07.02.2018, 07:00 Uhr

Floristin Andrea Rauch: "Blumen öffnen Herzen"

Gutes tun: Andrea Rauch ist Floristin mit Leib und Seele, die gemeinsam mit ihren Kollegen Menschen in ehrenamtlichen Funktionen mit Blumen beschenkt, um sich zu bedanken, dass sie für andere da sind. (Foto: Prontolux)

Sags durch die Blume ... Die leidenschaftliche Floristin Andrea Rauch streut ihrem Handwerk Rosen.

In einer Woche ist Valentinstag und die heimischen Floristen haben alle Hände voll zu tun. Andrea Rauch ist Berufsgruppensprecherin Blumengroßhandel, Obmann-Stellvertreterin der Arbeitsgemeinschaft der Gärtner und Floristen und ein Blumenkind durch und durch. Mit der WOCHE sprach sie über blühende Trends, den Tag der Liebe und die Macht der Blumen.

WOCHE: Durch Ihr Blumengeschäft am Leonhardplatz und Ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten für Ihren Berufsstand sind Sie vielen Grazern bekannt. Wie kamen Sie zum Floristenberuf?

Andrea Rauch: Ich bin eine Gärtnerstochter und habe auch in eine Gärtnerei geheiratet. Blumen sind mein Leben, ich bin damit aufgewachsen, habe vor 25 Jahren das Geschäft übernommen und bin heute noch täglich mit viel Liebe bei der Arbeit. Ich habe tolle, langjährige Mitarbeiter und wir freuen uns, wenn wir viele Junge für diesen großartigen Beruf begeistern können.

Worauf legen Sie besonders Wert?
Ich bin, genauso wie meine Kollegen aus der Arbeitsgemeinschaft der Gärtner und Floristen, sehr qualitätsbewusst. Wir wissen was wir verkaufen und uns ist es ein großes Anliegen, dass sich unsere Kunden auf die Qualität der Ware verlassen können. Diese schätzen auch unser Handwerk, die liebevoll und fachmännisch gebundenen Sträuße. Dabei ist auch die Erstversorgung der Schnittblumen ganz wichtig. Diese müssen immer schräg angeschnitten und mit Schnittblumennahrung versorgt sowie gekühlt werden. Wir achten dabei auch stets auf heimische Lieferanten und wo es bei uns saisonal oder regional nicht möglich ist, werden wir von Händlern aus der EU oder Übersee beliefert.

Was wird am Valentinstag, dem 14. Februar, gerne gekauft?
Valentin ist ein Tag um "Danke" zu sagen und nicht nur auf Paare beschränkt. Es kann auch ein "Danke" für die Nachbarin, Tagesmutter oder Kollegin sein. An Valentin wird Liebe versendet und diese kann man gar nicht weit genug streuen. Dieser Brauch hat sich bei uns in Graz durch die britischen Besatzungssoldaten verbreitet. Viele kaufen beispielsweise Blumen für ihre Frau und Mutter. Besonders gern werden bunte Frühlingssträuße gewählt, da sie Farbe in die Häuser bringen und die beschenkte Person erfreuen. Jetzt blühen beispielsweise Tulpen, Narzissen, Rosen oder Primeln.

Viele sagen, dass es Regeln beim Verschenken von Blumen gibt, wie etwa rote Rosen nur für Liebespaare. Ist das korrekt?
Wenn ich mich in die Person hineinfühle, die ich beschenken möchte, dann kann ich nie falsch liegen. Natürlich sind rote Rosen bei Liebenden beliebt, aber man kann nicht sagen, dass gewisse Blumen nur gewissen Menschen oder Anlässen vorbehalten sind. Es kommt immer auf die individuellen Vorlieben und Wünsche an. Und die Dekoration hat mittlerweile einen großen Stellenwert, daher sollten auch immer die richtigen Accessoires gewählt werden.

Welche Blumentrends gibt es zur Zeit?
Blumen gehen mit der Mode und so sind derzeit Blumen in Vintagefarben und Pastelltönen sehr gefragt. Die Gärtnereien reagieren darauf und produzieren diese Farben. Bei Grünpflanzen gilt es zu beachten, dass sie meist zu viel gegossen werden. Sie sollten nie in Wasser schwimmen und brauchen, wie andere Lebewesen, Zuwendung. Daher sollte man einen fixen Tag in der Woche einplanen, an dem man Blumen gießt und nicht darauf vergessen.

Wieso gelten Blumen als schönste Sprache der Welt?
Blumen öffnen Herzen und unser Beruf ist wunderschön, weil wir Menschen ihr ganzes Leben begleiten. Egal, ob zur Geburt eines Kindes, zur Hochzeit, zum Geburtstag, bei Krankheit oder Begräbnissen: Blumen lassen die Menschen noch mehr strahlen und geben auch Trost, wenn der Anlass nicht so erfreulich ist. Außerdem erfreuen Pflanzen nicht nur das Auge, sondern sie beruhigen auch und sind gut für die Gesundheit. Ob als Danke, Entschuldigung oder Zeichen der Liebe: Blumen sind immer die richtige Wahl. 

WOCHE-WORDRAP

An Menschen schätze ich ... Ehrlichkeit, Herzlichkeit und Offenheit.
Meine Lieblingsblume ist ... Mohn.
Diese Blumen verschenke ich ... Blumen der Saison.

STECKBRIEF

Geboren am 21.11.1959, verheiratet, drei Kinder, vier Enkel
Handelsschule, Lehre und anschließend Lehrabschlussprüfung
Seit 25 Jahren Blumenfachgeschäft am Leonhardplatz, 2. Filiale in der Plüddemanngasse
Hobbys: Musik, vor allem klassische Musik, Sporteln (Radfahren)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.