Lobenswert
Lions Clubs starten große Nachhaltigkeits-Initiative

Lions; Politik und ihre Preisträger: Bereits im Vorjahr wurde der Nachhaltigkeitspreis vergeben.
  • Lions; Politik und ihre Preisträger: Bereits im Vorjahr wurde der Nachhaltigkeitspreis vergeben.
  • Foto: Lions Club
  • hochgeladen von Roland Reischl

Ob es die Bilder aus Australien, jene vom Plastikmüll in den Weltmeeren oder andere verstörende Katastrophen sind: Klima- und Umweltschutz ist zum brennendsten Thema unserer Zeit geworden. Ernüchternd ist dabei leider der nach wie vor fehlende Zugang der politischen Verantwortlichen, um so wichtiger wird es sein, dass die Zivilgesellschaft entsprechende Zeichen setzt.

Lions Clubs als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit

Genau in diesem Bereich wollen die Lions Clubs in Österreich aktiv werden, deutlich über ihr an sich schon wertvolles Engagement als unbürokratische Hilfsorganisation hinaus. Deshalb hat man für das heurige Jahr einen Nachhaltigkeitspreis ausgelobt. Mit diesem Preis sollen Engagements der Zivilgesellschaft ausgezeichnet werden. "Damit können wir als Lions eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft fördern und einen wesentlichen Beitrag zu den Zielen der vereinten Nationen leisten", hofft Lions-Projektleiter Rupert Baumgartner, im Zivilberuf Leiter des Instituts für Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung an der Uni Graz.

Kriterien: sozial, ökologisch, engagiert

Auszeichnungsfähig, so Baumgartner, sind Projekte, die sich mit Fragen der sozialen (Generationenleben, Integration, Bildung ...) oder ökologischenNachhaltigkeit (Bekämpfung und Bewältigung des Klimawandels, Umweltbildung, Verbesserung der
lokalen Umwelt, Reduktion von Abfällen) beschäftigen. "Diese Projekte müssen ein hohes Maß an
Ehrenamtlichkeit und dürfen keine einmalige Aktivität darstellen", konkretisiert Baumgartner. Sie können von Gemeinden, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Akteuren wie Vereinen, Schulen und Einzelpersonen durchgeführt werden.

Einreichungen ab sofort

Entsprechende Projekte können ab sofort eingereicht werden, die Projektunterlagen sind (bis spätestens 15. April) an rupert.baumgartner@uni-graz.at zu übermitteln. Der Nachhaltigkeitspreis ist mit 4.000 Euro dotiert.
Im Rahmen des Nachhaltigkeitspreises sollten Projekte ausgezeichnet werden, die einen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen leisten. Diese Projekte müssen daher Fragen der sozialen Nachhaltigkeit und/oder
ökologischen Nachhaltigkeit adressieren, Beispiele dazu wären:

• sozialer Zusammenhalt, Generationsleben und Integration
• Einhaltung und Förderung der Menschenrechte
• Bekämpfung und Bewältigung des Klimawandels
• Umweltbildung bzw. Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
• Verbesserung der lokalen Umwelt, biologische Landwirtschaft und regionale Entwicklung
• Reduktion von Abfällen, Verpackung, Littering und Plastikmüll


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen