Bundesratspräsident

Beiträge zum Thema Bundesratspräsident

Der 52-jährige Peter Raggl (ÖVP) aus Schönwies ist ab 1. Juli 2021 neuer Bundesratspräsident.
3

Tiroler Vorsitz
Peter Raggl aus Schönwies neuer Bundesratspräsident

SCHÖNWIES, TIROL, WIEN. Im zweiten Halbjahr 2021 übernimmt der Tiroler den Vorsitz in der Länderkammer in Wien von Christian Buchmann. Peter Raggls Präsidentschaft steht unter dem Motto „starke Regionen, starke Republik!“ Vorsitz wechselt halbjährlich Mit 1. Juli 2021 vollzieht sich ein Wechsel im Bundesrat und in der Landeshauptleutekonferenz. In beiden Gremien wechselt der Vorsitz halbjährlich, das Land Tirol übernimmt für das zweite Halbjahr 2021 den Vorsitz in beiden Institutionen. Neuer...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der 52-jährige Bundesrat Peter Raggl (ÖVP) aus Schönwies übernimmt im zweiten Halbjahr das Amt des Bundesratspräsidenten.
4

Neuer Bundesratspräsident ab Juli
Raggl: "Mehr Chancengleichheit für ländlichen Raum"

SCHÖNWIES (otko). Derzeit ist Peter Raggl aus Schönwies Vizepräsident des Bundesrates. Am 1. Juli übernimmt er das Präsidentenamt der Länderkammer. Der 52-Jährige macht während seiner Präsidentschaft die Stärkung des ländlichen Raums zum Thema. Formell ein hohes Amt In der politischen Karriere von Peter Raggl (ÖVP) ging es bisher steil nach oben. Seit 1. Jänner ist der 52-jährige Schönwieser Vizepräsident des Bundesrates. Die zweite Parlamentskammer mit ihren 61 Mandataren hat die primäre...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Robert Seeber

Robert Seeber
„Bin der verlängerte Arm Oberösterreichs“

Seit 1. Jänner 2020 ist der Leondinger Vollblutgastronom Robert Seeber Präsident des Bundesrats. LEONDING (nikl). „Für mich ist die Präsidentschaft eine Auszeichnung“, betont Robert Seeber im Gespräch mit der BezirksRundschau Linz-Land. Wer glaubt, einen aus der Kaderschmiede einer Partei kommenden Funktionär gegenübersitzen zu haben, der irrt.  Der Unternehmer und seine Gattin Elfriede haben in den letzten Jahrzehnten, aus dem Nichts, vier Gastronomiebetriebe – dazu zählt der Promenadenhof –...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer.
9

Oberösterreich an der Reihe
Stelzer übernimmt Vorsitz der Landeshauptleutekonferenz

Oberösterreich hat mit Landeshauptmann Thomas Stelzer für das erste Halbjahr 2020 den Vorsitz in der Landeshauptleutekonferenz von Niederösterreich und Johanna Mikl-Leitner übernommen. Gleichzeitig wird Bundesrat Robert Seeber für die selbe Zeitspanne zum Bundesratspräsidenten – er folgt Karl Bader (NÖ). LINZ. „Die Landeshauptleutekonferenz ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Republik“, sagt Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Föderalismus bedeute in diesem Fall auch...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Robert Seeber ist Gastronom in Linz.

Übergabe
Linzer Gastronom wird neuer Präsident des Bundesrates

Der Linzer Gastronom Robert Seeber wird mit Jahreswechsel Bundesratspräsident. LINZ. Mit Jahreswechsel übernimmt Oberösterreich den Vorsitz im Bundesrat. Präsident der Länderkammer wird der Linzer Gastronom Robert Seeber, der damit dem Niederösterreicher Karl Bader nachfolgt. „Mit Robert Seeber haben wir einen Brückenbauer, der regional verwurzelt ist, eine klare Sprache spricht und Oberösterreichs Interessen in Wien stark vertreten wird“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer. "Gemeinsame Arbeit...

  • Linz
  • Christian Diabl
Ingo Appé hat in seiner Zeit als Bundesratspräsident mit "Trinkwasser schützen und sichern" auf das richtige Thema zur richtigen Zeit gesetzt
2

Bundesrat
Ingo Appé: „Es ist mehr als ich erreichen wollte“

Ein halbes Jahr lang war Ingo Appé Präsident des Bundesrates. Was ist in dieser Zeit gelungen? Der Ferlacher Bürgermeister im WOCHE-Interview. WOCHE: Sie nannten als eines Ihrer Ziele, den Stellenwert des Bundesrates in der öffentlichen Wahrnehmung hervorzuheben. Ist das gelungen? Stichwort: Veto bei der Novelle des Ökostromgesetzes. INGO APPÈ: Ich glaube schon, dass wir die Wahrnehmung des Bundesrates in dieser Zeit in der Öffentlichkeit ein bisschen forciert haben. Dass die Leute wissen, dass...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Für den Schutz von Trinkwasser: Dinhobl, Appé und Staudinger
1 2

Bundesrat
Großer Auftakt für "Klimawandel und Trinkwasser"

Um Klimawandel und Trinkwasser drehte sich gestern alles in der Hofburg in Wien. Denn Ferlachs Bürgermeister Ingo Appé, Präsident des Bundesrates, thematisierte den Schwerpunkt seiner Präsidentschaft. WIEN, KÄRNTEN. Sein Engagement für Trinkwasserschutz im Zusammenhang mit dem Klimawandel zeigt Appé nicht erst seit den beiden extremen Wetterereignissen, die Ferlach in den letzten Monaten hart getroffen haben. "Investitionen zur Krisenvorsorge werden zukünftig einen Teil der Daseinsvorsorge...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Für die musikalische Untermalung des Abends sorgten der Stadtchor Ferlach und die St. Margaretener Buam
3

Hofburg
Kärntner Abend in der Wiener Hofburg

Bundesratspräsident Ingo Appé und LH Peter Kaiser luden zum Kärnten-Abend in die Wiener Hofburg. KÄRNTEN. WIEN. Mit 1. Jänner übernahm Kärnten den Vorsitz im Bundesrat. Aus diesem Anlass luden nun LH Peter Kaiser und Bundesratspräsident zu einem Kärnten-Abend in die Wiener Hofburg. Kärntner Kultur, Kulinarik und Tourismus Im Dachfoyer der Hofburg zeigte sich Kärnten kulinarisch, kulturell und touristisch von seiner besten Seite. Für die musikalische Umrahmung sorgten der Stadtchor Ferlach sowie...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Teilnehmer der Europakonferenz

Europakonferenz der Landesparlamente
"Brüsseler Erklärung" verabschiedet

Bundesratspräsident nahm an der Europakonferenz der Landesparlamente teil. Er nützte den Termin zum Austausch mit den Präsidentenninen und Präsidenten der österreichischen und deutschen Landesparlamemnte.  Die Europakonferenz der deutschsprachigen Landesparlamente tagte am 28. und 29. Jänner in Brüssel. Die Konferenz stand unter Leitung der Landtagspräsidentin Bayern Ilse Aigner und Ersten Präsidenten des Wiener Landtages Ernst Wollner.  Aufruf zur Europawahl Zum Abschluss der Konferenz wurde...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Kärnten übernahm Anfang des Jahres den Vorsitz im Bundesrat mit Ingo Appé als Präsident

Österreich
Kärnten übernimmt Vorsitz im Bundesrat

Die österreichische Politik startet im neuen Jahr mit Volksgegehren und Untersuchungsausschüssen. Den Vorsitz im Bundesrat übernimmt Kärnten. WIEN. KÄRNTEN. Zu Jahresbeginn hat Kärnten mit Ingo Appé den Vorsitz im Bundesrat übernommen. Appé will sich während Kärntens Präsidentschaft vor allem dem Trinkwasserschutz widmen. Auf dem Plan der Parlamentswoche von 7. bis 11. Jänner stehen etwa das "Don't Smoke" Volksbegehren im Gesundheitsausschuss und das Volksbegehren zur Abschaffung der...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Ingo Appé will die öffentliche Wahrnehmung des Bundesrates verbessern

Bundesratspräsident
Ingo Appé richtet Fokus auf Trinkwasserschutz

Seit April ist Ferlachs Bürgermeister Ingo Appé (SPÖ) Bundesrat. Mit 1. Jänner übernimmt er als Präsident des Bundesrates den Vorsitz für ein halbes Jahr. Das ist die vierthöchste politische Funktion in Österreich und die derzeit höchste SPÖ-Funktion im Bund. Mit der WOCHE sprach er über die neue Aufgabe. KÄRNTEN. Nach Bundespräsident, Präsident des Nationalrates und Bundeskanzler wird Bundesrat Bgm. Ingo Appé ab 1. Jänner die vierthöchste politische Funktion bundesweit bekleiden. Ganz kalt...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Walter Temmel, Edgar Mayer und Marianne Hackl mit Konditormeister Erich Lendl in dessen Backstube in Bildein.
5

Bundesratspräsident Edgar Mayer besuchte Bezirk Güssing

Der Gaaser Jungwinzer Andreas Grosz erhielt Gratulationsbesuch von höchster Stelle. Bundesratspräsident Edgar Mayer ließ es sich nicht nehmen, "Österreichs nächstem Topwinzer" zu seinem Erfolg zu gratulieren. Grosz hatte im November die gleichnamige, mehrteilige Fernseh-Show des TV-Senders Puls 4 für sich entschieden. Mayer besuchte auch die Backstube Lendl in Bildein, das Geschichtenhaus in Bildein, das Kaffeehaus Seidl in Wörterberg, den letzten burgenländischen Rechenmacher Alois Pieber in...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Bundesratspräsident Mario Lindner (Mitte) bei seiner Abschiedsrede.

Abschiedsrede von Bundesratspräsident Mario Lindner

"Wenn 2016 das Jahr des Problems, das Jahr von ‚Hass im Netz’ war, dann sorgen wir dafür, 2017 zum Jahr der Lösung zu machen." Dieses Ziel stellte Mario Lindner ins Zentrum seiner Abschlussrede als Bundesratspräsident. Der Liezener, der seit 1. Juli Präsident der Länderkammer ist, gibt dieses Amt mit Jahresende turnusmäßig weiter. Die Präsidentschaft stand ganz im Motto des Kampfes gegen "Hass im Netz". Lindner bedankte sich bei seiner Heimatregion. „Als stolzer Liezener und Landler hat mich...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Der Landler Mario Lindner ist aktueller Bundesratspräsident.
1

Mario Lindner eröffnet Lehrlingsparlament

Für rund 100 Lehrlinge aus ganz Österreich – auch von der Firma Georg Fischer – ging in den letzten Tagen das Lehrlingsparlament im Hohen Haus über die Bühne. Eröffnet wurde ihr zweitägiger Besuch, bei dem sie lernten, wie Gesetzgebung funktioniert, vom Bundesratspräsidenten Mario Lindner aus Landl. "Ihr habt zwei Tage lang die einzigartige Möglichkeit, in die Rolle eines Abgeordneten zu schlüpfen", motivierte Lindner die Lehrlinge.

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Mario Lindner und Ulrike Lunacek in Straßburg.

Bundesratspräsident Lindner in Straßburg

Zwei Tage lang diskutierten in Straßburg die Parlamentspräsidenten der Mitgliedsstaaten des Europarates über Migration, Menschenrechte, Demokratie und Ausgrenzung in der europäischen Gesellschaft. Mit dabei war auch Bundesratspräsident Mario Lindner aus Landl. „Es gibt viel, was Verbote und Gesetze nicht lösen können. Genau deshalb brauchen wir engagierte Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa, die ihre Mitbürger zum Nachdenken, Diskutieren und Handeln auffordern. Wir brauchen Menschen, die...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Neben dem Besuch im Palfinger Werk in Niagara Falls stand auch ein Treffen mit dem kanadischen Senat und dem Unterhaus in Ottawa auf dem Programm der Delegation.

Bundesrats-Delegation besuchte Palfinger-Werk in Kanada

BERGHEIM/NIAGARA FALLS (buk). Von einem "Aushängeschild der österreichisch-kanadischen Beziehungen im wirtschaftlichen Bereich" und einem "starken Vertreter Österreichs in Nordamerika" spricht Bundesratspräsident Josef Saller, wenn es um die Palfinger North America Group geht. Bei einem Besuch in Niagara Falls hat Area Manager Mark Woody eine Delegation durch das Niagara-Falls-Werk des Weltmarkt- und Technologieführers für Aufbauten und Kräne auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich geführt....

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics
Wechsel im Bundesrat: Gottfried Kneifel (li.) übergibt an Robert Seeber

Kneifel übergibt sein Mandat an Seeber

ENNS. Mit Ende der Sommersession im Parlament legt der Ennser Gottfried Kneifel sein Mandat als Mitglied des Bundesrates zurück. Ihm folgt in dieser Funktion der Linzer Gastronom Robert Seeber nach. Die Angelobung erfolgt in der ersten Bundesrats-Sitzung am 14. Juli. Seeber ist Spartenobmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft in der oberösterreichischen Wirtschaftskammer. Kneifel sitzt seit 2000 im Bundesrat und war in dieser Zeit dreimal Präsident.

  • Enns
  • Andreas Habringer

Geschenk für Heiligen Vater – Saller überbrachte dem Papst eine Nachbildung des Rupertuskreuzes

ROM (aho). Als der Bischofs-hofener Bundesratspräsident Josef Saller Papst Franziskus bei einer Generalaudienz besuchte, brachte er dem Pontifex ein Geschenk aus dem Pongau mit. Saller überreichte dem Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche eine Nachbildung des Rupertuskreuzes vom Museumsverein Bischofshofen. Das Rupertuskreuz stammt ursprünglich aus Süd-England und kam im 12. Jahrhundert nach Bischofshofen. Das hölzerne Schaufelkreuz – verkleidet mit vergoldetem Kupferblech und verziert mit...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann

Bundesratspräsident Gottfried Kneifel begrüßt Jugendliche im Parlament

ENNS (red). „Das Parlament gehört keineswegs den Abgeordneten und Politikern – dieses Haus gehört den Bürgern, also auch euch allen“, erklärte der Präsident des Bundesrates Gottfried Kneifel bei der Begrüßung von 110 jungen Oberösterreichern. Die Jugendlichen aus vier Linzer Schulen – Akademisches Gymnasium, BRG Hamerlingstraße, HLW Kreuzschwestern, PTS Hinsenkampplatz – und dem BRG/BORG Schärding besuchten im Rahmen des diesjährigen Jugendparlaments das Hohe Haus am Wiener Ring und erlebten...

  • Enns
  • Katharina Mader

Bundesratspräsident Kneifel besuchte Stinatz

Protokollarisch gesprochen war der vierthöchste Repräsentant der Republik Österreich zu Besuch. Bundesratspräsident Gottfried Kneifel wurde beim Heimathaus von Stinatzer Kindern in der traditionellen Tracht und von Bürgermeister Andreas Grandits willkommen geheißen. Museumswart Franz Grandits führte den Gast durch das Heimathaus. Kneifel lobte die Vielfalt der kroatischsprachigen Kultur im Burgenland und in Stinatz.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
v. l.: LAbg. Franz Schillhuber, Bgm.-Kandidat Thomas Berger, Vizebgm. Isolde Resch, Bundesratspräsident Gottfried Kneifel, SB-Ortsobfrau Rosemarie Luckeneder, Bürgermeister Hans Lachmair und Renate Marhefka.

Grillfest des Seniorenbundes Hofkirchen

HOFKIRCHEN (red). Trotz anstrengender Temperaturen trafen sich am Wochenende Senioren aus dem ganzen Bezirk zum gemütlichen Gedankenaustausch beim Lagerhaus in Hofkirchen. Unter den Gästen auch der Präsident des Bundesrates Gottfried Kneifel, der aus Enns einen Abstecher zu seinen Nachbarn machte und über sein Arbeitsprogramm mit den Schwerpunkten Demokratie und digitaler Wandel aufklärte.

  • Enns
  • Katharina Mader
Gegen Zentralismus: BR Georg Keuschnigg kämpft weiter für den ländlichen Raum.
1

Kampf um ländlichen Raum geht weiter

Eine Verteilung von Bundesdienststellen auf ganz Österreich fordert BR Georg Keuschnigg. TIROL. Der Bundesrat wird sich am 10. Oktober in einer Enquete mit dem Zentralismus in Österreich beschäftigen. Initiiert wird diese durch Bundesratspräsident Georg Keuschnigg, der einer Abwanderung und der Verarmung des ländlichen Raumes entgegenwirken will. Vorher ließ Keuschnigg erheben, welche Bundesstellen in Österreich, der Schweiz und in Deutschland wo verteilt sind. Und hier liegt Österreich weit...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Sieghard Krabichler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.