Freizeitwohnsitz

Beiträge zum Thema Freizeitwohnsitz

Finanzierung muss neu aufgestellt werden.

St. Johann - Kitz Alpen Resort
Kitz Alpen Resort muss ohne Freizeitwohnsitze auskommen

ST. JOHANN. Wie mehrfach berichtet beabsichtigen die Unternehmer Fritz Unterberger und Hermann Oberreiter die Errichtung des 4-Sterne-Hotelkomplexes "Kitz Alpen Resort" in Berglehen (269 Betten). Von Seiten der Gemeinde wurde zur Teilfinanzierung des Projekts die Errichtung von vier Freizeitwohnsitzen genehmigt (St. Johann kann noch Freizeitwohnsitze widmen, da man noch unter der 8-%-Maximalrate liegt, Anm.). Keine WidmungNun machte das Land Tirol einen Strich durch die Rechnung und versagte...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
LA Markus Sint, KO Andrea Haselwanter-Schneider, Harald Weidacher.
2

Freizeitwohnsitze
Liste Fritz beharrt auf Verbot von Freizeitwohnsitzen

Legale und illegale Freizeitwohnsitze, Chaletdörfer und Investorenmodelle im Visier der Liste Fritz, die durch das Land tourt. BEZIRK KITZBÜHEL. "On tour" ist die Liste Fritz, wobei in den Bezirken aktuelle Probleme angesprochen werden. Im Bezirk Kitzbühel brennt der Liste nach wie vor das Thema "Freizeitwohnsitze" unter den Nägeln. Auch Investorenmodelle und Chaletdörfer stehen in der Kritik. "Mit unseren Anträgen, Anfragen und Vorschlägen haben wir eine Lawine losgetreten, das Thema...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Pause für das Hotelprojekt in Berglehen.

Kitz Alpen Resort
Land macht Hotelprojekt Strich durch die Rechnung

Land argumentiert, dass bei bei Hotel-Neubauten keine Freizeitwohnsitze mehr möglich sind. ST. JOHANN. Für das Hoteldorf-Projekt "Kitz Alpen Resort" in Berglehen sind vier Freizeitwohnsitze vorgesehen – wir berichteten ausführlich. Nun sagte das Land als Aufsichtsbehörde Nein zu den Widmungs-Entscheidungen im St. Johanner Gemeinderat. Bei Neubauten von Großbeherbergungsbetrieben sei die Errichtung von Freiezeitwohnistzen nicht (mehr) möglich, die Flächenwidmung könne daher nicht genehmigt...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Nicht ganz einig war man sich im St. Johanner Gemeinderat.
1

St. Johann - Gemeinderat
Mehrheits-Ja zur Bekämpfung illegaler Wohnsitze

Diskussion um Gründung der Verwaltungsgemeiinschaft zur Bekämpfung illegaler Freizeitwohnsitze. ST. JOHANN. Nachdem in Oberndorf und Kirchdorf die Beschlüsse bereits gefasst wurden, stand auch im St. Johanner Gemeinderat der Beschluss zur Gründung der gemeinsamen Verwaltungsmeinschaft zur Bekämpfung illegaler Freizeitwohnsitze auf der Tagesordnung. Die drei Gemeinden sind die ersten in Tirol, die diesen Schritt setzen. Der Start ist für 1. Juli fixiert. Die Kosten für den erwarteten Sachaufwand...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Diskussionen im Kitzbüheler Gemeinderat.

Kitzbühel - Gemeinderat
Heftige Debatte um Kontrolle von Freizeitwohnsitzen

Antrag der UK zur Überprüfung von Freizeitwohnsitzen im Kitzbüheler Gemeinderat. KITZBÜHEL. Nachdem die Gemeinden St. Johann, Oberndorf und Kirchdorf eine Verwaltungsgemeinschaft zur Überprüfung von Freizeitwohnsitzen bilden – wir berichteten – stellte GR Manfred Filzer (UK) im Gemeinderat den Antrag, für Kitzbühel und die Umlandgemeinden ebenfalls eine solche Verwaltungsgemeinschaft zu bilden. Man solle gemeinsam mit anderen Orten aktiver und effizienter bei der Überprüfung werden. Es...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
David Alaba besitzt eine Luxuswohnung in Kirchberg.

Freizeitwohnsitze
Das Thema "Freizeitwohnsitze" bleibt in Region weiter aktuell

BEZIRK KITZBÜHEL, KIRCHBERG. Die Diskussion rund um das Thema "Freizeitwohnsitze" (auch als Zweitwohnsitze benannt, Anm.) hat zuletzt wieder stark an Fahrt aufgenommen – wir berichteten. Schlagzeilen in diesem Zusammenhang macht nun auch Fußballstar David Alaba, der in Kirchberg seit 2018 ein einer Wohnanlage ein luxuriöses Penthaus sein eigen nennt. Dazu wurde nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um zu prüfen, ob die Wohnung widmungsgerecht verwendet wird (Hauptwohnsitz?). Kritik an...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
In Tirol wächst der Unmut über Freizeitwohnsitze, die zunehmend zum Problem werden. Mit der Zahl der Freizeitwohnsitze steigt auch das Wohnproblem für Tirolerinnen und Tiroler.
(Symbolbild)
Aktion 2

Umfrageergebnis
Kritik an Freizeitwohnsitzen in Tirol wächst – Umfrage der Woche

TIROL (SKN). In Tirol wächst der Unmut über Freizeitwohnsitze, die zunehmend zum Problem werden. Mit der Zahl der Freizeitwohnsitze steigt auch das Wohnproblem für Tirolerinnen und Tiroler. Ergebnis unserer Umfrage zu den Freizeitwohnsitzen in TirolIn unserer Umfrage der Woche wollten wir von euch wissen, was ihr von der bisherigen Regelung in Bezug auf Freizeitwohnsitze in Tirol hält. Hier das Ergebnis unserer Umfrage Insgesamt haben 399 Leserinnen und Leser an unserer Umfrage der Woche...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
LA Markus Sint, Liste Fritz, stellt harte Forderungen.
3

Freizeitwohnsitze
Liste Fritz: Freizeitwohnsitzverbot für ganz Tirol umsetzen

TIROL. LA Sint: "Illegale Freizeitwohnsitze mit Hilfe von „Taskforce“ kontrollieren und keine weiteren genehmigen". „Sie sehen nichts, sie hören nichts, sie sagen nichts und sie fragen nicht. Wenn es um illegale Freizeitwohnsitze in Tirol und besonders im Bezirk Kitzbühel geht, setzt die schwarz-grüne Landesregierung auf Scheuklappenpolitik. Platter, Tratter und Co. fehlt der Mut und das politische Interesse zu Kontrolle und Aufklärung", so LA Markus Sint von der Liste Fritz. Die Liste Fritz...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Freizeitwohnsitz-Problematik (legale und illegale) ist in der ganzen Region ein Diskussionsthema.
5

Bezirk Kitzbühel – Freizeitwohnsitze
Und ewig grüßt der Freizeitwohnsitz

Die Problematik von (legalen und illegalen) Freizeitwohnsitzen im Land ist dringlich und viel diskutiert. BEZIRK KITZBÜHEL, TIROL. Wie berichtet wurde im Landtag ein (abgeänderter) Dringlichkeitsantrag der Liste Fritz angenommen, in dem eine "Aktion scharf" gegen mutmaßlich illegale Freizeitwohnsitze gefordert wird. "Wann wenn nicht jetzt wären Kontrollen gut und gezielt durchführbar?", so Liste-Fritz-LA Markus Sint. „Wer sich offenen Auges durch den Bezirk bewegt, kann zahlreiche Autos mit...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die geplante Errichtung von zahlreichen Mobilheimen auf den Campingplätzen in Pettneu (im Bild) sowie in Leutasch durch das Unternehmen EuroParcs sorgte nun für Wirbel.
3

Campingplatz Pettneu
Wirbel um geplante Mobilheime

PETTNEU/TIROL (sica/Manfred Hassl). Am Campingplatz Pettneu ist die Errichtung von 128 Mobilheimen vom Unternehmen EuroParcs geplant. Vergangene Woche wurde allerdings eine Novelle des Tiroler Campinggesetzes beschlossen. Verdacht auf FreizeitwohnsitzeDer Plan des Unternehmens EuroParcs, knapp 130 Mobilheime auf dem Campingplatz in Pettneu aufzustellen, sorgte inzwischen für Wirbel. Von Seiten des Landes werden mögliche Freizeitwohnsitze geortet. Vergangene Woche wurde eine Novelle des...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Freizeitwohnsitze gibt's in Tirol genügend. Auch der Bezirk Schwaz ist ein Hotspot.
Aktion

Spekulation mit Wohnraum
Freizeitwohnsitze: geht da was?

BEZIRK SCHWAZ (red). Freizeitwohnsitze zählen zu den Kostentreibern bei den Immobilienpreisen. Deshalb gilt es hier, strenge Regeln anzuwenden und die Einhaltung auch zu kontrollieren. „Es muss weniger Anreize geben, mit Wohnraum zu spekulieren“, sagt Tirols AK Präsident Zangerl. Im Tourismusland Tirol sind Freizeitwohnsitze seit jeher heißes politisches Thema. Nicht nur, weil viele Menschen die Lebensqualität in Tirol schätzen, sondern auch weil Freizeitwohnsitze solide Anlagemöglichkeit für...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Schon seit längerem wird heiß über das Thema "Freizeitwohnsitze" in Tirol diskutiert. In den Augen des AK Präsidenten Zangerls sind sie hauptverantwortlich für die hohen Immobilienpreise in Tirol.
1

Freizeitwohnsitze
Freizeitwohnsitze stehen leistbarem Wohnen im Weg

TIROL. Auch in Corona-Zeiten sind die Immobilienpreise nach wie vor auf einem Höchststand in Tirol. Für die Arbeiterkammer Tirol steht fest: Wahre Kosteintreiber der Immobilienpreise sind Freizeitwohnsitze. Die AK fordert die Anwendung strenger Regeln und ebenso die Kontrolle, ob diese auch eingehalten werden.  Spekulation muss aufhörenSchon seit längerem wird heiß über das Thema "Freizeitwohnsitze" in Tirol diskutiert. In den Augen des AK Präsidenten Zangerls sind sie hauptverantwortlich für...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Gemeindeamt in Kössen.

Kössen - Freizeitwohnsitzabgabe
Bgm. Flörl: "Es ist mit Säumniszuschlägen zu rechnen"

Kössen/Freizeitwohnsitzabgabe – Gefahr des Säumniszuschlags. KÖSSEN (red.). Die Frist für die Abgabe der Freizeitwohnsitzabgabe ist mit Ende April abgelaufen. Bis zu diesem Termin sollten Freizeitwohnsitz-Besitzer die Freizeitwohnsitzabgabe geleistet haben. "Leider haben sich nicht alle an diese neue Landes-Regelung gehalten, weshalb ich als Bürgermeister noch einmal darauf hinweise, dass diese Abgabe verpflichtend zu leisten ist. Da die Frist mit 30. April abgelaufen ist, ist in weiterer Folge...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Immer ein Thema in Kitz: Freizeitwohnsitze.

Kitzbühel - Freizeitwohnsitze
Erneut FPÖ-Kritik zu den Freizeitwohnsitzen

KITZBÜHEL (red.). Der "saloppe Umgang" mit illegalen Freizeitwohnsitzen räche sich im Land Es sei unfair und wenig sinnvoll, wenn genehmigte Freizeitwohnsitze doppelt besteuert werden und gleichzeit tausende Wohnungen und Häuser im Land ohne Genehmigung als Freizeitdomizil verwendet werden, kritisiert FPÖ-LA und GR Alexander Gamper. Schaden würde auch den Finanzen der Kommunen und TVB zugefügt. In Kitzbühel ortet Gamper mindesten 1.000 Wohneinheiten ohne Freizeitwohnsitzbescheid. Die FPÖ werde...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Bericht im Gemeinderat zur Freizeitwohnsitzabgabe.

Fieberbrunn - Gemeinderat
Prüfungen bei den Freizeitwohnsitzen

FIEBERBRUNN (niko). Im Februar-Gemeinderat berichtete Bgm. Walter Astner, dass die  Schreiben bezüglich der Freizeitwohnsitzabgabe an die Betroffenen versendet wurden. "Von den 95 genehmigten Freizeitwohnsitzen haben laut unseren Erhebungen nur rund 40 Eigentümer einen tatsächlich genutzten Freizeitwohnsitz; damit liegt die Quote der genutzten und genehmigten Freizeitwohnsitze im Verhältnis zur Wohnungszahl nur bei ca. 2 %. Die ersten Verfahren von illegalen Freizeitwohnsitzen sind in...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Kontrollen müssen abgearbeitet werden.

Waidring - Freizeitwohnsitze
Auch in Waidring müssen Wohnsitze geprüft werden

WAIDRING (niko). „Es ist und wird eine große Herausforderung, jene Wohnsitze im Ort zu erheben und festzustellen, die über keine Genehmigung zur Nutzung als Freizeitwohnsitz verfügen“, so Waidrings Ortschef Georg Hochfilzer zur (illegalen) Freizeitwohnsitz-Problematik. Durch neue landesgesetzliche Regelungen können dazu nun diverse Daten verwendet werden, woraus Rückschlüsse über den Nutzungsumfang von Häusern/Wohungen gezogen werden können. „Ein großer Arbeitsaufwand; die Überprüfungen werden...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Freizeitwohnsitzthema im Gemeinderat.

Reith b. K. - Gemeinderat
Freizeitwohnsitze: Reither Bauamt mit Arbeit eingedeckt

REITH. Auf Anfrage von GR Florian Pointner zur Freizeitwohnsitzproblematik berichtete im Februar Bgm. Stefan Jöchl, dass seit jeher nur jene Freiezeitwohnsitze legal sind, die einen schriftlichen Bescheid haben. Das Bauamt sei aufgrund von teilweisen Falschmeldungen zur Freizeitwohnsitzabgabe sowie der zahlreichen Anzeigen auf Falschnutzung von Wohnobjekten mit Arbeit eingedeckt , so Jöchl. ArbeitsgruppeZudem arbeite der Bezirkshauptmann in einer Arbeitsgruppe gemeinsam mit den Bürgermeistern...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Verdacht auf illegale Freizeitwohnsitze in Going.

Going - Freizeitwohnsitz-Debatte
Gemeinde Going muss Anzeigen nachgehen

GOING. Bgm. Alexander Hochfilzer informierte bereits im November den Gemeinderat, dass eine Anzeige vorliege, in der 60 Goinger Wohnsitze als illegale Freizeitwohnsitze vermutet wurden. "Diese Anzeigen werden natürlich abgehandelt; dafür sind umfangreiche, zeitaufwändige Ermittlungen nötig. Sollten sich illegale Wohnsitze herausstellen, muss für diese die Benützung als solche untersagt und Anzeige (bei der BH, Anm.) erstattet werden", so der Ortschef. Bgm. Hochfilzer betont auch, dass die...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Liste Fritz startet motiviert und mit 33 Initiativen in den Februar Landtag. Auf dem Bild: Liste-Fritz Haselwanter-Schneider.

Februar-Landtag
Liste Fritz plant 33 Initiativen

TIROL. Der Februar-Landtag wird von Seiten der Liste Fritz mit vielen Diskussions-Themen versorgt werden. Die Oppositionspartei plant eine Einreichung von 33 Initiativen. Besonders die Themen Wohnen und Verkehr sollten laut Liste Fritz im Fokus stehen und alle Parteien zum Handeln anregen.  Anfragen zum Thema "leistbares Wohnen"Mit einer mündlichen Anfrage an ÖVP-Landesrätin Palfrader möchte die Liste Fritz ins Thema "leistbares Wohnen" starten. Man möchte Klarheit über die Leerstandserhebung...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Thomas Hussl (Raiffeisen WohnBau), RA Harald Vill, Bgm. Paul Sieberer, TVB-GF Stefan Astner schlagen auf gute Zusammenarbeit ein.
7

Kelchsau – Projekt Hoteldorf
Kelchsau soll von Hoteldorf profitieren – mit UMFRAGE

Raiffeisen WohnBau will in der Kelchsau Investorenprojekt realisieren; der Ortsteil hofft damit auf Aufschwung. KELCHSAU (niko). Auf einem Plateau in der Kelchsau will die Raiffeisen WohnBau ab Frühjahr 2021 die "KitzAlps Lodge Kelchsau", ein Hotel-Chalet-Dorf auf 10.732 m2 Grundfläche mit 15 Häusern in alpinem Stil, 38 Einheiten/Appartements (50 bis 190 m2) mit maximal 180 Betten in Form eines Investorenmodells bauen (Fertigstellung geplant Herbst 2022, Investition zweistelliger...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Niki und Christine Freysinger, LA Markus Sint und Sepp Niedermoser (Liste Fritz) beim Pressegespräch.
2

Liste Fritz - Freizeitwohnsitze
"Taskforce" soll bei Kontrollen helfen

Liste Fritz will Kampf gegen illegale Freizeitwohnsitze forcieren; Bürger, die Problematik aufzeigen, wurden angefeindet. BEZIRK KITZBÜHEL, TIROL (niko). 16.242 genehmigte (legale) Freizeitwohnsitze im Bezirk, 10.000 mutmaßlich illegale, in 14 von 20 Gemeinden erlaubte 8-%-Quote bei genehmigten Freizeitwohnsitzen überschritten (Spitzenreiter Westendorf 26 %, Aurach, Reith 24 %). "Wir arbeiten intensiv an der Problematik – mit Aufklärung und Information, Bewusstseinsarbeit, Hilfestellung für...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Liste Fritz fordert eine strikte Kontrolle der illegalen Freizeitwohnsitze von den zuständigen Bürgermeistern.
2

Illegale Freizeitwohnsitze
Liste Fritz als "Denunzianten" verunglimpft

TIROL. Trotz Landesgesetz gibt es laut der Liste Fritz in Tirol immer noch 10.000 illegale Freizeitwohnsitze, für deren Kontrolle eigentlich die Bürgermeister der jeweiligen Gemeinden zuständig wären. Freizeitwohnsitze, die die meiste Zeit des Jahres leer stehen und das, obwohl der leistbare Wohnraum in Tirol immer knapper wird. Mit Nachdruck will die Liste Fritz die Bürgermeister an ihre Pflicht erinnern, das Landesgesetz zu vollziehen.  Festgelegte 8%-Grenze wird überschrittenTrotz...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Liste Fritz will sich für eine Gründung einer eigenen "Taskforce gegen illegale Freizeitwohnsitze“ einsetzen.

Wohnen
Liste Fritz fordert "Taskforce gegen illegale Freizeitwohnsitze"

TIROL. Mit der "Aktion scharf" hat die Tiroler Landesregierung den ersten Schritt eingeleitet, um gegen illegale Freizeitwohnsitze vorzugehen. Dies begrüßt man in den Reihen der Liste Fritz. Den weiteren Verlauf will man kritisch verfolgen und weiterhin Maßnahmen einbringen, um gegen das Problem der illegalen Freizeitwohnsitz in den betroffenen Gemeinden vorzugehen.  Ein erster Schritt ist getanDer erste Schritt gegen illegale Freizeitwohnsitze ist getan. Mittels einer umfassenden Checkliste...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Zwischen 234 und 1.870 Euro wird künftig für einen Freizeitwohnsitz jährlich zu zahlen sein.

St. Johann - Freizeitwohnsitzabgabe
85 % des Höchstsatzes in St. Johann bei Freizeitwohnsitzabgabe

St. Johanner Gemeinderat debattierte und beschloss einstimmig neue Verordnung. ST. JOHANN (niko). Wie bereits in anderen Bezirksgemeinden wurde nun auch in St. Johann der Gemeinderatsbeschluss (einstimmig) zur Freizeitwohnsitzabgabenverordnung beschlossen. Die Abgabe wird ab 2020 pro Freizeitwohnsitz je nach Größe der Nutzfläche zwischen 294 Euro (bis 30 m2) und 1.870 € (ab 250 m2) jährlich betragen. Das sind jeweils 85 Prozent von den vom Land vorgegebenen Höchstsätzen. In den...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.