21.12.2017, 10:38 Uhr

Wifo-Prognose 2018: Es geht weiter aufwärts

Mit der Arbeitsmarktentwicklung kann das AMS sehr zufrieden sein. (Foto: Simon Michl)

Die Arbeitslosenquote wird laut den jüngsten Konjunkturprognosen des Wifo auch 2018 weiter zurückgehen.

ÖSTERREICH. Das Österreichische Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) rechnet für das aktuelle Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von drei Prozent. Die Stimmung bei Unternehmen und Haushalten sei äußerst positiv, heißt es aus dem Wifo, das seit 2016 von Christoph Badelt geleitet wird.

Mehr Beschäftigte sorgen für gute Stimmung

Zur positiven Stimmung trage auch die kontinuierliche Verbesserung auf dem Arbeitsmarkt bei. So ist die Arbeitslosenquote 2017 um 0,6 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf 8,5 Prozent gesunken und soll laut den Wifo-Prognosen 2018 weiter auf 7,9 Prozent sinken. Das Wifo prognostiziert für 2018 ein Plus von 66.000 unselbstständig Beschäftigten und 2019 soll es noch einmal ein Plus von 40.000 geben. Allerdings würden manche Personengruppen nur zögerlich von den steigenden Beschäftigungszahlen profitieren. Das belege der hohe Anteil an Langzeitarbeitslosen. 

Lesen Sie auch:
* Mindestlohn: Pro & Contra
* Aktion 20.000: 18 Monate anstellen ohne Lohnkosten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.