24.11.2016, 15:00 Uhr

Wechselduschen sind der Immunhit des Winters

Close up Bare Young Woman Reacting While Taking Cold Shower with Arms Crossing Over her Chest and Eyes Closed.

Eine neue Studie zeigt die Vorteile einer kalten Dusche auf.

Sich kalt zu duschen, das fördert das Immunsystem. Diese alte Weisheit hält sich schon erstaunlich lange, nun wurde sie in einer neuen Studie bestätigt. Bei der Untersuchung wurden einige Teilnehmer dazu angehalten, bei der täglichen Dusche zumindest für einige Zeit auch sehr kaltes Wasser zu verwenden. Vor und nach dem Kälteschauer durften sie die Temperatur hingegen selbst wählen. Tatsächlich zeigte sich, dass die Vorgabe zu einer Reduktion der krankheitsbedingten Arbeitsabwesenheiten führte. Die Gesundheit der Menschen war also etwas stabiler.

Zum Abschluss kalt

Wer im Winter nicht unbedingt auch noch unter der Dusche frösteln möchte, kann auf die Wechseldusche setzen. Dabei starten Sie mit einer Einheit Warmwasser, schalten dann aber für etwa 60 Sekunden auf kaltes Wasser um. Anschließend geht es zurück auf die warme Temperatur, nur um eine Minute später wieder eine Kälteeinheit einzulegen. Dieses Wechselspiel sollten Sie ein paar Mal durchziehen, abschließend muss es kaltes Wasser sein. Gerade im Winter kann dadurch das Immunsystem gestärkt werden, außerdem werden Durchblutung und Kreislauf angeregt. Vergessen Sie aber nicht, sich nach dem kalten Abschluss wieder etwas aufzuwärmen, bevor Sie außer Haus gehen.

Weitere Tipps für den Winter finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.