Emissionen

Beiträge zum Thema Emissionen

Landeshauptmann Günther Platter zeigt sich begeistert und beglückwünscht die Schüler der BHAK Wörgl zu ihrem Projekt.

EUSALP-Jugendwettbewerb
Projekt der BHAK Wörgl steht im Finale

Eine Schulklasse der BHAK Wörgl steht mit ihrem Projekt beim Jugendwettbewerb der EU-Alpenraumstrategie im Finale. Die Schüler wollen aufzeigen, wie lokal produzierte Biokohle schädliches Kohlendioxid absorbieren und der Atmosphäre entziehen kann. WÖRGL (red). „Eure Alpen! Eure Zukunft! Euer Projekt!“, so lautet das heurige Motto des Jugendwettbewerbs „Pitch your Project“ der EU-Alpenraumstrategie, kurz EUSALP, der 2020 bereits zum dritten Mal stattfindet. Der Wettbewerb wurde initiiert, um...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Was kann die neue Anlage? Sie verbessert die Arbeitsbedingungen und reduziert die Geruchsbelastung der AnrainerInnen in Pfaffenhofen.
3

Höpperger mit neuer Anlage
Spezialkanone gegen Gerüche in Pfaffenhofen

PFAFFENHOFEN. In Pfaffenhofen stinkts... jetzt nicht mehr. Die Firma Höpperger hat ihren Sitz in der Gemeinde im Oberland und sorgt nun mit einer tirolweit einzigartigen Anlage für saubere und geruchsfreie Luft. Ein innovatives System neutralisiert Emissionen aus dem Kompostierprozess zu knapp 95 Prozent. MitarbeiterInnen und AnrainerInnen in Pfaffenhofen werden so vor übermäßiger Geruchsbelastung geschützt. Fast wie eine SchneekanoneRund €15.000,- ließt sich Höpperger für die...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Schon im 16. Jahrhundert waren Rauchfangkehrer gern gesehene Gäste.
3

Lehre 2020
Rauchfangkehrer – ein Beruf mit Zukunft

Bei einer Lehre zum Rauchfangkehrer erwartet einem ein abwechslungsreicher Beruf auf den Dächern der Region. Auch Rauchfangkehrermeister Mathias Gadenstätter blickt gerne auf seine Lehrzeit zurück. MAISHOFEN. Die Geschichte der Rauchfangkehrer geht weit zurück. Im 16. Jahrhundert entstand in Mailand der Beruf und war schon damals gern gesehen. Denn der Kaminkehrer war maßgeblich am Rückgang der Hausbrände beteiligt. Heutzutage ist man als Rauchfangkehrer vielseitig bewandert. Man ist...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
5

Waidhofen/Ybbstal
Ybbstaler streiken online für das Klima

WAIDHOFEN. Auch Waidhofner nahmen am 5. globalen Klima-streik teil – aufgrund der durch das Coronavirus eingeschränkten Versammlungsfreiheit als #NetzstreikFürsKlima im Internet. Klimakrise im Blick Waidhofner Klimaprotest-Organisator Raphael Kößl: „Die Rekordarbeitslosigkeit infolge der Coronakrise kann nur durch staatliche Investitionsprojekte wieder gesenkt werden. Dabei muss die Regierung auch die Klimakrise fest im Blick haben, denn sie bedroht eine friedliche Zukunft viel stärker als...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten steht für klimaverträgliche Mobilität.

Klimaverträgliche Mobilität
VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten: Verkehr auf Klimakurs bringen

Mit Ende der Corona-Krise werden Mobilität und Gütertransport wieder ansteigen. Um trotz der Verkehrsbelastung möglichst auf das Klima zu achten, soll in Zukunft mehr auf klimaverträgliche und gesündere Mobilität gesetzt werden. KÄRNTEN. Seit Beginn der Corona-Krise ist der Verkehr massiv zurückgegangen, was natürlich eine positive Auswirkung auf die Luftqualität hat und einen Rückgang der CO2 Belastung mit sich zieht. Nach Bewältigung der Corona-Krise werden Mobilität und Gütertransport...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Vetropack ist der bedeutendste Glasverpackungshersteller in Österreich

Vetropack Kremsmünster
Nachzahlung in Millionenhöhe

Die Vetropack Austria GmbH rechnet mit einer Kanalgebührennachzahlung an die Gemeinde Kremsmünster in der Höhe von rund vier Millionen Euro. Wie das Unternehmen jetzt festgestellt hat, waren die jährlichen Behördenmeldungen zu den Abwassermengen und den Luft-Emissionswerten des Werks Kremsmünster nicht richtig. KREMSMÜNSTER (sta). Das Unternehmen betont, dass zu keiner Zeit Gefahr für die Gesundheit und die Umwelt bestand. Die Geschäftsleitung der Vetropack Austria GmbH hat bei einer...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Sieben Wasserkraftwerke, eine Photovoltaikanlage und ein Kleinstwindkraftwerk produzieren 100 Prozent Ökostrom.
1

Energieversorger KWG
CO₂-Fußabdruck auf null senken

Energieversorger KWG will anfallende Emissionen durch Aufforstung von Wäldern kompensieren. SCHWANENSTADT, SCHLATT. Grundsätzlich produziert derregionale Stromanbieter KWG ausschließlich Ökostrom ohneCO₂-Emissionen. Jedoch lassen sich diese durch den laufenden Betrieb des Unternehmens nicht gänzlich vermeiden: Die Nutzung von Lkw und Baggern, der Betrieb von Notstromaggregaten bei Netzreparaturen oder Dienstreisen der Mitarbeiter verursachen Emissionen. „Neben einer CO₂-freien...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Umwelt- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) im Gespräch mit Maria Jelenko, Chefredakteurin der Regionalmedien Austria.
2

Verkehr der Zukunft
Gewessler: Toleranzgrenzen bei überhöhter Geschwindigkeit vereinheitlichen

Umwelt- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko über "grüne" Verkehrsmodelle und zulässige Höchstgeschwindigkeiten auf den Straßen.  RMA: Die Verkehrsanbindung zu Öffis, also der „letzte Kilometer“, ist oft ein Thema. Wie kann man diesen schließen? LEONORE GEWESSLER: Ich komme selbst vom Land, aus einem kleinen Ort mit 1.000 EinwohnerInnen. Fakt ist: Es wird nicht in jedem Ort Schienen geben. Oft braucht man für die letzten Kilometer...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Bei Inversionswetterlage, wie in den vergangenen Wochen – sehr kaltes, sonniges, windstilles Wetter – ist Innsbrucks Luftqualität besonders belastet.
6

Aussendung der Stadt
Wegen hoher Feinstaubbelastung Auto stehen lassen

Wegen dem Überschreiten der Feinstaubwerte bittet die Verkehrsstadträtin und Vizebürgermeisterin Uschi Schwarzl die AutofahrerInnen ihre Fahrzeuge stehen zu lassen. INNSBRUCK. Schönes Wetter, wenig Wind und klirrende Kälte: Das sind die Faktoren für hohe Feinstaubbelastungen. Im Jänner wurden die Werte schon neunmal überschritten. So steht die Messtelle in Innsbruck Reichenau (Andechsstraße) – hinter zwei Messstellen in Graz – auf dem dritten Platz in der Liste der Überschreitungsstatistiken...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader

Sanierungsoffensive
Weiterführung der Förderungen auch in 2020

TIROL. Auch im kommenden Jahr soll die einkommensunabhängige Sanierungsoffensive des Landes weitergeführt werden, immerhin konnte man seit 2013 rund 90.000 Sanierungen unterstützen und damit große Erfolge verbuchen, argumentiert Wohnbaulandesrätin Palfrader.  Sanierungen bringen Vorteile für alleNicht nur die TirolerInnen, die sich für eine Sanierung entscheiden, profitieren am Ende, sondern auch der Tiroler Arbeitsmarkt hat durch die Aufträge an das regionale Bau- und Baunebengewerbe etwas...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung Umwelt- und Energiepolitik der Wirtschaftskammer Österreich, und Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich.
1 2

Wirtschaftskammer OÖ
Forderung nach weltweit einheitlichem CO2-Preis

Oberösterreich kann trotz Wirtschaftswachstum die CO2-Emissionen senken.  OÖ. „Die Wirtschaft schafft nicht nur Arbeitsplätze, sondern macht auch Klima- und Umweltschutz“, betont die Wirtschaftskammer OÖ-Präsidentin Doris Hummer. Oberösterreichische Betriebe investieren laut Hummer im Jahr rund 1,5 Milliarden Euro in Klima- und Umweltschutz. Zudem sei es den Unternehmen gelungen den Wirtschaftswachstum vom CO2-Verbrauch zu entkoppeln. „Die Treibhausgasemissionen 2018 und um 3,8 Prozent...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Der Schönwieser Bundesrat Peter Raggl.

Bundesrat
Raggl: „Rückgang der Emissionen ist Erfolg für den Klimaschutz“

BEZIRK LANDECK. „Die Arbeit der Bundesregierung macht sich bereits nach einem Jahr vielerorts bemerkbar. Auch beim Klimaschutz nähert sich Österreich wieder dem Zielpfad des Pariser Abkommens an“, so der Schönwieser Bundesrat Dr. Peter Raggl. Rückgang wichtiger Schritt Bereits am Wochenende zeigte sich die bisherige Umweltministerin Elisabeth Köstinger erfreut über die kürzlich veröffentlichten Daten zu den CO2-Emissionen in Österreich. „2018, im ersten Arbeitsjahr der Bundesregierung,...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Professor Stefan Hausberger präsentiert das Onboard-Emissionsmessgerät am PKW-Rollenprüfstand.
4

Drum prüfe, was fahren darf ... : "Graz Inside" am Institut für Verbrennungskraftmaschinen der TU Graz

Er ist riesig, hat ein Gewicht von rund 1.400 Kilogramm und freut sich, wenn man an ihm herumwerkelt: Die Rede ist von einem LKW-Serienmotor, der einen prominenten Platz im Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik (IVT) der Technischen Universität Graz einnimmt. Die WOCHE durfte im Rahmen der Serie "Graz Inside" am Campus Inffeldgasse hinter die Kulissen blicken. "Bei diesem Motor werden auf unserem Prüfstand unter anderem Verbrauch und Emissionen gemessen", erzählt Stefan...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Science Tower: 4.500 Quadratmeter Glasflächen wurden verbaut.
5

Pfiffiger Turm für Graz – "Graz Inside" im Science Tower

Der Science Tower in der Smart City ist der intelligenteste Turm der Stadt, wie Mario Müller von SFL verrät. 60 Meter ragt der Science Tower neben der Helmut-List-Halle in die Höhe. Innerhalb kürzester Zeit hat sich der "pfiffigste Turm der Stadt", wie er von Mario Müller, Forschungs- und Entwicklungsleiter von SFL, genannt wird, zum Wahrzeichen im Westen gemausert. Für die Serie "Graz Inside" führt Müller die WOCHE durch das smarte Gebäude und erklärt, wie viel Technologie darin...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Eine der sechs Ladestationen steht am Diepoldplatz.

Autofahrer unter Strom
Kritischer Blick auf E-Mobilität

Der Anteil an Elektro-Autos steigt stetig an – in Hernals wurden seit 2010 46 E-PKW neu zugelassen. HERNALS. Laut VCÖ hat Wien pro Kopf die niedrigsten CO2-Verkehrsemissionen. Es werden drei Mal so viele Alltagswege mit Öffis, zu Fuß oder mit dem Fahrrad als mit dem Auto zurückgelegt. Es gibt auch mehr Öffi-Jahreskarten (über 820.000) als PKW (rund 710.000). Die Entwicklug zu mehr E-Mobilität passt also bestens ins Bild. Hernals verfügt gegenwärtig über sechs E-Ladestationen und liegt...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Eine der sieben E-Ladestationen steht am Musilplatz.

E-Mobilität
Ottakring steht unter Strom

Der Anteil an Elektro-Autos steigt stetig an – in Ottakring wurden seit 2010 42 E-PKW neu zugelassen. OTTAKRING. Laut VCÖ hat Wien pro Kopf die niedrigsten CO2-Verkehrsemissionen. In Wien werden drei Mal so viele Alltagswege mit Öffis, zu Fuß oder mit dem Fahrrad als mit dem Auto zurückgelegt. Es gibt auch mehr Öffi-Jahreskarten (über 820.000) als PKW (rund 710.000). Die Entwicklug zu mehr E-Mobilität passt also bestens ins Bild. Ottakring-Bezirksvorsteher Franz Prokop (SPÖ): "Die Zukunft...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Die Kreuzfahrtsschiffe stoßen tonnenweise Stickstoffoxide aus.

Schifffahrt an der Donau
Strom für Donauschiffe soll die Linzer Luft verbessern

Laufende Dieselaggregate der Flusskreuzfahrtsschiffe sorgen für schlechte Luft. Stromanschlüsse bei den Anlegestellen sollen das bald ändern. Im Rahmen der ersten Luft-Studie der Abteilung Umweltschutz wurde berechnet, welche Auswirkungen die Fluss-Schifffahrt an der Donau hat. Denn die Personenschifffahrt boomt. Da die Flusskreuzfahrtschiffe entlang der Donau ihre Energie aus Dieselaggregaten beziehen, werden dadurch viele Tonnen Stickstoffoxide ausgestoßen. Runder Tisch mit...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Laut aktueller Luft-Studie des Landes ist Engelhartszells Bevölkerung durch Schifffahrt Stickoxid-Emissionen ausgesetzt.

Emissions-Belastung
Donauschifffahrt bringt miese Luft

Aktuelle Studie des Landes zeigt negative Auswirkung der Donauschifffahrt auf Bürger – doch Lösung naht. ENGELHARTSZELL (ebd). So wurde im Rahmen der ersten Luft-Studie der Abteilung Umweltschutz berechnet, welche Auswirkungen die Fluss-Schifffahrt an der Donau hat. Denn die Personenschifffahrt boomt. Das macht sich auch in Engelhartszell an den drei Anlegestellen bemerkbar. Nicht weniger als 800 Schiffe legten alleine 2018 in der Marktgemeinde an. Und das hinterlässt Spuren. Da die...

  • Schärding
  • David Ebner
Die Bürgerinitiative Seeboden will den von der Asfinag geplanten LKW-Rastplatz bei der A10 Tauernautobahn auf jeden Fall verhindern und kämpft weiter

Lärm und Feinstaub
Bürgerinitiative Seeboden präsentiert "unabhängiges Gutachten"

SEEBODEN (ven). Seit mittlerweile vier Jahren kämpft die Bürgerinitiative (BI) Seeboden gegen einen geplanten Asfinag-Rastplatz bei der A10 Tauernautobahn oberhalb des Ortes. Nun wird am 22. November (19 Uhr) im Kulturhaus ein von der BI in Auftrag gegebenes Gutachten der Bevölkerung präsentiert. Kontakt mit Volksanwalt Das Gutachten hat Thomas Macoun von der Technischen Universität Wien erstellt. Nach Kontaktaufnahme mit Volksanwalt Peter Resetarits und auch erneuten juristischen...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Feinstaub und Stickstoffoxide verschmutzen aktuell die Luft in Graz.
2

Statistik: Graz kämpft gegen die dicke Luft

Die neue Feinstaub-Saison wirft erneut die Frage nach einem aktuellen Emissionskataster für Graz auf. „Graz ist die Stadt mit der höchsten Luftbelastung in Österreich“, heißt es in der neuen Informationsbroschüre „Aufatmen statt weiterhusten“ der Grazer Grünen. Die neue Feinstaub-Saison hat begonnen und tatsächlich zählt Graz nicht nur etliche Überschreitungstage (s. Statistik), seit 2016 läuft auch ein Vertragsverletzungsverfahren der Europäischen Kommission gegen das Land Steiermark. Eine...

  • Stmk
  • Graz
  • Lucia Schnabl
Im Schweineforschungsstall werden Messungen von Ammoniak, Kohlendioxid, Methan und Lachgas durchgeführt.
2

Neuer Forschungsstall in Raumberg-Gumpenstein eröffnet

Schweineforschungsstall in Raumberg-Gumpenstein soll die Emissionsbelastung deutlich reduzieren. Vergangene Woche lud Direktor Anton Hausleitner zur Eröffnung des Schweineforschungsstalles an die HBLFA Raumberg-Gumpenstein. "Das Projekt ist mehrfach an einem seidenen Faden gehangen. Daher freut es uns umso mehr, dass es zur Umsetzung gekommen ist. Mit diesen Worten begrüßte Hausleitner zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Landwirtschaft. Der Bau des Schweinestalles hatte sich immer wieder...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Mit dem Nasselektrofilter sollten Emissionen bei Großindustrieanlagen deutlich reduziert werden

Ceatec erweitert Firmensitz

Aufgrund eines neuen Produktes und der vermehrten Nachfrage, vergrößert Ceatec den Firmensitz. EBERSCHWANG. Mit dem Nasselektrofilter möchte Ceatec einen weiteren Schritt beim Thema Umweltschutz gehen. Das neue Produkt sollte Emissionen von Großindustrieanlagen reduzieren und somit für die Einhaltung der Grenzwerte garantieren. Die Lieferung von Nasselektrofiltern an bereits vier Kunden auf vier verschiedenen Kontinenten, sowie die steigende Nachfrage, veranlasste Ceatec dazu, den Firmensitz...

  • Ried
  • Helena Pumberger
Die Sanierungsoffensive wurde bis 31.12.2018 verlängert
1

Sanierungsoffensive um ein Jahr verlängert

TIROL. Das Land Tirol hat die Sanierungsoffensive um ein weiteres Jahr - bis 31. Dezember 2018 verlängert. Grund dafür sind die positiven Ergebnisse und das große Interesses an dieser Offensive. Nutzen durch die FörderungenDurch die Förderungen ist die die Anzahl der sanierten Wohnungen um rund 26 Prozent gestiegen. Das Bauvolumen hat um rund 43 Prozent zugenommen. Die jährlichen Investitionen machten rund 160 Millionen Euro aus. Auch die CO2-Emissionen konnten durch die Sanierungen um mehr...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

3. Piste - Aufwiegelung gegen den Rechtsstaat?

Bei näherer Befassung mit den Emissionen des Flugverkehrs - die ja nicht auf die sogenannten Treibhausgase beschränkt sind - und ihren direkten und indirekten Auswirkungen, wird jeder Interessierte die tiefernste Situation verstehen, die das Bundesverwaltungsgericht zu seiner Entscheidung bewogen hat. Nun werden seitens der milliardenschweren "Branche" und ihren Lobbyisten zur Ausweitung der Geschäfte in bekannter Manier alle Hebel in Bewegung gesetzt um diese Entscheidung zu kippen. So...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.