Catering-Fusion
Neue Gastro-Kooperation: Ein Festessen der Grazer Caterer

Es ist angerichtet: Die Catering-Szene ist um einen neuen, großen Player reicher und will Großveranstaltungen bedienen.
3Bilder
  • Es ist angerichtet: Die Catering-Szene ist um einen neuen, großen Player reicher und will Großveranstaltungen bedienen.
  • Foto: Magryt/Fotolia
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Große Namen haben sich zu einem Catering zusammengeschlossen: Das "Festessen" will Graz erobern.

Es tut sich so einiges in der Catering-Szene an der Mur: Bereits im Juni meldete "Revita Catering", das unter anderem den Grazer Congress gastronomisch betreut und ein eigenes Bistro am Franziskanerplatz hat, Insolvenz an. Vor wenigen Wochen kam die zweite Hiobsbotschaft aus der Branche: Am 5. Oktober wurde die Insolvenz der "MG Event GmbH" beim Kreditschutzverband angemeldet. Von diesen Entwicklungen lassen sich renommierte Gastrogrößen aus Graz nicht beirren und holen zu einem Rundumschlag aus: Wolfgang Nusshold und Michael Schunko wollen mit dem "Festessen" den Grazer Catering-Markt auf neue Beine stellen und durch viel Know-how und ein starkes Angebot punkten.

Große Gastronamen

"Wir wurden gebeten, das Helmut-List-Halle-Catering mit einem neuen Unternehmen zu übernehmen", erzählt Wolfgang Nusshold, der das "Kottulinsky", die "Orpheum Bar" und das "Three Monkeys" betreibt. Gemeinsam mit "Eckstein"-Boss Michael Schunko, der auch das "Kunsthauscafé" und das "Freiblick" leitet, läutet er eine neue Ära ein. Dabei setzen sie auf neue Ideen und bewährte Kräfte. "Chris Edlinger und sein Team werden operativ tätig sein", erzählt er über den Dritten im Bunde. Demnach werden Nusshold und Schunko ihr Know-how und ihre Erfahrung einbringen, selbst aber im Hintergrund agieren.

Top-Preis-Leistungsverhältnis

Das "Festessen" wird die Helmut-List-Halle als Homebase haben und sich dem Catering von Unternehmen und Großveranstaltungen widmen. "Wir haben bereits zehn Mitarbeiter, sind aber auf der Suche nach Verstärkung", so Nusshold. Graz soll mit dem "Festessen" einen Top-Caterer bekommen, "wo Qualität und Preis stimmen". Dem Angebot sind dabei nahezu keine Grenzen gesetzt. "Wir erfüllen die Wünsche unserer Kunden, egal ob Fingerfood auf höchstem Niveau, Streetfood oder andere Vorlieben", meint der Gastronom.

Erfahrung und Know-how

Schunko bringt seine Expertise aus dem Bereich Essen ein, Nusshold zeichnet für die Getränke verantwortlich. "So entsteht ein großartiges Gesamtkonzept und eine Fusion, die es bisher nicht gab", verweist Nusshold auf die außerordentliche Kooperation. Und auch Schunko bestätigt: "Wir wollen innovativ sein und etwas Großes in Graz realisieren." Er möchte gemeinsam mit den Partnern etwas Starkes bewegen und ein verlässlicher Top-Partner im Catering-Bereich sein.
Und wie kam es zum klingenden Namen des Unternehmens? "Wir wollten unbedingt einen deutschen Namen und etwas, das Normalität ausstrahlt", verrät Nusshold. "Festessen" passe daher genau. "Es ist positiv besetzt und sagt sehr viel aus. Zu unserer Überraschung waren sowohl die Domain festessen.at wie auch die Facebookseite 'Festessen' noch nicht vergeben", freut sich Nusshold, der gemeinsam mit Schunko das "Festessen" als "neu, jung und frech" beschreibt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen