18.01.2018, 10:23 Uhr

Basenfasten #tagvier - Es geht auf die Zielgerade.

Kürbiscremesuppe und ein Rotkrautsüppchen als Einlage. (Foto: Stebner)

Heute reiche ich mal die abendliche Speise nach, weil es auch optisch ein Genuss war: Es gab eine Suppen-Zweierlei. Kürbiscremesuppe und ein Rotkrautsüppchen als Einlage. Der Kürbis harmonisiert perfekt mit der leichten Süße des Rotkrauts. War absolut köstlich (und eine Eigenkreation).

Dazu gab es den zweiten Teil meines Mittagessens ohne Endivien (es ist ja immer für zwei Portionen angegeben, im Rezeptbuch ;-). Heute steht wieder ein Müsli - diesmal Orangen-Ananas-Cranberry-Mix - zum Frühstück auf dem Programm (bzw. ‚stand‘ es ist schon verspeist). Zu Mittag gibt es dann Karotten-Gurken-Avocado-Salat mit Endivienblättern. Den Baukasten habe ich euch schon mal fotografiert.

Insgesamt fällt es natürlich immer leichter, den alten Gewohnheiten eine Absage zu erteilen, je länger das Programm andauert. Und fein ist auch, dass es kein Hungergefühlt gibt und vor allem, dass die Gerichte absolut gut schmecken. Man hat also nicht das Gefühl nur Gemüse essen zu ‚müssen‘.

+ Hier geht's zu Tag 1
+ Hier geht's zu Tag 2
+ Hier geht's zu Tag 3 
+ Hier geht's zu Tag 5
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.