft man auf Gleichleidende braucht es gar keine Worte, die Blicke sprechen dieselbe Sprache - und Bände. Dass dann in weiterer Folge beim Wohl des Tieres freilich auch beim Futter nicht gespart wird.... selbstredend.

Der 4-beinige Pezz Tester "Dex" sichtlich nervös aber doch kamerawirksam vor seiner "mobilen Gesundenuntersuchung".
  • Der 4-beinige Pezz Tester "Dex" sichtlich nervös aber doch kamerawirksam vor seiner "mobilen Gesundenuntersuchung".
  • Foto: Markus Griesangerl
  • hochgeladen von Markus Griesangerl

Gesundheitszustand des Hundes oft unterschätzt

Zum Wohl des Hundes gehört aber mehr als Freilauf und Futter. Zum Beispiel auch - wie bei Menschen üblich - Gesundenuntersuchungen in regelmäßigen Abständen. Da jedoch hinken viele Hundebesitzer hinterher. "Solange der Hund nichts zeigt, ist er gesund" lautet ein weit verbreiteter Irrglaube. Das ist ein echtes Problem, denn laut einer Veterinär-Umfrage werden rund 80 Prozent (!!!) aller kranken Hunde zu spät zum Tierarzt gebracht. Das liegt vor allem daran, dass Hunde (wie auch Katzen) Schmerzen bzw. Krankheiten erst sehr spät im Krankheitsverlauf zeigen. Am Beispiel einer chronischen Niereninsuffizienz wird die Problematik deutlich. So treten die Symptome schleichend über Monate, teilweise über Jahre hinweg auf und werden erst im mittleren Stadium durch ein akutes Geschehen schlagartig verschlechtert. Erst dann für den Besitzer auffällig. Da können dann aber bereits bis zu 70 Prozent des Nierengewebes zerstört sein!

Und genau hier setzt die Technik der Steirer Markus Zengrer und Max Melcher an. Mittels Urintest und Smartphone kann jeder Hundebesitzer vorsorgen und seinen Gefährten selbst checken, was natürlich immens zur Früherkennung von Krankheiten beiträgt. Außerdem erleichtert es später die tierärztliche Behandlung.

Wie funktioniert nun dieser Pezz Check?

Grundsätzlich ganz einfach. Mittels eines Behälters wird der Urin des Hundes aufgefangen und läuft dabei über einen Teststreifen (kennt man so ähnlich von bekannten PH-Teststreifen). Die dadurch verfärbten Messfelder werden per Smartphone in der Pezz-App (als Download für iOS und Android) abfotografiert und zum Test eingereicht. Das Ergebnis erhält der Hundebesitzer im Normalfall innerhalb von spätestens 24 Stunden. Soweit so gut, aber wie schaut das in der Praxis aus`?

Vorweg, das Schwierigste im Test war es, meinen Hund im richtigen Moment zu erwischen. Dank der ausziehbaren Haltestange (im Übrigen sind alle Teile des Pezz Check umweltfreundlich, freilich biologisch abbaubar, #justsayin) gelang es dann doch noch, Dex ein paar Milliliter Urin abzuverlangen. Wichtig dabei ist allerdings - und damit haben wir Männer oftmals Probleme - zuerst die Gebrauchsanweisung zu lesen, dann die App zu installieren und erst danach den sterilen Test auszupacken. Genau in dieser Reihenfolge! Die aktuell noch nötige Registrierung des Hundehalters wird in den kommenden Versionen der Pezz-App nicht mehr vor dem Test erforderlich sein. Dies ist laut dem Co-Founder Max Melcher ein "Learning, das wir aus der Praxis und dem Kunden-Feedback gezogen haben. Und da wir unsere Kunden und die Tierärzte eng in die laufenden Weiterentwicklungen einbeziehen, fiel der Entschluss zur Optimierung des Registrierungsprozesses."

Der richtige Ablauf wäre: Zuerst die Gebrauchsanweisung lesen, App installieren, Tutorial ansehen, Test starten.
  • Der richtige Ablauf wäre: Zuerst die Gebrauchsanweisung lesen, App installieren, Tutorial ansehen, Test starten.
  • hochgeladen von Markus Griesangerl

Pezz hat bereits dutzende Tierärzte als Partner!

Nachdem ich nun den Urin hygienisch und im Endeffekt doch bequem auffangen und mittels Testschale (derer liegen dem Test übrigens 2 Exemplare bei) dem Teststreifen zuweisen konnte, musste ich 60 Sekunden warten. Diese Zeit braucht es, bis sich die Messelemente des Teststreifens in den jeweiligen Farben verfärben. Mit Hilfe dieser Elemente werden sieben Parameter im Urin gemessen, um bereits minimalste Spuren von Inhaltsstoffen bzw. die Zusammensetzung des Urins (zb. Glukose, Leukozyten, Protein, Hämoglobin etc.) zu erfassen.

Danach kommt das eigentliche Herzstück des  Pezz Checks zum Einsatz - die App!
Diese wird zur Auswertung des Teststreifens benötigt und das funktioniert so einfach wie genial. Die App scannt dabei den Teststreifen automatisch und gleich mittels aufwendiger Pixelanalyse die Farben mit jenen der umliegenden Referenzfelder ab. Ich habe direkt bei der Firma nachgefragt und mir von Max Melcher zwar die technischen Hintergründe erklären lassen, bin aber irgendwo zwischendrinnen ausgestiegen. Zu komplex ist das Verfahren. 

Jedenfalls lassen die erfassten Parameter Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand des Hundes zu, hier vor allem auf Harnwegs- und Nierenerkrankungen sowie Harnkristalle, etwaige EntzündungenDiabetes und vieles mehr. Und alles eben lange Zeit, bevor der Hund die ersten Anzeichen anzeigt! 

Doch noch geschafft! Wenige Milliliter Urin reichen bereits für den Pezz Check aus. Aber: Je mehr aufgefangen werden können, desto besser!
  • Doch noch geschafft! Wenige Milliliter Urin reichen bereits für den Pezz Check aus. Aber: Je mehr aufgefangen werden können, desto besser!
  • hochgeladen von Markus Griesangerl

Zurück zu unserem Test

Die Analyse und Auswertung meines Tests dauerte nichtmal 30 Minuten (Anm.: Das ist natürlich abhängig von den Messwerten und der Beurteilung jener). Mittels Benachrichtigung wurde das erfreuliche Ergebnis mitgeteilt - alles im grünen Bereich! Alle Werte von Dex sind unauffällig und es besteht kein Grund zur Sorge. Für neugierige Menschen wie mich bietet die App dann aber noch einen spannenden Zusatz. Und zwar kann man sich die Testergebnisse im Detail ansehen und sowohl die Definition des jeweiligen Parameters sowie eine Handlungsempfehlung anzeigen lassen. Wichtig ist das aber vor allem dann, wenn der Pezz Check eine mögliche Unstimmigkeit in den Werten erkennt und empfiehlt, einen Tierarzt aufzusuchen. Dort kann man dann die Testergebnisse vorweisen, die dem Tierarzt einen möglichen Anhaltspunkt geben und somit die Suche nach einer Erkrankung des Tieres enorm einzuschränken hilft!

Fazit des Pezz Tests

Das Wichtigste: Dex ist "pumperlg´ sund"! Nichtsdestotrotz wird der Pezz Check aber zukünftig einen fixen Platz im Haushalt bekommen und in regelmäßigen Abständen eingesetzt. Die Verwendung ist klar (sofern man vorher die Anleitung gelesen hat). Die App gut strukturiert und leicht zu bedienen, die Ergebnisse kommen schnell. Die einzelnen Messwerte sind eindeutig aufgeschlüsselt und werden zudem auch noch erklärt. Und... die Informationen sind im Fall des Falles wichtig für den Tierarzt.
Was sind da schon 22 Euro für zwei Testmöglichkeiten in Relation zu aufwendigen Behandlungen, teuren Medikamenten und viel Tier- und Menschenleid? Nichts!

Gerade im Bereich der Blinden- und Begleithunde könnte dieser Schnelltest von großem Nutzen sein. Auch oder gerade für Jagdhundehalter, deren Hunde oft exponierten Situationen und Umständen ausgesetzt sind, könnte dieser Test ein großer Vorteil hinsichtlich der Gesundheitsvorsorge sein und einiges an Beruhigung bringen..

Hier noch das Screenvideo der Anleitung:

Autor:

Markus Griesangerl aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.