Gastronom Philipp Haiges fordert: Die Stadt Graz muss zu Silvester mehr bieten!

Haubenkoch Philipp Haiges wünscht sich ein breites Silvesterangebot in Graz.
  • Haubenkoch Philipp Haiges wünscht sich ein breites Silvesterangebot in Graz.
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Kein Feuerwerk, kein Programm am Hauptplatz, keine Menschen: Für Philipp Haiges, der das Restaurant "Carl" am Opernring führt, ist das Silvesterangebot in der Grazer Innenstadt sehr enttäuschend. Daher fordert Haiges von der Stadt, ein attraktives Angebot zum Jahreswechsel zu schaffen.

Kein Event am Hauptplatz

"Wir sind die zweitgrößte Stadt Österreichs, und zu Silvester sind fast keine Menschen im Zentrum unterwegs", führt Haiges aus. "Überall organisiert die Stadt ein Event am Hauptplatz, nur in Graz tut sich nichts", so der Gastronom. Aus diesem Grund wirke der Silvesterabend in Graz laut Haiges trist. Er selbst bietet, wie viele seiner Gastronomiekollegen auch, einen Galaabend, der von Grazern gerne in Anspruch genommen wird. "Aber die Leute ziehen danach nicht in andere Lokale weiter", erzählt Haiges. Gerade das Feiern nach einem schönen Abendessen würden sich die Menschen wünschen, aber in Graz fehle das entsprechende Angebot.

Stadt Graz ist gefordert

Zwar gebe es schon einige Events und Initiativen – wie den "Silvester-Dreier" am Mariahilferplatz, der von der WOCHE veranstaltet wird –, Haiges nimmt aber insbesondere die Stadt Graz in die Pflicht. "Private Organisatoren und Gastronomen sind stets bemüht und müssen sich zehn Mal im Jahr neu erfinden. Die Stadt muss aber für das richtige Angebot sorgen", führt Haiges aus. "Wir können die Menschen bekochen und bewirten, aber wir können keine 10.000 in die Stadt locken."

Musik als Schalthebel

Welches Angebot das genau sein soll, lässt Haiges offen. "Es muss ja kein Bühnen-Event sein, aber durch die Verwurzelung vieler Musiker in der Steiermark würde sich ein prominenter Live-Act natürlich anbieten", macht der Haubenkoch einen möglichen Vorschlag. "Die Leute sind bereit, zu Silvester in die Stadt zu gehen, man muss ihnen nur etwas bieten", meint Haiges, dass ein Auftritt von Paul Pizzera am Grazer Hauptplatz sicher Massen anziehen würde. "Andreas Gabalier wäre natürlich auch geil."

Feuerwerk gehört dazu

Wäre noch die Sache mit dem Feuerwerk. "Das Feuerwerk gehört auf der ganzen Welt zu Silvester dazu. Ich denke nicht, dass Graz in einer Smog-Wolke untergehen würde, wenn wir ein konzentriertes und kurzes Feuerwerk hätten", sagt Haiges. Private würden ohnehin ihre Raketen in die Luft schießen. "Wir könnten ein geniales Silvester in Graz feiern, wenn wir Unterstützung von der Stadt bekommen würden. Alleine können wir Gastronomen wenig ausrichten", meint Haiges und ergänzt: "Auch für die Stadt wäre ein attraktives, generationenübergreifendes Angebot wichtig."

Hier geht's zum Artikel, wie weltweit Silvester gefeiert wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen