24.11.2016, 11:00 Uhr

Wie Kaffee bei Depressionen wirkt

Wie Kaffee bei Depressionen wirkt, ist umstritten. (Foto: pathdoc - Fotolia.com)

Die Wirkung von Koffein auf depressive Gemüter ist umstritten.

Ein Morgen ohne Kaffee, das ist für viele Menschen undenkbar. Manche Forscher gehen davon aus, dass das geliebte Heißgetränk uns nicht nur am Morgen putscht, sondern sogar die Psyche heilt. Demnach könne Koffein die Symptome einer Depression entscheidend lindern. Dafür spricht etwa, dass in Ländern, in denen besonders viel Kaffee konsumiert wird, psychische Erkrankungen etwas seltener sind. Allerdings gibt es bei dieser Theorie auch strikte Gegner, denn Koffein gilt nicht gerade als Beruhigungsmittel. Insbesondere Menschen, die sich innerer Unruhe oder starken Ängsten ausgesetzt sehen, sollten lieber nicht allzu regelmäßig zum Kaffee greifen. Denn die überschüssige Energie kann in diesem Fall zu noch mehr Nervosität und Anspannung führen.

Genaueres über Depressionen und Koffein finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.